Mittwoch, 18. Oktober 2017

Offene Pforte ... und Gartenregeln ...



Wenn Ihr jetzt gedacht habt, ich veranstalte um diese  Zeit noch eine 'Offene Pforte', muß ich Euch leider enttäuschen. ;-)

An der Gartenpforte sah es jedoch so bezaubernd aus im Sonnenlicht (14.10., ca. 13:17 h), das mußte ich einfach mal auf die Schnelle via Smartphone festhalten. Mein lieber Mann hatte gerade den Rasen gemäht, denn sonst steht unsere Gartenpforte niemals offen. Zu rasch würden sich Katzen und Hunde und anderes Getier in den Garten verirren. Damit haben wir in der Vergangenheit keine sehr guten Erfahrungen gemacht, so gerne ich Tiere auch habe! Weniger jedoch ihre zahlreichen Häufchen, die sie in unserem Garten abgesetzt hatten.

Wenn die Pforte nun schon einmal geöffnet ist, will ich Euch mal eben mitnehmen um mit Euch durch den Garten  zu spazieren, mal schauen, was noch blüht.

Ist der Kirschlorbeer links vom Tor nicht hoch geworden?!!! Das ging unheimlich schnell! Ich bin ganz begeistert. Kirschlorbeer hin oder her, er ist ein hervorragender, sehr schnell wachsender Sichtschutz und den brauchten wir einfach gaaaanz dringend!


Diese hübsche zartlila Aster steht am Zaun.. . . ihren Namen kenne ich leider nicht . . .


wo sie sich  zwischen dem blauen Hibiscus und der weißen Kartoffelrose nicht so ganz entscheiden kann.

Wie man sieht, ist sie bei Schmetterlingen außerdem sehr beliebt.
Diese Astern kenne ich seit meiner Kindheit, sie begleiten mich durch all meine Gärten.


Nun kommen wir am Haus vorbei ... dort blüht noch die Kletterrose 'Rosarium Uetersen', die uns eingangs an der Gartenpforte schon entgegenleuchtete.


Daneben - an der anderen  Hauswand - blüht auch noch die rote Rose, die leider namenlos ist.



Wenn wir dann ungefähr zur Mitte des Gartens gelangen, lacht uns von rechts ein Blühstreifen mit der dunkelfarbenen Aster (ebenfalls ohne Namen) und einer von mir aus einem Steckling selbst gezogenen Mozart-Rose an. Mit dieser  Kombination bin ich sehr glücklich - selbst wenn es manchen Gärtner/-innen farblich nicht behagen mag!



Auf meine Garten-Philosophie werde ich zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal zu sprechen kommen ... doch diesen Satz möchte ich anderen Gärtnern gern mit auf den Weg geben




Fonts BritannicEFUltra & BritannicEFExtraLight

Denn genauso wie jeder Mensch 'anders' ist, ähnelt auch kein Garten dem anderen, nicht nur im Aussehen, auch von seiner Beschaffenheit her, den abiotischen Umweltfaktoren ... von daher kann es niemals starre Regeln für Gärten und Gärtnern geben!

Wieder ein Stück weiter, linker Hand hinter der hohen Weide findet sich  an einem Beet-Rondell ein weißes Ziergitter. Rechts davon steht eine Aster - oder ist es doch eine Chrysantheme? Jedenfalls kleinblütig und die Blüten leicht gefüllt in Weiß. Die Blüten beginnen sich jetzt erst so langsam zu öffnen.






wenige Tage später schaut das Bild nun so aus
(im Hintergrund die weiße Stern-Magnolie)





Storchenschnabel 'Rozanne' ist dann wieder rechter Hand  auf der Seite der Mozartrose, ein Stück weiter Richtung hinterer Gartenteil. Und er blüht zu Füßen weißer Rosen einfach noch sehr üppig!


Dies sind die zwei weißen Rosen, die sich oberhalb von Rozanne aus dem Beet erheben ... eigentlich Bodendeckerrosen, die ich jedoch in die Höhe wachsen lasse.
Rechts 'Swany' links Crystal Fairy.




Die weiße Japan-Anemone 'Honorine Jobert' ziert ein Beet weiter.


Nicht weit davon - am  Zaun wartet der Sommerflieder 'Black Knight' mit seinen letzten Blüten auf, die noch fleißig von zahlreichen Schmetterlingen beehrt werden. Wie gerne würde ich den Duft konservieren, danach kann man süchtig werden. ;-)


Und einer von den hübschen Flattermännern ist mir direkt auf die Hand gehüpft. :-)



Den ehemaligen Findling 'Rosa Rumba' wollte ich nicht verlieren. Doch da, wo sie anfangs stand, konnte sie wegen des mächtig werdenden Kirschlorbeers nicht bleiben. Deshalb zog sie zunächst nach ganz hinten in den Garten, wo es ihr jedoch zu dunkel wurde. Nun pflanzte ich sie neben  die Bartblume. Eine schöne Kombination mit dem Blau derer Blüten!


Diesen Post werde ich nun doch teilen müssen, die Anzahl der Labels reicht hier bei Blogger einfach nicht aus, um alle Pflanzen zu verschlagworten, doch das ist mir persönlich sehr wichtig, um später alles wiederzufinden.

Kommentare:

  1. Liebe Sara, ich muss heute auch mal schauen, was noch alles so blüht. Viel ist es nicht mehr. Hinsichtlich der Tiere kann ich Dich gut verstehen. Geht mir nicht anders.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sara,
    durch Deine einladend offene Gartentür bin gern hindurchgegangen. Wunderschön sieht es im Garten aus, das Bild mit dem Schmetterling auf dem Sommerflieder ist zauberhaft . Mich ärgern auch oft die Hinterlassenschaften der Katzen, in unserer Nachbarschaft gibt es viele Katzen . Ganz liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara,
    da bin ich ganz bei Dir, was anderer Leute Tiere im eigenen Garten betrifft. Unsere 2 Gartenpforten, die eigentlich den hinteren Garten schützen, haben unterhalb genug Freiraum, das die Katzen hindurchschlüpfen können. Die Krönung war vor ein paar Wochen, das sie nun auch zwischen das Gemüse in die Hochbeete kacken. Als Abhilfe habe ich an der vorderen Pforte einen Sprinkler mit Bewegungsmelder installiert. Nun gibt es keine Katzenhaufen mehr im hinteren Garten. Der Einen ist vor Schreck eine tote Spitzmaus an Ort und Stelle aus dem Maul gefallen, die habe ich dann ordentlich beerdigt. Also die Maus...
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sara,
    bei uns haben sich auch schon kleine Hunde durch den Zaun geschlängelt und dann ihr Geschäft erledigt, deshalb habe ich den Zaun dann auch mit Draht "verschönert".
    Ich bin auch ganz der Meinung, dass man seinen Garten so gestallten sollte, wie es einem am Besten gefällt, schließlich sollte man sich in seinem eigenem Garten wohlfühlen.
    Astern gefallen mir immer sehr gut und da ist der Name letztlich nicht wichtig. Die Bilder aus Deinem Garten sind wundervoll.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sara,

    vielen Dank für den kleinen Gartenspaziergang.

    Auch bei mur blüht noch einiges, der Sommerflieder beispielsweise. So hat Herr Schwanenweiß beschlossen, dass wir im nächsten Jahr einen weiteren pflanzen, weil ihn die Blüten samt Besucher Schmetterlinge, Bienen, Hummeln) begeistert haben.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sara,
    dieses Gartenpförtchen finde ich ganz bezaubernd. In deinem Garten blüht noch richtig viel. Da haben die Schmetterlinge noch etwas zu naschen ;-))). Das einzige Tagpfauenauge, was ich in diesem Jahr gesehen habe, hatte sich ausgerechnet in der Gartenhütte "verflogen". Natürlich habe ich den Schmetterling vorsichtig wieder ins Freie gesetzt.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Ursula. :-) An manchen Tagen macht es auf mich auch den Eindruck, an anderen weniger. Kommt wohl auch auf die (Sonnen-)Licht-Verhältnisse an.

      Ich habe auch kürzlich ein Tagpfauenauge auf der Hand gehabt. :-) Habe ich noch nachträglich in den Blog eingefügt. Ansonsten tummeln sie sich hier aber zahlreich, da es ja noch genug Blühendes gibt.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  7. Gut, dass ich eben Deinen Garten besucht habe! Gestern war es glücklicherweise mal so trocken bei uns, dass ich mich über den morschen Steg nach hinten getraut habe. Übrigens ist im Sturm nun der 2. alte und schon länger tote Apfelbaum umgekippt. Wieder ein ganz anderes Bild. Denn wenn wir im Winter/Frühjahr endlich aufräumen, wird wohl auch vom noch grünen Efeu-Apfelbaum nicht mehr viel übrig bleiben. Aber eben summt und brummt es dort noch so toll an den Efeublüten! Bei uns ist es die Aspirin, die jetzt richtig loslegt. Aber Swany im Schneefelberich habe ich gestern in der Wallhalla nicht wahrgenommen. Da muss ich mal suchen, ob die wilde Waldrebe sich gerade nicht zu sehr über ihr austobt.

    Crystal Fairy könnte etwas frostempfindlicher sein. Mir ist sie damals in den Wintern 2009 bis 2011 irgendwann eingegangen. Sie würde ich sicherheitshalber auch mit Mulch etwas anhäufeln und ihr bis März ein paar immergrüne Zweige an den unteren Teil des kleinen Strauches stecken. Es wäre schade, wenn diese zierliche Rose irgendwann nicht mehr bei Dir mitmischen würde!
    LG von Silke, die wohl leider immer noch im Giardienstress ist - ich dachte nach 5 Tagen mit dem Medikament wären wir durch. Aber es sind halt kleine Kinder ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja schon jetzt gespannt auf Euren "neuen" Garten. Ja, wenn alte Bäume in die Jahre kommen oder der Sturm sie zu Fall bringt ... bei uns ist das zum Glück nicht passiert. Von der hohen Weide brach kaum etwas ab. Nur dürres Gezweig.
      Um so einen alten Efeu ist es auch sehr schade! Davon träume ich ja noch, bis unser Efeu einmal so schön blüht.

      Gut, dann bin ich vorgewarnt, was die Crystal Fairy betrifft. Bisher standen diese beiden Rosen vom Frost unbeschadet. Ich habe auch Stecklinge davon in die Baumnscheiben an der Straße gepflanzt, die immer sehr verunkrautet waren. Nun bietet sich schon ein hübscheres Bild, das mit den Jahren noch schöner werden wird.

      Von Crystal Fairy habe ich zwei Exemplare, eines im "weißen" Beet nahe beim straßenseitigen Zaun, die andere in dem Beet, in dem vorher die Flohmarktrose stand.

      Das scheint eine langwierige Geschichte zu sein mit den Giardien. Habe gerade mal gegoogelt - Menschen können ja auch befallen werden. Hier fand ich eine ganz interessante Seite - aber vermutlich hast Du auch schon alles nur Greifbare darüber gelesen.

      http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=19372

      Liebe Grüße, baldige Besserung und nicht zu viel Stress damit!
      Sara

      Löschen
  8. Genau die Seite ließ es uns am Tag der Diagnose etwas entspannter die Bekämpfung angehen, was für den Anfang auch ganz gut war. Nur haben wahrscheinlich schon die Eltern der Kleinen damit zu kämpfen. Sie sind also schon von Anfang an infiziert. Ob die 'Züchertin' es nun schon längst wusste, als wir ihr bei der Abholung von Feala davon erzählten oder wirklich unwissend war. Jedenfalls achtet sie sonst sehr auf Hygiene. Der Fußboden war bei allen 4 Besuchen frisch gewischt, Schuhe ausziehen ist im Wohnzimmer Pflicht, und die Katzenklos im Nebenraum sahen alle sauber aus. Außerdem hatte sie im Juli, als wir zum ersten Mal da waren 3 Mütter, den Kater und 5 Katzenkinder zu versorgen. Da hätte sie mit einem Giardienausbruch ein echtes Problem gehabt. Allerdings tauschen sie wohl auch regelmäßig den großen flauschigen Teppich im Wohnzimmer aus. Und die Katzen bekommen ihr Futter nur in aufgerissenen Aluschalen serviert. Da spricht dann wieder einiges dafür, dass es zumindest ab und an Schwierigkeiten gibt. Aber egal. Wir haben wider besseren Wissens nicht beim Züchter mit Stammbaum, Gesundheitszeugnis & Chip gekauft und haben jetzt reichlich Mehraufwand. Aber die Drei sind ein herrliches Chaoten-Trio und wahnsinnig gut sozialisiert. Am Montagabend war ich mit allen Dreien angeleint auf dem Arm auf der Straße. Und am Dienstag fielen die begeisterten Nachbarn auf der Straße über Flo & Feala her. Sie zeigten kaum eine Scheu - und flo ist beim Spaziergang an der Leine Cäsar auch schon 3x begegnet ohne dass es Stress gab. Das wiegt den aktuellen Kummer auf ;-) Und positiv ist in gewisser Weise auch, dass ich mir nun mehr Gedanken über Hygiene in einem Mehrkatzen-Haushalt mache. Das war bei Maus & Allegra nicht nötig - bzw. wir wuchsen mit den Aufgaben. Aber jetzt bei den ganzen Reinfektionen, mit denen wir zu tun haben, macht es Sinn einige Tagesabläufe und auch die Futterqualität zu überdenken. Denn im Idealfall sind es jetzt ja nocheinmal 15 bis 18 Jahre, die wir Verantwortung tragen …
    So, nun reichst's, der Kommentar hätte eigentlich lieber unter einem Katzenpost stehen sollen ;-)

    Dann genieß noch den restlichen hoffentlich schönen 1/2 Herbsttag, den wir wohl noch bekommen sollen Ich hatte den goldenen Oktobertag gestern in BS bei Grenzschnitt genossen. Unser Garten kann und muss noch warten …
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dachte ich mir doch fast. :-) Dass Du diese Seite schon kennst ...
      Ja, wer weiß, ob sie es wusste und ich kannte Giardien bis dahin auch nicht. Hätte ich ja eigentlich in meiner HP-Ausbildung erfahren müssen. Denn so wie ich gelesen habe, können diese auch Menschen befallen.

      Erinnert mich so an "meine" damaligen Drei, die ich gestern in den Blog integriert habe. Als sie noch beisammen waren, klappte alles reibungslos.

      Kein Problem, das mit Deinem Kommentar. :-) Du kannst ihn ja unter einen Katzen-Post übertragen oder später in Deinen Katzen-Blog integrieren. Aber wer weiß, wann Du das mal in Angriff nimmst, denn noch stehen die Posts ja im Test-Blog oder wird es dabei bleiben?

      Na, ich war wieder im Krankenhaus, etwas länger gestern und danach noch im "Brocki" stöbern, da zogen auch schon dunkle Wolken auf und es regnete ... es reichte am Abend, bevor es dunkel wurde, gerade noch für einen Spaziergang mit meinem Mann durch unser Dorf. Der Vormittag war für Hausarbeiten und was sonst noch anlag, reserviert. So vergehen die Tage ... und jetzt ist es wieder viel zu spät, denn ich wollte morgen eigentlich wieder etwas eher ins KH.

      In unserem Garten hatten wir vorgestern erst gewirtschaftet, da war auch ganz gutes Wetter. Wobei ich nicht so viel davon hatte wegen einer Migräne ...

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!
Wem diese Bedingungen nicht zusagen, schließe bitte umgehend meinen Blog und sehe vom Kommentieren ab!