Mittwoch, 30. Januar 2019

Schneeglöckchens unterschiedliche Blühzeiten ...




Endlich entdeckte ich weitere Schneeglöckchen, die aber erst vor kurzem durch den Boden stachen. 2017 sah das ganz anders aus, denn da habe ich solche Spitzen bereits am 5. Januar zeigen können. Jetzt schreiben wir jedoch Ende Januar!

Die Schneeglöckchen an der Terrasse sind noch überhaupt nicht erschienen, wie in diesem Post vom 6. Februar 2016 zu sehen, genauso wie diese, die seitlich an der Terrasse wachsen (Post vom 9. März 2014). Ebenso die zu Füßen der hohen Tanne Stehenden (Post vom 15. Februar 2014) - an der Stelle ist auch überhaupt nicht ein einziger Frühblüher erkenntbar. Es ist allerdings auch eine extrem trockene Stelle.



Das neue Schneeglöckchen aus dem vorigen Post - bei der Scheinkerrie

Im Waldgarten war das seinerzeit jedoch nicht anders, denn am 20. Februar 2012 zeigte ich Schneeglöckchen, die noch nicht ganz erblüht waren, während sich woanders schon Aufgeblühte zeigten.

Woran unschwer zu erkennen ist, dass die Schneeglöckchen von Jahr zu Jahr zu unterschiedlichen Zeiten erscheinen und erblühen.

Ja, in diesem Post war sogar die Rede von Schneeglöckchen, die erst am 6. März blühten (in 2011!) So unterschiedlich kann das sein  - und da lob ich mir einmal mehr dieses, mein Garten-Tagebuch, in dem ich jederzeit nachschlagen kann und in dem ich alle Zeiten möglicht präzise festhalte, notfalls zeitlich rückversetzt. 


Der Standort der ganz oben abgebildeten Schneeglöckchen befindet sich nahe dieser dunkelfarbigen Herbst-Aster, deren Saatstand ich im Bild unten festgehalten habe. Ob sie sich in der selben Farbe auch vermehren wird, würde mich interessieren. Im allgemeinen finde ich immer nur weiße Strahlenastern als Jungpflanzen an den unmöglichsten Stellen des Gartens, habe aber auch noch nie die Samen der dunklen Aster stehen lassen.


Die Schneeglöckchentage finden übrigens am 16.-17. Februar 2019in Knechtsteden (Dormagen) statt.




Winterlinge sind aber auch schon einige zu sehen. Jedoch nur ganz hinten im Garten in der  Nähe das Ahornbaumes. Die Winterlinge an der Terrasse zeigen sich auch noch nicht. Ich hoffe nicht, dass sie an dieser Stelle vertrocknet sind. Das Terrassenbeet ist leicht abhängig, so dass sich das Wasser dort nicht gut hält.




Fonts Voldemort & Verdana kursiv


Dort hinten im Garten entstand auch diese Aufnahme der durch die Ahornblätter stechenden Frühblüher. Die Kraft, die die Erde durchdringt. ...


Unser Boden ist derzeit gefroeren, die Temperaturen bewegen sich heute um die Null Grad. Schnee liegt keiner mehr, auch keine Schneereste ... häufig regnete es in den vergangenen Tagen und wenn es schneite, blieb nichts liegen.


Kommentare:

  1. Ja, die Standorte und das Wetter ;-) Im sonnigen Versteck entdeckte ich schon vor einiger Zeit einige Nivails, während die Elwesiis mit mehr Sonnenschein noch auf sich warten ließen, obwohl sie eigentlich früher blühen. Und sonst waren auch sie gefüllten Nivals recht früh dran, aber die zeigen nur weiße Köpfe. Alles durcheinander in diesem Jahr.
    Aber die Gärtnereien haben wohl auch Probleme. Zumindest in L, denn als ich dort am Freitag nach Schneeglöckchen fragte, konnten sie sich nicht daran erinnern, ob schon welche geliefert wurden bzw. gar keine geliefert werden, denn dort blühten schon die Schachbrettblumen in ihren Töpfen …
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wohl immer anders, in einem Jahr blühten sie gar erst im März bei mir. Selbst mit den Hyazinthen scheint es dieses Jahr einige Probleme zu geben. Ich finde sie weder in der großen Zahl wie sonst die Jahre noch üppig blühend. Die Blüten bleiben oft ziemlich klein. Schon seltsam!
      Ich hatte ja schon Schneeglöckchen kaufen können in der hiesigen Gärtnerei. Viel hatten sie aber auch nicht vorrätig.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Bei uns zeigen sie noch keine Triebe. Toll, dass Du es so rückverfolgen kannst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, noch gar nicht - ja wie unterschiedlich das von Landstrich zu Landstrich doch ist!
      Und auch von Jahr zu Jahr.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Wie nett, dass du das so treu dokumentierst. =)
    Bei uns liegt Schnee, da sprießt noch nix.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist mir sehr wichtig, liebe Centi, denn sonst würde ich meine Schneeglöckchen im Leben nie wiederfinden. Und auch die Blühzeiten sind mir schon wichtig - so kann man zwischen den Jahren Vergleiche anstellen.
      Schnee hatten wir in diesem Jahr so gut wie kaum. Es hat allerdings sehr sehr viel geregnet, die Talsperren müssen inzwischen wieder gut gefüllt sein.
      Heute stürmt es ganz grauslig.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. liebe sara da du ja ein richtiges Gartentagebuch führst hast du die Möglichkeit die Jahre des blühens und wachsens rückzuverfolgen, wann - was - in welcher zeit und in welchem Monat aus der Erde herausspross und so hast du einen Jahreskalender der auch noch Jahres später miteinander zu vergleichen ist.
    Ist wohl ein klein wenig vergleichbar mit meinen ganz normalen Texten wenn man selbige mit Datum abgespeichert hat.
    So kann man - relativ zeitnah zu jedem Zeitpunkt verfolgen was sich sowohl in der Natur als auch bei sich selbst entweder ein zurück oder ein zuvor in der Entwicklung feststellen und irgendwann sagt man sich: ja das ist zeitgeschichte.
    Da wir - ein wenig abgeschnitten liegen, liegt bei uns Ende Januar eine geschlossene Schneedecke und hätte ich die Bilder der letzten Jahre nicht datiert wüsste ich bei diesem Anblick nicht: war es gestern - vorgestern oder wie viele Jahre liegen dazwischen?

    Oft staunt man was man dabei entdeckt.
    Dir einen fröhlichen Tag mit viel Sonne...
    herzlich angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angel,
      das ist ähnlich dem papiernen Tagebuch von früher. ;-)
      Nur dass man im Blog, genauso wie im e-Book/pdf alles sehr viel schneller finden kann, als in einem "richtigen" Buch.

      Diese Vergleiche sind für mich auch sehr wertvoll, auch, weil schon ein paar Gärten weiter ganz andere Verhältnisse herrschen können.

      Und was Du zu Deinen Bildern schreibst - so ist es ... allerdings enthalten die Fotos ja auch immer die Exif-Daten, in denen das exakte Datum vermerkt ist. Das würde aber nicht viel nützen, wenn man sie wahllos auf der Festplatte lagern würde. Daher habe ich ein ganz spezielles Ordner-System, nach dem ich alles immer sehr schnell wiederfinde. Vielleicht blogge ich das mal in meinem Bloghilfe-Blog https://layout-testen.blogspot.com/
      Bei uns gab es dieses bzw. Ende des letzten Jahres so gut wie keinen Schnee. Ich hoffe, dass es dabei bleibt, denn ich muß den nicht haben, da ich täglich mit dem Auto unterwegs bin. Aber wir können es uns eh nicht aussuchen und müssen alles nehmen, wie es kommt.

      Für heute sage ich Gute Nacht und schaue bald wieder vorbei.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Es ist erstaunlich, mit welcher Kraft die Triebe aus der Erde kommen. Damit Schneeglöckchen, Krokusse & Co nicht unter einem Blätterdach blühen müssen, entferne ich die winterliche Mulchdecke aus Blattwerk sobald ich die ersten Austriebe sehe.
    Bei mir im Garten ist heute alles unter einer dicken Schneeschicht verschwunden. Wir haben seit gestern Neuschnee und auch für heute und morgen ist neuer Schnee gemeldet.
    Das schmälert aber nicht meine Vorfreude auf den Vorfrühling.
    Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich erstaunlich, liebe Ingrid!
      Eigentlich entferne ich auch gern das Laub, allerdings sind einige Triebe noch sehr zart und wir haben noch Frost, aber ohne Schnee, aus dem Grunde bin ich noch vorsichtig. In diesem Jahr regnet es auch sehr viel, danach gefrierts wieder ... die Christrosen haben durch dieses Wetter schon Schaden genommen. Aber inzwischen habe ich so viele, dass ich auch keine Kartons oder anderes mehr täglich drüber decken kann, wie ich das anfangs noch gemacht habe. Nun müssen sie eben so auskommen.
      Die Sonne ist aber schon viel stärker und steht wieder etwas höher, der Februar ist angebrochen - in manchen Jahren hatten wir schon einen ziemlich milden Februar. Bin gespannt, wie das dieses Jahr wird.

      Bis bald und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Liebe Sara,
    ich feinde es sehr gut, dass Du die Daten nennst, wann Schneeglöckchen sich in welchem Jahr zum ersten Mal zeigten. Ich vergesse so etwas immer und bin dann dankbar, wenn ich es nachlesen kann. So bekomme ich ein Gefühl für die teilweise doch extrem unterschiedlichen Witterungsverhältnisse von Jahr zu Jahr.
    Bei uns zeigen sich auch schon die Schneeglöckchen und auch die Krokusse, Winterlinge haben wir kaum. Im Augenblick ist aber alles von einer dicken Schneeschicht bedeckt. Das erste Mal in diesem Winter, dass ich auch das Gefühl habe es ist Winter.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, lieber Wolfgang! Ich würde es ohne den Blog garantiert auch vergessen. Dafür sind Blogs wirklich gut. Früher hätte ich es evtl. in den Kalender eingetragen. ;-)
      Krokusse zeigen sich mittlerweile auch, obwohl bei uns zwischenzeitlich sogar etwas Schnee fiel. Die Winterlinge haben sich ein wenig vermehrt, aber nicht so, wie ich gehofft hatte.
      Der Schnee ist bei uns schon wieder weg. Es ist sehr nass und matschig im Garten. ;-)

      Bei uns war es heute beinahe schon halb-frühlingshaft ... aber doch noch kühl ...

      Liebe Grüße und eine schöne neue Woche
      Sara

      Löschen
  7. Das Bild mit den Schneeglöckchen, die durch das Blatt piksen, finde ich am schönsten. Ich war gestern auch mal schauen, ob sich schon was tut, weil mich Instagram an den Tag vor einem Jahr erinnert hat, als sie schon so groß waren.
    Hier war es im Januar einfach zu frostig, also Kahlfrost.....da haben es die Frühjahrsblüher schwer, aber ich habe trotzdem ein paar sich mühende Schneeglöckchen ganz klein entdeckt.
    Heute morgen war schon wieder alles Weiß...jetzt sind nur noch Reste davon zu sehen.
    Ich vermisse meine schönen großen Winterlinge von Freiberg......manche Pflanzen wollen hier einfach nicht.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sigrun!
      Ich finde so etwas jedes Jahr aufs Neue wieder schön, welche Kraft die Natur doch entwickelt.
      Ja, Instagram erinnert mittlerweile auch, was man "heute vor einem Jahr" gepostet hat. ;-) Nicht schlecht.
      Neulich entdeckte ich sogar schon Krokusblüten, die habe ich nur noch nicht gepostet.
      Weiß war es bei uns zwischenzeitlich auch mal, aber nicht sehr viel, ist schon so gut wie alles wieder weg. ;-)

      So schade, mit den Winterlingen ... hast Du denn schon mal Neue versucht? Die Winterlinge haben echt Anlaufschwierigkeiten, auch im jetzigen Garten! Nach über 6 Jahren sind schon einige Wenige zu sehen, anfangs waren es aber auch nur drei, glaube ich ... ;-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  8. Du hast schöne Bilder. Bei uns im Garten blühen an den geschützten Stellen auch einige Schneeglöckchen. Doch vor dem Zaun am Feldrand habe ich noch nichts entdeckt. Die schlafen noch. Im Garten haben wir auch schon einige Winterlige und die anderen Frühblüher strecken sich langsam der Sonne entgegen. Heute morgen konnte ich sogar einen Spatz beobachten, wie er sich einige vertrocknete Stängel abzupfte, um wahrscheinlich ein Nest vorzubereiten. Mir kommt es in diesem Jahr bei uns etwas früh vor. Es ist aber doch schon Februar. Der Frühling ist im Gange. Wir haben die dunkle Jahreszeit wirklich überstanden. Das tut gut.
    Sonnigen Gruß
    Ilonka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich lasse Deinen Link hier mal stehen, obwohl das ja indirekte Werbung ist, die hier eigentlich verboten ist! Aber da etliche Kommentare sowieso ab morgen durch Google verschwinden und die Blogs wohl eine tiefgreifende Veränderung durch das Löschen der Fotos durch Google erfahren, werde ich irgendwann zu Wordpress umziehen und Deinen Kommentar zwar gerne mitnehmen, aber den Link muß ich leider daraus entfernen, auch wenn er zu einem Blogger-Profil führt, ist doch in dem Profil der anklickbare Link zu einer Werbeseite.

      Trotzdem danke für den netten Kommentar!
      Auch bei uns habe ich schon Vögel mit Frühlingsgefühlen beobachtet. Alles deutet auf einen frühen Frühling hin. Doch das hat es auch in anderen Jahren schon gegeben, ist noch gar nicht so lange her!

      Viele Grüße
      Sara

      Löschen
  9. hallo Sarah
    wie schön wenn die ersten Spitzen wieder aus der Erde lugen

    mit den Bildern
    wie lädst du sie denn hoch
    direkt im Beitrag ?
    Dann wird nichts passieren
    verschwinden wird was du direkt über G+ geteilt hast
    und wenn du da Bilder in die Comunity gepostet hast
    die normalen Blogbilder die du über Blogspot hochgeladen hast bleiben
    auch Follower die über G+ angemeldet sind werden verschwinden
    da ich nie in G+ war weiß ich auch nicht wie man dort kommentiert hat
    meine Kommis bleiben also auch ;)

    warten wir es einfach einmal ab

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, ich lade sie direkt im Post hoch. Allerdings gelangen sie ins Album-Archiv und das sollte ja irgendwann abgeschafft werden, so hieß es seinerzeit, als Picasa endete. Das Album-Archiv war die Übergangslösung, die Fotos sollten zu Google Fotos umgezogen werden und das hatte bei mir nicht geklappt.

      Von Google+ aus wurde auch in den Blogs kommentiert, solche Kommentare sind dann ebenfalls weg.
      Aber warten wirs ab ...

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!
Wem diese Bedingungen nicht zusagen, schließe bitte umgehend meinen Blog und sehe vom Kommentieren ab!