Mittwoch, 13. Juni 2018

Die Rosen verblühen so schnell . . .




Mit einem weinenden und einem lachenden Auge sehe ich jeweils der Zeit entgegen, wenn die Rosen ihren ersten Blütenflor verlieren. Bei Hitze und großer Trockenheit, wie in diesem Jahr, passiert das noch viel eher.

Es ist schade um die schöne Blütenpracht, aber die Blütenblätter, die sich da so malerisch wie ein Teppich auf der Wiese ausbreiten, sind auch ein hübscher romantischer Anblick, so daß sie bei uns im Garten auch einige Zeit liegen bleiben dürfen.

Rosarium Uetersen lässt schon bald viele Blütenblätter zur Erde fallen ...


Schnell war es auch mit der Blüte der Ramblerrose 'Lykkefund' wieder vorbei, kaum daß ich sie genießen konnte. Sie überwächst den Pflaumenbaum, der in der prallen Sonne der Südseite steht.
Auch ohne Unwetter ist es schwierig, speziell an dieser Rose lange seine Freude zu haben. Das ist mir bisher nur in einem einzigen Jahr nachhaltig gelungen.

Wie gut, daß ich im gleichen Baum noch die Kletterrose 'New Dawn' angesiedelt habe, an der ich nun wesentlich länger Freude haben werde.




Die Mozartrose ist zwar einigermaßen hitzeverträglich, aber die Blüten wirken inzwischen doch etwas ausgeblichen ...


Noch einmal aus einer anderen Perspektive und vorn mittig im Bild ist dann auch einer der wunderschönen Storchenschnäbel 'Striatum' 'Splish Splash' aus dem vorigen Post zu sehen.



Für Wolfgang/Gartenwonne hier der Vergleich zur niedrigeren Strauchrose, die in der Baumscheibe des Apfelbaumes steht. Die Blüten sehen sehr ähnlich aus, sind nur noch kleiner, aber in diesem Jahr mit mehr Rosa und weniger Weiß in der Mitte. ;-)



Nur die Waldgartenrose steht da blühend als sei nichts geschehen. Bei Hitze wirken ihre Blüten nur ein wenig heller als sonst. Auch die Waldgartenrose, die an der Terrasse steht, blüht in diesem Jahr ganz besonders üppig, obwohl es an diesem Platz nun auch etwas schattig ist. Viel erprobte Schattenverträglichkeit, daher auch der von mir verpasste Name! :-) Nur dass die Blüten im Waldgarten noch ein klein wenig kleiner waren ...






Hier mal der Blick über den Zaun von außen unterm Ahornbaum hinweg ...



Und ein Exemplar, das mitten im Garten steht .... ja, ich habe immer noch eines abzugeben, denn ganz hinten im Garten ist auch eine Waldgartenrose herangewachsen - es wird mittlerweile etwas viel mit den Rosen .... vor allem, wenn es viele der selben sind! Wie auf dem Bild erkennbar, wächst mittlerweile auch die "Wiese" in der Holzsteige heran. Bin gespannt, wie das später aussehen wird.



Die dunklen Farben scheinen sonnenverträglicher zu sein, wie die Rose 'Dirigent', die allerdings unterhalb der hohen Weide auch einen etwas schattigeren Platz bekleidet. Wie eine Wand steht sie da ... so voll blühte sie an diesem Ort noch nie! Vielleicht mag das auch ihrem Alter geschuldet sein. Allerdings blühen alle Rosen in diesem trockenen, heißen so Jahr überdurchschnittlich schön und das Laub ist so gesund!


Dies sind die Blütenblätter anderer Rosen 'Dirigent', die dicht hinter der Terrasse in der Nähe des Bambus ihren Platz haben. Auf dem Foto wirken sie eher rosa ...



Aus einer anderen Perspektive ... und hier sind auch die Rosen selbst mit auf dem Bild. Vorn in der Mitte hängt sich noch vorwitzig Sigrun's/Bergblumengarten Malve in den Weg.


Deshalb soll die Malve ausnahmsweise in diesem Rosenpost ebenfalls zu Ehren kommen ...


In voller Schönheit - Strauchrose 'Dirigent' - mit Erinnerung an den früheren Waldgarten, wo diese Rose vor den Fenstern wuchs, was beim jetzigen Haus bedauerlicherweise leider nicht möglich ist.





Ja auch das gehört dazu .... selbst wenn ich rieselnde Blütenblätter malerisch finde, wollte ich die Kletterrose 'Rosarium Uetersen' doch ein wenig beschneiden.  Denn dies ist ja eine  zweimal blühende Rose und das tut sie nur gut, wenn sich keine Hagebutten vorzeitig bilden und alles Trockene rechtzeitig entfernt wird. Aber keine Panik, es sind noch genügend Blüten, auch malerisch welk wirkende, vorhanden ...


Ich habe eigentlich nur das entfernt, was zu weit überhing (da die Rose ja kein "richtiges" Rankgerüst hat und sich auf einer Seite nur auf den am Haus wachsenden Busch stützt).

Bild vom 9.6. - jeden Tag gibt es etwas zum Schneiden ...

Gartenarbeit am 7.6.18 gegen 15 Uhr ...
auch die Straßenbäume sowie am Zaun wurde gejätet ...


Ganz oben im Bild zeigte ich die Rosa Fairy, die erst etwas später zu blühen begann.
Eigentlich Bodendeckerrose, wächst sie bei mir in die Höhe, wie die anderen Bodendeckerrosen auch. So bleibt Platz für anderes und es ist dennoch ein hübscher Anblick.


Rosa Fairy und 'Dirigent' - farblich eigentlich nicht ganz passend .... doch es ist nun wie es ist ...


Längst blüht auch diese no-name rosa Schönheit an der Terrasse wieder. Nicht mehr ganz so üppig wie seinerzeit, denn die Bäume an der Terrasse sind höher geworden. Allerdings habe ich die Tanne untenherum ausgelichtet. Anfangs ging ich bei dieser Rose auch von einer Fairy aus, die Blüten sind jedoch etwas größer. Da unsere Vorgänger sie gepflanzt haben, werde ich den Namen wohl nicht mehr erfahren ...


Ebenso den  Namen dieser orangenen Rose, die ein Stück weiter neben dieser steht und ebenfalls zum Bestand gehörte.


Die Vorgänger hatten einen seltsamen Geschmack .... allerdings habe ich aus Not manchmal auch farblich nicht ganz passende Gewächse zunächst beieinander gepflanzt, um sie später an einen anderen Platz zu setzen. ;-)



Und mit vielen meiner Rosenblütenblätter mache ich es so wie Achim/Achims Garten .... ich trockne sie für den Winter - für Tee und als Heilmittel. :-)
Nur dass ich zum Trocknen diese flachen langen Pappkästen von I*ea verwende. Hier habe ich erst einmal einige Blütenblätter abgezupft und auf ein kleines Tablett mit Pergament-Papier gelegt. Später habe ich das ins obere Stockwerk getragen, wo ich die Blütenblätter auf eben diese flachen Pappkartons ausleerte. Dort oben können sie in Ruhe trocknen, denn unterm Dach ist es ziemlich warm.




Kommentare:

  1. Liebe Sara, meine Rosen sind heuer auch sehr schnell verblüht. Aber bei der Hitze kein Wunder. Ich habe heuer Rosenblütensirup gemacht.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück gibt es die lang- und öfter blühenden Rosen, liebe Kathrin, zu denen die Mozartrose und auch meine Waldgartenrose zählen. 🌹🌹
      Sirup hat meine Mutti früher immer gemacht. Ich bin nicht so der Typ, die gerne viel herumkocht. Wäre auch gar nicht dazu gekommen.🤔 Aber vermutlich hätten meine Rosen dafür auch nicht ausgereicht oder ich hätte alle plündern müssen, was ich doch schade finde. Für Tee dagegen brauche ich nicht allzu viele Blutenblätter. Lediglich für den eigenen Wintervorrat und die sammele ich über den Sommer hinweg immer mal ein paar.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    herrlich, wie die Rosen doch noch bei dir blühen. Wenn ich hier so die Waldgartenrose sehe, scheint sie doch recht groß zu sein und wächst höher als der Zaun und hat so lange Triebe, fast wie eine Kletterrose. Mal sehen, wie sie sich nun bei mir entwickelt.
    Schön, dass die rosa Moschus-Malve noch da ist. Hier blühen im Moment ganz viele in Weiß, aber dieses Jahr auch einige in Rosa. Wie sie Weiß geworden sind, ist mir immer noch ein Rätsel.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, liebe Sigrun, die Waldgartenrose lasse ich recht hoch stehen. So wie sie im Waldgarten auch war (habe ich ja verlinkt oder unter dem Label Waldgartenrose/Waldgarten.🌹🌹
      Da sie ja bei Dir umgezogen war, muss sie sich wohl nun wieder neu finden. Bis jetzt hat diese Rose das aber in verschiedenen Gärten unter unterschiedlichen Verhältnissen problemlos gemeistert.

      Bei den Malven könnte ich mir einige Ausreißer durch natürliche Aussaat auch vorstellen. Weiße sind bestimmt auch ganz besonders schön! 😍
      Das sehe ich an meiner weißen Vexiernelke.

      Falls Du von der rosafarbenen nochmal Samen brauchst, nehme ich zu gegebener Zeit gerne welchen ab.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara,
    wie schade. Bei meiner großen, weißen "Rokkoko" hat die Blüte nur gerade mal 1-2 Wochen angedauert. Einige andere blühen aber noch. Aber wenn ich mir deine Fotos genau anschaue - da sehe ich noch viele Blüten, so schlimm ist es ja gar nicht :-)
    Liebe Grüße,
    Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist in der Tat sehr schade, liebe Carina! Aber einige Rosen blühen ja glücklicherweise bis zum ersten Frost und die Kletterrosen wie 'Rosarium Uetersen' besticht mit einer zweiten üppigen Blüte. Was will man mehr. Dafür blühen so langsam die Hortensien und manches andere.
      Inzwischen sind aber wirklich viele Rosen braun geworden. Die Ramblerrose 'Lykkefund' hatte nur eine kurze Hochzeit. Das ist schon immer sehr schade.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    wunderschön wie deine Rosen blühen. Die Fairy mag ich auch sehr, sie ist einfach unverwüstlich. Es ist schon bedauerlich das diese Pracht in diesem jahr so schnell vorüber geht. Meine Rosen haben auch gerade mal zwei Wochen geblüht und jetzt ist die ganze Schönheit schon vorüber. Hoffentlich kommen zumindest bei den mehrfachblühenden Rosen nochmal ein paar Blüten nach.
    Liebe Grüße
    Theresa

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sara,
    Ihr habt ja sehr schöne Rosen und auch jede Menge davon!
    Die orange Rose ist sehr schön von der Form her.
    Du nennst nie ob sie duften oder nicht...
    Wir haben eigentlich nur duftende Rosen gewählt aber um sie hier im Leben zu halten ist eine Streit.
    Ganz liebe Grüße,
    Mariette

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!