Samstag, 30. August 2014

Libellen fotografieren . . .


Gern hätte ich - wie in anderen Jahren - viel mehr Tierchen wie Schmetterlinge und andere gezeigt ... doch die Zeit fehlte mir aus den bekannten Gründen, mich auf die Lauer zu legen oder überhaupt, meinen Garten zu betreten ... so verging mehr als ein ganzer Sommermonat, in dem ich kaum Gelegenheit hatte, im Garten zu relaxen, Gartenarbeit zu tun, zu fotografieren .... bis auf gelegentliche Aufnahmen oder bei kurzen Wanderungen in der Natur, wo mir unlängst diese Bilder mit dem Smartphone geglückt sind.

Diese Groß- oder Edel-Libelle flog zwar zunächst auch hin und her, doch da ich abwarten konnte und mich ganz ruhig verhielt, ließ sich sich irgendwann nieder, wo ich sie problemlos sogar aus der Nähe mit dem Smartphone fotografieren konnte. :-) Ein imposanter Eindruck!

Erfahrungsgemäß kann man Libellen im späten August leichter fotografieren als früher im Jahr, da sie dann träger werden und nicht ständig so schnell hin- und herjagen.

Alle Schmetterlinge finden sich in diesem Blog unter dem gleichnamigen Label. Die Labels finden sich auch rechts in der Sidebar! Bei den Libellen ist es genauso und auch bei allen anderen Lebewesen,  z.B. den Wanzen ...





Während der Falter am 12.8. in unserem Garten aufgenommen wurde, wo er mittags am Gundermann in der Nähe des Lesesteinhaufens saß.
Bei Sigrun/Steiniger Stadtgarten dreht es sich gerade um das Schmetterlingsbeet - eine schöne Idee! 
Unser Haus ist leider so gelegen, daß die Schmetterlingspflanzen zumeist leider außer Sichtweite liegen, so daß ich immer erst den Garten betreten muß, um nach ihnen zu schauen.


evt. eine Erlen-Rindeneule - hier auch noch einmal zu sehen.

Am 15.8. konnte ich diese Wanze an einer flaschenförmigen Hagebutte ablichten


Farbspielereien mit der Smartphone-App ... das Pfaffenhütchen zeigt auch längst wieder seine purpurroten Früchte.