Freitag, 19. Juni 2020

Rosen und Regen ...



Jetzt hat es sie doch wieder erwischt, meine wunderschönen Rosen im Pflaumenbaum!
Längst hat die Ramblerrose 'Lykkefund' den gesamten Baum mit ihren ausufernden Ranken überzogen. Und auch die Kletterrose 'New Dawn' legt fast ein ramblerähnliches Verhalten an den Tag, indem sie hoch hoch in den Baum hineinklettert. So vermischen sich beiden Blüten miteinander, was ein herrliches Bild abgibt, abgab, besser gesagt, denn dann kam der große Regen ...


Nach dem  Starkregen neulich hingen die Blüten, die vorher noch frisch aussahen und viele Blütenblätter rieselten zu Boden ...
Die langen Rosenranken stören zwar eigentlich mitten im Weg, doch da es so  malerisch aussah, ließ ich sie bis jetzt dort hängen. Nun werden die Blüten immer brauner, auch wenn noch ein paar neue erblühen ...  

Auch die Lichtverhältnisse sind durch das schlechte Wetter nicht die besten ...



5 Jahre hat es ungefähr für diesen Rosentraum gebraucht - eigentlich gar keine so lange Zeit!

Am 10.6. waren die Blüten noch in Ordnung ... das Wetter noch ganz gut ... wenn auch immer deutlich zu kalt für die Jahreszeit!

 

Und noch einmal der Rosen-Baum von außerhalb des Gartens betrachtet - in diesem Jahr wuchert alles besonders, da es öfter regnet und nicht allzu heiß ist. Für mich persönlich dürfte es gerne viel wärmer sein. Außerdem lieben die Mücken diese feuchte Witterung auch!


Besonders schlimm hatte der Starkregen 'Rosarium Uetersen' und auch die rote Rose seitlich des Hauses, deren Namen ich nicht kenne, getroffen. Schwer hingen die Triebe bis weit zum Boden. Ich mußte leider einiges abschneiden. Rosarium Uetersen wird nun ein Rank-Gerüst bekommen. Ohne klappt das nun nicht mehr bzw. nur an einem einfachen Stab festbinden ... dieser bietet viel zu wenig Halt!

Die Rosenblütenköpfe waren total durchweicht, richtig matschig und teilweise braun geworden. So schade um diese schöne Pracht! Aber wie oft hatten wir das um Pfingsten herum mit dem Starkregen! Da war 2017 DIE Ausnahme! Ich habe diesen heißen Sommer ja geliebt!

Doch nun sehen die Wetter-Verschwörungstheoretiker einmal, wie das mit dem Wetter wirklich ist, nämlich in jedem Jahr anders!
Von Dürre nämlich - zumindest bei uns - keine Spur!


Der Himmel schaut - im Gegenteil - in diesem Jahr sehr oft so düster aus!

Himmel vom 13.6. gegen 15:04 h



Auch wenn der Schlauch ständig parat liegt (außer es kommt Besuch!), darf das nicht über das Regenwetter hinwegtäuschen. Einen Schlauchwagen hatten wir nur anfangs. Es war sehr mühselig damit und alle anderen Schlauchsysteme, die wir ausprobierten, taugten auch nichts oder waren zu aufwändig in der Handhabung bzw. bald schon kaputt. Nun könnten wir irgendwo einen Schlauchhalter anbringen, doch an unserer Hausfassade geht das keinesfalls, da sie dadurch beschädigt würde. Obwohl ich diese antiken Schlauchhalter sehr liebe!
 Wir könnten diesen höchstens an unserem Gartenhaus anbringen, doch da hinten ist kein Wasser-Anschluß und deshalb bleibt der  Schlauch einfach zur schnellen Benutzung am Boden liegen und wird nur weggeräumt, wenn Besuch kommt.Es muß nicht immer alles perfekt sein! Das haben wir uns schon lange abgewöhnt, was den Garten betrifft! Damit macht man sich nur unnötig verrückt und zusätzliche Arbeit. Denn niemanden stört es und hat es auch nicht zu stören, außer einen selbst ...



Und das Ganze noch einmal von oben aus dem Haus fotografiert ... bei denkbar schlechten Lichtverhältnissen



                                        Aufnahmen vom 4.6. - 19:20 h


 
Längst sind die vielblütigen Wildrosen am Zaun so gut wie verblüht und dafür zeigen sich zahlreiche Blüten der Waldgartenrosen, die sich hier am sehr sonnigen Zaun (wenn denn einmal die Sonne scheint!) immer sehr gut entwickeln.




Die Baumscheiben-Rosen an der Straße haben sich seit 2017 auch mächtig herausgemacht! Ein paar Pflanzen fehlen noch. Die Farben sollen teilweise gemischt sein. Leider wachsen in diesem schwierigen Bereich nicht alle Stecklinge gut an, doch größtenteils ist es mir gelungen. Sogar eine Stockrose hat sich zusätzlich eingestellt.



 
Diese orangefarbene Rose (aus diesem Post) an der Terrasse existiert schon lange nicht mehr, aber die rosafarbene blieb mir erhalten. Ich versuche nach wie vor, Stecklinge daraus zu gewinnen.



Und hier am Zaun habe ich eine vielblütige Wildrose fast dem Erdboden gleich gemacht. Den Stumpf werde ich noch mit der Axt bearbeiten, damit sie nicht wieder austreibt, denn an dieser Stelle sollen sich die beiden Sommerflieder gut entwickeln können. Ich liebe ihren Duft und die Schmetterlinge, die sich zahlreich an ihnen einstellen.

Diese Rosen ufern mir auch zu sehr aus und 2 von der Sorte weiter vorn am Zaun reichen mir auch! Bald wird an dieser Stelle auch der Phlox blühen. Der junge Sommerflieder muß erst noch heranwachsen.



 Längst blühen auch wieder die Malven ... wie diese Mauretanische am Zaun


oder diese  Zebra-Malve (Malva Sylvestris) in einem der Beete


Die erste Nachtkerze zeigt sich bei den weißblütigen Vexiernelken - in dieser Kombination hätte ich das nie gepflanzt, aber so ist das in der Natur, die Pflanzen suchen sich selbst ihre Plätze und das belasse ich auch so, wenn es farblich nicht allzu störend wirkt.


Was für ein interessanter Besuch an dieser Blüte - eine Wildbiene? mit langen Fühlern? Habe leider keiner Zeit zum Suchen.


Auch gelb und fast so schön wie der Schneefelberich mit den gebogenen Hälsen...


der schöne Odermennig

 

Sogar die Hortensien strengen sich an, mit allen anderen mitzuhalten ... von den Frostschäden ist kaum noch etwas zu bemerken. Man darf eben nicht voreilig unschöne braune Spitzen abschneiden, dann gibt es nämlich gar keine Blüte mehr im selben Jahr!


Und täglich ernte ich ca. eine Handvoll Erdbeeren - gerade genug für uns 2 Personen. ;-) Für einige Himbeeren reicht es ebenso. Die Stachel- und Johannisbeeren sind noch nicht reif, auch die Sauerkirschen sind noch klein, wenngleich sich einige auch schon röten. Viele sind jedoch abgefallen, warum auch immer.

Die Beeren wandern gleich von der Hand in den Mund oder morgens ins Müsli.



Soweit für heute aus dem Garten - es gibt einfach zu viele Bilder und Situationen - ich müßte mal wieder zeitlich-rückversetzt posten, was in der Vergangenheit noch so geschah, denn sonst klaffen mit der Zeit zu große Lücken im Gartenjahr ...

Nun wird ja bald auf die neue Blogger-Oberfläche umgestellt; wie ich schon mal erwähnte, findet sich diese Meldung bereits seit einiger Zeit im Dashboard.  Ich hatte es bislang nicht "gewagt", die neue Oberfläche auszuprobieren. Was immer auch mit Oberfläche gemeint sein soll - vermutlich das Dashboard bzw. dessen Oberfläche. ;-)
Da ich nichts verstellen oder zerschießen will, warte ich nun, bis sich das Ganze automatisch umstellt.

Zur Not habe ich habe ja noch den neuen Wordpress-Blog in petto. Sollte also etwas schief gehen, werde ich dorthin dann doch übersiedeln müssen. Obwohl ich es realistisch sehe, die Zeit habe ich einfach nicht und wei lange werde ich wohl noch bloggen, jetzt, da die Zeiten dramatisch schlechter werden???

Daher nutze ich lieber das "reale" Leben, solange ich noch kann ... es kommen sehr böse Zeiten auf uns zu, da werden wir froh sein, wenn wir noch etwas zu beißen haben. Die meisten glauben es jetzt ja noch nicht, aber das ist nicht allein meine Voraussage! Wer rechnen kann, weiß das! - Wir werden sehen ...

Übrigens lustig, gell, die Corona-Krise ist LÄNGST vorbei, das zumindest könnt Ihr auch beim Bundestag einsehen und zwar in diesem Gesetz-Entwurf!

Zitat aus  Seite 2 des Dokumentes:

Nach § 5 Absatz 1 Satz 2 IfSG hebt der Bundestag die Feststellung der epidemi-schen Lage von nationaler Tragweite wieder auf, wenn die Voraussetzungen für ihre Feststellung nicht mehr vorliegen. Dies ist inzwischen der Fall.

Da frag ich mich, warum wir dann noch mit diesen Gesichts-Lappen herumlaufen sollen????? Die eh nichts bringen, wie erwiesen ist!

Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    Wie herrlich um hier mal wieder vorbei schauen zu können! Besonders die Rosen haben es mir angetan... Meine Lieblingsblumen.
    So, wir machen wieder weiter, hatten vor dem Mittag schon ein Teil von den 'Proofs' durchgenommen. Das letzte Kapital am Sonntag um 18:00u Hochgeladen und später heute kann ich das zweite Batch von je 4 Kapitel als Pdf Proofs hochladen, zusammen mit die angemerkte sticky notes wo sie etwas ändern sollte.
    Also das Ende kommt im Sicht. Da das allerletzte Kapitel zo lange war mit vielen Bilder hat sie auch damit viel Arbeit alles ein zu fügen. Zusammen 245 Figures und 30 Tables... ganz viel.
    Den Tekst den ich geschafft habe war ja 'nur' 236 Seiten... Haha!
    Dann noch 'Frontmatter' und natürlich die Zusammenfassung aber das ist leicht im Vergleich.
    Gutes Gefühl.
    Liebe Grüße zum Sommeranfang,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön, wie deine Rosen die grossen Bäume erobern. Ganz besonders toll, die Baumscheibe bei der Strasse. Die wird in 1-2 Jahren bestimmt traumhaftaussehen und viele Passanten erfreuen.
    Leckere Walderdbeeren können wir zur Zeit auch immer wieder ernten.
    Die Malven sehen hübsch aus. Mir gefällt bei der Mauretanischen die Farbe so gut. Unsere ist fast 2m hoch.
    Liebe Grüsse, Esti

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!
Wem diese Bedingungen nicht zusagen, schließe bitte umgehend meinen Blog und sehe vom Kommentieren ab!