Donnerstag, 18. August 2016

Ginkgo-Sorten


Auf diesen Post komme ich jetzt, weil mir zum Einen in letzter Zeit häufig Gingko-Bäume in unserer Stadt begegnen, die ersatzweise neu als Straßenbäume angepflanzt wurden, aber auch bei Kirsi/123design-me gab es gerade einen Gingkobaum  zu sehen, der genauso sparrig wächst.

Im Zuge des Klimawandels werden inzwischen die bisher gängigen Stadt-Bäume vielerorts ausgetauscht gegen resistente Arten.

Andere Ginkgos habe ich viel buschiger in Erinnerung, wie diesen alten Ginkgobaum in unserer Stadt. Auch unter Baumkunde.de wirkt der Habitus eher voller.


Nach kurzem Googeln stieß ich nun auf diese Seite und siehe da, so viele Sorten .... daaa  bin ich ja nun wirklich sehr gespannt, welche Sorte ich mir da eingehandelt habe. Denn ärgerlicherweise kennzeichnen die Gärtnereien die zu verkaufenden Pflanzen oftmals nicht mehr so präzise! Das habe ich schon ein paarmal moniert, doch dann heißt es immer, der Lieferant hat es nicht näher deklariert. Aber ich kaufe doch keine Ware ein, die ich nicht 100% kenne, oder? Und dann dürfen sich diese Gärtnereien nicht wundern, wenn ihre Kunden abwandern zu Gärtnern aus dem Internet!


Sogar einen zweifarbigen gibt's! Jetzt hätte ich doch gern erfahren, welcher Ginkgo der Berühmte aus Hiroshima ist!

Ich hoffe, mir keinen allzu groß werdenden Ginkgo-Baum eingehandelt zu haben! Seine Blätter werde ich einmal mit denen auf der Seite vergleichen, vielleicht erkenne ich daraus schon die Sorte.
Aber gut zu lesen, daß man die Triebe problemlos einkürzen kann.
Heute konnte ich aktuell keine Blätter pflücken, da ich tagsüber in Hannover war.
Es könnte jedoch der Ginkgo Autum Gold oder Saratoga sein oder auch der ganz unten aus Samnen gezogen von dieser Seite.


Und auf dieser Seite ist u.a. ein uralter Gingko-Veteran zu bewundern!

Viele werden sicherlich nicht wissen, daß der Ginkgo auch SILBER-APRIKOSE bedeutet, was sich auf die silbern schimmernden Samen bezieht.wie ich das in diesem Post bereits beschrieben habe.

Die obige Abbildung stammt von Juli - nicht mehr lange, dann werden sich die Blätter gelb färben.



Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    danke für diesen interessanten Post über den Ginkobaum. Ein Bekannter von uns hat auch einen im Garten, der wächst auch so sparrig... aber trotzdem ist er wunderschön :O)
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ginko,hört sich interessant anIch suche ja noch einiges für mich im Garten,aber es muss auch Schneckenresistent sein.
    Liebste Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,
    Ginkgo kannte ich erst als Gedicht und später standen in unserer Straße viele Bäume, leider rochen die Früchte arg und ich hatte bisher keine rechte Lust mir das in den Garten zu holen- gerade weil auch die Gärtnereien nicht sicher zw. männlichen und weiblichen Pflanzen unterscheiden können...
    Vieleicht versuche ich es mal mit einem selbstgezogenen Ginkgo-Bonsai.
    Liebe Grüße
    Jo

    Liebe Grüße und vielen Dank für deine interessanten Infos.
    Jo

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥