Donnerstag, 18. Juli 2013

Was ich im neuen Garten vermisse . . .

(Foto aus Juli 2011 aus dem Waldgarten)

. . . das sind die Japan-Anemonen . . . sicher habe ich mehrere Exemplare mit umgezogen, aber sie mickern vor sich hin. Das einzige nennenswerte Exemplar wächst seitlich an der Terrasse ganz in der Nähe der Weide unter dem Flieder (folgendes Bild!) Dort herrscht den ganzen Tag Halbschatten. Vielleicht mögen sie das lieber? Auch ist der Boden dort nicht so fest und verdichtet.


Unweit davon - unter der Magnolie kümmert dieses Exemplar vor sich hin. Ich werde es wohl noch einmal ausgraben müssen.Der Kleine-Finger-Vergleich wie auch der Pfeil im unteren Teil des Bildes zeigen die Größe ;-) Die Anemonen sollten jetzt aber schon deutlich anders aussehen!



Oder diese beiden, die am natürlich fast ganztags besonnten Zaun stehen. Vielleicht sollte ich sie lieber in schattigere Bereiche umpflanzen? Bei der derzeitigen Hitze hätte ich allerdings Bedenken, daß sie mir eingehen??

Und - ja - ich bin auch jetzt - bei der Hitze am Jäten ... immer so, wie ich dazu komme, denn oft bin ich nicht daheim und hier knallt die Sonne erbarmungslos. Ohne Sonnenhut und adäquaten Sonnenschutz geht da gar nichts. ;-)




2012 standen die Japan-Anemonen Ende Juli immerhin schon in voller Blüte. Meine jetzigen zeigen nicht einmal Andeutungen von Knospen - von einer erträglichen Größe der Stauden (bis auf besagte Eine) ganz zu schweigen! Sehr enttäuschend!



Von meinen schönen Herbstastern hoffe ich ja, werden alle blühen. Zumindest, was ich jetzt von ihnen sehe, werden wohl alle angegangen sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥