Montag, 25. Mai 2020

Salat-Aussaat im Hochbeet



Endlich kam ich dazu, den Salat ins Hochbeet zu säen. Außerdem säte ich eine Reihe Radieschen wie auch Dill. Mal schauen, ob das in der Kombination gut geht. Ich hätte zwar in mein altes schlaues Buch gucken können, habe aber einfach gemacht, was ich für richtig hielt und gut ist! Lasse mich gern überraschen!



Im Bild oben ist übrigens eine ganz märchenhafte Nachtviole zu sehen. Diese Farbe hatte ich bislang noch nicht im Garten, nur Lila und Reinweiß! Hoffe, dass speziell diese Mischfarbe sich verbreitet. Das Bild darunter zeigt die lila Version. Und jetzt folgt noch die reinweiße Ausführung, bevor ich zum Hochbeet komme.



Und hier am Rosenbeet - selbstständig ausgesät ... und am berauschendsten duftet die zweifarbige Nachtviole. Einfach ein Traum!



Das Hochbeet mit Salat, Radieschen und Dill




Bevor ich den Samen in die Erde gab, informierte ich mich  noch auf Seiten wie dieser. Denn weder wußte ich noch, wie tief man sät, noch wie groß der Reihenabstand sein muß. Ich habe ihn enger gehalten, weil es ja ein Hochbeet ist und wie unter dem Link auch zu lesen der Platzbedarf im normalen Gartenboden größer ist, da dort der Salat seine Wurzeln oft zur Seite ausbreitet, da in der Tiefe kein Durchkommen ist. Bei unserem schweren steinigen Boden trifft das auf jeden Fall zu!

Nun harre ich da der Dinge. Habe zunächst auch nur in normale Kräuter-Anzucht-Erde gesät. Erst später werde ich Komposterde hinzugeben. 70 kg Erde fasste das Beet!

Besser spät also als nie - ich lasse mich überraschen!

Auf der Fensterbank wachsen tatsächlich einmal Chilies heran, die auch etwas spät aufgegangen waren, aber auch in diesem Falle besser als nichts! Bei mir geht nichts nach Plan und Maß - ganz so wie die Zeit es erlaubt, oberste Priorität  haben nun einmal andere Dinge in meinem/unseren Leben. Garten ist Hobby, nicht mehr, nicht weniger ...

Wann Chilies das erste Mal düngen?


Bald werde ich sie wohl in größere Töpfe verpflanzen müssen. Wann düngt man das erste Mal? Düngt man sie überhaupt oder gibt man Komposterde hinzu, auch im Topf? Ich habe damit wenig Erfahrung, denn als ich seinerzeit Tomatenpflänzchen heranzog, habe ich so etwas zwar noch gewusst, aber das ist Jahrzehnte her! Dass es überhaupt mal in diesem Haus mit der Samenanzuht  geklappt hat und ich dafür noch einen Teil der Fensterbank freiräumen mußte, ist eine andere Sache. Ich habs normalerweise gern aufgeräumt und sauber am Fenster, stelle ungern öfter, außer zum Fensterputzen etwas um. Desto weniger Arbeit haben wir mit dem Haus und desto mehr Freiraum für die für uns wirklich wichtigen Dinge.



Und obwohl die Arbeit gerade kein Ende nimmt, mußte ich das hier dokumentieren, um es nicht zu vergessen und die Entwicklung einigermaßen verfolgen zu können.

Das aktuelle Zeitgeschehen ...


Zu dem Thema, was derzeit in aller Munde ist, gäbe es noch sehr vieles zu sagen, doch das tun andere ja bereits, die viel mehr Zeit und Energie dafür übrig haben. ;-) Ich kann nur sagen, die Kognitive Dissonanz,  die derzeit bei sehr vielen Menschen zu beobachten ist, ist nicht nur bedenklich sondern läßt sehr tief blicken!

Gut, wer in diesen Zeiten über eine stabile Psyche und einen gesunden Menschenverstand sowie ein intaktes Umfeld/Familie verfügt!

Der Preis des Lockdowns – "In vier Wochen Suizide wie in einem ganzen Jahr"

WELTWEIT NEHMEN SICH MENSCHEN IN FOLGE DER CORONA-KRISE DAS LEBEN 
Kollateralschäden des Corona-Kurses: Selbstmordraten explodieren

Auch die Kronen-Zeitung/Österreich titelt ähnlich.

Verlinken möchte ich hier auch noch die an anderen Stellen zwar gelöschte Predigt eines Pastors, die ich per Zufall fand und für bemerkenswert halte. Und eines soll gesagt sein, diese Predigt haben etliche Leute herunter geladen, da sie historisch ist und sie wird immer wieder, dann eben an anderen Stellen hochgeladen! Ich selbst habe keinen YouTube-Account und werde auch keinen anlegen! Aber dennoch kann man Youtube-Videos ansehen oder auch die anderer Plattformen.

Wer den Messenger Telegram auf seinem Handy hat, findet auch da jede Menge Accounts zu dem derzeitigen weltumspannenden Thema.


Ich bin aber sogar, um ehrlich zu sein, der BILD-Zeitung dankbar, dass sie das Thema mitunter  kritischer aufgreift, wenn auch in ihrem mehr oder weniger ureigenen Stil. Dennoch werden gerade durch BILD sehr viele Menschen erreicht und das ist gut so! Auch wenn ich, das betone ich explizit, nie ein ausgesprochener Freund dieser Zeitung war! Und die vielen, die sie lesen, vom Professor über den Banker, Politiker bis zur Hausfrau, geben der BILD recht! ;-):-)

Auch Bild-Chef Julian Reichelt sprach vor einiger Zeit in einem Video klare Worte.
Klasse, dass BILD noch  Meinungsfreiheit hat, nicht gelöscht wird und Herr Reichelt nicht als Verschwörungs-Theoretiker denunziert wird! Ich werde noch BILD-Leserin! Chapeau, Julian Reichelt!


Kommentare:

  1. Wir haben heuer zum ersten Mal ein Hochbeet in unserem Garten - natürlich haben wir alles viel zu früh gepflanzt, aber zu Beginn ist man immer so euophorisch. Die Nachtviola ist ja wunderschön, vor allem die Farbe gefällt mir unglaublich gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da bin ich ja gespannt auf Eure Erfahrungen!
      So früh kamen wir leider nicht dazu. Mein Mann mußte es erst bauen und bis ich es dann bestücken konnte, das dauerte nochmals. Aber besser spät als nie, sage ich mir und harre da der Dinge. Wir sind ja bislang nicht drauf angewiesen und von daher betrachte ich es als Hobby-Experiment. Doch die Zeiten können durchaus kommen, in denen wir wieder auf Eigenanbau angewiesen sein werden. Da ist es gut, jetzt schon einmal zu üben ...

      Ja, die Nachtviole ist herrlich! Ob sie sich wohl per Samen dann auch in der Farbe vermehren läßt? Ich werde sie auf jeden Fall sammeln!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    Ja, es hat schon sehr viele Menschen ins Tiefe geworfen und vielen haben ihr eigenes Leben beendet... Schlimm und Grau und wer ist Schuld daran? Willen die Neue Welt Ordnung es so? Damit es weniger Menschen gibt in eine kurze Zeit?!
    Alle werden einmal ihren Richter da oben treffen und verantworten müßen was sie hier unten zugerichtet haben...
    Euer Garten ist aber eine ware Freude, Gott sei Dank eine gesunde Ablenkung!
    Ganz liebe Grüße, muß wieder zu meine Word Vorlage, Einlage weitere Kapitel aus dem Manuskript.
    Mariette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirklich traurig, liebe Mariette! Es sterben mehr durch das ganze Drumherum als an "Corona". ;-) In was für einer Zeit leben wir jetzt bloß!
      Und ich gehe ganz mit Dir als Christin - alle, die Verbrecherisches tun, werden bei Gott an ihrem Lebensende die gerechte Strafe erfahren! Gott sei Dank! Da gibt es kein Entrinnen!

      Ja, ich bin auch bei dem Manuskript. Nicht mehr lange ...

      Viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Meine Tomaten und Chili sind inzwischen schon ausgepflanzt. Ich bin gespannt auf die heurige Ernte. Vor allem da wir alles ein wenig technisiert haben.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich nach Perfektion an, liebe Kathrin! Da bin ich ja auch gespannt, wie dadurch Eure Ernte wird!
      Bei uns ist nichts perfekt, dafür haben wir auch gar keine Zeit (und Lust). Was wird, wird, was nicht, eben nicht. Der Mensch kann nicht alles beherrschen und so harre ich da der Dinge und erfreue mich an dem, was uns der Garten schenkt.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    die etwas engeren Saatabstände wähle ich im Hochbeet auch. Schwierig wird es, wenn Schnellkeimer neben Langsamkeimern wachsen. Die Schnellen nehmen dann den Langsamen das Licht weg. Z.B. Radieschen den Möhren. Passiert mir dennoch jedes Jahr aufs Neue.
    Die zauberhafte Nachtviole in hell mit nur dezent violett habe ich seit diesem Frühjahr ebenfalls im Garten! Die ganz Zeit rätsele ich herum, welche Schönheit dort blüht, dabei habe ich sie selber ausgesät im letzten Jahr. Gedächtnisschwund ;-) Danke, das Du mir auf die Sprünge geholfen hast.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sara,
    ich bin platt! So wundervolle Blumen und Pflanzen. Ich wollte schon immer ein Hochbeet in Angriff nehmen, bis heute hat es nicht geklappt. Warum auch immer. Ich pflanze Salat oder besser gesagt ich säe die Samen im Blumenkasten oder in Eimern aus und bekomme recht guten Ertrag. Von meiner Himbeere bin ich begeistert und erschlagen so wundervoll hat sie den Winter (der keiner war) überstanden. Kräftig im Wuchs und über und über zahlreiche Fruchtstände. Es ist eine Herbsthimbeere und ich habe sie nicht geschnitten, einfach wachsen lassen. Ich freue mich schon auf den Ertrag und das schlemmen vom Busch. Meine Kräuter wachsen himmlisch, nur der Salbei wirkt von der Zitronenmelisse verdrängt, den muss ich umsetzen. Dann meine Rosenbäume muss ich schön sagen. Ich lasse sie wachsen und sie blühen himmlisch. Das steht alles im Garten hinterm Haus. Zudem habe ich noch einen Schrebergarten, der wachsen darf und ich in ihm bin. Verwildert und verwunschen mit traumhaften Naturschönheiten. Kein Vorgartenidyll, sondern nur ab und an gehe ich durch und schneide hier und da. Meine Kornblumen und die Akkelei liebe ich besonders. Und den Flieder!

    Liebe Grüße von Marte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Marte!
      Ja, das wollte ich auch schon immer, doch bis auf einen Fehlversuch, der allerdings kein richtiges Hochbeet war (im vorigen Waldgarten), hat es nicht geklappt. Man braucht für alles, was man tut Zeit und Energie und da liegen die Prioritäten für jeden auch anders. Hinzu kommen die alltäglichen Notwendigkeiten.
      Mir war z.B. all die Jahre meine Mutti wesentlich wichtiger als ein Hochbeet. Lieber habe ich für sie meine Zeit "geopfert" (das nämlich von Herzen gern!) als mich um eigene Hobbies zu kümmern. Natürlich bin ich auch Hobbies nachgegangen, doch da rangierte das Hochbeet eben unter "ferner liefen" ...
      Jetzt war aber mal ein bisschen Raum dafür, auch weil mein Mann sich die Zeit nehmen konnte. Mal schauen, was dabei herauskommt. ;-) :-)

      Salat in Eimern hört sich auch nicht schlecht an. Ich wollte nicht zu viele Einzelbehältnisse, da ich die dann oft vergesse oder wenn es bei uns sehr heiß wird, täglich 2 x gießen muß. Da ich sonst - außerhalb von Corona-Zeiten immer sehr viel unterwegs bin, wird das dann schwierig und mir ist schon manches in Töpfen verdorrt oder nicht so richtig gut gediehen. Auch die selbst bewässernden Töpfe haben da nichts genützt, da die irgendwann verstopfen und dann muß man das ganze mühsam auseinanderklamüsern, wieder neu aufbauen usw. - daher habe ich diese Töpfe ausrangiert und gieße wieder normal wie es auch meine Großmutter tat.

      Herrlich, das mit Deinen Himbeeren! Bei mir ist auch guter Ansatz zu sehen. Wenn der gut ausreift, wird es eine schöne Ernte geben. Ich habe 2, auch eine Herbst-Himbeere.

      Bei meinem Salbei ist es genau umgekehrt. Der hat sich derart ausgebreitet, dass ich ihn bald werde teilen müssen, er verdrängt alles daneben wachsende. Ich werde das mal fotografieren und posten! Zitronenmelisse wächst allerdings nicht im selben Beet, die hab ich aber anderswo. Doch sie verdrängt in unserem Garten nichts. Das ist wohl von Garten zu Garten bei den jeweiligen abiotischen Faktoren anders. Und das finde ich immer sehr interessant, wie die einzelnen Gärten sich unterscheiden!

      Meinst Du mit Rosen-Bäumen in Bäume gewachsene Rambler-Rosen? Ich habe solche auch. Gerade fängt die Lykkefund an zu blühen. Ich hab es sofort an dem typischen Duft gemerkt, denn untenherum war von ihren Blüten noch nichts zu sehen. Bald wirkt der Reineclauden-Baum so, als würde er ein zweites Mal blühen. :-)

      Toll, ich "beneide" Dich um Deine 2 Gärten! Aber wir würden das nicht schaffen, obwohl ich manchmal schon gerne wieder einen etwas größeren Garten hätte. Denn 400 qm, die sich auf Vor- und hinteren Garten teilen, sind nicht gerade allzu viel.

      Ich wünsche Dir herrliche Tage in Deinen Gärten!

      Viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Diese Suizide sind aus meiner Sicht nur durch Corona veranlasst, aber die wahren Gründe sind die jeweils nicht oder nur rudimentär vorhandenen sozialen Sicherungssysteme! In den USA haben jede Menge Leute nicht mal eine Krankenversicherung, es gibt keinen Kündigungsschutz und keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall - und eben auch nicht so viele Unterstützungszahlungen und Kredite wg. der Coronakrise für alle, die dadurch kaum oder kein Einkommen mehr haben.

    Ich bin froh, dass es in DE anders ist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass in Amerika alles noch viel schlimmer ist, macht es ja hier in Deutschland nicht einfach besser! In Amerika ist es furchtbar, was das betrifft, hier ist es schlecht!

      Kredite müssen zurückgezahlt werden. Arbeite das mal ein, wenn Du 2 Monate nichts einnehmen konntest! Es wird die Samstagsarbeit als Pflicht vermutlich irgendwann wieder eingeführt werden, das nur als eines der Beispiele. Geld kann man nicht einfach nur drucken ... Milliarden!!!
      Im Grunde sollte die Regierung den kaputten Geschäften Schadensersatz zahlen und keine Kredite in Aussicht stellen! Aber wie gesagt, das Geld, nämlich Milliarden kann man nicht beliebig drucken!

      Hartz IV muß übrigens für ALLES reichen, ich weiß nicht, ob man das gerne ausprobieren möchte? Und mit ALLES ist tatsächlich ALLES gemeint: Essen, Kleidung, "Urlaub", Veranstaltungen, defekte Waschmaschinen und andere Geräte usw. usf.! Schlimm, wenn es Familien mit Kindern betrifft.

      In Österreich z.B. sind die Renten im Durchschnitt doppelt so hoch ... Schlüsse??

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!
Wem diese Bedingungen nicht zusagen, schließe bitte umgehend meinen Blog und sehe vom Kommentieren ab!