Samstag, 30. September 2017

Ein unbekanntes stacheliges Insekt an der Minze


Es mag sein, dass ich das Tierchen hier durchaus schon einmal im Blog gezeigt habe, allerdings erinnere ich mich nicht daran. Es kommt hier extrem selten vor, daher kenne ich es nicht! Wer es bestimmen kann, darf dies bitte gerne tun. Mir fehlt augenblicklich die Zeit für ausführliche Recherchen. Und so bleibt es hier im Post eben namenlos. Wirkt eher wie eine große borstige Fliege. ;-)





Die Minze muß doch zu lecker schmecken - finden wir übrigens auch!  



Rosi/Rumpelkammer hatte des Rätsels Lösung, eine Igelfliege (Tachina fera) die zu den Raupenfliegen zählt, die wie der Name schon besagt, parasitär leben. Die Igelfliege hat zudem wirtschaftliche Bedeutung in der forstlichen Schädlingsbekämpfung!

Kommentare:

  1. Hallo Sara,
    solche auffälligen Fliegen habe ich auch schon an Blüten im Garten gesehen. Es handelt sich wahrscheinlich um Schwebfliegen (Leucozona). Schau mal hier: http://www.naturspaziergang.de/Portrait-Seiten/Zweifluegler-Portrait-1.htm
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      auch Dir lieben Dank für Deine Mühe! Rosi/Rumpelkammer konnte das Rätsel auflösen, es ist eine Igelfliege. Interessant, was sich in unserem Garten so tummelt. Scheinbar wird sie in der Forstwirtschaft eingesetzt. Das muß ich jedoch noch genauer recherchieren.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Hallo Sara,
      ich habe auch Schwebfliegen an den Blüten der Herbstastern fotografiert. Nun schaue ich meine Bilder mal genauer an. Ich wusste bisher nicht, dass es alleine in Mitteleuropa schon ca. 450 verschiedene Schwebfliegen-Arten gibt. Vielen Dank für Deine interessante Beobachtung der Igelfliege.
      Liebe Grüße von Ingrid

      Löschen
  2. das könnte liebe sara eine frühe Bienenschwebfliege sein, die sieht fast genau so aus...das sah ich indem ich dem LINK gefolgt bin...auf jeden Fall ists ein wunderschönes Tier, ob es aber beisstoder sticht wie eine..?!keine Ahnung...
    lieben Gruß angel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angel,
      Rosi/Rumpelkammer konnte das Rätsel lösen, es ist eine Igelfliege. Die Borsten sind einfach zu typisch! Wahrscheinlich legt diese Fliege nur Eier in Raupen, ich muß das noch näher recherchieren. Sie wird, wie ich das verstanden habe, auch in der Forstwirtschaft eingesetzt, um bestimmte Schmetterlinge zu dezimieren.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. da hast du sie aber schön erwischt ;)
    es handelt sich um eine Igelfliege
    du kannst sie auch bei mir sehen (auf verbotenen Pfaden)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ganz großen Dank, liebe Rosi! Da wäre ich jetzt nie drauf gekommen! Dann habe ich diese Fliege doch noch nie gesehen, denn an den Namen erinnere ich mich nicht. Aber mit den "Stacheln" lag ich dann ja gar nicht so verkehrt. ;-) Da bekomme ich direkt Gänsehaut. ;-) ;o)
      Ich schaue dann gleich mal bei Dir.

      Viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Oh, die kenne ich ja gar nicht....eine Igelfliege! Sieht aus, als wenn sie mit diesen Stacheln vorgibt, gefährlich zu sein.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sara
    Wow... das sind wirklich tolle Aufnahmen.
    Liebe Grüsse
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Liebe sara,
    eine Igelfliege, das ist echt interessant, eine solche hab ich noch nie gesehen! Tolle Bilder hast Du machen können! Danke dafür!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine sonnig wunderschöne 1. Oktoberwoche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Igelfliege bin ich schon sehr oft begegnet, ein interessante Fliege. Wenn man mit wachsamen Augen durch die Natur geht, entdeckt man immer wieder Neuheiten. Das war bei mir erst kürzlich, als ich eine Biene mit spitzem Hinterteil fand.Sie entpuppte sich dann als Kegelfliege, vorher noch nie gesehen.
    Liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
  8. Das Rätsel ist ja bereits gelöst worden. Bei uns ist die Igelfliege inzwischen selten geworden, was wahrscheinlich daran liegt, dass am Dorfrand immer mehr gebaut wird und junge Familien ihre Gärten mit Steinen und Buchsbaum möglichst pflegeleicht haben wollen.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich auch sehr, daß im Bloggerland oft irgendjemand des Rätsels Lösung hat.
      Bei uns ist die Igelfliege sicher ebenso selten, aber es reicht doch schon, wenn es nur einen Garten weit und breit gibt, wie den unsrigen, in dem eine Vielfalt wachsen darf.
      Diese Tierchen stellen sich dann irgendwann ein. Ich war auch ganz überrascht. Auch den Pinselkäfer hatten wir hier schon. Dem Umfeld zufolge dürfte das gar nicht möglich sein. ;-) Ich lebe auch auf einem Dorf und ringsum sind die Gärten eher kahl gestaltet oder verwandeln sich gerade in Steinwüsten. ;-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!