Dienstag, 13. April 2010

Was weiter geschieht . . . 13. April


Allmählich beginnen immer mehr Pflanzen zu blühen. Eine einsame Narzisse (Narcissus) hat ihren Blütenkopf erhoben. Das kleine Narzissenfeld liegt im vorderen Waldgarten rechter Hand. (vom Haus aus gesehen)



Im Vorgarten sind unterdessen die weissen oder gelben? Tulpen fast soweit.


Ebenfalls im Vorgarten an der Terrassentreppe angesiedelt ist das Vinca major. Es trägt viel größere Windmühlen-Blüten als das Vinca minor, die ganz tiefblau sind. Das Vinca major ist in der Lage, Steinplatten mit seinen ziemlich langen Ranken dekorativ zu überdecken.


Die Minze im Vorgarten habe ich heute erst entdeckt. Sie muß plötzlich hervorgekommen sein. Im Winter verziehen sich die oberirdischen Teile, um im Frühjahr aus der Wurzel neu auszutreiben. Um welche Minzen-Art es sich handelt, kann ich jetzt noch nicht sagen. Es wachsen 2 - 3 Arten Minze im Waldgarten.


Der Flieder (Syringa) im Vorgarten an der Garagenwand hat schon seit einer Weile seine Blattknospen geöffnet. Jetzt sind die violetten Blütenknospen auch schon zu erkennen.


Akeleien (Aquilegia) finden sich in weiten Teilen des Waldgartens überall verstreut in den herrlichsten Farben und Formen, mal im Rüschenkleid, mal ganz einfach ...
Hier bilden sie einen Tuff zu Füßen der Buche, die im vorderen Waldgartenbereich ihr Quartier hat.


Die Bluthasel (Corylus maxima Purpurea) wächst im Vorgarten wie auch im hinteren Waldgarten. Dies ist die aus dem hinterten Waldgartenteil.





Wer hat wen denn da gerupft? Hoffentlich waren es nur Schreckfedern ...

Früh am Morgen in der hinteren Mitte des "Waldes" entdeckt ...


Rosen, die ich nicht kenne und selbst nicht gepflanzt habe, wachsen überall im Waldgarten verteilt. Auch im Vorgarten und auf der Terrasse gedeihen Rosen.

Diese Rose aus dem mittleren Waldgarten treibt gerade neu aus (kleiner rötlicher Trieb nah am Boden erkennbar) - so haben wohl alle den strengen Winter überlebt, wie es bisher aussieht.




Am Abend um Sonnenuntergang mal einen Blick von der Terrassenpergola aus in den Waldgarten geworfen . . .



Im Tannenwald bei der großen Kiefer ist der Widerschein der rot versinkenden Sonne gut zu sehen ...

Kommentare:

  1. Liebe Sara

    Gerade habe ich noch Deinen Gartenblog entdeckt. Schön wie das jetzt überall blüht und grünt, wirklich eine Herzensfreude. Das Vinca minor ist ja ein ganz bezauberndes Blümchen, die Farbe gefällt mir so gut.
    Ich wünsche Dir noch eine angenehme Restwoche,
    sei herzlich gegrüsst
    Elfe

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sara,
    das sind ganz herrliche Momentaufnahmen aus deinem Waldgarten. Akeleien mag ich auch total gerne. Viele Leute können sie nicht leiden, weil sie sich zu sehr aussamen. Klar, manchmal können sie etwas lästig werden, aber wo sie zu sehr stören, entferne ich sie einfach. Gerade gestern habe ich mir zwei gelbblühende mitgebracht. Die Farbe hatte ich noch nicht. Es freut mich, dass deine Rosen alle überlebt haben. Vielleicht gelingt es ja noch, die eine oder andere zu identifizieren, wenn man Blüten- und Stockfotos sehen kann.
    LG Angelika

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥