Sonntag, 20. Mai 2018

Schön wie die Rosen blüh'n . . .



... das klingt nach einem Refrain aus einem uralten Schlager ... aber ist es nicht in jedem Jahr immer wieder schön? Zumindest, wer Rosen liebt, wird das so empfinden.

'Blue for You' ist eine der schönsten Rosen - diese Aufnahmen sind vom 14. Mai!




Die Charles-Austin-Rose am Zaun zeigt gesundes Laub und zwei Blüten.
Letztes Jahr, 2017, konnte ich die Blühzeiten nicht so präzise verfolgen, Fotos habe ich allerdings, soweit es mir möglich war, gemacht, so daß ich später hierzu noch Posts in den Tiefen meines Archivs erstellen könnte, sofern ich die Zeit dazu finde. 2016 war der Blühbeginn gegen Anfang Juni. So ist es von Jahr zu Jahr unterschiedlich und jedes Jahr ist anders, nichts wiederholt sich haargenau so, wie es war und das ist auch sehr gut so! Schnell würde es uns langweilig werden.



Eine einzige Pracht werden bald die nunmehr opulenten Büsche der vielblütigen weiß blühenden Rosen am Zaun sein.


Da speziell diese Rosen solche Ausmaße annehmen können (aus diesem Post von 2014), werde ich 1 oder 2 dieser Sträucher wieder entfernen. Denn im Winter bieten sie so gut wie gar keinen Sichtschutz. Die Blütezeit währt nur kurz, aber ganz  verzichten möchte ich auf diese herrliche Pracht nicht. So werde ich einen Strauch mit zartrosa getönten Knospen und einen mit gelblicher Tönung behalten. An anderen Stellen am Zaun wachsen zwischen den Rosen bereits Kirschlorbeersträucher und Hartriegel heran. Der Kirschlorbeer ist mir nur an bestimmten Stellen wichtig, die möglichst uneinsehbar sein sollen und den Hartriegel schätze ich wegen seines farbigen Holzes, das besonders im  Herbst/Winter viel hermacht.


Während ich hier so schwärme, trage ich mich jedoch mit ganz anderen Ideen .... eigentlich befinde ich mich derzeit stark in Aufbruchstimmung. Aber was so ein rechter Gartenfreak ist, wird - solange er einen Garten sein eigen nennt - bis zum Letzten planen, pflanzen und pflegen.
Doch gehen mir derzeit so viele Ideen im Kopf herum, wie ich mein Leben künftig gestalten will, dass es gut möglich sein kann, dass dieser Garten schon im nächsten Jahr Vergangenheit sein wird. ;-) Wer weiß das schon so genau ... Ich kann mitunter ein extrem spontan sein. ;-)

Die weiße Kartoffelrose am Zaun ... könnte ausladender sein, aber sie läßt sich noch Zeit ... die rosablühende Kartoffelrose ist schon deutlich umfangreicher. Beide wurden jedoch zur gleichen Zeit gepflanzt.


Hier zum Vergleich - wobei das Foto den Eindruck nicht so wirklich wiedergibt ...


Hier noch einmal aus einer anderen Perspektive -  im teils weißen Nachbarbeet blüht in diesem Jahr schon sehr schön der weiße Schneeball.

Leider lassen die Marienkäfer noch auf sich warten, doch ich bin sicher, es wird nicht mehr lange dauern, wie in den letzten Jahren und dann werden sie mit ihren Larven nahezu sämtliche Blattläuse vertilgen.  Ausreichend Wohnraum bietet unser Garten den fleißigen kleinen Tierchen.


Auch die Bibernell oder Dünenrose blühte mehr als üppig - inzwischen ist ihre Hochblütezeit aber leider schon wieder vorbei.

Kaum zu glauben, wie klein diese Rose anfangs war! Inzwischen bildet sie wie prophezeit, Ausläufer, die ich immer gleich entferne. Ihre Blüte ist jedoch stets eine wunderschöne Pracht und wird jedes Jahr sehnlichst erwartet.



Hoch im Reineclauden-Baum habe ich auch schon eine erste Rosenblüte entdeckt. Gehört sie nun zur Lykkefund oder  zur New Dawn? Die Blüte wirkt aus der Froschperspektive  relativ groß aber auch atypisch für beide Rosen ...


Die Rosen stehen gut in diesem Jahr - folgende Collage zeigt noch einmal Rosarium Uetersen und die namenlose rote Rose an der Hauswand daneben. Beide versprechen eine üppige Rosenblüte. Kaum zu glauben, das  DAS am Anfang bei Übernahme des Gartens einmal die selbe Rose war! Doch jetzt ist es erst einmal deutlich kälter geworden.

Und Rosarium Uetersen hat sich auch sehr stark entwickelt.



So gerne wollte ich in diesem Jahr noch einmal etwas eher ins  Rosarium nach Sangerhausen fahren. 2016 waren wir im Juli dort. Um auch die früher blühenden Rosen einmal gesehen zu haben. Doch ich fürchte, das ist in diesem Jahr auch wieder nicht zu schaffen. Andererseits läuft es auch nicht weg.

Ein frohes Pfingstfest wünsche ich allen meinen Lesern und Blogfreunden!


Kommentare:

  1. ja..
    überall fangen die Rosen an zu blühen
    es ist einfach herrlich
    deine oberste Rose hat wirklich ein Farbe die man nicht oft sieht
    sie ist wunderschön

    ich wünsche dir auch ein frohes Pfingstfest

    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, liebe Rosi. Ich habe eine ähnliche damals bei einer Freundin im Garten gesehen und mir seitdem auch eine lila Rose gewünscht. Fündig wurde ich dann gleich in der Gärtnerei in der Nähe und hatte die Wahl zwischen 3 verschiedenen. So wie sie blüht und gesund wie sie ist, habe ich wohl die richtige Wahl für unseren Standort getroffen. Jedes Mal wieder eine Freude!

      Nun komme ich etwas spät hierher, aber Du weißt ja, womit wir Blogger uns in der letzten Zeit beschäftigt haben. ;-) Und augenblicklich bin ich auch gerne sehr viel draußen, da kommt die Bloggerei und alles Internette auch ein wenig zu kurz. Diese herrliche Zeit muß man einfach genießen, denn wie schnell und schon werden die Tage wieder kürzer um den 20. Juni herum. ;-)

      Viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Blue for You is really special - so beautiful! And I like very much the white roses with a wild rose look and their simple petalled flowers. I don't have the right terms but hope you understand me. That white rose with many buds in bunch must be an adorable sight in full bloom!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I think I understand what you mean. These white wild roses hanging over the fence become very lush. Ythey have to be severely curtailed, otherwise they might not grow on the fence with me. They were ideal for quickly planting the fence. But in the meantime I will remove some of them because they are just too big. So I understand you very well!

      Zur Sicherheit auf Deutsch:

      Ich glaube, ich verstehe, was Du meinst. Diese weißen über den Zaun hängenden Wildrosen werden sehr üppig. Man muß sie stark beschneiden, denn sonst dürften sie bei mir auch nicht am Zaun wachsen. Sie waren ideal, um den Zaun schnell zu begrünen. Doch mittlerweile werde ich einige von ihnen entfernen, da sie einfach zu groß werden. Ich verstehe Dich also sehr gut!

      Liebe Grüße, many greetings
      Sara

      Löschen
  3. Ich wusste gar nicht, dass es lila Rosen gibt! Schon schick. Vor allem das Foto mit den Regentropfen ist fein.
    Ich persönlich mag ja Heckenrosen am allerliebsten... aber schön sind sie alle.
    Lg
    Centi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, da gibt es so Einige, liebe Centi.
      Ich habe eine andere Sorte bei einer lieben Freundin im Garten gesehen und wollte unbedingt auch eine - wurde dann auch in der nahegelegenen Gärtnerei fündig. Die Entscheidung zwischen 3 Sorten war nicht ganz so leicht, aber offenbar habe ich mich für die Richtige (für unseren Standort) entschieden, denn sie blüht in jedem Jahr sehr prächtig. Ich mag auch, wie sie leicht angegraut verblüht. :-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Ähm, Heckenrosen mag ich natürlich auch. Am liebsten mag ich jedoch keine, ich mag alle gern. Nur diese spezial-Hybriden, die so ein wenig steif sind, sind nicht ganz so mein Fall. Und die Heckenrosen blühen ja leider nur sehr kurze Zeit. Durch das heutige Gewitter mit Regenguss sind viele Blüten schon wieder hinüber. Das wars dann für dieses Jahr. Daher freue ich mich immer so, wenn es mit den Rosen noch sehr lange weitergeht, denn das sind die einzigen zuverlässigen Blüher im Garten - bis zum Dezember!

      Liebe Grüße nochmal
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    ich bin erstaunt, wie weit die Rosen schon bei Dir sind, bei uns fangen sie gerade erst an zu blühen. Wir haben auch schon Rosen wieder entfernt, weil sie einfach zu viel gewachsen sind und dementsprechend viel Arbeit verursacht haben. Eine Bobby James zum Beispiel, die nur in eine Rankhilfe wachsen konnte, so ein Rambler braucht schon einen großen Baum, in den sie wachsen kann.
    Mit Verwunderung habe ich gelesen, dass der Garten bald Geschichte sein könnte. Gibt es einen neuen Garten? Jedenfalls bin ich gespannt.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, lieber Wolfgang, sie sind wirklich schon weit. Es ist herrlich in diesem Jahr, auch, da es sehr trocken ist, das lieben die Rosen! In den letzten Jahren hatten wir Unwetter um diese Zeit und massive Regengüsse. Kein Wunder, wenn die Rosen dann nicht so gut blühen. In diesem Jahr war es sehr früh schon sehr warm, es ist ein Mastjahr, wie es heißt. Die Rosen tragen unendlich viele Knospen.

      Ja, manchmal muß man auch umdenken und einiges wieder wegnehmen bzw. umsetzen oder verschenken. Bei diesen Rosen am Zaun war es mir allerdings bewusst, ich habe deshalb so viele davon gepflanzt, weil sie kostenlos waren, unser Zaun relativ lang ist und sie relativ schnell wachsen. Inzwischen wachsen aber andere Gehölze heran und ich werde zwei oder drei dieser Büsche im Herbst herausnehmen.

      Geschichte ... diese Überlegungen stelle ich/wir schon länger an. Eigentlich schon seit wir hier ins neue Haus einzogen. Doch mittlerweile sind 6 Jahre draus geworden. Und derzeit genieße ich den Garten wieder. Aber im Herbst geht es von vorne los, im Hinblick auf den bestehenden Winter, denn die Gegend, in der sich unser Garten befindet, ist einfach nicht sooo toll, zum Einkaufen gehts nur per Auto und irgendwann möchten wir auch mal unabhängiger sein von alledem. Dies kann mal relativ schnell passieren, aber vielleicht auch noch 2 oder 3 Jahre dauern ... ich kann manchmal, wie ich oben schrieb, SEHR spontan sein. :-) Daher wird es, wenn, dann sicher ganz überraschend kommen ...
      Im Moment aber noch nicht.

      Liebe Grüße und schon mal ein schönes Wochenende!
      Sara

      Löschen
  5. Liebe Sara,

    großartig sieht es bei dir mit der Rosenblüte aus. Meine benötigen noch ein wenig Zeit. Im Großen und Ganzen kommen sie alle recht gut, nur eine macht mir etwas Sorgen. Sie blühte noch im letzten Jahr sehr üppig, hat dieses Jahr aber einige vertrocknete Zweige. Ich hoffe darauf, dass neu austreibt und tue mein Bestes (Zureden und Streicheln)...

    Sonnige Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei Dir dort "oben" ist wohl alles ein wenig später. Dafür hast Du länger etwas davon. Ich fürchte, wenn es mit dem Wetter so weitergeht, sind die schönen Rosen bald wieder dahin. Nachts hatten wir ein ordentlihes Gewitter mit starkem Regen. Heute kam schon wieder eine Unwetterwarnung, aber es gab weder Gewitter noch Regen. Vermutlich nachts wieder. Das war jetzt in jedem der letzten Jahre so und zerschlug mir immer meine schönen Kletterrosen. Wenn ich sie nur einmal noch genießen könnte, das wäre so schön!

      Vertrocknete Zweige hatten meine teilweise auch. Ich habe alles abgeschnitten und sie trieb wieder neu aus. Manchmal hilft auch etwas Dünger und Wasser bei Trockenheit. Bei uns war es ja wochenlang wieder extrem trocken, da mußte ich täglich den gesamten Garten bewässern. Der Wasserfall vom Himmel hat mir das heute endlich einmal abgenommen. ;-)
      Ich wünsche Dir, dass diese Rose auch wieder schön blüht!

      Viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!