Dienstag, 24. März 2015

Bärlauch eingepflanzt!




Als ich einen kleinen Waldausflug unternahm, entdeckte ich Bärlauch, von dem ich gleich ein Tütchen aus Butterbrotpapier voll mitnehmen mußte. Was gibt es Leckereres und Gesünderes!



Versehentlich riss ich dabei einige Würzelchen mit aus.


Die Zwiebelchen habe ich nun im Garten in Nähe zum Nachbarzaun unter den Sträuchern in den Boden gesetzt. Mal schauen, ob ihnen der Platz dort behagen wird.


Auch im Waldgarten hatte ich Bärlauch angepflanzt.

Alles über Bärlauch findet sich in diesem Blog unter dem gleichnamigen LabelSowie auch in meinem anderen Blog.

Der Bärlauch kann nicht nur mit dem giftigen Maiglöckchen sondern auch mit dem Aronstab verwechselt werden, besonders im Jungzustand! Wenn er Aronstab keine schwarzen Flecken aufweist. - Bei einzeln stehenden Pflanzen unbedingt aufpassen!!!



Und weil ich meinen Post über die Verwechslungsmerkmale, der eine sehr schöne bebilderte Aufstellung darüber beinhaltete, momentan nicht wiederfinde ... nun nochmals zur Verwechslungsgefahr:


Das Fatale daran ist, daß das Gift der Herbstzeitlose erst nach ca. 2 Tagen zum Tod führen kann. es zerstört Blut- und Knochenmarkszellen!

Während das Maiglöckchen Herzrhythmusstörungen verursachen kann durch die darin enthaltenden herzwirksamen Glykoside.
Selbst mit der (übrigens ebenfalls giftigen!) Tulpe sind Verwechslungen möglich

Fatal ist, daß Bärlauch und Herbstzeitlose manchmal nebeneinander wachsen. Wenn man dann nicht GANZ GENAU hinschaut, kann man einer tödlichen Verwechslung unterliegen! 
Auf den Geruch allein kann man sich dabei leider nicht verlassen, denn schon nach kurzer Zeit riecht einfach alles nach "Knoblauch", so daß man nicht mehr sicher sein kann.

An der Blattfarbe soll man den Bärlauch auch noch identifizieren können. Beim Bärlauch ist die Oberseite dunkel, die Unterseite heller. Bei der Herbstzeitlose sollen sich beide Seiten farblich nicht unterscheiden. Aber allein darauf würde ich mich nicht verlassen!!!

Herbstzeitlose mit Bärlauch verwechselt: Mann starb
Verwechslungsgefahr - Bärlauch & Herbstzeitlose 
ein Film

Die Herbstzeitlose kommt ohne Stiel aus der Wurzelknolle gewachsen.
Beim Bärlauch kommen die Blätter an einem Stiel aus dme Boden herausgeachsen.
Ob man sich auf diesen Einroll-Effekt verlassen kann, da habe ich auch so meine Zweifel!

Maiglöckchen und Bärlauch 
im Bild-Vergleich!

Vorsicht vor den Bärlauch-Zwillingen  
mit Abbildungen

Am sichersten halte ich daher den Eigenanbau, obwohl sich auch da - theoretisch - ein Maiglöckchen oder eine Herbstzeitlose unbemerkt einschleichen könnte ...
Und ich selbst reiße wirklich JEDES einzelne Bärlauchblatt VOR der Verwendung an, um zu überprüfen, ob es nach Knoblauch riecht. Leider kann man das nicht allzu häufig machen, denn nach mehreren Blättern riecht - wie schon ausgeführt - plötzlich alles nach Knoblauch ;-)

Gefahren beim Bärlauchverzehr

Tipps um wirklich sicherzugehen - von dieser Seite

- Blätter immer einzeln abpflücken!  
- Nicht in Büscheln abreißen oder abschneiden! 
- Geruchsprobe (Bärlauch riecht stark nach Knoblauch)

Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    Barlauch im Garten ist eine tolle Sache. Weil es hier leider keinen in der Gegend gibt, habe ich auch welchen aus meiner alten Heimat eingeführt. Im Leipziger Auenwald kann man ihn mit der Sense ernten. Wenn du eine feuchte, schattige Stelle hast, wird er sich auch gut vermehren. Verwechseln würde ich ihn nicht, weil die Blätter doch so einen unverwechselbaren Geruch haben. Wichtig ist, dass man den Bärlauch jung erntet und nicht zur Maiglöckchenzeit. Dann kann nichts passieren.
    Schöne Osterfeiertage,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun,
      eben sehe ich erst Deinen Kommentar. Hatte gar nicht damit gerechnet, daß hier noch jemand kommentiert. Obwohl das manchmal noch sehr viel später erst vorkommt, wenn jemand über Google, die Suchmaschine, hierher stößt. Das sind dann meist keine Blogger ...

      Tja, ich hoffe, daß es dort schattig genug ist. Ob feucht, ist eine andere Frage. Denn wenn unser Boden austrocknet, wird er sehr rissig. Er hält aber an sich gut und lange das Wasser. Also mit der Verwechslung bin ich nicht so sicher und reibe an wirklich jedem Blatt und nach einer Weile riecht eben alles nach "Knoblauch", das ist das Problem dabei. Irgendwo im Blog hatte ich mal eine schöne Aufstellung, was man beachten sollte.

      Unser Kräuterführerin hatte schon Fälle, wo er eben doch mit Maiglöckchen und Aronstab verwechselt wurde, da die oft auch dicht beieinander stehen.Das mit den Maiglöckchen verstehe ich zwar auch nicht so ganz, da sie ja auch immer früh im Jahr gehen, doch es mag wohl Jahre geben, in denen die Maiglöckchen schon sehr früh erscheinen ...
      Muß meinen Post mit der Aufstellung unbedingt wiederfinden ... ;-)

      Liebe Grüße auch hier
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥