Freitag, 17. Oktober 2014

Ein ausgesprochener Glücksfall . . .



Seit wenigen Tagen stand am Straßenrand ein großer Bambus mit einem anhängenden Schild, auf dem zu lesen stand, daß er zu verschenken ist. Es vergingen mindestens zwei Tage, an denen sich niemand für den Bambus zu interessieren schien. Gestern mußte ich es wissen!
Und wir hatten Glück, mein Sohn schnappte sich das gute Stück und nun steht es - erst einmal - in unserem Carport.

Einen Bambus besaßen wir in unseren früheren Gärten schon. Ich hatte das Spiel von Licht und Schatten an der Terrasse (und in einem Garten auch in der Nähe des Sandkastens - als meine Kinder noch klein waren) so gern und das Rascheln der Blätter im Wind.

Als dann irgendwann das große Bambussterben um sich griff, mußte leider auch unser Bambus, der sogar schon Umzüge schadlos überstanden hatte, auch dran glauben. Seither hatte ich mir keinen mehr angeschafft, obwohl ich immer wieder einmal damit liebäugelte. Nun habe ich einen! :-)

Doch wohin damit? Wo ist das beste Platz für ihn? Unsere Terrasse ist kompliziert, da wird er nicht gut stehen können ... und dennoch ist Bambus ein guter Sichtschutz und gerade in der Nähe von Sitzplätzen sehr angenehm . . .
Nun gilt es am Wochenende zu überlegen, hin und herzurücken und womöglich noch andere Gehölze für ihn zu versetzen. ;-) Mein Mann wird sich "freuen" ;-) Allerdings war auch er vom Bambus entzückt, denn die Pflanze schaut sehr gut aus und ist, wie man vielleicht anhand des Fotos erkennen kann, mindestens eineinhalbmal so hoch wie die Mülltonnen (die eine normale Höhe haben, also keine kleinen Tonnen!)