Freitag, 20. Oktober 2017

Von überflüssigen Gartengeräten, Leimringen ...Gartenhaus aufgeräumt ...




Schon wieder Gartenführung wäre langweilig, aber dennoch werden weitere Pflanzen und Teile des Gartens in diesen Post mit einfließen ... es gibt so vieles, was ich in den letzten Wochen und sogar Monaten nicht posten konnte und das muß schließlich nachgeholt werden.


In jedem Falle stellt sich so langsam als sicher heraus, dass es sehr sinnvoll ist, die jeweiligen Gartensituationen zeitnah oder zumindest zeitlich rückversetzt mit dem passenden Datum (zu finden in den Exif-Daten eines Fotos) zu posten. Dadurch bleibt der Blog stets up to date und man vergisst so leicht nichts.  Gerade habe ich noch meine selbstgezogenen Bodendeckerrosen, die am Straßenrand wachsen, nachgepostet ...

Und hier ist nun eines dieser für mich überflüssigen Gartengeräte zu sehen.

Kennt Ihr das?






Alles, was ich im Garten tue, mache ich fast ausschließlich mit einer kleinen Gartenschaufel oder auch mit einem kleinen Hand-Unkrautstecher. Das Bild vom Pflanzstecher stammt aus 2012 und wurde noch im Waldgarten aufgenommen.

Was mit der kleinen Schaufel nicht geht, erledige ich mit dem Spaten; ganz einfach!

Damit halte ich es wie der Twitter-MönchHaenim Sunim - alles Überflüssige weg!

So läßt sich freilich blogmäßig kein Geld verdienen, wenn ich meine Vorgehensweise hier so preisgebe! Und auch bei Gartenmagazinen und ähnlichen keine Lorbeeren verdienen, die lieber Blogger abbilden, welche nach althergebrachter Manier mit allem Drum und Dran gärtnern, das landläufig eben "dazugehört". ;-) Logisch, das tun die auch nicht aus reinem Gefallen, sondern weil sie und ihre Kundschaft daran verdienen wollen ... und ohne (Kauf-)Anreize funktioniert der Kreislauf eben nicht! ;-) :-)
Doch ich stehe dazu, sowas wie ein Jamie Oliver der Gärtner zu sein.

Im Laufe der Zeit fließt immer mehr Achtsamkeit ins Gärtnern und auch ins gesamte Leben ein ... ob das nun Nachrichtendiät ist (lt. Twitter-Mönch!) oder vieles andere ... und das, ohne dem Buddhismus anzuhängen!!!

am 19.10. gegen 18:23 h bei uns im Garten ... und ein identsiches Bild
auf Instagram gepostet


Biene und Igelfliege an der Feinstrahl-Aster ...
Und alles mit dem Smartphone aufgenommen - was brauche ich noch eine Kamera! 



Unser Gartenhaus räumte mein Mann vor 2 Tagen aus, reinigte es - einiges wurde ausgemustert - jetzt ist wieder mehr Platz und alles halbwegs sauber. Allerdings habe ich diese Aktion nicht fotografiert. Weder den vorherigen noch den Jetzt-Zustand. Alles muß nicht fotodokumentiert werden. Wolfgangs Post (Gartenwonne) brachte mich erst darauf, das hier zumindest schriftlich zu verewigen, zumal unser Gartenhaus auch in die Jahre gekommen ist und irgendwann wohl eher mal ausgetauscht werden müsste. Es stammt noch von den Vorgängern und macht nicht viel her. Die Wand-Latten, die mit den Boden-Brettern des Hauses abschließen, sind am unteren Ende teilweise verrottet oder angenagt. Mein Mann vernagelte sie ähnlich wie Wolfgang das tat, mit Holzbrettern. Ich hätte es doch fotografieren sollen. ;-) Und auf dem Dach drückt der inzwischen gewaltige Holunder mit seiner Krone. Ein paar Jahre wird es aber wohl noch so gehen ...

Das Wetter war zwar noch sehr schön an dem Tag und ich auch barfuß in den GartenClogs, doch zum Barfußlaufen auf der Wiese ist das Erdreich doch schon etwas zu kalt!


Die Leimringe (eine ganz sinnvolle Maßnahme) wurden von mir inzwischen auch angebracht (Bild vom 9.10 - 17:47 h) - zumindest waren die einzigen zwei Äpfel, die der Baum dieses Jahr trug, genießbar! Ich werde bei dieser Maßnahme am Ball bleiben und auch die Pappkragen im nächsten Jahr versuchen, anzubringen ... oft strömt gerade zu solchen Zeiten so vieles auf uns ein, dass ich völlig darüber hinwegkomme, denn dann rangiert Garten nur noch unter "ferner liefen" ... ;-) Wer kennt das nicht! Die Wenigsten werden die Bilderbuch-Garten führen, auch wenn Einige in dieser Form darüber schreiben, als gelänge ihnen das Gärtnern stets perfekt! ;-)

Geweißt habe ich die Baumstämme allerdings nicht mehr. Mir zu viel Aufwand! In der Natur wird auch nicht geweißt. ;-) ;o) Der Baum muß so zurechtkommen!


Tag-Pfauenaugen tummeln sich auch gern auf Hortensien und die Blätter dieser beginnen sich nun so allmählich herbstlich zu färben. Die Blütenrispen der 'Vanilla fraise' sind im Gegensatz zur Limelight schon braun geworden!



Noch immer suche ich übrigens den Namen dieser blau blühenden Pflanze - und das aus dem Grunde, ob ich sie im Garten überwintern kann. Denn wenn es sich um eine nicht frostfeste Einjährige handelt, lohnt der ganze Aufwand nicht. Bislang steht sie im Topf. Vielleicht erkennt sie ja jemand von meinen Lesern?
Evt. mehliger Salbei Salvia farinea? Dann kann ich nur hoffen, dass die Pflanze draußen den Winter überlebt, denn überwintern kann ich sie nirgendwo.



Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    Oh, das Rosenbild zieht aber ein jeder hierher!
    Herrliche Gartenbilder noch und das Wetter sah auch gut aus, eben wenn es auch kühler anfühlt.
    Leider kann ich dir nicht helfen mit die blaue Blüte!
    Ganz lieber Gruß zum Wochenende.
    Mariette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mariette,
      das freut mich. :-)
      Die Blaublühende wird ein Salbei sein, der hier vermutlich nicht winterhart ist.

      Liebe Grüße ins Wochenende
      Sara

      Löschen
  2. Hallo Sara, ja so ein Pflanzenstecher liegt bei mir auch noch vom Vorbesitzer im Gerätehaus. Ich warte noch immer auf einen Geistesblitz, für was ich ihn verwenden könnte. Jetzt dachte ich, ich nehme ihn, um die kleinen Krokuszwiebeln unter die Grasnarbe zu bringen. Bringt ja abe auch nichts, weil er einfach nur ein Loch in den Boden presst und ich dann keine Erde zum Zudecken der Zwiebelchen habe. Also doch wiederden praktischen Blumenzwiebelpflanzer hernehmen. Ob dieser Stecher überhaupt eine Funktion hat?

    Ach ja und dann diese Blogsache mit den perfekte gestylten Gärtnerinnen in In-Klamotten mit sauberen Handschuhen in frisch aufgeschüttteter Torferde ohne Beikraut im Beet "arbeitend" oder alles geleckt und fürs Foto manipuliert, saubere Tontöpfe aus dem Laden statt realer benutzer Töpfe oder gar diese gesammelten Kunststofftöpfe von den Staudenkäufen. Es gibt so viel frisierte und getunte Berichte. Je professioneller und monetärer diese Blogs und wie sie heißen sind, desto langweiliger werden sie. Da klicke ich erst gar nicht rein, wenn ich schon solche Fotos sehe. Denn auch die Berichte haben nichts mit der Realität zu tun, man kann überhaupt nichts daraus lernen oder mitnehmen und weiß, daß jedes Wort ebenso manipuliert gesetzt wird, wie die "gefallenen" und hindedekorierten Laubblätter im Rasen. Ich weiß, wie ein echter Garten aussieht und wie nicht. Diese Magazine udn Blogs sind wohl nur was für Nicht-Gärtner, die sich dann Garten genau so vorstellen in ihren Träumen. So haben wenigstens die schöne Träume. Ich lese da lieber Beiträge oder auch Magazine, in denen es um Inhalt oder Erfahrung geht. Oder, denn ich will ja auch träumen, Artikel mit Fotos die schön sind und lebensecht sind. Also machen wir weiter wie gehabt ohne große Werbeaufträge und ohne uns oder den Garten verbiegen oder einzwängen zu müssen. Schönes Wochenende wünscht Achim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Achim,
      ist ja lustig, gerade war ich in Deinem Blog, da hatte ich aber Deinen Kommentar hier noch gar nicht gesehen. ;-)

      Genau, so ist das mit dem Pflanzstecher. Dieses popelige Loch hilft auch nichts und tief genug kommt es auch nicht mal. Bei unserem schweren Boden mit den Steinen überall darunter ohnehin nicht. ;-)

      Einen Blumenzwiebelpflanzer verwende ich auch nicht. Ich hatte mir solche Gerätschaften am Anfang meiner Garten-"Karriere" auch mal zugelegt, doch dann benutzte ich immer nur Schäufelchen und Spaten. Das reicht vollauf und schafft Platz im Gartenhaus.

      Hihi, Du sagst es .... saubere Handschuhe, das klingt nach Waschpulver-Werbung oder so *lach* - aber die Realität will wohl kaum einer sehen. ;-) Doch unter uns gesagt, wer so richtig und schon lange gärtnert, fällt eh nicht auf diesen Schmarrn herein. :-) Ich denke mal, Garten-Beginner kann man damit noch ködern. Mir geht es mit solchen Blogs auch so - das ist nicht mehr echt und langweilt mich ebenso. Ganz anders bei Deinem Blog, da gibt es noch aus der Garten-Realität zu lesen, das macht Spaß und ich hab' schon so viel bei Dir mitnehmen können. Vor allem weiß ich, daß Deine Kommentare nicht werbe-geprägt sind, was mir sehr wichtig ist. Denn was nützt es, wenn ich z.B. - um irgendein Beispiel zu haben ... unter einem Post mit Gartenschlauch meine Ansicht oder Bedenken schreibe und der WerbeBlogger erwidert jedoch, sein angepriesenes Produkt ist "wirklich" top ... - da weißt Du alles! ;-) :-) Jedes Produkt hat außerdem 2 Seiten ... oft wird nur die vermeintlich schöne Seite dargestellt ...

      Aber unter uns gesagt, habe ich früher auch "schöne" Gartenhefte gelesen, besonders im Winter, weil es sich halt so "schön" las, schöne Bilder, schöne Zeilen, schöne Menschen, GartenTräume ... und manchmal schaue ich da heute noch rein, wohlwissend, das vieles mit der Realität wenig bis nichts gemein hat.

      Generell habe ich nichts gegen Werbung, ich habe das hier ja auch schon gemacht. Man sollte aber auch die "andere Seite" darstellen dürfen ... eine Instagramerin gefällt mir deshalb sehr, weil sie genau das bei ihrer Werbung macht - wobei es eher um Kosmetik etc. geht ... aber das haben wohl die wenigsten Auftraggeber gern, daß man auch die Schattenseiten ihres Produktes aufzeigt. Aber so bekommen die Leser keine ehrlichen Informationen!

      Liebe Grüße und Dir auch ein schönes Wochenende!
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara, Gartenhaus aufräumen müssen wir kommenden Frühling. Mir graut es jetzt schon davor. Klumpert ohne Ende :)

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist nicht angenehm. Aber bei uns hielt es sich noch in Grenzen, so viel Zeug haben wir im Gartenhaus nicht. Nur einige Plastiktöpfe habe ich entsorgt, denn so viele Pflanzen werde ich doch nie in solchen Töpfen verschenken, das sammelt sich an und nächstes Jahr kommt ja sicher wieder Nachschub. ;-) Alles soll überschaubar bleiben. Außerdem lagern wir die jeweiligen Sommer- und Winterreifen im Gartenhaus, da muß alles immer ordentlich bleiben, dass man sich im Haus frei bewegen kann. Überall hingen Spinnweben, das läßt sich nicht vermeiden. Doch wenn einmal wieder "Grund" drin ist, wie man bei uns so sagt, hält es eine Weile vor.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!