Mittwoch, 3. Juli 2013

Flohmarkt und Rosen . . .


Am Wochenende haben wir einen Flohmarkt besucht. Ich hatte Glück, denn dort fand ich eine wunderschöne, vor allem herrlich duftende Rose, die ein älterer Herr dort verkaufte. Wie er sagte, stammen die Ableger von einer 100jährigen Rose. Da er aber den Namen der Rose nicht nennen konnte, vermutete ich zunächst die Hildesheimer Rose! Doch das ist ein 1.000jähriger Rosenstock und seine Blüten schauen denn doch eher einfach als gefüllt aus!

Doch ganz gleich, die Rose gefällt mir ganz wunderbar, vor allem auch ihr Duft und die Aussicht, daß sie um die 2 m hoch werden kann, erfreut mich um so mehr.

Der Rosenstrauch hat dann am Sonntagabend noch ihren Platz bekommen und steht nun zwischen Blaufichte bzw. Koreatanne und Apfelbaum.


Also ungefähr dort, wo der rote Pfeil hinweist (von der Terrasse aus gesehen)



Hier ein paar Impressionen vom Flohmarkt . . . ich selbst bin ja nicht so sehr der Freund von zu vielen Dingen, die auf Terrasse und im Garten herumstehen, da man diese Dinge beständig verwalten, reinigen, einlagern muß. Aber ich schaue mir solche Gärten gerne an und vor allem auch die alten Dinge auf den Flohmärkten. Selbst muß ich nicht alles besitzen, was ich sehe!

Ich glaube, es denken schon wieder mehr Leute wieder so, denn all diese Sachen standen da noch kurz vor Flohmarktende! Und sie waren gewiß nicht überteuert.

Die alte Mülltonne erinnerte mich an meine Kindheit . . . inzwischen haben auch diese ihr Gesicht sehr gewandelt.





Freebies - Polaroid-Rahmen von hier

Und da gab's noch sehr viel mehr zu sehen, habe ich noch mehr fotografiert - doch für heute soll es einmal reichen.

Eine weitere Rose, die vor kurzem bei uns einzig, ist die White Apollo. Ich hoffe, daß das gut geht. Denn sie hatte kaum Wurzeln. ;-) Aber was will man von einer Baumarkt-Rose erwarten. Ich versuche es einfach ...


Ich pflanzte diese Rose weiter hinten in den Garten in Zaunnähe, wo ein Vogelbeerbaum, der wohl mal abgesägt wurde, wieder austrieb. Jetzt muß ich ohnehin der Dinge harren . . . vieles wird sich erst im nächsten Jahr zeigen, von dem, was ich in diesem Jahr im Garten tat.



So viele Feld- und Bauschutt-Steine hole ich aus nahezu jedem Pflanzloch heraus ;-) Dieser Boden ist schon wegen der Steine extrem schwer zu bearbeiten. Bei Trockenheit wirkt er extrem verdichtet, was er aber gar nicht mal ist. Es ist nur sehr schwerer Lehm in Verbindung mit diesen zahlreichen Steinen. Schon die Tatsache, daß es hier unglaublich viele Regenwürmer gibt und die große Fruchtbarkeit zeigen an, daß der Boden nicht wirklich verdichtet sein kann.


Auf dem folgenden  Bild erwischt mein Spaten gerade einen solchen Stein ;-)


Und der nächste Stein folgt schon bald ;-)




Und wer gern auch Blauregen-/Glyzinien-Samen möchte, trage sich bitte hier => ein! Ich kann die Samen ohnehin erst frühestens zum Wochenende verschicken.

1 Kommentar:

  1. Liebe Sara,

    EINDRUCKSVOLL UND AUSDRUCKSVOLL.

    Alles Liebe

    Elisabeth

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥