Montag, 20. August 2018

Fugenbewohner, Rollassel, Kiesgarten-Test ...


Dieser niedliche Fugenbewohner entzückte mich dieser Tage an unserer Terrasse.
Das Blümchen darf selbstverständlich an seinem Platz verharren - ich frage mich jetzt nur, was ich mir da eingehandelt habe - eine Nelke??


In unserem Garten tummelt sich mittlerweile dank zahlreicher natürlicher Insektenhotels so allerlei Getier - diese Rollassel erweckte meine Aufmerksamkeit ...


Ich habe den Vorgang gefilmt und auf Instagram in den Stories gepostet. Ich hoffe, das Video ist hier einigermaßen erkennbar.



So ein kleines Stückchen Kiesgarten habe ich mal als Versuch unterhalb des Pflaumenbaumes begonnen, so wie ich es schon letztes Jahr vorhatte. Allerdings ohne Unkrautvlies als Unterlage - einfach mal schauen, was sich da so tut ...
Und dieser  Bereich sieht auch oft allzu wild und unordentlich aus. Doch würde ich Unkrautvlies hier verlegen, müßte ich sämtliche Pflanzen vorher entfernen, das geht in diesem Bereich gar nicht!


Falterbesuch gab es inzwischen auch vereinzelt wieder - wie diesen Kohlweißling an der Terrasse am Strauch-Basilikum.



Und dann haben wir tatsächlich noch Holunderbeeren geerntet und nach meiner Muttis Art Sirup daraus bereitet. Es wäre zu schade um die unzähligen Beeren gewesen - für die Vögel blieb noch genug .... Doch dazu dann einen anderen Post.

Kommentare:

  1. ach, der kleine Kohlweißling hat ja _"ein gesicht"!!oder hast du es im hineingebastelt?;-)) sieht richtig süss aus...
    ich denke sara - das ist in der Tat so etwas wie eine Nelke oder eine Nelkenart - zumindest siehts für mich so aus, da auch ich wildblühende habe ...stelle ich gewisse "Ähnlichkeiten fest....
    hübsch wie sie da aus den Steinen heraussieht als wolle sie nach dir schaun....
    ganz entzückend...sicher ein letzter Sommergruß für dich und deinen Morgen...
    liebe Grüße Angel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So sehen die aus, liebe Angel. Wenn ich ein besseres Makro-Objektiv hätte, könnte man es noch größer und deutlicher erkennen.
      Die kleine Nelke ist wirklich ganz winzig. Habe ich noch nie gesehen als Fugenbewohnerin. :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Hihi, die Assel ist ja putzig! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die sind lustig - habe ich vor Jahren schon mal gesehen und hier im Blog festgehalten, doch dieses Mal konnte ich es filmen. So wird es anschaulicher. Jede Assel kann das ja nicht. ;-) ;o)

      Löschen
  3. ja.. die Asseln sind schon irgendwie lustige Tiere
    manche ekeln sich da davor
    dabei sind sie ja nützlich ..ebenso wie die "Ohrschlingel"
    in Fugen findet sich so manches Pflänzchen
    ob deines eine Nelke ist weiß ich leider nicht

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, liebe Rosi, ekeln braucht man sich nicht davor. Allerdings möchte ich sie auch nicht im Haus haben. Und Rollasseln habe ich nur selten gesehen bisher.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Wir haben gestern auch Holunderbeeren geerntet und zu Sirup verarbeitet... Auf das Kiesbeetexperiment bin ich gespannt. Ich hoffe, Du bereitest weiter davon. Hab einen schönen Tag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie schön! Wir haben zwar nicht allzu viele Flaschen, aber doch ein paar.
      Das Kiesbeet ist eigentlich nur ein bisschen Aquarienkies dahin geschüttet. Ich hätte lieber ein Unkrautvlies druntergeben sollen. So wie es jetzt ist, wird sich da nicht viel tun, das "Unkraut" wird dennoch sprießen. Aber ich berichte sicher bei Gelegenheit mal ...

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Die Falteraufnahme ist absolut gelungen! Bloß kein Vlies unter Kies oder Mulch...das ist die Pest. Von oben kommt was angeflogen, wächst an und krallt sich in dem Vlies fest, ganz furchtbar. Ich hatte das unter einem Rindenmulchweg, habe es mühsam wieder entfernt. Besser dicker den Kies draus.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich Dir jetzt wirklich sehr dankbar, liebe Karen! Wobei ich nicht weiß, welches Vlies Du verwendet hast. Ich hatte hier im Blog ja mal über ein Vlies berichtet, daß über besondere Eigenschaften verfügen soll. Da es Werbung beinhaltete, habe ich den Post aufgrund der neuen Verordnung auf unsichtbar gestellt. Allerdings überlege ich, die Posts doch wieder öffentlich zu schalten. Denn diese Panikmache ist Quatsch! Wenn man die Posts regelrecht deklariert, ist es doch in Ordnung. Jedenfalls hatte ich tatsächlich erwogen, mir jenes Vlies zu bestellen. Aber wenn Du schreibst, das Kraut krallt sich in dem Vlies fest, also darauf hätte ich nun gar keine Lust! Bei uns im Dorf verwenden viele, insbesondere bei Gartenneuanlagen Vlies, wohl in der guten Hoffnung, daß sie dann keine Arbeit mehr haben.

      Dann ist es wohl besser, wenn ich nur und ausschließlich und etwas dicker den Kies auftrage.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!
Wem diese Bedingungen nicht zusagen, schließe bitte umgehend meinen Blog und sehe vom Kommentieren ab!