Donnerstag, 1. August 2019

Schmetterlinge, Kunst und Zeitgeist ...




Ich habe mal wieder in alten Blogs gestöbert, die ich schon aus ca. 2004 kannte, denn ich suchte eine ganz bestimmte Bloggerin bzw. ob deren Blog noch existiert. In meiner Blogsammlung habe ich diesen leider nicht festgehalten, erst den Folgeblog, bin aber fast sicher, dass ihr alter Blog noch vorhanden ist, es war ein myblog-Blog, ein Blogsystem, bei dem auch ich einen meiner ersten "richtigen" Blogs führte.
Da myblog dann jedoch dauernd offline war, wechselte ich damals zu Wordpress. Irgendwann landete ich auf weiteren Umwegen dann hier bei Blogspot, nachdem ich noch andere Blogsysteme wie twoday ausprobiert hatte.

Bei meiner Suche nach jenem Blog fand ich diesen. Es ist nur einer von vielen ... Erstaunlich ist jedoch immer, dass es noch einige dieser alten Blogs der ersten Stunde gibt, die sich auch heute noch zu Wort melden - vielmehr, die noch nicht in der Versenkung verschwunden sind. Das bestärkt mich, den Herz & Leben-Blog doch noch an der Oberfläche zu belassen. :-)




So wahr, was der Blogger schreibt ... es hat sich wirklich SEHR viel getan in der Blogosphäre ... auch, dass man  SCHEINBAR vom Bloggen mittlerweile leben kann. Oder dass Blogger Bücher schreiben ... Und wie recht er hat mit den Lan-Parties ... und dass niemand dabei auf die Idee kam, damit Geld oder gar viel zu verdienen ... und nun schlage ich den Bogen noch einmal zu  Sibylla Merian, die mir seit Sigruns (Bergblumengarten) Post nicht aus dem Kopf will - denn schon 2012 schrieb ich hier über sie ... bekannt ist sie mir noch sehr viel länger.


Und was ich dazu jetzt eigentlich nur noch anmerken wollte - diese große Künstlerin hätte nach heutigen Maßstäben reich werden können - ihre Einstellung jedoch war eine altruistische ... sie schrieb in der Einleitung zu ihrem Buch "Metamorphosis insectorum Surinamensium":

"Bei der Herstellung dieses Werkes bin ich nicht gewinnsüchtig gewesen, sondern wollte mich damit begnügen, wenn ich meine Unkosten zurückbekomme. Ich habe keine Kosten bei der Ausführung dieses Werkes gescheut. Ich habe die Platten von den berühmtesten Meistern stechen lassen und das beste Papier dazu genommen, damit ich sowohl den Kennern der Kunst als auch den Liebhabern der Insekten Vergnügen und Freude bereite, wie es auch mich dann freuen wird, wenn ich höre, dass ich meine Absicht erreicht und gleichzeitig Freude bereitet habe."

Oder hatte ihr "selbstloses" Handeln mit der Sekte zu tun, der sie für fünf Jahre beigereten war, nachdem sie ihren Mann verlassen hatte, der darüber sehr verzweifelt war! Wir werden es nie erfahren ...

Selbstlos sind heutige Autoren und Blogger in der Regel nicht!


Erstaunlich ist, dass sie sich aller menschlichen Gesellschaft entzog, um ihre Untersuchungen anzustellen. Wer tut so etwas heute noch in Zeiten des Internets und der so genannten sozialen Medien? Merian war nicht einmal anerkannte Wissenschaftlerin! Sie war Künstlerin ohne formale wissenschaftliche Ausbildung  und wurde dementsprechend diskreditiert. Biologie war  zu der  Zeit - ebenso wie heute, eine Sache von Akademikern mit Universitätsabschluß! Auch wenn so mancher Blogger sich heute den Anstrich eines Allwissenden in dieser Richtung geben mag, was natürlich ebenso legitim ist, wie es bei der Dame Merian war, es sei denn, es handele sich lediglich um Halb-Wissen ... - so wird jedoch i.d.R. auch heute noch ein Wissenschaftler und dessen Meinung bevorzugt,  ob die denn korrekt sei oder nicht oder gar gekauft. Es ist heute, möchte ich sogar behaupten, NOCH schwieriger für Autodidakten geworden, da die Menschheit wissenschaftshörig geworden ist! Was sich nicht nur in der Hysterie vieler Eltern zeigt, die ihren Nachwuchs zum Abitur und ins Studium prügeln, woran so mancher dann dennoch scheitert ...

Und doch bin ich überzeugt, ein wirklich gutes Werk kann nur auf diese Weise gelingen, ohne all diese weltlichen Ablenkungen. Daher reicht heute wohl niemand mehr an die großartigen Werke vergangener Epochen heran! Da wir alle uns viel zu sehr ablenken lassen von dem weltlichen Getöse. Großes jedoch braucht die VOLLE Konzentration!

Benjamin Wilkes war übrigens auch ein Künstler (und Naturwissenschaftler), der Schmetterlinge zeichnete.



erstaunlich, welche Ideen Kinder so haben ...

So starb Sibylla Merian zwar weltberühmt, aber bettelarm! Der späte Ruhm nützt ihr nun absolut nichts mehr sondern füllt lediglich die Geldbeutel Anderer.

Was ich jedoch auch noch mit diesem Post ausdrücken wollte ... äußerst ehrenwert ist die wirklich selbstlose Absicht, andere Menschen zu erfreuen und weiterzubringen! Gewinnsucht und - maximierung steht allerdings heute bei den meisten Menschen im Vordergrund! So wird es - leider - auch an den Universitäten gelehrt. Ich habe selbst BWL als Studienfach gehabt. . .  Sehr schade!

Dieser Post erscheint zeitgleich in meinem Herz & Leben-Blog, jedoch mit unterschiedlichen Bildern und jeweils anders betitelt! In diesem Blog habe ich u.a. Schmetterlinge verwendet, die ich nach Art eines Zentangels in meiner Kindheit und Jugend gezeichnet habe. Nichts Großartiges also, lediglich ein Zeitvertreib, wie es Kinder oder Jugendliche so an sich haben und ein paar der sehr wenigen Bilder, die ich überhaupt aufgehoben habe, vielleicht um später zu beweisen, dass mir das (manuell!) Künstlerische nie wirklich lag. 

Interessant finde ich im übrigen, wie das Zentangle entstanden sein soll. ;-) Denn ich habe es ja selbst bereits schon vor sehr langer  Zeit praktiziert (jedenfalls lange vor 2003!)- daraus folgere ich also, dass viele Menschen auf der Welt gleichzeitig oder zeitlich versetzt ähnliche Ideen haben. ;-) :-) Heute würde es mich eher nerven, lange an solch einem Bild herumzusitzen ... aber als Kind ist es noch leicht, Zeit und Raum zu vergessen ...um sich solch sinnfreien Beschäftigungen hinzugeben.

Man beachte auch das Papier ganz oben ... es wurde nicht extra ein neuer Malblock gekauft sondern das verwendet, was schon vorhanden war und wenn die Streifen erkennbar sind!



*journalistischer Beitrag, keine Werbung!*

Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    nun habe ich mir alles nochmal in Ruhe durchgelesen. Prima, dass du die Merianin schon länger kennst...ich habe festgestellt, dass nicht viele etwas mit ihr anfangen können. Mich interessieren vor allem die Zeichnungen aus den Raupenbüchern. 'Der Raupen wunderbare Verwandlung und sonderbare Blumennahrung'....ist es doch auch der Weg, den ich mit dem Garten verfolge. Es wird um so einfacher, Schmetterlinge zu finde, wenn man die Lebensräume kennt. Nicht jeder Garten ist dafür geeignet.
    Ich sitze gerade lustigerweise vor einer Wand mit Tapete, auf der Papageien und Schmetterlinge in der Art der Merian-Zeichnungen abgebildet sind.
    Wie schwer muss das damals gewesen sein, die Zusammenhänge zu erkennen und alles so genau zu zeichnen. Heute macht man einfach Fotos...Das heißt, es gab im Mittelalter deutlich mehr Schmetterlinge und Raupen als heute. Denn es ist Jahre her, dass ich mal Raupen des Tagpfauenauges an Brennnesseln entdeckt habe. Die Schmetterlinge suchen inzwischen für ihre Raupenentwicklung Lebensräume auf, die oft nicht mehr in unserer unmittelbaren Umgebung zu finde sind.
    Ich habe nur noch ca. 20 % der Schmetterlinge im Garten im Gegensatz zu Freiberg.....das ist bedenklich.
    Hoffen wir mal, dass es nicht alles noch schlimmer wird.
    Zum Zentangle...die Grundlagen sind sicher die Telefonkritzeleien oder Schulmalereien, wenn der Lehrer langweiliges erzählt hat...das Ziel ist allerdings, durch verschiedene Schattierungen, nicht mit Farbe, sondern Grauabstufungen und Braun, und Formen, eine Plastische 3D-Wirkung zu erzielen. Prima, dass du deine kreativen Schmetterlinge aufgehoben hast.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun,
      das kommt vielleicht daher, weil man sehr lange nichts von ihr ode rüber sie gehört hat. Wer interessierte sich schon für Schmetterlinge so detailliert? Ich habe sie auch nicht über Schmetterlinge oder Insektenforschung sondern über Kunst entdeckt. Diese alten originalgetreuen Zeichnungen faszinierten mich schon immer. Ich liebe den Naturalismus, wenn es jemand versteht, perfekt eine Pflanze oder ein Tier nachzuzeichnen. Das ist für mich wahre Kunst.

      Es ist schon schade, dass es nur noch so wenige Schmetterlinge gibt. In unserer Umgebung würde es selbst bei einem sehr naturnahen Garten nicht funktionieren, weil das Umfeld einfach nicht entsprechend ist. Es müßte schon viel mehr solcher Gärten oder Feldstreifen geben, Knicks und dergleichen mehr. Das sucht man hier vergeblich. Sicher wird manches inzwischen getan, aber das reicht bei weitem nicht aus. Im Gegenteil war ich erschrocken, wie viele neue Schotter-Gärten es inzwischen gibt in unserer Stadt, als ich kürzlich hier einen ausgedehnten Erkundungsgang unternahm. Dazu die vielen Gifte, die auch in Hausgärten eingesetzt werden, die auch heimlich mancher Biogärtner verwendet.

      Ich glaube, das Zeichnen von Lebewesen ist auch eine Gabe, die eben nicht jeder hat. Genauso wie das besonders schöne Fotografieren ebenso nicht rein erlernt werden kann. Man braucht schon das "richtige" Auge dafür. Man spricht auch nicht ohne Grund von Augenmaß oder dass jemand kein Augenmaß hat. Sicher kann man Techniken erlernen, doch die motorischen Voraussetzungen müssen gegeben sein. Dazu gehört so viel mehr, Auge-Hand-Koordination, Informationsverarbeitung ...
      Jeder Mensch besitzt Gaben, der eine mathematische , ein anderer verfügt über eine Stimme, die über mehrere Oktaven reicht, einige besitzen sogar mehrere besondere Gaben gleichzeitig. Es kann auch nicht jeder Weltklasse-Tennis spielen, trotz aller Übung und Willen.

      Echt beneidenswert, wer über so besondere Fähigkeiten verfügt! Aber es kann nicht nur Stars und Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten geben, dann würden all die anderen Tätigkeiten nicht getan, die auch so wichtig sind. Von daher denke ich, dass es so sehr schwer nicht unbedingt gewesen sein muß. Es gehört für mich vor allem große Begabung und auch viel Geduld dazu, die ja auch nicht jeder hat. Ich denke aber, sie hatte die Liebe dafür und mit dieser kommt auch die Geduld für eine Sache. Frau Merian hat ihr Talent gespürt und es umgesetzt, sie ist den in ihr angelegten Weg gegangen. Gut, dass sie ihre Gaben genutzt hat!

      Löschen
    2. Tagpfauenaugen sehe ich hier nun wieder, halt nur die gängigen Falter, die man jedes Jahr sieht. Aber auch nur immer einzelne Exemplare. Vielleicht bin ich auch nur nie zur passenden Zeit am richtigen Ort. Man kann ja nicht immer unterwegs in der Natur sein. In letzter Zeit war ich auch nur relativ selten im Garten. Als ich heute Morgen aus dem Fenster schaute, tummelten sich schon allerlei Schmetterlinge am Sommerflieder, aber da hatte ich keine Zeit hinunter zu gehen, um sie mir näher anzuschauen.

      Insekten sind - davon abgesehen - stark zurückgegangen, das merken wir ja auch an den Autoscheiben. Ich betrachte das Ganze dennoch nüchtern ... wir wissen heute noch nicht, welchen Sinn das alles hat. Vielleicht werden Schmetterlinge irgendwann auch einfach nur nicht mehr gebraucht? Oder nicht mehr so viele ... Es starben auch in früheren Zeiten schon Tierarten aus. Es ist nicht gut, was der Mensch auf diesem Erdenball treibt und dennoch hat es so etwas wie Klimawandel auch schon wesentlich früher gegeben, man denke nur an die Eiszeit ... Insofern tue ich mein Bestes nach bestem Wissen und Gewissen und soweit möglich, lebe jedoch in der heutigen Zeit, aus der man sich kaum komplett ausklinken kann, außer man zieht in eine Jurte, wie diese Instagramerin ... und lebt wie in der Steinzeit ... Ich hoffe einfach auf das Beste ... Der Mensch sorgt und ängstigt sich einfach zu viel ... ist schon der guten alten Bibel zu entnehmen ... in der Welt habt ihr Angst ...

      Sicher kann man so etwas wie diese Zeitvertreib-Zeichnungen auch kommerzialisieren und eine höhere Kunst draus machen oder mit besonderen Namen benennen. So schaffen sich Kunststudentenhalt ihre Berufe. Von irgendwas müssen die schließlich leben. Womit ich sehr schöne Werke aber nicht in Abrede stellen will! Wer diese Begabung hat und besondere Kunstwerke schaffen kann, sollte es tun, die schaue ich mir auch begeistert an. Ich besitze diese Gabe leider nicht, da nützt jegliche Schulung leider nichts. ;-) Wäre nur rausgeschmissenes Geld oder auch nur Zeitvertreib.
      Mir haben meine Zeichnungen gereicht und ich fand sie in diesem Zusammenhang nun sogar postenswert, obgleich ich sehr ungern etwas ganz Persönliches von mir der Welt offenbare. Es hat mich daher auch viel Überwindung gekostet. Aber nun sind sie mal hier ... und letztendlich sind sie auch uralt und ich hab den notwendigen Abstand dazu.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!
Wem diese Bedingungen nicht zusagen, schließe bitte umgehend meinen Blog und sehe vom Kommentieren ab!