Im Zuge der neuen DSGVO muß außerdem jeder Blogpost mit MarkenNennung oder Verlinkung als WERBUNG gekennzeichnet werden. Über Werbung in meinem Blog bitte hier informieren!

Montag, 18. September 2017

So sieht ein Kriebelmückenstich aus!


Nicht nur Zecken können so große "Plakate" verursachen, auch Kriebelmücken sind wirklich nicht ganz  "ohne"!

Dieses Areal am Oberschenkel misst 7 x 6 cm!!! Ich konnte es mit der Handykamera nicht besser fotografieren. Ist auch nicht so wichtig, ich denke, dass man erkennen kann, dass da mehrere Stiche sind, die von einem Bluterguss eingerahmt werden. Dieser vergrößert sich übrigens immer noch! Er wandert sozusagen ...

Hier sind noch andere Kriebelmückenstiche zu begutachten!

Vor 2 Tagen wurde ich von Kriebelmücken gebissen. Anfangs jucken die Stiche nur. Manchmal spürt man jedoch auch den Schmerz, wenn diese lästigen Viecher anfangen zu sägen! Denn anders als gewöhnliche Mücken, stechen diese Mücken nicht!

Vor einiger Zeit schrieb ich ja, dass ich die Nachbarn inzwischen verstehe, die ihren Garten in eine Kieswüste verwandelt haben. ;-)

Wir verlieren nämlich auch so langsam die Lust auf Garten, wenn wir Jahr für Jahr den Garten im August/ September oder auch schon im Juli kaum noch nutzen können, geschweige denn die Terrasse! Selbst unsere sonst so resistenten Nachbarn halten sich dieses Jahr kaum im Garten oder auf der Terrasse auf. - Einen angenehmen Nebeneffekt hat das Ganze allerdings - es wird bedeutend weniger gegrillt und damit können wir häufiger das Haus lüften. Denn Woche für Woche von Grillanzündern vollgenebelt zu werden, ist wahrhaftig kein Vergnügen!

Denn sehr wohl halten sich die Mücken im grünen Dickicht zu gerne auf! Bei einer kahleren Gartenfläche hat man das Problem zumindest nicht so stark wie im dicht bewachsenen Garten, in dem die Mücken sich gut verstecken können und ein für sie angenehmes Biotop finden.

Und anders als die herkömmlichen Mücken, halten sich Kriebelmücken im Flachland auf, wo sich fließende Gewässer befinden, denn sie legen ihre Eier an Pflanzen ab, die sich in der Nähe von fließenden Gewässern befinden.

Wird man von einem ganzen Schwarm solcher Mücken heimgesucht, ist Holland in Not! Das kann sogar tödlich enden!
Zudem ist möglicherweise eine weitere Kriebelmückenart eingewandert, die besonders heftige Beschwerden auslöst.

Hier hilft dann nur noch Cortisonsalbe und bei Beschwerden wie Fieber sogar Antibiotika!
Wir denken gerade über eine Wohnung ganz oben im Hochhaus nach 

(ein Plakat, das sich in meinem Besitz befindet, fotografiert!)


Achtung: Kein Striptease - nur noch eine weitere Ansicht des Desasters .... auch zur ungefähren Größenvorstellung, außerdem wichtig für mich fürs nächste Jahr. Denn wiederholt sich das mit den Mücken, werde ich, werden wir ernsthaft über einen Orts- und Wohnungswechsel nachdenken!



Kommentare:

  1. Oh je...da hat es dich ja wieder mächtig erwischt. Ich kann mich noch gut an deine Posts aus den letzten Jahren erinnern. Wir haben hier nur im Sommer an den lauen Abenden draußen Probleme in der Dämmerung. Tagsüber treten die aber nicht in Erscheinung.
    Das mit dem Grillgeruch kann mächtig nerven...aber nicht nur auf dem Lande. Meine Schwester wohnt in Leipzig leider über einer Bar und dort grillt man im Sommer Abend für Abend. Dann kann sie kaum noch auf dem Balkon sitzen und auf Grillende hat sie schon länger keine Lust mehr.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diese Kriebelmücken und Gnitzen sind einfach die Pest! Habe sogar gerade IM Haus eine eingefangen. Die werde ich einschicken. Dabei heißt es, die verirren sich nicht ins Haus. Wirklich unglaublich!
      Die sind bei uns nicht nur in der Dämmerung aktiv, ich wurde ja tagsüber gestochen bzw. gebissen. Bei Pferden heißt es, die sollen dann nur nachts hinaus, weil die Kriebelmücken tagsüber praktisch über die armen Tiere herfallen.

      Ja, das Grillen ... das fiel mir im Schwarzwald so positiv auf, da habe ich während der gesamten Zeit nie Grillgeruch wahrgenommen. Schon erstaunlich! Bei uns in der Gegend ist das die reinste Sucht. Ich verstehe wirklich nicht, wie die Leute dabei gesund bleiben wollen. Einige grillen im Sommer sogar täglich. Salate sieht man bei denen auch nicht. Nur Fleisch und Brötchen??? So könnte ich keine 3 Tage überleben. ;-)
      Das mit Deiner Schwester kann ich nur zu gut nachvollziehen. Meine Mutter hat auch so einen Nachbarn unter sich wohnen. Der grillt nicht nur und pafft komisches Zeug, der stellt auch die Musik häufig auf volle Power und keiner wagt es, dem was zu sagen. Und das dann noch spätabends. Dabei wird man ja irre! ;-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    das sieht wirklich übel aus! Es ist schon erstaunlich, daß so kleine Viecher so große Schäden anrichten können! Wohnung im Hochhaus,ich mußte lachen ;O) Sie sind schon eine arge Last, aber deswegen würde ich glaub cih, nicht in ein Hochhaus ziehen ....;O)
    Hab einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      so ist es, die Insektenwelt könnte uns glatt vernichten. ;-)
      Kriebelmücken sind nicht ganz ungefährlich! Zumal sie auch gern in Schwärmen auftreten. Mehrere solcher Stiche können unter Umständen sogar tödlich sein.

      Das mit dem Hochhaus war eher Spaß. Aber nach ganz oben verirrt sich tatsächlich keine Mücke. Und in der Stadt, also Innenstadt oder Altstadt ist in diesem Jahr auch kaum ein Aushalten, einige Leute hatten 60 Mücken im Schlafzimmer. Dort fließt ja die Oker auch überall - ideale Bedingungen also für diese Mücken.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sarah, das ist ja heftig. Bei uns gibt es auch viele Gelsen, da wir in der Nähe eines Sees wohnen, aber Kriebelmücken kenne ich noch nicht. Wir haben integrierte Insektenschutzgitter an allen Fenstern und daher nur sehr selten ein Viech im Haus. Gute Besserung!

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      Kriebelmücken unterscheiden sich von "normalen" Mücken deutlich, auch in ihrer Lebensweise. Diese Gitter haben wir auch an den Fenstern. Doch im Garten nützt das ja leider nichts. In unserer Gegend kann man den Garten immer noch kaum betreten. Kriebelmücken können zudem sehr gefährlich werden, besonders, da sie in Schwärmen auftreten. Mehrere solcher Stiche können lebensgefährlich werden.

      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Ich habe heute zum ersten Mal von dieser Mücken-Art gelesen! Ich wünsche dir erstmal gute Besserung!
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,
      da kannst Du aber froh sein, dann wohnst Du vermutlich in einer Gegend, die von dieser Plage noch nicht betroffen ist!

      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Au weia! So ähnlich sehen Mückenstiche bei mir auch aus. Darauf reagiere ich richtig allergisch. Das sind schon ordentliche Plagegeister. Gestern war ein riesiger Mückenschwarm vor unserem Fenster, das mit Fliegengitter geschützt ist.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      das sind keine gewöhnlichen Mückenstiche sondern Kriebelmückenstiche! Wenn der Name auch so harmlos klingt, sind diese Mini-Mücken hochgradig gefährlich! Sie können Blutvergiftungen verursachen und der Biss (es ist eher ein Sägen! Also kein Stich!!!) geht immer mit Wunden und großen Schwellungen und richtig blauen Flecken einher. Einige anklickbare Links habe ich unten an Angelface in den Kommentar gefügt.

      Fliegengitter haben wir auch am Haus. Trotzdem kam kürzlich eine Kriebelmücke sogar ins Haus, obwohl ich gelesen habe, die würden kaum ins Haus kommen. Vielleicht mit uns ins Haus geschlüpft, wenn wir vom Garten wieder hineingehen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Bei uns im Norden sind diese Mücken nicht verbreitet. Daher kenne ich sie nicht. Das Wort Mückenstich hat mich anscheinend irritiert. Ist wohl eher ein Mückenbiss.

      Liebe Grüße Sabine

      Löschen
    3. Da kannst Du Dich glücklich schätzen, liebe Sabine! Lt. den Forschern sollen diese Mücken sich aufgrund des Klimawandels noch verbreiten. Der Gedanke ist mir gar nicht sympathisch!
      Diese Mücken beißen auch nicht, sie sägen sozusagen. Oder raspeln und danach injizieren sie einige Stoffe, daher ist es dann doch auch wieder ein Stich, wenn man so will. ;-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Ach, du Schreck! Oh, Sara, dass sieht aber gefährlich aus. Ärgerlich ist es auch noch. Da hast du deinen Garten so hübsch hergerichtet, dann "hausen" diese "Blutsauger" da drinnen und du kannst ihn nicht nutzen. Vielleicht solltest du die Bestien mit dem Grillanzünder ausräuchern (ist jetzt nicht so ernst gemeint). Ich finde dieses Zeug ekelhaft und mir dreht es den Magen um, wenn ich Grillanzünder rieche. Da brauche ich keinen Grill mehr, da bin ich schon "satt". Ich hoffe, deine Beschwerden gehen so langsam zurück und wünsche dir weiter gute Besserung.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula,
      das ist wirklich nicht mehr schön! Wie ich gerade hier drunter an Kirsi schrieb, hatte ich gestern wieder so einen "Gast" - zum Glück aber rechtzeitig bemerkt! Daher meide ich den Garten, wo es nur geht. Es ist der Horror, wenn man sich vorstellt, da hat man einen Garten, in dem man Juli-August-September kaum etwas tun kann!
      Aber ich werde mich mit noch mehr mücken-stichfester Kleidung, die auch ganz enge Arm- und Hosenbündchen hat, eindecken. Es gibt sogar stichfeste Socken! Wobei hier die Stichfestigkeit nichts hilft, denn Kriebelmücken stechen eh nicht durch Stoff, sie kriechen unter die Kleidung oder gehen an nackte Stellen. Und wenn es sehr warm ist, ist diese stichfeste Kleidung mit langen Ärmeln und Hosen und engen Bündchen wirklich extrem unangenehm, besonders, wenn man darin noch körperlich arbeitet!

      Was den Grillanzünder betrifft, das ist wirklich eine arge Belästigung. Wir sind hier umngeben von solchen Nachbarn. Im Sommer flüchten wir daher regelmäßig an den Wochenenden, denn im Garten sitzen geht schon deswegen gar nicht, weil es zum Himmel stinkt. ;-) Abends lüften ist dann auch nicht drin!

      Danke für Deine lieben Wünsche! Der blaue Fleck ist noch größer geworden, aber zum Glück keine Blutvergiftung wie bei meinem Mann (sowas ist unter dem Link an Angelface unten zu sehen, die ich extra in diesem Falle anklickbar eingefügt habe).

      Viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  7. Oh das sieht ja wirklich schlimm aus liebe Sara, Kriebelmücken ich werde gleich mal schauen wie die Viecher aussehen.
    Gewässer - vielleicht nehme ich doch Abstand von der Idee eines kleinen Teiches.
    Und wenn man dann noch nicht einmal mehr draußen sitzen mag - ne das muss ja wirklich nicht sein. Ich meine dieses Jahr ist es auch schlimmer mit den Mücken als sonst :(
    Die eine Nacht hat sich eine bei unserer großen Tochter im Zimmer verirrt - die sah am morgen aus - sie reagiert mit heftigen Schwellungen auf Mückenstiche (schon von klein auf).
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall das die Stiche Dich nicht mehr allzulange plagen!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist auch eine üble Sache, liebe Kirsi. Gestern hatte ich schon wieder so ein Biest, aber zum Glück rechtzeitig bemerkt, so daß die Mücke keinen großen Schaden anrichten konnte. Und das, obwohl fast Ende September und ziemlich kühl inzwischen bei uns!

      Mit Schwellungen bei Mückenstichen hatte ich früher nie ein Problem. Ärzte beobachten allerdings, daß diese argen Schwellungen stark zugenommen haben, auch bei Leuten, die nicht an Allergien leiden. Insbesondere die Kriebelmückenstiche, aber auch Bremsenstiche können sehr stark anschwellen.

      Ich bin sonst immer sehr gerne draußen, besonders im Garten, aber bei dieser Plage hält man es da echt nicht mehr aus! Es ist ja auch nicht harmlos, siehe meine Antwort an Angelface hier drunter mit anklickbaren Links!

      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Himmel das die mal so zu einer Plage werden hätte ich wahrlich nicht gedacht, werde mal Deinen Links folgen!
      Lieben Dank

      Löschen
    3. Liebe Kirsi,
      zum Glück hat das jetzt nachgelassen. Das war nicht mehr schön!
      Ich hoffe auch, daß es nächstes Jahr besser wird, vor allem viel trockener!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  8. Ach du meine Güte!!! Das sieht ja furchtbar aus. Gott sei Dank gibt es diese Viecher meines Wissens hier bei uns in den Alpen noch nicht und hoffentlich bleibt das auch noch lange so. Wünsche gute Besserung. LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Schwarzwald habe ich sie auch nicht gesehen, liebe Sabine. Sei froh!
      Verbreiten sollen sie sich allerdings, so sagen die Forscher. Da mag ich gar nicht drüber nachdenken. Erst die Zecken, dann diese schrecklichen Mücken ... Tigermücken sind hier auch schon heimisch ... wenn es weiterhin so nasse Jahre gibt mit den vielen Überschwemmungen, finden diese Insekten wahrhaftig beste Bedingungen. Ich hoffe daher nächstes Jahr auf einen SEHR trockenen heißen Sommer! ;-) ;o)

      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  9. liebe sara, ich hatte deinen Post - schon länger her - auch gelesen, aber bisher noch nichts dazu geschrieben. (Sorry - war nicht abkömmlich)
    Wenn ich mir deine Hautverletzung - und das ist sie ja wirklich - dann wirkt das alles andere als ein kleiner Stich und ist gefährlich wenn es sich weiter ausbreitet, sieht schlimm aus und juckt wahrscheinlich bestialisch, ich hoffe, er ist mittlerweile zurückgegangen, die Haut hat sich normalisiert. Das eingedrungene" Gift" hinterlässt diese hässlichen Rötungen und Flecken die bis tief unter die Haut gehen, böse Biester muss man sagen, gibt es eigentlich dagegen statt dem üblichen Mückenabwehrerspray nichts was dagegen hilft, vielleicht sogar eine Impfung um nicht so stark allergisch darauf zu sein?
    den Garten aus diesem Grund nicht im Sommer nutzen zu können, ist eine schlimme Sache, aber im Moment weiss ich auch keinen rechten Rat...
    ists im september etwas besser mit den Biestern, sterben sie irgendwann wie die wespen, Hummeln und Bienen?
    liebe Grüße Angel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angel,

      kein Problem. Ich habe auch nicht viel Zeit und bin nur noch gelegentlich im Internet und in den Blogs.
      Die Kriebelmücken stechen nicht, sie beißen auch nicht, sie sägen! Das verursacht diese Wunden. Zudem injizieren sie eine Menge für uns schädliche Substanzen in diese Wunde.

      Und das ist auch kein roter Fleck, der wird richtig Blau wie ein Veilchen! Bei mir hat er sich noch enorm vergrößert und ist angeschwollen, so daß ich leider zu Cortison greifen mußte. Das ist wirklich nicht mehr schön! Mit Allergie hat das in diesem Falle aber nichts zu tun!
      Jeder, der gestochen wird, würde so reagieren, das hat auch ein Professor bestätigt. Den Artikel habe ich oben verlinkt.
      DEET ist das Einzige, was eine Weile die Kriebelmücken abhält. Also z.B. AntiBrumm forte. Aber wer will sich schon mit diesem Gift ständig belasten??

      Hier einige Links, die ich anklickbar gemacht habe, da ich denke, daß es andere auch interessiert, denn die Kriebelmückenplage wird noch zunehmen, sagen die Wissenschaftler. Und die sind schlimmer als Zecken, auch wenn der Name relativ niedlich klingt!

      Kriebelmücke sorgt für Blutergüsse

      Blauer Fleck durch Kriebelmückenstich

      Blutvergiftung durch Kriebelmückenstich!

      Warnung vor der Kriebelmücke!

      Noch sind sie bei uns aktiv und ich kann nur sporadisch und mit entsprechender Kleidung (enge Bündchen, hochgeschlossen! Stichfest) in den Garten.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  10. Bevor Ihr Euch für eine Wohnung im Hochhaus entscheidet, liebe Sara, denkt an das nahende Alter. Dann ist ein Hochhaus auch nicht so praktisch. - Ich wollte immer gerne an einem Bach wohnen. Nun möchte ich es nicht mehr. Man kann nicht alles haben. Aber ganz ohne Pflanzen, das ist doch auch kein Leben.
    Meine Tochter reagiert auch immer ganz schlimm auf Insektenstiche. Das ist dann gar nicht mehr lustig. Vielleicht schmeckt den Mücken mein Blut nicht.
    Gute Besserung, liebe Sara, hoffentlich geht es ohne Antibiotika.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Hochhaus war auch eher ein Scherz, liebe Edith! Ich brauche den Kontakt zur Erde, da so hoch oben wohnen wäre eh nichts für mich. Ansonsten gibt es ja Fahrstühle ...
      Aber ganz ohne Pflanzen kann ich es mir auch nicht vorstellen, wenigstens auf einem Balkon oder Terrasse ... An einem Bach hättest Du vermutlich auch Kriebelmücken, da diese Fließgewässer lieben bzw, benötigen. ;-)

      Mit Mückenstichen oder Bissen von Kriebelmücken haben wir erst in den letzten Jahren zu tun. Die ganzen Jahre kannten auch wir so etwas nicht! In einem früheren Garten gab es lediglich einmal gehäuft Zecken. Doch die sind auch dort schon lange Vergangenheit, das weiß ich, da noch Freunde dort leben.

      Diese heftigen Schwellungen und blauen Flecke, die durch Kriebelmücken entstehen, sind ein neueres Phänomen und die Forscher sagen, diese Mückenart wird sich noch ausbreiten durch den Klimawandel. Keine so rosigen Aussichten!

      Danke für Deine lieben Wünsche! Bislang brauchte ich nur Cortison-Salbe. Antibiotika nehme ich wirklich nur im alleräußerten Notfall.
      Bin eben nur mal kurz am PC ... den ganzen Tag Verwaltungskram, da kommt man kaum zu was anderem.

      Bis bald und viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  11. Liebe Sara,

    puhhh - das sieht ja schrecklich aus. Bei uns war erst neulich ein Artikel in der Zeitung, wo sie ausdrücklich vor Kriebelmücken gewarnt haben. Aber dass der Stich so schlimme Auswirkungen hat .. Hoffentlich sieht die Stelle schon etwas besser aus mittlerweile, und das Cortison hat geholfen? Ich wünsche dir gute Besserung.

    Da kann ich mir auch vorstellen, dass man doch mal die Lust auf den Garten verliert .. Wobei ganz "ohne" würde es bestimmt auch nicht gehen, gell? da fehlt dann doch was ..

    Bei uns gibt es einige solche Kies- bzw. Steingärten. Sie sind halt auch pflegeleichter, vermute ich, und wenn man nicht so viel Zeit hat ..

    Mich hat mal eine blinde Fliege gestochen, so eine "Kuhbremse" - und davon habe ich eine Blutvergiftung bekommen. Seitdem habe ich den größten Respekt vor allem, was fliegen/krabbeln und stechen bzw. sägen, beißen etc. kann ;-)

    Ich grüß dich ganz lieb und wünsche dir ein schönes Wochenende,

    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      die Stiche der Kriebelmücken sind wirklich sehr schlimm. Sie führen oft zu starken Schwellungen und großen Blutergüssen. In jüngerer Zeit haben die Ärzte mit vielen Patienten zu tun, die das erwischt.

      Aber Du hast recht, ganz ohne Garten ist es auch nichts und in die Natur will und muß man schließlich auch. So muß das Problem eher an der Ursache gepackt werden. Nur wo liegt die? Vermutlich wie immer an unserem verschwenderischen, zerstörerischen Verhalten.
      Gerade habe ich auch über Giftanwendungen in Gärten gelesen ... da ist es wohl kein Wunder, wenn die Natur aus dem Gleichgewicht gerät, denn nach den Ursachen fragen die meisten leider nicht.

      Auf dem Kies wächst auch Unkraut, es soll sich allerdings leichter wieder auszupfen lassen, vorausgesetzt, man hat Unkrautvlies unter die Erde gebracht. Aber das Problem des Unkrautentfernens hat man so oder so immer, dann auf Knie auf spitzen Steinen und jetzt im Herbst fliegen die Blätter drauf. Später vermoosen die Steine und von einzelnen Steinen bekommt man das Moos im Grunde nicht weg, da würde nur ein kompletter Austausch helfen. Hat eben alles immer seine zwei Seiten, wie man es auch dreht und wendet.

      Bremsenstiche sind auch ganz arg! Da wird man auch gleich "geimpft", wenn da zuvor gestochene Tier nicht ganz gesund war. Das ist wirklich schlimm, dass Du eine Blutvergiftung davon bekommen hast!
      Ich gehe in der Zeit nur noch mit stichfester Kleidung, fester Kopfbedeckung und den Rest leider eingesprüht, hinaus. Was soll man sonst machen?

      Liebe Grüße und Dir auch ein schönes Wochenende!
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!
Wem diese Bedingungen nicht zusagen, schließe bitte umgehend meinen Blog und sehe vom Kommentieren ab!