Samstag, 23. Oktober 2010

Rosenknospen und junge Triebe





Die Rosen knospen auch jetzt noch, nachdem es die ersten leichten Fröste gegeben hat. Oben ist die weiße Rose aus dem Vorgarten zu sehen. Ihre Knospen wirken in dieser späten Jahreszeit wunderschön marmoriert.

Und das ist die im Frühsommer überaus üppig blühende orangefarbene Vorgartenrose, von der es dort mehrere Sträucher gibt.



Scheu lugt diese eigentlich weisse Rose unter einem Blatt hervor.




Neue Blätter und junge Triebe haben die Rosen auch fast allesamt noch bekommen!


Kommentare:

  1. Liebe Sara,

    So schön um jetzt noch Rosen zu haben. Es hat hier Jahre gegeben wo wir bis mitte December noch eine Rosenblüte hatten aber nach dem sehr heißen September und auch zu trocken, da gibt es gar nichts mehr... Unsere Rosen sind unglücklich. Hoffentlich kommt nächstes Jahr mehr davon!

    Liebe Grüße mit Herbstsonne aus Georgia/USA

    MariettesBacktoBasics

    AntwortenLöschen
  2. Im Moment sieht es ja so aus, als ob Du noch länger Freude an Deinen Rosenblüten & Knospen haben kannst. Zumindest habe ich eben einige Wetterberichte gefunden, die nun noch frostfreie Zeiten voraussagen :-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Als wir vorhin heimgekommen sind hab ich mir gedacht, die meisten Blüten im Garten sind zur Zeit noch die Rosen, die scheinen auch bei uns nochmal zugelegt zu haben. Eigentlich müßte ich etliche Zweige noch schneiden, die hängen arg in die Wege rein und wenn es dann Schnee gibt ist das nicht praktisch, aber übers Herz bring ich es noch nicht.
    Deine orangefarbene Rose ist toll, ein wunderschöner Farbton, so üppig und sonnig und warm, da ist direkt noch der ganze Sommer drin gespeichert.
    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende, wir sind dem Schnee diese Woche ausgekommen, hoffen wir mal es bleibt noch eine Weile lang so.
    Mit vielen Grüßen,
    Suzi

    AntwortenLöschen
  4. @ Mariette
    ja, darüber freue ich mich auch immer sehr jedes Jahr aufs Neue!
    Wir hatten hier schon bis Weihnachten Rosen in einem milderen Winter.
    Schade, daß Eure Rosen zur Zeit nicht so gedeihen. Vielleicht erholen sie sich ja noch.


    @ Silke
    das hoffe ich, aber ich weiß auch, daß sie beim ersten stärkeren/längeren Frost dahin sein werden. Sie sind halt das Letzte, was bei uns blüht.
    Na, das gibt ja Hoffnung ...


    @ Suzi
    Danke.
    Das könnte ich auch nicht. So hat man noch eine Weile seine Freude daran. Ob es immer so gut ist, sie so spät noch zu schneiden, weiß ich ohnehin nicht. Mein großer alter Rosmarin, den ich letztes jahr noch spät beschnitten habe, ging mir leider ein. Wenn es sich auch um eine ganz andere Pflanze handelt ... Unsere Rosen sind ja ziemlich robust, die vertragen so einiges ... von daher kann ich das nicht so beurteilen.

    Liebe Sonntagabendgrüße an Alle
    Sara

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sara,
    Rosmarin ist bei uns hier in den Bergen leider überhaupt nicht winterhart, der erste draußen im Garten ist sofort über den Winter eingegangen. Jetzt hab ich sie in Töpfen und bring sie von November bis März ins Haus, da fühlen sie sich wohl und werden immer größer, so daß ich die Töpfe bald nicht mehr schleppen kann.
    Unsere Rosen sind auch erstaunlich robust was die Kälte angeht, ich häufle sie nie an, ich schneide auf im Winter noch Zweige weg die in die Wege hängen, aber all das nehmen sie gelassen hin. Ab und zu erfriert schon mal ein alter Zweig, ab bei all der sonstigen Üppigkeit nehm ich das jetzt ganz gelassen hin. Nur ewigen Regen im Sommer mögen sie nicht, gleich gibt es Mehltau oder Rost.
    Die ersten Jahre mit Garten war ich mit der Schere immer übervorsichtig, hab mich kaum getraut die kleinen Pflänzchen anzurühren, aber jetzt, wo alles riesig ist und sprießt und wächst, da denk ich mir nicht mehr so viel und es klappt auch, manchmal schneid ich zuviel und es wächst dann nur umso mehr.
    PS: Und obwohl der richtige Winter ja noch nicht mal hier ist freu ich mich heimlich schon wieder auf den Frühling, wenn man von Früh bis Spät draußen rumwerkeln kann.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sara
    So schön deine Rosen , ich vermisse die meinen sehr, kein Röschen mehr.Das reimt sich ja sogar !!
    (Die weißen Häuser sind Wohnsiedlungen, freut mich dass dir unsere Aussicht gefällt.)
    Noch einmal einen angenehmen Kuraufenthalt,vielleicht steht irgendwo so ein Läpi rum , bestimmt wirst du es nicht aushalten , du musst ihn einfach starten , stimmts ?
    LG Jutta

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥