Montag, 27. Juli 2020

Ein in jeder Hinsicht ganz besonderer Sommer ...




Jeder Sommer ist anders ...


... wollte ich eigentlich diesen Post ursprünglich nennen, doch dann kam alles anders ... im Negativen wie auch im Positiven ... wobei Ersteres wohl für alle in diesem Jahr überwiegt, machen wir uns nichts vor!




dies sind 2 unterschiedliche Phloxe, der rechte eher ein ins Blau gehendes Lila, der links ziemlich blau!


Weiter sollte es mit dem Blütenfeuerwerk gehen. Und nun neigt sich der Juli fast schon wieder dem Ende zu, die Phloxe haben vor längerer Zeit mit der Blüte begonnen und auch die Hortensien zeigen mehr und mehr ihre Blütenpracht. - Inzwischen ist auch einer meiner Söhne verheiratet, wie doch die Zeit vergeht ... aus kleinen Kindern werden große Kinder, Jugendliche, Männer ...  ja - und verreist waren wir trotz des schrecklichen C-Wortes auch. ;-)







Es war dort, wo wir waren und die Hochzeit stattfand, sogar SEHR schön und nicht so stressig wie hier! Trotzdem möchte ich nicht dorthin auswandern *lach* (höchstens zur Not!),  auch wenn das Leben dort mich sehr an meine Kindheit erinnert und die Menschen noch viel herzlicher und nicht so überspannt wie hier sind! Jedenfalls jene, mit denen wir zusammentrafen. Diese "neue" Denunziation kennt man da Gottseidank nicht. Wir haben und SEHR wohl gefühlt! Am liebsten wäre ich viel länger geblieben ...

In good old Germany geht es heute doch sehr oft um Haben und Besitz, um Oberflächlichkeiten, also Äußerlichkeiten, und das Petzen ist eine wieder entdeckte "Tugend".
Mein Sohn hat eine sehr gute Wahl getroffen, wir sind sehr glücklich mit unserer neuen Tochter! Mehr möchte ich zu diesem Ereignis nicht posten. Es ist nicht gut, in der jetzigen Zeit zu viel Persönliches preiszugeben! Diesen Post habe ich auch schon lange vor unserer Reise vorbereitet, kam jedoch nicht mehr dazu, ihn abzuschließen. Deshalb heute ...





Kleine Einblicke für Euch ... aber vielleicht später nochmal Reiseimpressionen ...



Die Hortensien im Jahr 2020


Im großen und Ganzen scheinen die Hortensien in diesem seltsamen Jahr spät zu blühen. 2015 war die Hortensie Bläuling am 9.  Juli bereits voller Knospen, wovon die ersten bereits am Aufblühen waren. In diesem Juli war von Blütenknospen bei speziell dieser Hortensie noch nicht allzu viel zu sehen, während diese hübsche rosa Hortensie (2019 jedoch voller Knospen und Blüten!) schon eine schöne große Blüte zeigte. 3 Blütenstände sind für diese Hortensie nicht sehr viel.


Allerdings hatten die Hortensien spät noch Frost abbekommen. Die verfrorenen Triebe schnitt ich jedoch nicht ab, das tue ich nie, in der Hoffnung, dass Neues sprießt und sie dennoch später blühen. Das hat durchaus schon geklappt! - Es waren nicht alle Hortensien gleich stark betroffen vom Frost, wie es jetzt aussieht.



 

Und von dieser Wunderschönen habe ich auch gleich wieder einen Steckling abgenommen. Im Vorgarten wäre noch Platz und Freunde sind auch immer an schönen Hortensien (oder Rosen) interessiert. Am Bild ist die Größe des Blütenballs wohl gut zu erkennen.




2016 waren diese 3 Hortensien noch klein.

Und so langsam werde ich an das Umpflanzen einiger Hortensien denken müssen. Ich erinnere mich, wie Lykka damals schrieb, Hortensien würden gut unterm Walnussbaum gedeihen. Hier hielt ich das bereits fest, um zu einem späteren Zeitpunkt wieder darauf zurückzukommen.

Wir sind gerade dabei, den Garten umzugestalten. Von der hohen Weide wurden endlich ein paar Äste abgesägt und im Vorgarten tut sich was, bald ziehen dort erste Hortensien ein, die hinten im Garten nun zu viel und üppig werden.


Bild vom 22.6.2019 . mittlerweile ist die Krone noch mächtiger geworden!


Das sollte ich also einmal ausprobieren. Nicht ganz dicht darunter, denn wir stellen uns gerade vor, irgendwann eine Bank um den Walnuss-Baum herum zu bauen, sofern die Verhältnisse in diesem  Land sich nicht dramatisch verschlechtern und wir auswandern ... das ist der aktuelle Stand! Ganz ernsthaft! Denn was hier  - und nicht nur hier - inzwischen abgeht, ist auf Dauer für uns nicht tragbar! So wollen wir unseren Lebensabend keinesfalls verbringen!!!!!


Corona

Hier verlinke ich gleich mal ein Video der Stiftung Corona Ausschuss - aus dem Livestream der 4. Sitzung.
Die Petition  Einberufung einer "Expertenkommission" mit Befürwortern und Kritikern des bundesweiten Coronavirus-Lockdowns vom 12.04.2020 läuft noch 2 Tage und kann noch unterzeichnet werden!

Es macht keinen Sinn, sich nicht zu trauen, nur weil man Repressalien befürchtet. Nichts wird besser dadurch! - Ihr habt sicher bemerkt, wie selbst viele hochrangige Persönlichkeiten inzwischen bei anders lautender Meinung diffamiert und denunziert werden! Mittlerweile hat man das Gefühl, nur noch in einer Schein-Demokratie zu leben.

Man muss das Video manuell anstoßen, es startet zumindest bei mir nicht von allein. Es geht bei ca. 10:26  los!


Toruń - Polen


Diese Baum-Bank entdeckten wir in Toruń (Thorn). Sie ist für uns und unseren Baum etwas sehr groß, es soll ja nicht das halbe Dorf darauf Platz nehmen. ;-) Doch kommt Zeit, kommt Rat ...





Gras soll unter einem Walnussbaum nicht mehr wachsen, wie es heißt - uns käme es sehr gelegen, denn dann hat mein Mann weniger Mühe mit dem Mähen. Doch meine Erfahrungen decken sich allerdings überhaupt nicht mit diesen, denen zufolge unter einem Walnussbaum absolut nichts wachsen soll! Wir besaßen im früheren Waldgarten immerhin 2 dieser Exemplare, alte Bäume! Und darunter - im Vorgarten - wuchs sogar Gras, höheres ....  Hier sieht man das doch ganz prima - durchgängig kurzgeschorene Wiese! Das Gedächtnis der Leute scheint ihnen oft einen Streich zu spielen. Das ist auch in vielen anderen Lebensbereichen zu merken, insbesondere jetzt, in dieser dämonischen Zeit! Wie kurz das Gedächtnis der Leute doch ist! Schon tun einige so, als hätten sie nie etwas anderes als diese Schlabberlätze getragen ...


Deshalb sind Gartentagebücher auch mehr als hervorragend geeignet, die Szenen festzuhalten, um sich später auch richtig zu erinnern! Oder in diesem Post von 2012! Ganz eindeutig wächst grünste Wiese rings um den Baum!

Es kann natürlich sein, wenn jemand so richtig schön faul ist und die Blätter sehr lange liegen lässt, dass dies der Wiese schadet. Wir haben sie immer zeitnah aufgerecht und entsorgt.


Und auch 2011 liegen die Walnüsse auf der Wiese um den alten Nussbaum herum!
Ein Blumenhartriegel wäre auch noch eine Option, mit solch einem liebäugele ich schon sehr lange! Andererseits kommt dieser eher als Solitär zur Geltung. Dafür ist der Platz bei uns leider nicht (mehr) gegeben.




Ich würde wohl eher die Vanilla Fraise in die Nähe des Walnussbaumes setzen. Sie wechselte schon mehrfach den Standort und hat dort, wo sie jetzt steht, einen etwas unglücklichen Platz, denn in dem Beet dominiert die Limelight und die soll da auch bleiben, denn sie ist zu mächtig zum Verpflanzen geworden.



Da der Boden unterhalb einer Walnuss sauer werden kann, wäre dies eben genau  der richtige Standort für Hortensien, die eigentlich blau blühen sollen. Oder ich pflanze bunt gemischte Hortensien in die Nähe des Baumes, das überlege ich mir noch.



Direkt unter den Baum könnte ich Funkien, Bergenien, Farne setzen, allerdings ist der Platz ansonsten an der Südseite vollsonnig, da wird der Baum, bevor er nicht sehr mächtig ist, auch nicht alle Sonneneinstrahlung abhalten! Ob Farne an solch einem Ort gut gedeihen, ist also eher fraglich, Hortensien aber schon!





Schade, dass ich den Zeitpunkt der Pflanzung dieser weißen Vexiernelke wohl nicht hier im Blog festgehalten habe. Ihr Standort ist unterhalb des Schneeballs (Virburnum Opulus Roseum).


Hier einmal ein größerer Ausschnitt. Das Gesamtbild kann ich nicht zeigen, wenn die Nachbarhäuser mit aufs Bild kommen! In diesem Beet blüht es immer weiß - zunächst der weiße Storchenschnabel, später dann die weißen Vexiernelken und auch "obenherum" der Schneeball, neben diesem der weiße Hibiscus, der gerade heute zu blühen begonnen hat.


Und sehr schöner Mohn in tollen Farben zeigte sich noch lange Zeit. Ich konnte viele Samen ernten und werde im nächsten Jahr hoffentlich wieder so herrliche Farben im Garten haben.
Aber ich sehe schon, mein Post würde zu lang für heute - demnächst geht es dann weiter ...



 Nachtrag:
Gerade sehe ich, dass mein Blog auf die neue Blogger-Version umgeschaltet wurde. Was ich vermisse, ist die Bearbeiten, Funktion. Ich füge mal Screenshots ein, was genau ich meine:

In der alten Version war es ganz einfach und übersichtlich - der Stift steht für "bearbeiten" - vor allem das nachträgliche Bearbeiten ist für mich sehr wichtig! Und dass das notfalls auch mal von anderen Geräten, wie dem Tablet, möglich ist. Und genau das geht jetzt scheinbar nicht mehr!




In der neuen Version finde ich den Stift für "Bearbeiten" leider nicht! Nur das ganze wieder in Entwurf umwandeln ... Oder habe ich was übersehen? Denn das wäre ja ein unnötiger Zwischenschritt.
Vielleicht kann jemand helfen?

Ich habe wieder zum "alten Blogger"  umgestellt, der mir besser gefiel. Läuft leider nur noch bis August ...



verlinkt mit Sommerglück - Gartenwonne


Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit Deines Sohnes.
    Hortensien haben es bei uns im Garten wegen der Trockenheit sehr schwer. Wir können gar nicht soviel gießen, wie dies Pflanzen brauchen. Wir pflanzen sie jetzt in Töpfe, das klappt viel besser und wir können uns auch wieder an der Blütenpracht erfreuen.
    Mich wundert auch mit welcher Selbstverständlichkeit Menschen jetzt diese Maske tragen, wo sie doch vor Wochen noch jeden ausgelacht haben, der Maske trug, aber da war es ja auch noch nicht angeordnet. Zeigt, wie wenig die Menschen über Dinge, ob nützlich oder nicht, nachdenken. Ob man sich an die Vorschrift hält, ist eine andere Frage. Absurd ist auch, mit welchen Argumenten, das Tragen verteidigt wird, ganz so, als seien Masken und Viren erst seit der C-Krise bekannt.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab mit solchen Pflanzen, die viel Wasser oder sauren Boden mögen, komplett abgeschlossen. Hier wächst das einfach nicht. Nur die blaue Hortensie im Vorgarten muss bei der Pflanzung von der Vermieterin so eine Ladung Dünger abbekommen haben, dass sie immer noch Blau blüht, obwohl ich nichts mache.
    Dein rosa Phlox ist der einzig Überlebende hier von den Phloxen. Scheint tatsächlich absolute Trockenheit zu vertragen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich schade, liebe Sigrun. Aber was nicht wächst, wächst nicht, dann ist es nicht zu ändern. Sauren Boden in dem Sinne haben wir hier ja auch nicht. Ich mache den Boden um die Hortensien, die blau blühen sollen, sauer. Das hat bislang aber auch nicht allzu gut funktioniert. Überwiegend blühen sie doch rosa.
      Meine Hortensien liebe ich so sehr, ohne könnte ich mir kaum einen Garten vorstellen, lieber verzichte ich auf Rosen, aber die gedeihen hier ja auch gut. In unserer Gegend kommen Hortensien sogar in praller Sonne klar. Vielleicht liegt es am speziellen Boden. Sicher gibts schon mal leichte Trockenschäden wie in dem sehr heißen, trockenen Sommer 2017, aber da mußte ich so oder so bewässern, sonst wäre ja vieles eingegangen.

      Ja, DER Phlox ist schon hart im Nehmen, hat den heißen trockenen Sommer problemlos überstanden und er vermehrt sich gut und ist immer ein herrlicher Anblick. Die anderen, die ich seitdem dazugekauft habe, sind nicht so stark vermehrend und wohl teilweise etwas empfindlicher, doch ich hoffe, wenn sie sich eingewachsen haben, werden auch mehr daraus. Ich liebe ja dieses Phlox-Feld in unserem Schulgarten, auch wenn wir den Platz für so etwas nicht haben, im kleinen Rahmen pflanze ich Phlox nun auch untereinander. Mal schauen, wie der sich durchmischt ...

      https://mein-waldgarten.blogspot.com/2015/10/phlox-in-der-baumscheibe-fur-guten.html

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Wunderschöne Bilder liebe Sara und ich liebe auch Polen.
    Wenn die Mama mit der Schwiegertochter und der Wahl ihres Sohnes einher geht ist das prima.
    Ich habe so eine liebe Schwiegertochter und mir ist sie eine eigene Tochter.

    Corona spaltet die Menschen und ich habe schon soviele Petitionen unterzeichnet und ich war auf Demonstrationen. Leider ist, wie du sagst PETZEN angesagt.
    Ich habe jetzt mich so mit dem Thema beschäftigt und ich kann immer nur sagen, wenn man die richtigen Dinge an sich ran lasst und schaut, dass merkt man, wo der Hase läuft und dass hier was faul ist.
    Inzwischen gruppieren sich gottseidank auch immer mehr Ärzte und Anwälte um die Sache und nein ich habe keine Angst vor den Folgen.

    Ich lasse mir meinen Mund nicht verbieten und bitteschön, man kommt sich doch blöd vor, wenn man im Einkaufcenter einen Mundschutz tragen muß, die Leute im Kaffee die sich hier aufhalten nicht.
    :-)

    Mit lieben Grüßen Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS. Jetzt mußte ich grinsen. Als ich meinem Freund deine Petition gezeigt habe, dann meine er, das hast du doch schon längst unterschrieben und ich auch.
      Ich habe mich angemeldet und mit meinem vollen Namen unterschrieben.
      Übrigens Masken trage ich nur, wenn ich muß und das schon immer. Ich habe aber ein Attest angefordert beim Arzt, dass ich sie nicht mehr tragen muß.
      Das Dumme ist eben, dass du in manche Geschäfte gar nicht reinkommst, wenn du eine Attest vorlegst und das ist auch höchst grenzwertig. Dabei zeigen Studien, dass man mit dem Tragen der Masken einen ganz hohen Leistungsabfall hat.
      Polen, ich wäre dieses Jahr jetzt um dieses Zeit mit der VHS in Polen, leider abgesagt. Es wäre eine Kunsteise gewesen.

      Liebe Grüße Eva

      Löschen
    2. Das freut mich, liebe Eva!
      Ich kannte Polen bis dahin gar nicht, habe das Land in den bisher wenigen Besuchen aber durchaus schätzen gelernt bzw. die Menschen dort.

      Auf einer Demo war ich bislang noch nicht, doch am 1.8. findet eine Großdemo in Berlin statt, dahin sollte man sich aufmachen. Und speziell diese Petition ist exorbitant wichtig, denn es betrifft alle und unsere Grundrechte, unsere Zukunft! Ob wir in einer freiheitlichen Demokratie weiterhin leben können.

      Apropos Attest - soweit ich erfahren habe, lassen einige Supermärkte nicht einmal mit Attest Käufer ein! Das sind schon äußerst bedenkliche Entwicklungen! Abgesehen davon, dass diese Pseudo-Masken keinerlei Funktion haben außer der, uns gegenseitig immer mehr zu entfremden. Da müßte die Regierung schon JEDEM Bürger eine Spezial-Maske sponsern, doch das tun sie nicht, weil es auch nicht notwendig ist! Zudem wäre kaum einer in der Lage, eine solche Maske über längere Zeit zu ertragen!

      Und in der Tat wird, was diese Pseudo-Maske betrifft, auch noch mit zweierlei Maß gemessen. Wenn ich z.B. in einem Supermarkt sehe, wie die Damen an der Kasse maskiert sind, während wenige Meter weiter die Damen am Bäckereistand weder Maske noch Trennscheibe haben, die Verkäufer aber maskiert kaufen müssen, da gebricht es mir wirklich an Verständnis. Wobei die Verkäuferinnen mir echt leid tun, wenn die den ganzen Tag mit diesem Lappen vorm Gesicht herumlaufen müssen! Nicht ohne Grund sieht man viele, die die Nase heraushängen lassen. Wie soll das auch gehen, über viele Stunden, das ist Slaverei! Oder im Restaurant diese aberwitzigen Dinge ... Maske auf, rein, am Tisch Maske ab, essen, Maske auf .... na danke! Da kommt mir das Essen hinterher gleich hoch. Soll heißen, seither meide ich Restaurants. Ich bin zum Glück icht drauf angewiesen. Auf Registrierung habe ich auch keine Lust! Und womöglich Zwangs-Quarantäne! Womit wir gleich bei den Tests sind, denn über dieses Thema wissen die Wenigsten Bescheid, was diese Tests überhaupt aussagen! Denn dazu braucht es schon molekularbiologischer Kenntnisse.

      Irgendwo schrieb ich "Mit einem Virus kriegst du sie alle" - und so ist es leider auch. Ich kann es aber vielen nicht verdenken, die wenig Zeit und noch weniger Energie haben, intensive Recherche zu betreiben, wie wir Journalisten das können. Wobei die Spreu auch vom Weizen getrennt werden muß, also wirkliche Fake-News von faktenbasierten Themen.

      Nach Polen hättest Du aber reisen können, wir waren schließlich auch dort! Es ist da viel entspannter als hier, wo jeder jeden beäugt und man gleich ein potentieller "Mörder" ist, wenn man nur niest ... ;-);o)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    3. Du hast recht liebe Sara, auch wenn ich ein Attest habe, dann darf ich in viele Läden gar nicht rein, neulich bin ich umgekippt und bekam dan von einer Verkäuferin etwas Wasser, dies ohne Maske.
      Zudem wird man von den Menschen geschnitten, die ein Maske tragen und wird diffamiert.
      Heute wurde ich von so einer "Ragalle" aufgefordert meinen Mundschutz zu tragen. In einer giftigen Art und Weise: "tragen Sie ihren Mundschutz!".
      Ich erwiderte: "gerne, wenn Sie den Mundschutz über der Nase tragen!", die war nämlich frei.
      Das braucht sie, denn sonst bekommt sie keine Luft.

      Ich glaube es einfach nicht, jaa und das Spreu von Weizen trennen, dazu schreibe ich am Samstag etwas. Ich habe durch meine Meinung soviele Follower verloren, bittesehr, dann weiss ich wenigstens woran ich bin und die Öffentlichkeit sieht eh ganz anders aus, als ein paar Blogger, die sich rühmen soviele Kommentare zu bekommen, in denen man sich vor Freude suhlen kann.
      Die Wirklichkeit sieht bei solchen Menschen leider ganz anders aus. Die sind wirklich arm dran.
      Berlin ist mir zu weit, aber ich bin jetzt wieder auf einer vorgesehen, die in der Nähe von Stuttgart ist.
      Übrigens die App von Telegram ist weitaus besser als Whats ap, die kann eingesehen werden, von gewissen Stellen und auf Telegram bekommst du immer die neuesten Nachrichten.
      Liebe Grüße Eva

      Löschen
    4. Zu
      Polen, das war eine Reise mit der VHS, denen war das zu riskant.
      LG Eva

      Löschen
  4. Hallo Sara,
    zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zur neuen Schwiegertochter. Schön, wenn sie als neues Familienmitglied angenommen wird.
    Deinen Rückblick auf frühere Jahre finde ich sehr interessant und deine Hortensien blühen so schön, ich könnte neidisch werden. Meine Bauernhortensien haben alle sehr unter den starken Nachtfrösten im Frühjahr gelitten.
    Was Corona angeht, bin ich nicht grundsätzlich, aber in vielen Punkten deiner Meinung. Vor allem die Tendenz, dass andere Meinungen nicht mehr geduldet werden, finde ich sehr bedenklich. Ich habe jetzt den Begriff Schlafschaf für all die Mitläufer gehört und finde ihn sehr passend. Nicht denken, nur gehorchen und mit der Herde mit.
    Ich hoffe auf bessere Zeiten und dass mehr Menschen aufwachen.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Anette! Ja, sie ist ein ganz bezauberndes Wesen. Wir sind sehr froh über diese Wahl!
      Was meine Hortensien betrifft, nicht alle blühen in diesem Jahr üppig, was wirklich schade ist. Genau wie Deinen Hortensien erging es auch einigen meiner Hortensien.

      Es ist wahrhaftig eine bedenkliche Entwicklung, dass nur noch EINE Meinung geduldet wird und für die einzig wahre gehalten werden darf! Tja, all das hatten wir doch schon mal ... das mit den "Schlafschafen". ;-)

      Den Untersuchungsausschuß finde ich sehr wichtig. Gut, dass schon ausreichend Stimmen zusammen gekommen sind! Denn genau das ist es, was bislang nicht stattfand. Diese Talkshows kann man doch vergessen, das ist Show, wie der Name schon besagt.

      Ja, hoffen wir auf bessere Zeiten.

      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Hallo liebe Sara,
    zuerst einmal Glückwunsch an Euch alle zu diesem schönen Ereignis. Polen ist bestimmt ein sehr interessantes Land. Ich hoffe Ihr habt Euch wenigsten einige schöne Ferientage dort machen können.
    Mit Hortensien habe ich irgendwie kein Glück, doch ich habe eine Bauernhortensie oder Tellerhortensie - ich weiß es nicht so ganz genau, sie hat kleine weiße Blüten, die entwickelt sich prächtig bei mir! Aber sonst ... nein das klappt irgendwie nicht,
    nun mache ich Feierabend, sende Dir liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sara, guten Morgen!
    Ersteinmal meinen herzlichsten Glückwunsch zur Hochzeit Deines Sohnes. ich kann mich noch erinnern, dass Du vor einiger Zeit auf Instagram die Hochzeit etc. angedeutet hast. Ich freue mich, dass es eine sehr schöne Feier war und ihr glücklich seid.
    Ich vermisse dich ein wenig auf Instagram, wenngleich ich deine Beweggründe durchaus nachvollziehen kann und auch verstehe. Mir macht es weiterhin Spass und ich schreibe auch gerne an meinem Blog weiter.

    Dein Garten ist bezaubernd und ich bewundere deine Pflanzenvielfalt. Meine Hortensien sind leider verschwunden. Sie sind überwuchert worden von den Riesenpflanzen der Herbstanemone. Die haben sich komplett behauptet. Ich habe sie auch gelassen. Verwildert mit der herrlichen Ramplerrose lasse ich sie im Garten. Sie sind eine Schönheit und wollen einfach dort sein! Vor zwei Jahren habe ich einen neuen Schmetterlingsflieder in der Farbe Purpur angepflanzt, direkt am Eingang...ich kann sagen es ist verzaubernd dort die Pforte zur Treppe zu öffnen und an Schmetterlingen vorbeizugehen. Ich liebe das so sehr. In einem Garten muss ich mich geborgen fühlen, mit den Pflanzen und Ecken zum sitzen haben. Nichts ist für mich schlimmer, als einen Rasen, der kurzgeschnitten ist. Schrecklich für mich. Ich brauche Wiese, duftende Blumen die blühen. Ein Garten sollte aussehen wie ein Märchen, eine verzauberte Welt in die man eintauchen möchte. So ist mein Schrebergarten ähnlich wie der an meinem Haus. Viele bleiben beim Anblick der Fülle stehen und bewundern oder sind empört, weil er nicht ordentlich auf Kante geschnitten ist....*gggg* ja, ja alles schon erlebt. Die Gruselgärten sind so furchtbar für mich. Steine in den Garten geschmissen...ein Graus für meine Gärtnerseele. Ich bringe es auch fertig und klingel an der Haustür und versuche ein paar nette Worte über den Zustand des Steingartens zu wechseln und den Fokus auf blühende Pflanzen sind doch viel schöner zu lenken...doch das klappt nicht immer. Ignoranz ist leider nicht immer heilbar.
    Ich möchte dir zwei wundervolle Filme empfehlen, die dir bestimmt gefallen werden. Und zwar: Im Herzen wild, und der wunderbare Garten der Bella Brown

    Ich wünsche dir einen bezaubernden Tag in deinem Garten liebe Sara

    Liebe Grüße von Marte!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sara, herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit in Deiner Familie! Bei Blogger kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, denke aber die Entfernung der Bearbeitungssymbole hat mit einer SEO-Verbesserung zu tun, da diese hier eher problematisch waren. Vielleicht praktisch, aber doch nicht optimal.

    Bearbeiten solltest Du den Artikel immer können, anschließend einfach aktualisieren. Wenn Du auf Entwurf umstellt, wird der Artikel komplett neu veröffentlicht. Allerdings ohne Möglichkeit der Änderung der Permalinkstruktur hinsichtlich Jahr und Monat...

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sara,
    deinem Sohn und deiner Sciegertochter wünsche ich alles Gute! Wie schön, dass es eine angenehme Familienfeier war und ihr sie (ohne großartige Corona-Einschränkungen) genossen habt.

    Über Walnussbäume kann ich leider nicht mitsprechen, denn wir haben keinen - unser Garten wäre zu klein für einen so mächtigen Baum. Aber wenn du gehört hast, dass Hortensien unter einem solchen Baum gut zurecht kommen, würde ich es einfach ausprobieren.

    Was die neue Blogger-Oberfläche betrifft, bin ich auch nicht glücklich - diese Veränderungen sind selten Verbesserungen, von denen ich profitieren könnte. Ich habe schon zwei Feedbacks verschickt, weil manche Dinge nicht so funktionieren, wie sie sollten (das Feedback-Formular ist allerdings auch katastrophal gestaltet, man muss da in einen Text quasi hineinschreiben...)

    Nichtsdestotrotz: Alles Liebe und einen schönen August!
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/07/von-einer-burg-in-bratislava-und-von.html

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sara,
    Herzlichen Glückwunsch zu die ganze Familie mit diese Hochzeit vom Sohn und Gewinn einer Schwiegertochter!
    Das Spitzenbrautkleid seht sehr elegant aus.
    Es war bestimmt eine herrliche Zeit und ich erkenne das wobei man sich zurück in die Zeit ahnt, unsere Kinderzeit. Es hat viel positives aber auch Nachteile.
    Euer Garten produziert immer noch schönes.
    Am Freitag habe ich endlich die ersten Bücher bestellen können als Probe um sie ein zu sehen. Bin gespannt wenn die ankommen mit der Post! Es war nicht leicht um alles bei Ingram Spark hoch zu laden, besonders mit die Metadata die noch dazu kam. Ich hatte es rein, überprüft und gut befunden und da hat irgendwo ein Idiote es rückgängig gemacht und konnte ich die Review Quotes und auch alle Table Of Contents nicht mehr rein kriegen. Wenn man Hilfe braucht ist es heut zu Tage aber schlimm. Am Telefon, nichts, nu warten und am Ende nichts. Einmal haben sie mir einen Link geschickt als Message auf mein iPhone. Zumindest etwas. Dann dachte ich weswegen nicht via Twitter und da alles als Beilage hochladen in eine Private Message. Das hat funktioniert. Nach 4.5 Tag hatte ich wieder alles rein und konnte ich das Hardcover und Paperback abschließen. Nur noch warten auf das eBook. Die Elisabeth, meine graphic Designer, hat in Augsburg studiert, wohn in England mit Mann und Kinder und ist ende July in Urlaub nach Deutschland gefahren bis Mitte August. Erst dann kann ich endlich die letzte Stufe weiter abschließen. Es dauert alles viel zu lange wenn man von anderen abhängig ist.
    Bin aber sehr froh das ich bis hier gekommen bin.
    Nun fängt ein ruhigeres Leben an.
    Am 23. April brauchte ich schon Hilfe von Apple aber die Laden sind immer noch geschlossen wegen dem Covid! Ich fand aber diese Woche einen Ausweg um on line via Apple doch irgendwo hin gehen zu können laut Abruf also den Tag und die Stunde ausgewählt und dann dahin fahren. Ich hoffe es gelingt mir um unser MacBook mal wieder funktionieren zu lassen! Zum reisen habe ich jetzt einen Keyboard zum großen iPad bestellt, und es kam gestern. Pieter benutzt es eigentlich nur aber wo das MacBook nicht funktioniert mußte ich schon etwas und ich hasse es um auf'm screen zu typen. Muß schon schnell können mit 10-Finger!
    Alles Liebe und Gute zum weiteren Sommer. Wie doch ohne weiteres die Zeit vergeht...
    Mariette

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!
Wem diese Bedingungen nicht zusagen, schließe bitte umgehend meinen Blog und sehe vom Kommentieren ab!