Dienstag, 20. April 2010

Überraschungen

Wildtulpen (Tulipa tarda) oder Sterntulpen - hier sind sie doch! - Hatte gar nicht damit gerechnet und frage mich nun, woher ich die hab'?? Oder zeigten sie sich die Jahre, seit wir den Waldgarten besitzen, nur nicht? Denn in einem meiner früheren Gärten lernte ich diese zauberhafte Schönheit kennen und lieben, konnte sie damals aber nicht mitnehmen. Nun freue ich mich um so mehr ...



Das wunderschöne Persische Ehrenpreis (Veronica persica) oder auch Acker-Ehrenpreis - Gewitterblümchen nannten wir es als Kinder - entdeckte ich, als mir vor kurzem die Feuerwanzen ins Auge stachen. Die Geschichte seiner Herkunft (Neophyt!) ist interessant.



Zartblau und schön, der Schneeglanz oder Schneestolz (Chionodoxa luciliae), welcher im Vorgarten beheimatet ist. Eigentlich blüht er nur bis Anfang April - aber bei uns blüht fast immer alles später und in diesem Jahr sowieso.


Die Leberblümchen (Anemone hepatica) blühen immer noch zahlreich - mehr im Vorgarten als hinten im Waldgarten . . .


Mit der Veilchenpracht ist es im Waldgarten so langsam vorbei ... das war einer der Veilchenteppiche im vorderen Waldgarten in Nähe der Terrasse. Mittendrin steht ein kleiner weißer gefüllt blühender Flieder, den ich dort angepflanzt habe. Er hat den Winter überlebt!


... und einmal aus einer anderen Perspektive - links sieht man einen Pfosten der Pergola der Terrasse.


Zunächst war erst eine zu sehen, jetzt sind sie zu Viert - immerhin!



Noch eine Bluthasel, die in diesem Falle ihrem Namen alle Ehre macht.
Sie befindet sich im vorderen Waldgarten, unmittelbar hinter dem Haus. Zuweilen verfärben Bluthaseln sich in Richtung Grün.


Immergrün Vinca minor, das hier ebenfalls in großen Teppichen den Boden bedeckt


Die Japan-Anemonen (Anemone japonica) oder Herbstanemonen wachsen - zu dem Zeitpunkt stachen sie gerade durch die Erde ...


Auch die Japan-Anemonen bewachsen hier weitläufig den Waldboden


Ein Gehölzschnitt war dringend notwendig (vorwiegend Liguster im mittleren Waldgarten ) - viel Abfall bzw. Biomasse . . .


So malerisch schaut unser "Zwischenlager" für Gehölzschnitt und Laub aus - wie hier im Oktober 2009 in der untergehenden Sonne (die wir hier exklusiv bis zum Horizont genießen dürfen) - im hintersten Waldgarten-Bereich nahe des Tores . . .



Bei den Rosen handelt es sich in diesem mittleren Waldgartenbereich um schattenverträgliche kleinblumige.


Dieser Eibensämling (Taxus) muß leider sein Leben lassen ... sonst werden es zu viele ihrer Art ....



Die große Blutpflaume (Prunus cerasifera) ganz hinten im Waldgarten blüht nun herrlich Rosa. Leider hält die Blütenpracht nicht lange. Später im Jahr sind die leckeren dunkelroten Früchte dann eßbar.


ein Obstbaumzweig - schon bald stehen die Obstbäume vollends in Blüte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥