Sonntag, 17. Oktober 2010

späte Levkojen



Nun muß ich sie doch endlich auch einmal zeigen, meine schönen altmodischen Levkojen (Matthiola), die ich von meiner Schwester bekam.

Schon unsere Großmutter liebte sie neben Reseda odorata sehr!

Sie blühten erst relativ spät und mickerten lange vor sich hin. Vielleicht ist unserer schwerer Boden nicht gerade so geeignet. Eigenartig ist aber, daß sie sich erst jetzt so richtig entwickelt haben.




Denn eigentlich blühen Levkojen von Mai bis August. ;-) In der Sonne aber doch wohl bis Oktober .... nun an Sonne hat es in der letzten Zeit allerdings gefehlt.

Ihren Standort haben sie unmittelbar vorm Haus im Vorgarten bei den pinken Rosen.
Hoffentlich habe ich nun noch eine Weile etwas davon! Vielleicht hätte ich sie im Topf belassen sollen?
Wahrscheinlich sind sie einjährig und ich werde sie nach der Blüte entsorgen können ...

Interessant finde ich auch dieses Script aus der Molekularbiologie, dem zu folge defekte Enzyme in der Anthocyan-Synthese dafür zuständig sind, daß weisse Blüten entstehen. Anthocyane sind wasserlösliche Pflanzenfarbstoffe. kyáneos aus dem Altgriechischen bedeutet dunkelblau, schwarzblau, dunkelfarbig.

Kommentare:

  1. Ich kenn die Levkojen gerade mal vom hören sagen, aber sonst, nein wirklich nicht - aber sie gefallen mir. Ist ja schon eigenartig, blühen sie so verspätet - aber wenigstens zeigen sie ihre Schönheit noch. Wünsche, dass das noch einige Zeit so bleiben mag.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sara,
    da kommen bei mir schöne Kindheitserinnerungen auf. Levkojen gehörten zu den Sommerblumen, die meine Mutter in jedem Frühjahr aussäte. :-)
    So ungewöhnlich ist die verspätete Blüte eigentlich gar nicht. Bei mir blüht auch erst seit kurzer Zeit ein selbstausgesätes Stiefmütterchen. Mit dem ersten Frost wird es mit der Schönheit wohl leider vorbei sein.
    LG Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Levkojen ... im Bauerngarten Ostpreußens durften sie nicht fehlen. Schön das es sie noch gibt. Leider verschwinden immer mehr alte Kulturpflanzen unserer Regionen. Das sie jetzt blühen ist aber auch nicht so außer der Reihe, bei uns blühen die Rhododendren auch schon wieder. Auch nicht die richtige Zeit. Vielleicht doch das Klima?
    Genieße die schönen Blüten und den Tag.
    LG esmee

    AntwortenLöschen
  4. @ Ida
    Das letzte Mal, das ich sie gesehen habe, ist auch schon sehr lange her. Aber ich erinnere mich an sie aus meiner Kindheit.
    Ich liebe auch ihren Duft - schade, daß sie nicht viel eher so schön blühten. Im Sommer hat man mehr vom Duft.



    @ Angelika

    Mir gehts genauso und bei mir wars meine Großmutter, die einen Garten besaß und all die herrlichen Blumen dort.
    Wir hatten ja hier schon mal leichten Bodenfrost, bisher konnte er ihnen noch nichts anhaben.


    @ esmee

    Ja, so wußte es auch meine Oma. Zum Glück gibts aber Samenbanken, wo alte Gemüse und andere Pflanzen aufbewahrt werden und einige Sammler kultivieren das auch.

    Ungewöhlich bei der Blüte ist nur, weil sie bei uns lange zeit vor sich hin mickerten und erst jetzt so richtig blütentechnisch loslegen.
    Aber an der KLimaveränderung liegt sicherlich auch so manches. Obwohl es auch in früheren Zeiten schon ungewöhnliche Wetterlagne gegeben hat, wie unsere Alten sich erinnern.

    Liebe Grüße @ alle
    Sara

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥