Freitag, 17. Oktober 2014

Ein ausgesprochener Glücksfall . . .



Seit wenigen Tagen stand am Straßenrand ein großer Bambus mit einem anhängenden Schild, auf dem zu lesen stand, daß er zu verschenken ist. Es vergingen mindestens zwei Tage, an denen sich niemand für den Bambus zu interessieren schien. Gestern mußte ich es wissen!
Und wir hatten Glück, mein Sohn schnappte sich das gute Stück und nun steht es - erst einmal - in unserem Carport.

Einen Bambus besaßen wir in unseren früheren Gärten schon. Ich hatte das Spiel von Licht und Schatten an der Terrasse (und in einem Garten auch in der Nähe des Sandkastens - als meine Kinder noch klein waren) so gern und das Rascheln der Blätter im Wind.

Als dann irgendwann das große Bambussterben um sich griff, mußte leider auch unser Bambus, der sogar schon Umzüge schadlos überstanden hatte, auch dran glauben. Seither hatte ich mir keinen mehr angeschafft, obwohl ich immer wieder einmal damit liebäugelte. Nun habe ich einen! :-)

Doch wohin damit? Wo ist das beste Platz für ihn? Unsere Terrasse ist kompliziert, da wird er nicht gut stehen können ... und dennoch ist Bambus ein guter Sichtschutz und gerade in der Nähe von Sitzplätzen sehr angenehm . . .
Nun gilt es am Wochenende zu überlegen, hin und herzurücken und womöglich noch andere Gehölze für ihn zu versetzen. ;-) Mein Mann wird sich "freuen" ;-) Allerdings war auch er vom Bambus entzückt, denn die Pflanze schaut sehr gut aus und ist, wie man vielleicht anhand des Fotos erkennen kann, mindestens eineinhalbmal so hoch wie die Mülltonnen (die eine normale Höhe haben, also keine kleinen Tonnen!)

Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    ihr werdet sicher eine gute Lösung finden.
    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, Sara! Das ist wirklich ein Glücksfall, mir gefällt Bambus auch sehr gut, habe aber selbst keinen, da er nicht zum Fachwerkhaus passt und unser Boden zu trocken ist. Wenn Ihr Euch für einen Standort entschieden habt, denkt Ihr sicher auch an eine Wurzelsperre, vermutlich werdet Ihr ja nicht wissen, ob er wuchert? Auf jeden Fall wünsche ich Euch lange Freude damit!
    Herzliche Grüße
    Gardiana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Gardiana. Es gibt wohl unterschiedliche Bambusse, doch wie dieser sich verhält, können wir ja leider nicht wissen, von daher wird eine Wurzelsperre sinnvoll sein. Ich habe auch gleich einen passenden Link gefunden, den ich für mich selbst hier einbringen werde

      http://www.bambuswald.de/einbauanleitung-der-wurzelsperre-rhizomsperre-fuer-bambuspflanzen

      Aber ob mein Mann davon so begeistert sein wird? Zumal Bambus erst nach Jahren wirklich zum Wuchern neigt ;-) Und er muß schließlich diese schwere Arbeit tun .... aber warten wir's ab ...
      Über den Bambus freue ich mich in jedem Fall sehr! Und zu trocken ist unser Boden auch nicht, da wird er sich vermutlich wohlfühlen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Oh, wie schön! Liebe Sara, da hast du ja ein Pracht-Exemplar "erwischt". Früher stand am Teich auch ein Bambus. Aber seit der Teich weg ist, musste der Bambus auch weichen.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sara
    Uiiii.... so schön! Das nenne ich wirklich Glück!
    Ein wunderschönes und sonniges Wochenende wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sara,
    das ist schon toll, so einen tollen Bambus bekommt man nicht alle Tage -
    ich hab unserem im Garten vor einiger Zeit entfernt, da ich vergessen hatte, ihn einzugrenzen - denn ohne dies
    wird er größer und größer und .... breitet sich nach allen Seiten aus - aber Gardiana schreibt ja schon von der Wurzelsperre -
    da bin ich ja gespannt, wo ihr ihn einsetzt -

    hab ein schönes Wochenende - es soll ganz toll warm und sonnig werden -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje, ja das ist auch bei uns nicht erwünscht, liebe Ruth!
      Mal schauen - und vielleicht haben wir mit unserem ja Glück.

      Liebe Grüße und auch Dir ein schönes Wochenende
      Sara

      Löschen
  6. Ein Blogkollege hat gerade vor einiger Zeit versucht, seinen Bambus aus dem Graten zu enternen und hat schon Riesenlöcher gegraben um die Wurzeln zu entfernen. Ich weiß nicht, ob er ihn jetzt endgültig lost ist ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Bambus kann man schon Pech haben, lieber Gucky. Wir hatten früher aber einen, der sogar mit umzog und der wurde zwar auch relativ hoch - übermannshoch - aber dennoch bildete er keine schlimmen Ausläufer. Das war schon ideal. :-)
      In diesem Post schrieb ich darüber - als der jetzige Garten ganz neu war ...

      http://mein-waldgarten.blogspot.de/2012/10/neue-bilder.html
      Nun kenne ich diesen Bambus, den ich da fand, ja leider nicht ... aber vielleicht lassen wir es einfach drauf ankommen ...

      Herzliche Grüße
      Sara

      Löschen
  7. Vielleicht hast du Glück und es ist ein Fargesia. Ich habe so einen im Topf und einen im Beet und er wächst borstig. Da braucht man keine Wurzelsperre. Aber wie findet man das heraus? Vielleicht in einer Gärtnerei oder du fragst die Besitzer, die ihn loswerden wollten. Ja, ich überlege auch gerade, wo ich nun meinen Zierapfel hinsetze. Wahrscheinlich muss ich den richtigen Apfel umpflanzen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube auch eher, daß es Fargesia ist. Sonst wäre er noch höher und ich meine auch den Garten zu kennen, in dem er wuchs. Der stand schon Jahre dort.
      Aber hier fand ich etwas

      http://green-24.de/forum/phyllostachys-oder-fargesia-t42069.html

      Morgen bei Tageslicht werde ich ihn mir noch einmal genauer anschauen.
      Bei Dir habe ich schon einen roten Apfel leuchten sehen, liebe Sigrun und werde nun gleich einmal lesen kommen. Bin ja gespannt!

      Liebe Grüße und auch Dir ein schönes Wochenende
      Sara

      Löschen
  8. Liebe Sara,
    also den hätte ich auch nicht stehen lassen können, das ist ja wirklich ein Glücksfall.
    Er wird sich freuen, bei dir einen schönen Platz gefunden zu haben, wer weiß was sonst mit ihm passiert wäre.
    Ich hatte noch nie einen Bambus im Garten, doch wenn ich deine schöne Beschreibung vom Schattenspiel und vom Rascheln höre, muss sich das wohl mal ändern.
    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und das ihr einen tollen Platz für den Neuankömmling findet.
    Lieben Gruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir fanden's immer ganz himmlisch am Bambus zu verweilen. Das kann ich nur empfehlen. Nur muß man tatsächlich darauf achten, entweder den "richtigen" Bambus zu erwischen oder aber eine gute Wurzelsperre einzubauen. Teichfolie genügt da leider nicht einmal.

      Liebe Grüße und auch Dir ein schönes Wochenende
      Sara

      Löschen
  9. Hallo, ich bin's noch mal. Hab Deinen Kommentar zum Garten entdeckt. Meine Überlegungen für einen kleineren Neuanfang sind ähnlich wie Deine! Allerdings kommen noch weitere Gründe hinzu! Falls ich eine Mailadresse bei Dir entdecke, schreib ich mal ein wenig ausführlicher!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Gardiana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, liebe Gardiana. Unter waldgarten [at] gmx.net (Schreibweise wegen Bots ...)
      Liebe Grüße nochmal
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥