Dienstag, 30. Juni 2020

Juniblühen ...




Der Juni zeigt sich viel grüner als der Vormonat, was ja auch kein Wunder ist. Alles wuchert wie wild in diesem Jahr. Jäten und Schneiden sind an der Tagesordnung.
Eigentlich wollte ich diesen Beitrag posten, bevor also dieser verrückte Juni endlich vorbei ist, doch das hatte ich nicht mehr geschafft. Inzwischen schreiben wir bereits den 1. Juli ...Doch damit der Titel passt, datiere ich diesen Post etwas zurück auf den letzten Tag des Juni.

Es ist mir wichtig, noch einige Impressionen aus diesem Monat hier festzuhalten, auch wenn ich  mich gerade mit dem Gedanken trage, diesen Blog entweder ganz aufzugeben oder auf privat zu stellen. Mir gefallen die gesellschaftlichen/politischen Entwicklungen immer weniger und ich beabsichtige, mich weitgehend aus dem Internet zurückzuziehen, wenn es dabei bleibt oder in eine noch dramatischere Richtung abdriftet! Es gibt schließlich genug Schönwetter-Blogs, da braucht es meinen nicht noch ...



Was im Juni alles blühte ...


Die Mini-Rose, die der Rose 'Mozart' ähnelt und die auch das erste Foto dieses Posts zeigt. Diese Rose ist jedoch viel niedriger, ihre Blüten sind auch kleiner. Das damalige Pflanzschild zeigte 'Kobold' - ich fand unter dieser Bezeichnung eine, die meine sein könnte, allerdings als bodendeckend ausgewiesen ist, diese pinken und auch eine rote Rose, die ich hier auch nur deshalb verlinke, nämlich für mich selbst! Denn wie anders könnte ich die eventuelle Herkunft und Namen dieser Rose sonst nachvollziehbar festhalten???




Letzte Blüten der Guirlande d'amour ...  während  'Lykkefund' fast vollständig verblüht ist; nur die Kletterrose 'NewDawn' im Baum, 'Climbing Iceberg Schneewittchen' und auch 'Rosarium Uetersen' blühen unermüdlich weiter, neben der Waldgartenrose und auch der Rose 'Mozart'. Auch  wenn 'Rosarium Uetersen' massive Regenschäden erlitt und sich langsam davon nach Rückschnitt wieder erholt. Denn sie sah wirklich fürchterlich aus!



Rose 'Magic Pink' ist trotz mehrmaligen Umziehens unausrottbar, während 'Rosa Rumba' sich nach dem Wechseln der Plätze nun schwer tut und möglicherweise ganz verschwindet.




An der Terrasse blüht es in Töpfen, wie dieses Stiefmütterchen, das ich vom Friedhof aus dem Abfall-Container gerettet hatte. Ich habe nun schon sehr lange etwas davon, daher lohnen sich solche Aktionen durchaus!


Storchenschnabel in der Nähe des weißen Ziergitters ...


Die letzten Blüten des Storchenschnabels 'Wargrave Pink' - denn in zwischen sind sie durch den jüngsten Regen alle abgefallen. Eine ganz zauberhafte Pflanze!


Sehr üppig blüht auch diese Malve (Moschusmalve/Malva Moschata) in diesem Jahr.


Hier ist die ganze Pflanze zu sehen, die sich zu Füßen der Rose 'Crystal Fairy' niedergelassen hat.


Und einiges blüht spät in diesem Jahr, wie diese Lilie, die 2018 schon am 19. Juni in voller Blüte stand! Die Taglilien blühen noch gar nicht! Und Lilienhähnchen mußte ich auch wieder absammeln, jedoch nicht so viele, wie in manchen Jahren.




Ist er nicht traumhaft, der Storchenschnabel 'Splish Splash'?!? Er wächst in diesem Garten an 2 unterschiedlichen Stellen. Ob er sich selbständig vermehrt, konnte ich noch nicht feststellen. Bislang sind es diese 2 Pflanzen und noch nicht mehr.








Wie in diesem Post von 2019 schon zu sehen, erfreut mich diese Petunie nun schon das zweite Jahr, nachdem ich sie draußen ohne Winterschutz prima über den Winter gebracht habe.





Ich sehe, bei den Labels komme ich wieder an Bloggers Grenzen, was diesen Post betrifft, doch eines möchte ich hier noch einfügen .... ansonsten werde ich mal wieder mehrere Posts draus machen müssen, sofern es zu schaffen ist und zeitlich rückversetzt in den Juni hinein posten ...

Veranstaltungen


Es finden auch schon wieder Veranstaltungen statt, zumindest im Freien, wie der Braunschweiger Lichtparcours, den wir schon 2 x besuchten. Die Kunstwerke sind hier zu finden.  Dieses nennt sich "Kieloben"




Dieses sowie EKSTASE II am Okerhochhaus gefielen uns am besten. Einmal im Video und im Bild ... Auf dem Bild sind die Wasserwellen nicht so gut erkennbar.  Unterwegs knipse ich fast nur mit dem Smartphone.













Am Parcours entlang allerdings auch die obligatorischen Schilder, obwohl ich keinen mit diesen Dingern im Gesicht gesehen habe. Ist ja auch kein Wunder, bei dem schönen Wetter und dann noch in der Freien Natur! Daran sieht man schon, dass der Großteil der Menschen diese Verkleidung nicht freiwillig und aus Überzeugung trägt!

Die gespaltene Gesellschaft, ein sehr interessantes Interview mit einem deutschen Psychoanalytiker, Psychiater und  Autor im Vergleich mit der ehemaligen DDR, in der er aufwuchs! Und das die Verhaltensweisen der Leute in der sog. "Corona-Krise" erklärt!




Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    ich fände es sehr schade, wenn Du den Blog aufgeben würdest. Ich mache auch nicht mehr soviel im Netz wie früher, zum einen fehlt mir die Zeit und zum anderen wird mir das auch teilweise zu extrem, das brauche ich nicht. Wenn ich schon nur daran denke, wie sich manche bei Twitter beschimpfen, das ist schon unglaublich und schon lange keine Diskussion.
    Bei uns hat es 60 Liter im Juni geregnet, das scheint mir nicht so wenig zu sein, trotzdem vertrocknet hier alles, wahrscheinlich liegt es am Wind und an der sehr kräftigen Sonne, die empfinde isch schon als unerträglich.
    Die Bilder sind sehr schön und man sieht den Pflanzen an, dass es ihnen gut geht.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, lieber Wolfgang! So geht es mir ja auch. Die Zeit fehlt einerseits. Denn wo ich früher glaubte, mit den Jahren wäre mehr Zeit, ist sie weniger geworden, andererseits driftet vieles inzwischen in eine sehr einseitige Richtung ab, so dass ich da auch wenig Lust verspüre, mich noch im Internet zu bewegen, außer das Notwendigste. Denn wo nur noch eine Meinung zu herrschen hat, das ist nicht mehr meine Welt!
      Menschen werden nie nur einer Meinung sein, aber wichtig ist doch, dass man auch seine Meinung sagen DARF und das kann man auch freundlich tun und - sofern es einmal Mißverständnisse beim Lesen gegeben hat (Mimik und Gestik fehlen ja hier ...), kann man diese auch hinterher mit freundlicher Nachfrage ausräumen. Das wird leider immer extremer, da kann ich Dir nur zustimmen. Es wird im Vorfeld schon unterstellt, was jemand gar nicht gemeint hat usw. usf. ...

      Wie viel es bei uns geregnet hat, weiß ich jetzt gar nicht, aber 60 Liter vermutlich nicht. Es ist doch sehr trocken, auch wenn es - mal - einen Starkregen gab. Und es stimmt, ich habe gerade mal auf dieser Seite nachgeschaut

      https://www.proplanta.de/wetter-statistik/niederschlag/proplanta_dwd_wetterstatistiken.php

      Es ist - trotz der vielen Regenfälle Anfang des Jahres - wieder sehr trocken. Wo es zunächst hoffnungsvoll aussah in diesem Jahr

      https://www.weser-kurier.de/region/niedersachsen_artikel,-grundwasser-wird-auch-in-niedersachsen-knapper-_arid,1919001.html

      Bei uns ist auch viel Wind, erst heute gab es wieder orkanartige Böen, war aber recht warm tagsüber. Das mit der Sonne habe ich auch festgestellt, das liegt wohl an der Sonnenflecken/Aktivität, die bis 2023 andauern soll. Kein Jahr ähnelt dem anderen, schon spannend ... ich mag ja die Sonne und unser Garten ist schon gut beschattet inzwischen, da läßt es sich aushalten. Was mir noch aufgefallen ist, einiges blüht erst viel später in diesem seltsamen Jahr!

      Lieben Dank nochmal, liebe Grüße und eine schöne neue Woche!
      Sara

      Löschen
  2. ah geh liebe Sara, das wirst du doch nicht tun und uns antun, dass deine wunderschönen Gartenbilder und vielen Informationen nicht mehr geschenkt werden.
    Dein Blog - ist so abwechslungsreich, bunt und grün und beileibe nicht nur als reines Gartentagebuch zu sehen, es wäre zu schade wenn er verschwände.
    Woher sollte ich denn dann so viele Rosenarten sehen?
    ................. herzlichst angel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angel,
      es würde mir auch sehr leid tun, da hast Du schon recht und wer schreibt, so heißt es schließlich, der bleibt. Ich war - ähnlich wie Du - schon immer ein Schreiberling und werde das bis zu meinem letzten Atemzug bleiben. Nur leben wir inzwischen in einer Zeit, die recht merkwürdig geworden ist! Ich weiß noch, als ich anfing, im Internet aktiv zu werden, das war noch eine ganz andere Zeit und nie habe ich gedacht, dass wir so etwas in unserer Generation noch erleben werden, wie diese Zeit jetzt ...
      Aber Du hast recht, vermutlich werde ich es mir letzten Endes doch überlegen ... auch wenn meine Zeit, von alledem abgesehen, fürs Bloggen immer knapper geworden war.

      Viele liebe Grüße und liebsten Dank!
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara,
    natürlich braucht es deinen Blog noch!
    Wie angelface schreibt, er ist so schön abwechslungsreich und informativ.
    Ich bewundere deinen Garten und lese sehr gern deine Sicht auf die Welt.
    Auch dass du differenziert und gut informiert auch mal Themen ansprichst, die sonst keiner anspricht.
    Also ich bin quasi ein großer Fan
    lg Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Linda, wie lieb!
      Es ist mir sehr wichtig, dass unsere Meinungsfreiheit erhalten bleibt, anders wäre es nur bestenfalls noch eine Schein-Demokratie. Und so etwas will, glaube ich, kaum einer wirklich hier! Ich finde es auch traurig, dass nur wenige den Mut aufbringen, die Dinge beim Namen zu nennen. Aber eben deshalb fühle ich mich im Internet nicht mehr wirklich wohl, wenn es nur noch eine Meinung gibt, die man vertreten DARF!

      Herzliche Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Lieeb Sara,
    ja, der Juni war auch bei uns sehr feucht und hat den Garten ganz schön zum Explosieren gebracht! Und auch bei dir sieht alles sehr schön üppig aus. Dieses Röslein, das du zu Beginn zeigst, ob nun Kobold oder nicht, ist wirklich sehr apart!
    Für deine lieben Kommentare zuletzt möchte ich dir herzlich danken. Du schriebst da u.a., dass du nach der Hochzeit deines Sohnes wohl auch nicht vor August wieder zum Bloggen kommst und dass du dich schon auf unbeschwerte Tage in Masuren freust. Ich denke, diese kleine Auszeit wird dir auch gut tun, um zu sehen, ob du die Bloggerwelt vermisst oder nicht. Ich hatte ebenfalls mal eine Zeit, wo ich mir überlegte, aufzuhören, aber das ging wieder vorüber. So lange es mir noch hauptsächlich Spaß bereitet, blogge ich weiter :-)
    Ich wünsche dir alles Gute für die Zeit in Masuren!
    Herzliche Rostrosengrüße im Juli,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/06/ein-naturreservat-und-drei.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude,
      bei uns ist es nun schon wieder seit einiger Zeit sehr trocken. Heute ist es sehr windig, fast stürmisch. Regen wurde zwar angesagt, aber es kam kaum ein Tröpfchen. Es ist wirklich SEHR trocken! Ich werde nachher noch mit dem Schlauch sprengen müssen.
      Und so ist es mit der Auszeit, ich bin eben auch nur sporadisch hier. Es gibt auch einfach unabhängig von der Hochzeit zu viel zu tun und die übrige Zeit will ich nutzen, um draußen die Natur zu genießen. Wer weiß, was im Herbst kommt. Darüber mag ich lieber nicht nachdenken ...
      Und klar, würde ich die Bloggerwelt vermissen. Allerdings ist es hier bei uns im Land inzwischen immer schwieriger, seine Meinung öffentlich zu vertreten, das ist auch mit der Grund für meine Überlegungen. Ich möchte mich aber auch nicht verbieten müssen und eine Meinung vertreten, die nicht die meine ist! Du verstehst sicher!

      Viele liebe Grüße, auch für Dich schöne Sommertage und ich hoffe, bis bald mal wieder!
      Sara

      Löschen
  5. Hallo Sara,
    bei dir hat der Juni wunderschöne Blüten produziert. Dein Waldgarten ist immer wieder einen Besuch wert. Ich finde immer etwas Besonderes. Dieses Mal beneide ich dich regelrecht um deine Lilie. Ich habe schon vor Jahren mit dem Thema Lilien abgeschlossen. Die Lilienhähnchen haben sie, obwohl ich sie fleißig abgesammelt habe, ratzeputz weggefressen. Da ich kein Gift sprühen wollte, habe ich die wunderschönen Blumen aufgegeben.

    Ich finde, gerade in dieser Zeit brauchen wir Schönwetter-Blogs wie den deinen, oder auch meinen. Gerade wenn vieles in Schieflage gerät darf man schöne Dinge nicht abschaffen. Etwas schönes anschauen oder lesen bringt Entspannung und macht den Kopf frei. Aufgeben geht gar nicht und du bringst sehr vielen Lesern mit deinem Blog über deinen Waldgarten Abwechslung und natürlich auch gute Ideen.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sara, ich melde mich gleich noch einmal. Vielen Dank für deinen super netten Kommentar.
    Die Rose "Edle von Obi" IST von Obi und eigentlich namenlos. Aber ich finde eine so perfekte Schönheit hat einen Namen verdient.

    LG Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Anette!
      Über die Lilien freue ich mich auch sehr. Allerdings habe ich auch mit Lilienhähnchen zu kämpfen. In diesem Jahr nicht ganz so sehr. Als ich die ersten absammelte, kamen keine neuen mehr. Ich achte aber darauf, dass sie sich gar nicht erst vermehren. Bei der Minze ist es ähnlich. Sie wird auch immer von Minzblattkäfern heimgesucht, aber ich habe sie trotzdem im Garten. Sammele die Käfer eben ab und bringe sie weit weg. Töten mag ich die schönen Käfer nicht.

      Tja, die Schönwetterblogs. ;-) ... ich möchte auch über kritische Fragen schreiben, das entspricht schließlich auch meiner beruflichen Ausbildung. Klar ist das hier mein Gartenblog, aber wenn so gravierende Dinge wie derzeit auf der Welt passieren, will ich die auch in meine Hobby-Blogs einfließen lassen. Das kommt scheinbar nicht überall so gut, ist mir aber auch egal! Kritisch finde ich nur, dass man im Grunde seine Ansichten öffentlich nicht mehr vertreten darf. Du weißt sicher, was ich meine ... Die Reglements werden immer drastischer!

      Ich danke Dir jedenfalls sehr für Deine lieben Worte und danke auch für die Aufklärung der Rose. So mache ich es ja auch, die Waldgartenrose ist ein ähnlicher Fall. :-)

      Viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  7. Liebe Sara,
    Oh wie ich den Satz liebe über die Rose die unausrottbar ist! Herrlich das hätte ich hier auch gerne so.
    Die andere Blüten sind so schön.
    Das Buch ist fast zu ende, der Inhalt schon aber nur noch die 'Front Matter und Inhaltsaufgabe'.
    Es wird ein Fest sein wenn wir es in unsere Hand halten können.
    Liebe Grüße,
    Mariette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, liebe Mariette! Ja, alles hat seine 2 Seiten. Eigentlich freue ich mich auf über diese Rose, dass ich sie doch noch habe, andererseits habe ich nicht den richtigen Platz für sie. Es wird wieder so kommen, dass ich nicht weiß, wohin mit ihr ... oder ich müßte vieles umgestalten ...
      Es ist eine historische Rose, die verbliebenen Wurzelausläufer treiben wieder aus.

      Wie schön, wenn das Buch fast geschafft ist! Ich suche auch noch so eine spezielle PDF-Vorlage bzw. für E-Books, weil PDFs für einige schwer am Tablet oder Smartphone zu lesen sind.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  8. Liebe Sara,
    Deine Blumen blühen immer so schön und geben einem immer wieder ein positive Gefühl mit.
    Alles Liebe
    Gerda
    https://gerdajoanna.blogspot.com/2020/07/gerda-allein-auf-der-schwabischen-alb.html

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!
Wem diese Bedingungen nicht zusagen, schließe bitte umgehend meinen Blog und sehe vom Kommentieren ab!