Im Zuge der neuen DSGVO muß außerdem jeder Blogpost mit MarkenNennung oder Verlinkung als WERBUNG gekennzeichnet werden. Über Werbung in meinem Blog bitte hier informieren!

Donnerstag, 27. September 2018

Die Flohmarktrose gibt nicht auf!


Ich wollte sie nicht mehr ...
Im August 2017 buddelte ich die Flohmarktrose aus und verschenkte sie.
Zwar sind ihre Blüten wunderschön und der Duft betörend, aber die letzten teilweise durch den Starkregen sehr nassen Sommer setzten der Rose sehr zu. Oft waren die Knospen schon bevor sie aufblühen konnten, kaputt und nur mit viel Glück öffnete sich noch mal die eine oder andere Blüte.
Ich hoffte auf einen Finder, der dieser Rose einen besseren Platz bieten konnte.

Doch was ist das - an dem Platz, an dem diese Rose stand, bilden sich immer wieder  Ausläufer dieser Rose, denn eindeutig ist das ihr Laub!


Diese Rose hatte ich einst so genannt, weil ich sie 2013 auf einem Flohmarkt erwarb. Der Verkäufer bezeichnete sie als Kirchen-Rosenstock, der sich durch Ausläufer immer wieder vermehrt. Recht hatte er wohl.  Doch SO hatte ich mir das eigentlich nicht vorgestellt! Weg bedeutet bei mir auch weg!

Nun lasse ich die Rose jedoch bis zum nächsten Jahr stehen, um zu sehen, ob sie denn tatsächlich die typische Blüte zeigen wird. Denn in diesem  Bereich zeigte sich schon einmal eine Rose, die einfache schalenförmige Wildblüten aufwies.
Es ist und bleibt spannend im Garten!

Das obige Blütenbild ist von Juni 2015!

Den Tag habe ich teilweise mit Gartenarbeit verbracht. Vor kurzem shredderte mein Mann einige Äste, deren Häckselgut ich nun auf die Beete verteilte. Die Komposterde habe ich schon vor wenigen Tagen auf aufgebracht. Dank Achim/Achims Garten guten Zuredens konnte ich/wir uns doch noch entschließen, wenigstens einen Teil-Kompost zu haben und siehe da, er bringt mehr, als wir dachten. Denn eigentlich wollte vor allem mein Mann sich diese schwere Arbeit mit dem Kompost doch nicht mehr aufladen.

Allerdings fehlt nach einiger Zeit doch deutlich sichtbar Erde im gesamten Garten, die dann zugekauft werden müßte. So jedoch haben wir nur von einem einzigen Kompostsilo eine ganze Menge Komposterde, die zwar nicht für den gesamten Garten reicht, doch für die wichtigsten Beete und das ist schon viel und ausreichend!

Nun ist das Kompostsilo wieder sichtlich entleert. Am dahinter stehenden Holunderbaum rankt sich inzwischen der Wilde Wein empor. Noch immer sind seine Blätter sattgrün!

Font Sitka Heading

Die Aufnahmen entstanden an unterschiedlichen Tagen, daher die farblichen Unterschiede. Das Bild oben rechts wurde heute aufgenommen, die anderen am Tag ihrer Zerkleinerung.



Und das ist inzwischen und vorübergehend aus unserer Apfelbaumscheibe geworden:
Die Herbsthimbeere im Kübel zog in die Mitte des Rondells, wo sich noch der Baumstumpfrest befindet. Ringsumher wächst Phox, niedriger Polsterphlox wie auch hoher und bis vor kurzem standen dort auch noch 3 Rosen, wovon ich eine ausgegraben und verschenkt habe.  Eine der wie die Mozart-Rose in miniatur aussehende niedrig wachsende Rose (im Bild rechts) habe ich behalten. Die Rose ist leider namenslos!
Später werde ich in die Mitte dieses Rondells entweder ein anderes Bäumchen, eine Rose oder eine Hortensie setzen. Darüber bin ich mir noch nicht so ganz im Klaren ...



Ich habe jetzt einmal in meinem Fotoarchiv gekramt, denn seltsamerweise gibt es nur ganz wenige Aufnahmen dieser Röschen, meist in unbelaubtem Zustand im Winter oder Vorfrühling in diesem Blog! Allerdings fiel der Kauf ja auch in die Leidenszeit meiner Mutter, die mit einem Schlaganfall begann, so dass vieles dadurch ins Hintertreffen geriet ...


Was so blau links unten im Bild leuchtet, ist die Bartblume 'Blue Cloud', die sich ganz prächtig entwickelt hat und von vielen Bienen und Hummeln besucht wird. Es ist das selbe Beet, in dem die Flohmarktrose stand!

Im Video sind die Besucher teilweise zu erkennen ...




Nachtrag:
Auch in diesem Post ist die schöne niedrigere zweifarbige  Unbekannte zu sehen - das Bild füge ich hier nochmals ein. Und auch hier fand ich diese niedrigeren Rosen noch. Es ist immer schwierig, wenn der Name einer Rose fehlt ... diese entsprechend im Blog zu verschlagworten.



Kommentare:

  1. Die Flohmarktrose sieht wunderschön aus - wir sind gespannt, welche Blüten die Ausläufer zeigen wird... Wir kompostieren übrigens auch. Dem garten tut es gut... LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die damalige Flohmarktrose blühte gefüllt und rosa. Wenn ihr "Ableger" genauso blüht, wäre das zwar erfreulich, doch die Rose war an der Stelle sehr anfällig. Ich würde sie nicht behalten wollen.
      Ja, ich bin auch froh, dass wir das Kompostieren wieder begonnen haben. Wenn auch nur mit einem Silo, aber besser als nichts.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Jetzt hast Du mich erwischt, es blüht doch was bei mir, die Bartblume (welche ich letztes Jahr gepflanzt habe) die gedeiht wirklich ganz prächtig im Beet. Habe ich gestern also nicht ganz richtig gesagt, das nichts bei mir im Beet blüht!
    Liebe Grüße auch hier
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, liebe Kirsi! Bei mir blüht auch nicht mehr allzuviel, einige Astern, Chrysanthemen sind noch nicht erblüht, wenige Rosen - da kommt sicher noch was. Aber diese Bartblume macht nur Freude, sie ist auch, anders als andere Sorten, frostunempfindlich. Über diese Bienenweide freue ich mich wirklich sehr.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. hmm Sarah
    ich war jetzt nicht mehr so oft auf Blogrunde und auch länger nicht bei dir ..
    aber deine Überschrift hat mich jetzt doch etwas überrascht
    so viel ich weiß steht in der DSGVO überhaupt nichts von Werbung drin da sie nur die Kennzeichnung und den Umgang mit und von gepeicherten Daten von Nutzern regelt

    die Werbekennzeichnung wird über verschiedene andere Gesetze z.B. den Schutz gegen unlautere Werbung und Wettbewerbsgesetze geregelt (auch da gilt das meiste für kommerzielle Shops und Blogs)
    hast du da mal links zu entsprechenden Gesetzen? Ich fürchte da geht es wie bei der stillen Post.. am Ende kommt was anderes heraus als das was man vorne hineingesteckt hat ;)

    deine Rose ist doch sehr schön und vielleicht hast du ja Glück und sie entwickelt sich wirklich aus den Schösslingen
    Kompost ist für den Garten immer sehr wertvoll und wenn es auch nicht viel ist
    ich habe leider keinen Platz dafür
    weiterhin viel Freude mit deinem herbstlichen Garten

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sara, das freut mich ja so sehr, dass du Vorteile in dem erkennen kannst, was ich so von mir gebe und empfehlen kann. Genau wie ich immer sage, die Leute geben sich große Mühe, wertvolle organische Substanz aus dem Garten zu entfernen und machen sich eben so viel Mühe und Kosten, wieder organische Substanz (Blumenerde, städtischen Kompost, Biodünger, wenn sie überhaupt solchen verwenden) in den Garten zu bringen. Oft, wenn zum Beispiel torfhaltige Fertigerde aus dem Baumerkt eingebracht wird, zerstören sie durch eben den Torfkonsum unwiederbringliche Natursysteme.

    So eine Rose mit Ausläufern ist doch was Herrliches. Ich finde diese Vitalität super. Und man muß sich keine Gedanken ums Rückfrieren oder Erfrieren machen, ums einpacken in Tannenwedel oder ums Anhäufeln etc. Ich habe auch ein paar alte Sorten, die fleißig Ausläufer bilden, den Busch und Blütenzauber dadurch immer weiter aufbauen. Und man hat kostenlose Rosenpflanzen, die man im Garten verteilen kann. Oder eben verschenken, so wie du es gemacht hast. So bringt man Blüten in die Welt. Toll!

    Liebe Grüße vom Achim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber klar doch, Achim, das habe ich ja schon öfter und sicher auch in Deinem Blog geschrieben. Der fiel mir ja gerade auch auf, weil Du so anders bist/schreibst/arbeitest als so manche anderen Gartenblogger. Mir gefällt auch, dass Du Essbares anbaust, selbst wenn ich das in dem Stil nicht verwirklichen kann. Aber so ein bisschen halt doch. Ich bin Dir sogar sehr dankbar, dass Du den Anstoß dazu gegeben hast, dass wir nun doch wieder Kompost haben. Es ist doch eine ganze Menge, auch von NUR 1 Silo und es wäre wirklich dumm gewesen, darauf zu verzichten. Was hätten wir außerdem für Erde zukaufen müssen, von deren Qualität ganz zu schweigen!

      Heute ist eben vieles schizophren, Du hast das erkannt und das bezieht sich ja nicht nur auf Garten sondern auf viele/alle Lebensbereiche. Manchmal ist es nur nicht so einfach, dieses "Zurück zu den Wurzeln".

      Ja, an sich finde ich das auch toll, dass die Rose sich abermals aus den Ausläufern herausbildet. Aber in diesem Falle steht die Rose am falschen Platz. Sie hat kaum ordentlich geblüht, ihre Knospen waren eigentlich immer befallen oder fielen vertrocknet ab. So etwas macht natürlich keine Freude. Daher sehe ich sie mit gemischten Gefühlen. Werde mir mal überlegen, was man da tun kann. Unser Garten ist ja doch relativ "klein" für so viele Gewächse. Und so wie er jetzt ist, gefällt er mir an sich gut. Vielleicht wäre die Rose was für die Mitte der Apfelbaumscheibe. ;-)

      Liebe Grüße und einen schönen Feiertag!
      Sara

      Löschen
  5. Bei mir sind die Bartblumen jetzt leider schon fast verblüht :-( Aber trotz der Mißhandlung im Land bzw. noch einer Überlebenden im Topf, haben auch se bei uns den Insekten-Speiseplan bereichert. Sobald der Garten wieder Struktur hat - hoffentlich im nächsten Spätsommer, werde ich mit Bartblumen noch einige nur sommergrüne Lücken füllen. Mag sein, dass 'Blue Cloud' mit unserem Klima am Besten zurecht kommt. Denn ich hatte im vorletzten Frühjahr einige reduzierte Varianten gekauft, aber nur 'Blue Cloud' und eine mit gelb-grün panaschiertem Blatt (wohnt jetzt bei meiner Mutter) haben den letzten Winter überlebt …

    Deine nicht klein zu kriegende Flohmarktrose ist wunderschön - könnte vielleicht eine Alba-Rose sein. Frag doch mal bei Rudolf nach. Wenn sie wieder raus soll, könnte ich ihr vielleicht in meiner weiß-rosa Rosenecke hinter dem Hochwald vor dem Hochbeet eine neues Areal zum Wuchern anbieten ;-)

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sara,
    Bin gespannt ob die Rosen im nächsten Frühling Blüten bringen.
    Ganz liebe Grüße,
    Mariette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darauf bin ich auch gespannt, liebe Mariette. Vor allem, ob die Blüten genauso aussehen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  7. Hallo Sara,
    die letzten Rosenblüten im Herbst sind immer die schönsten.
    Ich bin mit meinen Blogs sang- und klanglos verschwunden. Das hatte einen Grund, den ich hier nicht näher erläutern möchte. Heute nun ist mein neuer Blog gestartet: https://freudeamgarten2018.blogspot.com/ Er wird diesmal dauerhaft bleiben, weil ich diverse Fehler der Vergangenheit hoffentlich vermeiden kann.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, ohne Deinen Kommentar ganz zu lesen, liebe Ingrid, habe ich zu Deinem Blog geklickt und ahnte etwas .... jetzt freue ich mich, dass Du doch noch/wieder da bist! Wollte nämlich gerade fragen, ob Du neu im Bloggerland bist oder ob wir uns kennen *lach* - da lese ich Deinen Namen.
      Ich freue mich sehr! Und Du bist mir hoffentlich nicht böse, wenn ich nicht immer sofort antworten bzw. Blogbesuche machen kann. Ich habe gerade auch wieder meinen Blog Herz und Leben reaktiviert - da schreibe ich einiges über die Zeit nach dem Tod meiner Mutter - ich wollte auf den Blog, der ja ein Stück meines Lebensweges beschreibt, nicht verzichten.

      https://herz-und-leben.blogspot.com/2018/10/da-bin-ich-wieder.html

      Sei ganz lieb gegrüßt und hab' einen schönen Feiertag!
      Sara

      Löschen
  8. Die Blüten bei dir im Garten sind einfach wunderbar, liebe Sara. Das Rondell gefällt mir besonders gut.

    Faszinierend, dass die Flohmarkt-Rose sich so "hartnäckig" hält :) Sie möchte halt doch bei dir bleiben ;) Vielleicht klappt es ja doch noch mit einer Blüte, trotz des ungünstigen Standes, das wäre schön. Oder du findest jemanden anders, der einen besseren Platz hätte.

    Hier ist auch vieles noch grün, aber so langsam mischen sich die Farben ..zumal wir durch die große Trockenheit in den Wäldern schon verfrühten Laubfall hatten.

    Ich grüße dich lieb und wünsche dir einen schönen Feiertag morgen und eine gute Zeit :)

    der Sonnenwolf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sonnenwölfin!
      ich mag diese Rondelle auch sehr gern. Sie lockern den Garten auf. Einiges gestalte ich mit der Zeit noch um. Inzwischen gefällt er mir richtig gut, unser Garten. :-)

      Ja, das hätte ich auch nicht gedacht, da die "Flohmarkt-Rose" wieder austreibt. Rosen wurzeln ja sehr tief. Da werden wir wohl nicht alles erwischt haben und nun will sie mich wohl weiterhin mit ihren allerdings wunderschönen Blüten (und Duft!) beglücken. Lasse ich mich überraschen im nächsten Jahr. Ein Grund, hier noch zu bleiben. ;-)

      Heute sahen die Bäume teilweise schon sehr braun aus bei uns, fand ich. Allerdings ist es eben sehr grau tagsüber und es regnete auch. Bin schon auf den Winter gespannt. Man ist die Kälte gar nicht mehr gewöhnt. Mir ist es jetzt schon viel zu kalt. ;-)
      Gerade habe ich übrigens meinen Blog Herz und Leben wieder aktiviert. ;-)

      Viele liebe Grüße und auch für Dich einen schönen Feiertag!
      Sara

      Löschen
    2. Habe gerade mal geklickt - ist Dein Blog ganz weg?

      Löschen
  9. Hallo Sara,
    hihi, das kenne ich! Was man weg haben will, lässt sich nicht so einfach vertreiben. Ich habe einige "ehemalige" Rosen, die immer noch (blütenlose) Ausläufer schieben. Ohne Komposterkiste würde mir wirklich Material zum Auffüllen fehlen, ich habe gleich 2 davon. Plus an einigen Stellen Flächenkompostierung.
    Letzes Wochenende habe ich viele Büsche gestutzt, mein Mann darf dann am Wochenende auch den Häcksler anschmeißen.
    Du hattest nach der Chili-Trocknung gefragt. Ich fürchte, da draußen wird das nichts. Die hängen da jetzt über 3 Wochen und sind immer noch nicht trocken. Doch in den Ofen?
    Die Wildbienennisthilfe haben wir gekauft, da steckt viel erfahrene Arbeit drin.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso ist es, liebe Karen. ;-)
      Im ersten Moment dachte ich, "oh wie schön", ist sie also doch nicht ganz weg .... doch dann fielen mir wieder ihre vertrockneten, beschädigten Knospen ein und dass sie gerade ein einziges Mal in diesem Garten richtig schön blühte, was auch witterungsbedingt war. Und einen anderen Platz habe ich eigentlich nicht mehr frei. ;-)
      Nun warte ich ab - bis nächstes Jahr ...

      Ja, wir hatten früher auch eine richtige Kompostwirtschaft mit 3 Silos in einem ca. 600 qm großen Garten. Im Waldgarten haben wir das dann schon nicht mehr so betrieben, da hatte es trotz 2.000 qm Größe nur noch 1 Silo. Allerdings war das eher eingewachsener Wald oder Parkgelände, wenn man so will, da spielte das nicht soo die Rolle. Doch jetzt bin ich wirklich froh, denn die Komposterde, die wir jetzt hatten, hat mir gerade gefehlt, um die wichtigsten Beete aufzufüllen. Es war so, als atmeten diese Beete auf, nachdem ich sie mit dieser Schicht versehen hatte. Obenauf kam noch Häckselgut. Ja, da bin ich wirklich froh!

      Zurückgeschnitten hatten wir schon alles soweit, noch mehr machen wir hier wohl nicht, wir liegen ja direkt an der Straße, da muß ich immer schauen, dass der Garten nicht zu nackt und einsehbar wird, aber eben auch nicht zu hoch zugewuchert. Das ist auch nicht schön! Die Passanten sollen ja ruhig in unseren Garten schauen können und Anteil daran haben. Nur möchte ich/wir nicht so auf dem Präsentierteller stehen. Ein Balanceakt ...

      Hmm, Chilis draußen trocknen wäre bei uns wohl auch nicht möglich, es ist ja schon ziemlich kalt geworden. Ich könnte mir das höchstens in unserem Dachstudio ganz oben vorstellen. Aber sooo warm ist das da jetzt ohne Heizung auch nicht mehr und heizen möchte ich da eigentlich noch nicht. So werde ich wohl doch den Backofen bemühen.
      Gute Idee trotzdem, denn im nächsten Jahr werde ich es mal versuchen, wenn es dann auch so heiß sein sollte. :-)

      Das mit der Wildbienennisthilfe hatte ich dann bei Dir noch gelesen und schon mal gegoogelt. Einfach wunderschön! Ob ich meinen Mann überzeugen kann, auch so ein Ding anzuschaffen? ;-) Ich finde das einfach auch einen tollen Hingucker neben dem nützlichen Effekt. Hat schließlich nicht jeder. :-)
      An sich kam für mich kein Insektenhotel infrage, aber sowas Spezielles, noch dazu so ungemein attraktiv, da kann ich auch unschwer widerstehen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Zum Thema Chili....ich hatte mal den Chili aufgefädelt und direkt an die Heizung gehangen. Das würde jetzt aber auch nicht mehr funktionieren, weil hier Fußbodenheizung ist. Sonst klappt das aber prima.
      Ich werde nun wohl auch den Backofen nehmen.
      LG Sigrun

      Löschen
    3. Vielleicht sollten wir uns einen Namen für die kleine Rose ausdenken, damit wir sie wiederfinden....vielleicht Kleine Mozart oder so....
      Toll, dass du die Bilder noch gefunden hast....sie gefällt mir ganz gut und ich hoffe, dass sie trotz der anhaltenden Trockenheit bei mir anwächst. Ich gieße das neu gepflanzte natürlich.
      Meine Bartblume hat im September wunderbar geblüht, jetzt nicht mehr. Das Blau ist herrlich und die Insektenbesucher reichlich. Früher hatte ich immer Frostverluste, aber das dürfte hier nicht so schlimm werden, denke ich mal.
      LG Sigrun

      Löschen
    4. Danke, liebe Sigrun,
      das zeigt zumindest, dass es bei Wärme möglich ist. An die Heizung möchte ich hier aber auch nichts hängen. Im Backofen klappt das ja ganz gut, vor allem, wenn er vorher sowieso angeschaltet war.

      Ja, das mit der Rose wäre nicht schlecht. Mini-Mozart vielleicht? Mal überlegen ... oder vielleicht Rudolf fragen, ach nee, der hat ja nur historische Rosen ... Schade, man müsste sie irgendwo finden können. Witzig ist, dass die zweite jetzt in die Höhe geschossen ist. Nicht sooo hoch, das nicht, aber doch ein blühender Zweig ist um einiges höher als die übrige Rose und als sie überhaupt jemals waren. Woran das nun nur liegt??

      Ich denke schon, dass sie anwächst. Eine Waldgartenrose habe ich ja auch noch verpflanzt, die ist auch problemlos angewachsen. Sogar an den Straßenbäumen hatte ich diesen Sommer noch in etwas kühleren Perioden 2 Rosen gepflanzt, eine kompakte Pflanze und einen bewurzelten Sämling. Beide sind angewachsen. Obwohl ich immer Bedenken hatte und mit Bangen täglich die Straßenbäume bewässerte, manchmal auch 2 x, denn es wurde ja noch ziemlich heiß. Die stehen da in voller Sonne an der Südseite.
      Trotzdem sehen alle Rosen in den Baumscheiben nicht so toll aus. Ziemlich verbrannt das Laub, etwas dürr. Ich hoffe, sie erholen sich langfristig. Wäre ein schöner Anblick fürs Dorf, außerdem macht in solche Baumscheiben kein Hund mehr. ;-) Und das ist hier ein großes Ärgernis, nicht nur in den Baumscheiben, denn die Bäume verlocken die Hundehalter, da lange herumzustehen und dann machen die Hunde ihre Geschäfte auch auf den Gehsteig.

      Meine Bartblume blüht noch. Welche Sorte hast Du denn?
      Meine ist frostresistent, sie hat ja schon Minusgrade um die -15 überstanden.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!
Wem diese Bedingungen nicht zusagen, schließe bitte umgehend meinen Blog und sehe vom Kommentieren ab!