Sonntag, 20. Februar 2011

Selbstreinigung oder Absicht?


Zweigabwurf, wie schon öfter beobachtet.

Ich weiß nur noch nicht, wann, wie oft diese Selbstreinigung der Bäume stattfindet.



Dank Paulina-Amalia konnte ich mir das naturkundliche Wanderbuch von Heinrich Grupe besorgen, kam aber noch nicht dazu, ausfürhrlich darin zu lesen. Solche alten Bücher sind oft Gold wert. Heute ist den Menschen doch vieles an Wissen verloren gegangen! Auch wenn sie vordergründig mehr zu wissen scheinen ...

"...es sieht zunächst aus, als seien sie gewaltsam abgebrochen oder vom Sturm heruntergerissen.

untersuche sie an der Bruchstelle! sie ist glatt und feucht, kegelförmig zugespitzt, also nicht gewaltsam gebrochen.

die Pappel stösst diese zweige selbst ab, ähnlich wie im Herbst das Laub.
Zweigabwurf lockerer, licht und Luft können besser eindringen.

achte auf diese Selbstreinigung bei Eiche, Esche, Ulme, Bergahorn und Kiefer..."
Die Zweigstücke der Kiefer lagen jedoch weiter vom Kiefernbaum entfernt. Daher frage ich mich, ob es nicht doch Tiere/Vögel waren ? ? ?


Diese Nadelbäume begrenzen praktisch den Waldgarten ganz hinten an seinem Ende.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥