Dienstag, 4. September 2018

Baumspinat


Wie sah das doch entzückend und ein wenig unwirklich aus .... dieses seltsame Gewächs, das magentafarbig angesprüht wirkte .... doch bei näherem Überlegen war ganz eindeutig, wer sollte ausgerechnet an diesen exponierten Stellen eine Sprühdose angesetzt haben???

Die Pflanze IST ganz einfach so ... das wurde mir schnell klar und dann googelte ich ...



Font Poppea

und fand schnell den Baumspinat Magenta Spreen (Chenopodium giganteum) oder auch Riesengänsefuß genannt. Das Gewächs kann sogar bis zu 3 m Höhe erreichen, doch da in der Innenstadt Nähe Heydenstraße hatte es sicherlich in diesem heißen trockenen Jahr kaum die Bedingungen dafür. Es ist ein großes Wunder, dass dieser prächtige Fugenbewohner sich dort überhaupt halten konnte!

Nun muß ich im nächsten Jahr diese Pflanze unbedingt im Garten ausprobieren! Und natürlich kann man die Blätter wie Spinat auch essen! Das macht ihn für mich noch einmal besonders interessant.
Nur - wo pflanze oder säe ich die Pflanze hin, wenn sie so hoch werden kann und wie viele Exemplare davon??? 2 -3 Pflanzen sollen für eine vierköpfige Familie ausreichen, immerhin wächst sie wohl auch sehr in die Breite ... und der Abstand soll 1,5 - 2 Meter betragen - da sehe ich eigentlich schwarz ... woher ich den Platz nehmen soll, doch irgendwie geht es immer ...



gepostet auch auf Instagram!

Kommentare:

  1. Hallo Sara, den habe ich seit vielen Jahren. Lässt man ihn in gut gedüngten Boden wachsen , mit Sonne und gut Wasser wird er gut 3 m hoch und 1,5m Durchmesser. Zum essen ist das aber nichts mehr, weil die Blätter dann zu klein sind und man den schönen Busch nicht zerzupfen möchte. Wenn man ihn zum Essen anbaut dann fängt man an, wenn er kniehoch ist, die ersten Blätter und vor allem die Spitze zu kappen (Salat!). Dann verzweigt er sich und wird auch höher, aber man ernten und erntet immer wieder dann wird er nur 1,5 m hoch oder weniger, je nach dem wie man ihn beerntet. Jede abgezwickte Triebspitze veranlasst ihn zum Verzweigen. Wenn an einen Blühen und aussamen lässt, dann hat man nie mehr Sorge ihn zu sähen. Er keimt überall, die Setzlinge sind um ein vielfaches kräftiger, als die von Hand in Töpfen gesäten und man versetzt die Pflanzen,wie viele man haben möchte dorthin, wo sie wachsen sollen (Gemüebeet oder Staudenrabatte oder oder) und den Rest rupft man ab als Mulch oder auf den Kompost oder hackt ihn mit ab. So mache ich es und habe jedes Jahr wieder ganz ohne Arbeit den Spinat. Nehme die zarten Blätter (die anderen schmecken nicht mehr so gut) als Farbtupfer in den Salat oder ernte, wenn er zu groß wird ganze Triebe, zupfe die Blätter ab und friere sie blanchiert wie Spinat ein. Die jungen saftigen , dann auch gern großen Blätter sind gut, sind sie zu alt und zu lange am Strauch werden sie zäh und bitterer. Also frohen Herzens immer wieder ernten. ER nimmt das nicht übel, verzweigt sich fleißig und liefert da wieder junges Grün und Magenta zum Essen.

    Liebe Grüße, der Achim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Achim,
      unser Boden ist natur-gedüngt :-) Wie hoch er da wird, keine Ahnung ...
      Ich selbst dünge eigentlich kaum. Wir haben ja einen sehr fetten Ackerboden, da wächst alles ziemlich gut.
      Also dann ist das so ähnlich wie bei dieser hohen Melde. Es gibt, soweit ich weiß, noch eine niedrige Form, die so hoch gar nicht erst wird.

      Klasse, da bin ich schon total neugierig drauf! Werde den in Kürze mal bestellen.
      Gut, da alles zu wissen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Hallo Sara, das mit dem Folgen-Haken für Kommentare in meinen blogs ist jetzt behoben. Es gibt ein Plugin, hat mir Sigrun gesagt, da muß der Leser nur beim ersten mal über Mail-Link bestätigen und kann dann bei weiteren Kommentaren einfach nur den Haken setzen oder nicht und bekommt Nachricht. Kannst es ja mal ausprobieren.

      Bin gespannt, wie dir der Baumspinat gefällt. Kann dir nicht mal Samen anbieten, was ich gern gemacht hätte, da ich keine mehr sammle. Ich lasse ihn aussamen und den Reste mache ich dann im drauf folgenden Frühjahr, wie beschrieben.

      Liebe Grüße, Achim

      Löschen
    3. Das ist schön, Achim! Es ist manchmal sonst schwierig, einen eigenen Kommentar wiederzufinden und ob Du evtl. darauf geantwortet hast, da einige Posts sich ähneln und ich sie alle dann noch einmal durchschauen müßte, insbesondere wenn ich mal in der Vergangenheit kommentiert habe. Ich denke, das geht manchen anderen auch so. So weiß man gleich, ah es wurde geantwortet ...
      Ich schaue nachher mal vorbei. Arbeite gerade an einem Post. Sonst komme ich nie dazu. ;-) Es ist noch so viel im Rückstand, was ich hier noch einfügen wollte - nachträglich, Du weißt ja, wie ich zuweilen poste, denn sonst finde ich nie im Leben noch etwas wieder, wenn es nicht zeitlich passend einsortiert wird.

      Das mit dem Baumspinat macht nichts. Ich wollte da eh was bestellen. Ich selbst sammele auch kaum noch Samen, weil es auch kaum Leute gibt, die noch sowas haben wollen. Dann läge das Zeug nur herum.

      Liebe Grüße und noch einen schönen restlichen Sonntag!
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!
Wem diese Bedingungen nicht zusagen, schließe bitte umgehend meinen Blog und sehe vom Kommentieren ab!