Donnerstag, 15. September 2011

Klein, rund und rot sind sie alle, aber . . . . .


... leider kenne ich sie nicht alle . . . ob das obige eine Mehlbeere sein mag?
Der strauchartige Baum wächst vom Nachbargarten ganz hinten im Waldgarten zu uns herüber. Seine Früchte sind schon fast alle abgefallen. Schade drum, wenn sie eßbar wären . . .


und so sehen die Blätter mit den Früchten zusammen am Baum aus.


Ein weiterer Strauch oder Baum, den ich nicht auf Anhieb zu bestimmen vermag - ebenfalls mit roten Beeren gesegnet - dieser wächst in unserem Waldgarten-Mittelteil an der Grenze zum Nachbargrundstück.


Seine Früchte (und Blätter) schauen folgendermaßen aus - die Form der Blätter ist deutlich anders als beim obigen Strauch.



Und dann gibt es da noch "unseren" Hausbaum seitwärts des Hauses, hinter dem Eibenstreifen. In diesem Post stellte ich bereits Vermutungen über seine Art an. Es könnte sich also um eine Mehlbeere oder Schwedische Oxelbeere handeln.

Der Baum steht zwar auf dem Nachbargrundstück, jedoch haben wir viel von ihm. Denn wir sehen ihn ganzjährig vom Schlafzimmerfenster aus in all seinen Facetten.

Wenn er im Frühling so wunderschön blüht . . .



- neben ihm steht übrigens diese hohe Erle -


oder wie derzeit seine hübschen leutend roten Früchte

die wir vom Schlafzimmerfenster aus betrachten können - sie locken schon von weitem zahlreiche Vögel an, deren munteres Treiben wir des Morgens dann vom Bett aus beobachten können.


Das sind seine Blätter und Früchte aus der Nähe - es ist mir trotzdem gelungen . . .


über den jetzt auch wieder mit der Blüte beginnenden Japan-Knöterich hinweg . . .


die roten Beeren inclusive der Blätter relativ nah zu fotografieren.


rundblätteriger Weissdorn - zum Merken - für später einmal!

Kommentare:

  1. Das Zweite sieht doch sehr nach Felsenbirne aus!

    AntwortenLöschen
  2. Das letzte und das drittletzte Bild zeigen definitiv eine Schwedische Mehlbeere (sorbus intermedia).

    Das erste Bild zeigt jedenfalls keine echte Mehlbeere. Die Blätter der Elsbeere sind von der Form her so ähnlich, aber nicht gesägt. Ich vermute, dass es sich aber schon um eine Sorbus-Art handelt, vielleicht sogar um einen Bastard, wie sie wohl leicht entstehen.

    AntwortenLöschen
  3. Keine Ahnung aber ich sehe sie öfters auch wenn ich Fahrrad fahre...
    schöne Fotos von diese Früchten..

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ihr Lieben,

    Chaosgarten & Gartentante haben richtig gelegen.

    Das erste müsste eine Elsbeere sein. Wegen den Blättern - unter dem lateinischen Namen findet man mehr Bilder bei Google (Sorbus torminalis Elsbeere Blätter). Die Blätter sind scheinbar sehr vielfältig vertreten.

    ♥ Grüße Carola

    AntwortenLöschen
  5. Ick konnte nur die Felsenbirne erkennen :-( Aber mein Garten quillt in Bezug auf Sträucher ja schon über. Daher bin ich leider seit einigen Jahren auch aus der Übung ;-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  6. Bei der Mehlbeere bin ich mir nicht sicher, aber der zweite Strauch ist auf jeden Fall einen Felsenbirne. Die Früchte schmecken wunderbar, auch den Vögeln.

    Liebe Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  7. @Kräuterfraala: Für die Elsbeere sind die Blätter nicht stark genug gelappt und zu stark gesägt. Wenn man bei der Google-Bildersuche schaut, kommen keine vergleichbaren Blätter heraus und sooo groß scheint mir die Vielfalt nach den Suchergebnissen nicht zu sein. Allerdings tauchen dort auch andere Blätter auf, so dass die Aussagekraft der Bildersuche eher gering ist.

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe noch mal recherchiert, vom Blatt und den Früchten her käme ein Scharlach-Weißdorn (Crataegus pedicellata) gut hin. Hat die Pflanze Dornen?

    http://www.baumkunde.de/Crataegus_pedicellata/

    AntwortenLöschen
  9. @ Chaosgarten,
    danke für den Link und den Hinweis!
    Ich bin zwar jetzt irritiert, denn meine - als junge "Elsbeere" - gekaufte Pflanze scheint auch so ein Scharlach-Weißdorn zu sein.
    Ich wunderte mich anfangs über die sehr roten Früchte, da die Elsbeere mehr bräunliche Beeren trägt, hielt es aber aufgrund der Bilder im Internet dennoch für möglich, dass es zumindest ein Bastard sein könnte. Ähnlich ging es mir mit den Blättern. Ich zeige mal zum Vergleich Bilder der Blätter auf meiner Seite.
    Ich freue mich sehr über deinen informativen Beitrag und dein Sachwissen!
    ♥-liche Grüße Carola

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sara! Tut mir sehr leid, dass ich erst jetzt dazu komme Dir zu antworten. Das Angebot mit dem kleinen Walnusssämling ist total lieb von Dir, aber ich glaube, dieser würde zu schnell zu groß für einen Topf werden, daher muss ich dieses wirklich liebe Angebot, über dieses ich mich sehr gefreut habe, wohl ausschlagen.
    Dein Buchtipp ist klasse, ich muss mal schauen, wo ich dieses Buch bei uns finden könnte.
    Die Bilder die Du gepostet hast, sind alle schon sehr herbstlich - tja, es ist ja auch schon um 20 Uhr stockfinster - der Winter kommt in schnellen Schritten, man kann es nicht ändern.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sara
    Ich sehe schon, während meiner Abwesenheit ist bei dir im Waldgarten der Herbst so richtig eingezogen.
    Hab ein hoffentlich richtig schönes und goldenes Herbstwochenende und sei von Herzen gegrüsst
    Ida

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥