Sonntag, 20. Januar 2019

Schneeglöckchen, Chenopodium giganteum, Schneereste und anderes ...




Weiter geht es, wie hier schon angekündigt, mit Überlegungen, was in diesem Frühjahr zu tun bzw. pflanzen oder auszusäen ist ...

Da ich im Haus kaum etwas vorziehen kann, was verschiedene Gründe hat, muß ich entweder auf Pflanzen-Setzlinge zurückgreifen oder im Garten direkt in die Erde säen, was oft nicht von Erfolg gekrönt ist.

Unbedingt versuchen möchte ich aber den Baumspinat, den ich letztes Jahr zufällig in unserer Stadt entdeckt habe. Da ich die Bilder noch nicht gepostet hatte, habe ich das gerade nachgeholt. Auf Instagram postete ich dieses Pflänzchen am 5. September vorigen Jahres.

Hier noch einmal eine Ansicht davon ... wie ich die Pflanze in der Innenstadt von Braunschweig vorfand. Es war eine richtige Überraschung, denn ich kannte das Gewächs noch nicht, erinnerte mich jedoch entfernt an Melde.
Und das mitten in der vor Hitze brodelnden Innenstadt!!!




Font Poppea
(Link = keine Werbung, jedoch für mich zum Vormerken, da ich von eigenem Geld dort bestellen möchte! Es sei denn, jemand hat andere, demeter? Quellen ...)

Ich bin super neugierig, ob der Baumspinat bei uns im Garten gedeihen wird, wie er schmeckt und wie groß er hier wird.

Dieser Post macht nur den Anfang - immer wenn mir etwas einfällt, was ich noch ganz unbedingt gern im Garten hätte, werde ich das entweder in einen neuen Post schreiben oder diesen hier erweitern. Viel wird es nicht mehr sein, denn unser Garten ist "ausgereizt" - die Rasenflächen sollen bleiben, da ich den Park-Charakter liebe, der trotz des begrenzten Raumes unseres Gartens einen gewissen Eindruck von Weitläufigkeit vermittelt. Wäre alles eng bepflanzt und kaum noch  Raum für Wiesenflächen, käme es mir zu beengt vor. Denn ich  möchte darin wandeln können ... der Garten soll überwiegend der Erholung dienen. Das wäre bei drückender Enge kaum der Fall. Die Gehölze dürfen aber noch in die Höhe/Breite wachsen, um noch mehr Schutz vor zu neugierigen Blicken zu bieten und für ein noch besseres Biotop-Kleinklima zu sorgen.

Außerdem wollen NOCH MEHR Beete schließlich auch bewirtschaftet werden und das Bisherige macht schon mehr als genug Arbeit. Nicht, dass ich Arbeit scheuen würde, da bin ich die Letzte, die das Wort ARBEIT, speziell was Garten betrifft, extra abfällig betont! Aber man muß das alles auch bewältigen können. Mit dem, was da nun wächst sind wir jedoch schon mehr als ausgelastet in jeder Hinsicht! Wir sind auch zu viel und lange unterwegs, um uns adäquat um z.B. Gemüse oder Obst kümmern zu können. Im letzten heißen trockenen Sommer fühlte ich mich schon sehr angebunden, da täglich bewässert werden mußte, oft sogar 2 x am Tag! - So werden es immer nur Kleinigkeiten sein, die neu hinzukommen ...

Kürzlich habe ich zum Beispiel erst festgestellt, dass nur ein einziges Schneeglöckchen blüht. Dabei hatte ich schon einige Zwiebeln im Garten verteilt, die in vorangegangenen Jahren auch blühten. Sollten sie alle verschwunden sein? Das sind so Dinge, die dann immer einmal wieder neu hinzukommen, denn ich möchte diese hübschen Frühlingsboten nicht missen.



Vielleicht sind die Zwiebeln durch die Affenhitze im letzten Jahr ja auch im Boden vertrocknet?


Unser Boden ist sehr schwierig, tonig-lehmig mit Steinen versetzt. Selbst in einer Tiefe von 60 cm läuft das Wasser nicht ab, wenn es viel geregnet hat. Umgekehrt ist es genauso - während Dürreperioden wird der Boden bis in die Tiefe steinhart, da hilft kein Mulch etwas! Die Regenwürmer ziehen sich weit zurück und verkapseln sich im Erdreich, wie ich das noch in keinem unserer anderen Gärten gesehen habe!



Hält diese Hitze/Dürre zu lange an, könnte durchaus einiges absterben. Allerdings hoffe ich noch auf das Erscheinen der anderen Schneeglöckchen! Viel besaß ich zwar nicht davon, da ich bekanntlich immer eher sparsam pflanze, in der Hoffnung, dass die Pflanzen sich von selbst vermehren. Doch das kann auch einmal schief gehen ... noch hoffe ich jedoch ...

Vor kurzem kaufte ich allerdings wieder ein Schneeglöckchen im Topf, das ich noch vor dem Frost einpflanzte. Es hat seinen Platz am Gehölzrand unterhalb der Scheinkerrie bekommen am Rande des "weißen" Beetes.






Endlich kann ich hier auch ein schon lange gesuchtes Buch verlinken, von dem ich glaubte, ich hätte dies bereits getan, doch es fand sich im gesamten Blog nicht. Ich habe es seinerzeit bei Frau Luna in einem ihrer Blogs gelesen ... Luna bloggt wohl nicht mehr, sondern hat sich auf Facebook verlegt, wo sie auch ihre Baby-Puppen zeigt. Außerdem funktionieren die Blogs von außen nicht mehr, irgendein Script leitet gleich weiter, so dass man den Blog als solchen nicht mehr sehen kann - es würde aus Sicht des Lesers nur helfen, diesen aus dem Web zu ziehen mit einem Http Tracker oder so ähnlich.

Die Hybridation der Sämlingszucht der Rosen  von Rudolf Geschwind
Bin sehr glücklich, dass Luna mir via Facebook das Buch noch nennen konnte, denn danach habe ich schon lange gesucht!


Und so zart bezuckert sah unser hoher Tannenbaum an der Terrasse heute Vormittag gegen 11 Uhr aus.




Auch am Boden liegt kaum Schnee ...  es sind eher Reste von Schneegriesel ... der Boden ist bislang auch nicht fest gefroren! Die gefrorene Pfütze fotografierte ich heute auf einem Spaziergang außerhalb des Gartens. - Bisher hatten wir mit dem Winter Glück und meinetwegen kann es so bleiben und im März wieder schön warm werden. :-)



verlinkt mit Gartenwonne/Winterglück



Nachtrag - was ich mir für den Garten noch wünschen würde:

Tibet-Scheinmohn Meconopsis betonicifolia


Lavandula Angustifolia

Kommentare:

  1. Eine tolle Idee, hier Seine Wünsche und Pläne zu sammeln... Unser Garten ist derzeit von Schnee bedeckt. Schneeglöckchen blühen hier noch nicht - schade. Ich freu mich schon darauf. Hab einen schönen Start in die Woche.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ja bevor ich es aus den Augen verliere, halte ich es hier fest. Zettelwirtschaft verlegt man, hier aber kann man immer drauf zurückgreifen ...
      Bei mir blüht weiterhin nur das eine Schneeglöckchen, vielleicht weil es einen besonders günstigen Standort ha? Alle anderen sehe ich noch nicht, ich hoffe ja, sie kommen noch ...

      Liebe Grüße und Dir auch noch eine schöne Woche!
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    wie ich sehe hat das mit dem Verlinken geklappt. Wir machen noch gar keine Pläne, außer dem Einen, wie ich die Fichten, von denen ich schon erzählt habe, stutzen oder beseitigen lassen kann.
    Unser Garten soll auch vornehmlich der Erholung dienen, und entsprechend wenige Nutzpflanzen finden sich dann auch.
    Den Baumspinat kannte ich bisher nicht. Die Pflanze sieht interessant aus. Manche Pflanzen, so hatte ich jedenfalls den Eindruck in diesem Dürresommer, brauchen für ihr Wachstum gar keine Wasser. Oder nur sehr, sehr wenig.
    Bei uns im Garten liegt ähnlich "viel" Schnee wie in Deinem.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang,
      so in etwa ist das auch bei uns. Pläne nur insofern, dass es um Kleinigkeiten geht, die ich nicht aus den Augen verlieren will, wie diesen Baumspinat, der ja auch dekorativ ist, aus diesem Grunde wollte ich ihn vor allem gern im Garten haben. Wenn er dann noch essbar ist, um so besser. Die Menge wird indessen kaum ausreichen, denn ich habe wenig Platz für Neues.

      Der Baumspinat erstaunte mich wirklich, als ich das Pflänzchen da in der Stadt in der Hitze an einem Kellerfenster entdeckte. Zunächst glaubte ich, es wäre mit Sprühfarbe eingesprüht, doch die Anordnung der Farbe belehrte mich dann eines Besseren und ich fand beim Googeln auch sehr bald, was ich da entdeckt hatte.

      Hier ist der Schnee so gut wie weg. Es war zwischenzeitlich aber recht kalt gewürden, teilweise -6 Grad.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Liebe Sara,
      die Färbung ist wirklich sehr reizvoll, und ich muss zugeben, dass ich auf den ersten Blick auch an etwas Unnatürliches dachte.
      Wir hatten bei uns teilweise sogar -8′.
      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

      Löschen
  3. Guten Morgen liebe Sara,
    auch für mich sind die Schneeglöckchen die Frühlingsboten. Momentan sieht man erst etwas grün, aber sie kommen und darauf freue ich mich.
    Dir einen guten Wochenstart und
    liebe Grüsse
    Eda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eda,
      das sind sie auch für mich, aber sie erschienen in den letzten Jahren schon relativ zeitig. Vor den Winterlingen und Krokussen. Da jetzt erst ein einziges blüht, hatte ich befürchtet, die anderen seien eingegangen. Aber unsere Natur ist auch insgesamt noch nicht so weit, dass dieses Eine Blühende auch DIE Ausnahme sein kann. Daher habe ich noch Hoffnung ...

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Inzwischen erkenne ich den Baumspinat auf den ersten Blick....er ist ja nicht nur ein pflegeleichtes Gemüse sondern er sieht auch noch gut aus. Kennengelernt hab ich das Gewächs aber erst über Instagram....da gibt es eine Bloggerin, die reichlich Samen verteilt hat...;-)
    Vielleicht kaufe ich mir auch noch ein paar Schneeglöckchen im Topf. Eigentlich eine gute Idee, wenn die im Garten nicht so wollen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kannte ihn noch gar nicht und war unheimlich überrascht über die wie mit Farbe aus der Spraqydose angesprüht wirkende Pflanze, die da in der Stadt ganz einsam bei der großen Hitze an einem Kellerfenster so dekorativ wuchs.
      Danach habe ich gegoogelt und kam dann relativ schnell drauf.

      Ich hoffe ja, meine Schneeglöckchen kommen noch, denn beständig im Topf halten möchte ich keine. Dafür finde ich die auch zu teuer! Denn sie würden über den Sommer vermutlich auch eingehen. Bei uns ist die Natur aber noch nicht so weit wie in manchen anderen Gegenden, daher habe ich noch Hoffnung, dass sie noch erscheinen werden.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Halo Sara,
    ich hoffe nicht, dass die Schneeglöckchenzwiebeln unter dem trockenen Sommer zu Tode gekommen sind. Im Vorgarten sprießen sie zumindest zuhauf, das lässt hoffen. Vielleicht hat das Wetter ja auch diese Pilzerkrankung der Zwiebeln ein bisschen eingedämmt, wer weiß.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hoffe ich auch immer noch, liebe Elke. Bislang sehe ich nichts als das einzige Schneeglöckchen, welches bereits blühte. Vielleicht erscheinen die anderen auch nur später?

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Hallo Sara,
    es wäre ja super schade, wenn die Schneeglöckchen ausbleiben! Bei uns liegt noch Schnee - aber ein paar habe ich gefunden.
    Mit Meconopsis habe ich bei meinem kalkhaltigen Boden wenig Glück - dabei ist er so schön!
    Ich hoffe auf ein gutes Gartenjahr mit viel Sonne und Regen so zwischen 2 und 6 Uhr in der Nacht .... naja - wünschen kann ich mir´s doch mal - oder?
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre wirklich schade, liebe Renate!
      Wenn ich dazu komme, versuche ich es mit dem blauen Scheinmohn mal. Unser Boden ist ja nicht so kalkhaltig, das war im vorigen Garten noch ganz anders. Wäre gespannt!
      Ja und darauf hoffe ich auch, warm durchaus, aber doch ab und zu Regen sollte schon sein, meinetwegen aber auch am liebsten nachts. ;-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  7. Liebe Sara, schön, dass Du bei mir vorbeigeschaut hast. Wir haben noch immer sehr viel Schnee, aber es hat sich soweit eingependelt. Aber da die Schneedecke noch immer sehr dick ist, ist von Schneeglöckchen und Co noch nichts zu sehen.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      ich schaue immer mal vorbei, nur mit dem Kommentieren geht es bei mir am besten vom PC aus. Daran bin ich leider nicht mehr so oft wie früher. Das Kommentieren speziell in Blogs ist auf dem Handy oder Tablet überaus lästig.

      Bei uns schneit es auch gerade wieder ein paar Flöckchen, es soll aber wohl nicht lange anhalten. Wir hatten 2010 diesen schneereichen Winter.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  8. Schneeglöckchen kann man nie genug im Garten haben. Bei uns kamen sie auch schon aus der Erde, aber momentan haben wir starken Dauerfrost und ein wenig Schnee. Wenn der geschmolzen ist, werden die Schneeglöckchen bald blühen.
    Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es, liebe Ingrid! Ich werde mir wohl doch mal mehr besorgen. Ich sehe meine anderen Schneeglöckchen noch immer nicht. Aber wir haben jetzt auch einen gefrorenen Boden und das Schneeglöckchen, welches bereits blühte, liegt nun darnieder mit seinen Blüten. ;-(

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  9. Liebe Sara,

    bei mir blühen noch keinerlei Schneeglöckchen, nicht einmal eines! Allerdings haben sie schon mächtig ihre Triebspitzen dem Licht entgegengestreckt. Ich hoffe für Dich, dass die Deinen auch noch kommen!
    Dieser Baumspinat ist sehr interessant, ich habe schon länger mit ihm geliebäugelt, aber da kann ich schauen so viel ich will, in meinem Garten ist definitiv kein Platz für ihn...Leider!

    Dann habe ich noch eine Frage: hast Du eine Erklärung, wieso jetzt plötzlich mein Blog eine unsichere Verbindung sein soll? Die ganze Zeit war alles in Ordnung, und ich habe seit Mai letzten Jahres absolut nichts geändert. Das soll nun einer verstehen!???
    Bin gespannt welche Idee Du vielleicht hast!

    Alles Liebe

    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara,
      vielen Dank für Deine Antwort. Schade dass Du auch keine Erklärung für dieses Phänomen hast...
      Aber vielleicht könntest Du es ja noch einmal von Deinem Blog aus versuchen, um zu sehen, ob dann alles in Ordnung ist?! Das wäre ganz lieb von Dir! Ich sage jetzt schon einmal: Herzlichen Dank!

      Alles Liebe

      Heidi

      Löschen
  10. Mmh. Blog gefunden, durchgestöbert. Irgendwie... also irgendwie spricht er mich total an. Ich verlinke ihn mal in meiner Blogroll, wenn's recht ist :)
    Viele Grüße,
    Cecilia von becomingcountrypotato.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sara,
    bei dem verlinkten Betrieb kannst Du bedenkenlos bestellen! Ist nicht weit von hier, ich war letztes Jahr dort:
    https://allegriaslandhaus.de/2018/04/maerzausklang-in-der-kraeutergaertnerei/
    Alternativ könnte ich noch Bingenheimer Saatgut empfehlen, aber die haben den Baumspinat nicht im Programm.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  12. Ich danke Dir sehr, liebe Sara!...für Deine rasche Antwort und für Deine Mühe!!!
    Jetzt bin ich doch erleichtert! ...und das habe ich Dir zu verdanken!
    Nochmals: MERCI!
    ...und alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!
Wem diese Bedingungen nicht zusagen, schließe bitte umgehend meinen Blog und sehe vom Kommentieren ab!