Montag, 13. April 2020

Ostern 2020 ~~~ und die ersten Magnolien-Blütenblätter fallen schon wieder ...

Ostern in ungewöhnlichen Zeiten ...


Frohe Ostern all meinen Leserinnen und Lesern! Wir machen das Beste draus!


Den Blumenstrauß bekam ich von unserem Besuch geschenkt. Wir dürfen Besuch empfangen, sofern es sich um engste Familienangehörige und beste Freunde handelt!

Diese alten Holz-Ostereier mag ich immer noch sehr gern, am liebsten in hellen oder Pastellfarben.




Gebacken wurde auch jede Menge ... jedenfalls für so relativ wenige Personen, die wir an diesem Oster-Sonntag waren, denn im Normalfall und in früheren Jahren sah das GANZ anders aus! Was übrig blieb, wurde gerecht verteilt und den jeweiligen Besuchern mitgegeben.


Von der Schweizer Rüblitorte (Möhren-Torte) hier gerne das Rezept einer Freundin, das sich schon sehr lange in meinem Besitz befindet. Ich backe diese Torte immer wieder gerne zu Ostern.


Für den aufwändigeren Käse-Obstkuchen waren schon mehr Arbeitsschritte notwendig. In diesem Falle wurde er vorher angeschnitten, um sicherzugehen, ob er auch gelungen ist und den Gästen angeboten werden kann. ;-)




Gehen wir in den Garten ...


Der Tulpen-Magnolienbaum mal aus einer anderen Perspektive ...
Hier sieht man vor allem viel Blau unterhalb des Baumes - die schönen Tulpen sind kaum zu erkennen.

Das Wetter gestern war auch wieder herrlich, wenn auch etwas windig.



Was noch vor kurzem so üppig aussah,  segelt längst allmählich zu Boden ... doch einige Knospen, die sich noch nicht vollständig geöffnet haben, befinden sich auch immer noch am Baum.
Demnächst wird die Fliederblüte im Vordergrund stehen, die kleinen Rispen sind schon deutlich zu erkennen.



Zeitlich ist der Blattfall aber gar nicht weit entfernt von 2014!

Und unter dem Baum tanzt Foxtrott immer feuriger. Mittlerweile hat die Tulpe ihre endgültige Färbung so gut wie erreicht.



Denn diese verändert sich von cremegelb bis zu einem kräftigen Rosa.
Leider haben die Wühlmäuse so einige Tulpen dezimiert. An einigen Stellen des Gartens werde ich allerdings immer Tulpen haben.


Einst standen unter dem Magnolienbaum so viele Tulpen der Sorte 'Foxtrott'  allein an der Seite zum Terrassenhang  - was für ein Eindruck der Fülle das doch war! Viele sind davon nicht übrig geblieben. Wenn ich nicht letzten Herbst im Bereich des Zaunes nachgepflanzt hätte ... diesen Herbst werden ich die anderen Bereiche nachpflanzen, damit sich 2021 wieder ein geschlosseneres Bild ergibt.

Eine beim Jäten abgebrochene Tulpe wanderte in die Vase.



Stay healthy 🙏🍀
Diese Maske stammt aus der App YouCamPerfect. Und das ist jetzt keineswegs Werbung - ich benutze, wie wohl sehr viele Instagramer, sehr gerne gelegentlich Apps für alle möglichen Zwecke, auch wenn ich häufig völlig unbearbeitete Bilder dort einstelle. Es macht einfach Spaß! Und wenn ich mir eine Maske aussuchen könnte, wäre es so ein schwarzes Exemplar, das passt einfach genial zu mir. 



Kommentare:

  1. Ja solche Maske sieht fein aus (und wird sicher noch zum modischen Acessoire, wenn das so weitergeht)... aber unsere DIYs tun es auch. Dafür bin ich auf jeden Fall und Abstand und Hände waschen. Aber wenn jemand nicht einmal seiner Oma am Fenster zuwinken darf und sofort ein Pfleger rauskommt... das ist eindeutig zuviel!
    Meine Magnolienknospen hat der Frost dahingerafft... alle! Und gebacken wurde nur ein Dinkelsandkuchen für zwei. Aber wir haben auch sonst keine rauschenden Familienfeste hier. Erstaunlich nur meine Mutter, wir konsequent sie es betreibt: wollte NICHT von uns beiden besucht werden, auch nicht zu Ostern (ich gehe ja immer hin, weils sein musz) - da frag ich mich wirklich, wie sie das aushält.
    Genieszen wir den Frühling und die Blüten - die Natur ist sicher dankbar für die kleine Schadstoff-Atempause!
    LG Mascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Mascha, das glaube ich auch. ;-)
      Ich finde, es entsteht dahinter oft ein Hitzestau, jedenfalls bei denen, die ich noch aus der Apotheke habe, ganz unangenehm, kann man nicht allzu lange aushalten!
      Hände waschen haben wir schon immer praktiziert, aber scheinbar ist das längst in Vergessenheit geraten, seit alle Welt diese Handschuhe trägt.
      Auf meinen wöchentlichen Wegen nach Hannover zu einer Heilpraktiker-Ausbildung vor Jahren habe ich das schon beobachten können. Da wurde z.B. erst das Geld, dann das Brötchen mit dem selben Handschuh angefasst und nach dem Toilettengang wurden sich die Hände nicht gewaschen *würg*, das von Bedienpersonal finde ich schon fragwürdig! Aber auch bei anderen Leuten konnte ich so etwas beobachten.

      Also, die Oma sollte auch ihre eigene Familie im Haus besuchen dürfen! Es müssen ja nicht viele Personen gleichzeitig zusammen kommen. Das ist schon Freiheitsberaubung, was da geschieht! Hätte man mit meiner Mutter nicht machen können, die wäre vor Gram gestorben!
      Was ich so seltsam finde, vorher hat sich keiner um die alten Leute geschert, auf einmal sollen sie wichtig sein? Gleiches gilt fürs Gesundheitssytem! Sie war also GANZ anders als Deine Mutter. Man hätte sie auch nie in ein Heim stecken können!

      Schade um Deine Magnolienblüten! Hier in der Umgebung ist es auch je nach individuellem Standort unterschiedlich. Was sonniger und frostgeschützter steht, hat kaum etwas abbekommen, an anderen Standorten dafür um so mehr.

      Dinkelmehl verwende ich auch vorzugsweise. Aber rauschende Familienfeste gibt es auch bei uns kaum, höchstens, wenn eine Hochzeit ansteht. ;-) Aber auch da eher nicht im Sinne von rauschend und Hunderten Personen. Unsere Familie ist ja nunmehr nur noch sehr klein. Doch langsam vergrößert sie sich wieder. :-)

      Ich wünsche Dir auch schöne Frühlingstage!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Oh, zu Ostern ein Sinneswandel! Du planst jetzt schon fürs Gartenjahr 2021? Aber warum sollen sich durch diese merkwürdigen Zeiten nicht auch Deine Pläne wieder verändern … Was interessiert das Gequatsche von gestern, wenn sich heute die Umstände geändert haben ;-)

    Gestern gab s bei Euch Wind? Bei uns war es einfach nur herrlich mit lachenden eiersuchenden Enkelkindern rund um uns zu. Selbst der Pool im Ostgarten wurde schon befüllt. Nur wohl etwas zu früh, denn heute ist es ziemlich grau, kälter und teilweise jetzt auch windig. Heute wird unsere weiße Magnolie dann wohl fast kahl. Und selbst die Sauerkirsche bekommt schon bräunliche Blütenblätter. Aber nach dieser tollen Frühlingswoche sehne ich nun für den Garten und die Natur auch etwas Regen herbei. Doch vermutlich sollte ich lieber gleich nochmals gießen …
    Einen schönen Ostermontag wünsche ich Dir nun auch hier!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, zwangsläufig durch Corona. ;-) Da weiß man natürlich, was man an einem Haus mit Garten hat. Dennoch ist nicht von der Hand zu weisen, dass auf Dauer ein Haus mit steiler Treppe, viel Fläche usw. einfach für 2 Leute zu viel ist! Ansonsten sehe ich das auch so wie Du - wenn man seine Einstellung ändert, interessiert mich überhaupt nicht, was andere darüber denken, was ich früher gesagt haben könnte. Denn der Mensch und auch das Leben als solches verändert sich beständig, somit verändern sich eben auch die persönlichen Verhältnisse kontinuierlich, mal im Kleinen, dann wieder im Großen ...

      Ja, bei uns war es an dem Tag windig, das war fast schon unangenehm. Bei uns ist es aber fast immer windig, das ist auch einer der Punkte, der mich ziemlich stört. Obwohl ich sonst gegen Wind an sich nichts habe. Aber wenn man so ein Eckgrundstück hat, über das einen Großteil des Jahres der Wind pfeift, kann das schon sehr unangenehm sein, insbesondere während der im Garten kahlen Zeit. Aber auch im Haus kann es unangenehm werden. Vielleicht wohnen wir in einer Windschneise. Die Straße führt am Ende aufs freie Feld hinaus, es stehen hier keine höheren Häuser und nur sehr selten einmal ein hoher Baum.

      Heute ist es auch hier ziemlich kalt. Bei mir sind noch Magnolien-Blüten am Blühen, da noch einige der Blüten, auch an der Stern-Magnolie, später aufgegangen sind. Aber die Tendenz ist natürlich, dass die Blüte bald vorbei ist. Dafür hat der Flieder schon kleine Rispchen, das dauert auch nicht mehr lange, bis er blüht.
      Die Sauerkirsche ist jetzt auch erblüht. Sie hat aber zum Glück nichts Braunes. Ich werde nachher mal in den Garten schauen, aber Frost sollte es bei uns nachts ja nicht geben.
      Trocken ist es in der Tat wieder, der Schlauch kam schon zur Anwendung.
      Nun bin ich gespannt, wie es wetter- und wuchstechnisch weitergeht.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Ja, die Maske ist mal richtig schick!
    Die Kuchen sehen beide toll aus. Mir wäre die Käse-Obst-Torte zum Backen ja zuviel Arbeit, aber essen würd ich sie schon... ;-)
    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gell! Die stammt leider nur aus einer App. Ich selbst würde sie vermutlich auch kaum tragen, wie ich überhaupt Masken nicht sehr gerne habe. Dahinter bildet sich - zumindest bei denen aus der Drogerie, die ich habe - ein unheimlicher Hitzestau, das hält man nicht lange aus!
      Danke für das Kompliment! Och, an dem Abend, als ich sie gebacken habe, hatte ich ausreichend Muße dafür. Dafür schaue ich kein TV, handarbeite nicht und habe auch nicht unbedingt den Drang, am Computer zu sitzen. Aber sowas backe ich auch eher selten. Nur mal zu solchen Festtagen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,
    die Magnolien fordern uns schon ein bisschen heraus. Kaum geschlüpft, segeln die schönen Blüten auch bald schon zu Boden. Habe heuer ein paar Fotos extra davon gemacht, um sie in schöner Erinnerung zu behalten.
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, liebe Dani, wieder von Dir zu lesen!
      Ich schaue gleich mal bei Dir vorbei!
      Um die Magnolien ist es wirklich immer schade, insbesondere wenn sie dann gar nicht erst zur Blüte kommen, weil sie verfroren sind oder braune Blüten tragen.
      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Ups, wo ist Deine Blog-Adresse? In Deinem Profil ist sie nicht? Jetzt muß ich mal in meiner Sidebar schauen, ob ich Dich so schnell finde.

      Löschen
  5. Liebe Sara,
    wir haben Ostern ganz alleine verbracht, war aber auch sehr schön. Unsere Tochter hatte auch gebacken, aber nur einen Kuchen, was für uns vier völlig reichte.
    Unsere Magnolie hat dieses Jahr zwar auch geblüht, aber es war kein schöner Anblick, da der Frost, den wir hatten, die Blüten voll erwischt hat.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang,
      wir hatten auch nur Familienbesuch. Wir haben ja kein Kind mehr im Haus, da ist es schön, wenn wenigstens ein Kind kommen kann. Eines lebt ja inzwischen im Ausland.
      Ich habe zwei Kuchen gebacken, da ich nicht sicher sein konnte, ob der Käsekuchen gelingen wird, da ein neues Rezept. ;-) Aber dafür hatte ich auch fleißige Abnehmer im Hintergrund, u.a. einen befreundeten älteren Herrn, der sich derzeit in häuslicher Isolation befindet (ohne krank zu sein!). Es macht Freude, an andere Menschen mit zu denken, in diesen Tagen.

      Schade, dass Eure Magnolie auch so schwer vom Frost getroffen wurde. Da scheint unser Garten doch etwas geschützter zu liegen, obwohl es hier, wie ich weiter oben schrieb, fast ständig windig ist. ;-) Aber gut, der Garten bekommt die volle Breitseite Sonne, die - wenn wir die beiden hohen Bäume nicht hätten, gnadenlos von der Südseite her einfallen kann. Und noch sind die Bäume ja kaum belaubt, außer die hohe Tanne, aber die steht ja sehr dicht an der Terrasse und bietet den übrigen Garten keinen Schatten.

      Hab auch eine schöne neue Woche!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Liebe Sara,
    ich habs nur zum Butterkuchen gebracht. Rüblitorte wäre mein Ersatz gewesen, falls ich keine Hefe bekommen hätte.
    Ich glaube, die Magnolienblätter rieseln bereits, weil es zu trocken ist. Meine beiden Exemplare sind noch nicht einmal richtig geöffnet und trotzdem rieselt es schon.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immerhin und selbstgebacken! *Daumen-hoch* :-) Zwei hab ich eigentlich auch nur aus "Not" gebacken, weil ein Rezept ungewohnt war. Manchmal geht sowas in die Hose und dann steht man ohne etwas da. Aber "mal" backe ich auch ganz gerne und probiere dann gern auch mehrere Dinge nacheinander aus.
      Trockenhefe habe ich immer im Haus. Aber frische Hefe war wohl überall ausverkauft, zeitweilig auch Trockenhefe.

      Bei mir sind die meisten Magnolienblüten noch schön. Aber als ich gestern beim Friedhof war, boten mir die dortigen Magnolien ein Bild des Grauens. Überwiegend braun vom Frost. Wirklich schade, um die schönen Bäume!
      Ich bewässere aber unseren Garten auch schon wieder mit dem Schlauch. Allein die Hortensien brauchen viel Wasser.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  7. Liebe Sara,
    Ja, Ostern ist wieder vorbei und sehr ungewohnt diesem Jahr.
    Backen für nur zwei Personen lohnt sich eben nicht... und süßes darf ich auch nicht essen.
    Ja mittler weilen sind hier die Bäume so satt grün und alles so voll ausgewachsen. Die Blüte Zeit ist hier schon fast vorbei...
    Werde froh sein wenn ich mein ganzes Manuscript fertig haben werde! Dann habe ich wieder Freiheit und hoffentlich haben wir alle dan wieder Freiheit um gehen und tun können was wir gerne möchten...
    Liebe Grüße,
    Mariette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mariette,
      das sehe ich an sich auch so. Nur mein Mann mag gerne mal Kuchen essen als Sohn eines Konditors. ;-) Und mein Sohn auch. Ich selbst brauche keinen Kuchen und esse auch kaum Zucker. Wenn man sich sonst gesund und zuckerfrei ernährt, kann man sich sicher mal ein wenig zu Festtagen erlauben, aber selbst da bin ich sparsam oder "verzichte" auch ganz darauf, für mich ist das auch kein Verzicht. Ich esse ganz einfach das, womit ich mich am gesündesten und wohlsten fühle. Zucker ist das garantiert nicht, auch kein Weizen-Auszugsmehl.

      Da habt Ihr Euch ja was vorgenommen oder Du Dir! Ich kenne das, sitze ja selber noch an Manuskripten ... Leider liegen zeitgleich immer so viele andere Dinge an, dass ich da nur sehr schleppend vorankomme und es noch geraume Zeit dauern wird.

      Hier werden die Verordnungen schon wieder gelockert, Gottseidank! Es ist wirklich kein angenehmes Leben, wenn man nirgendwo mehr hin kann. Allein der Friseur fehlt mir sehr! Erst ab 4. Mai sollen sie wieder öffnen dürfen. Die Frauen laufen hier häufig mit grauen oder weißen Ansätzen herum. Das ist nicht sehr hübsch, wenn es so absticht. Aber ich denke, die PolitikerInnen laufen auch nicht gerne so liederlich herum, schon deshalb werden sie die Lage nicht allzu lange aufrecht erhalten. ;-) ;-)
      Hoffen wir also, dass wir bald wieder volle Freiheit haben.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  8. Liebe Sara,
    das klingt nach schönen Ostertagen! Die Kuchen sehen seeehr lecker aus! Wir haben leider keinen Magnolienbaum im Garten, aber ich bewundere jedes Jahr die wunderschönen Blüten beim Nachbarn. Tulpen blühen bei uns gerade viele... Wir graben sie immer in alten Plastiktöpfen ein, sonst würde wegen der Wühlmäuse auch nicht viele davon übrig bleiben. Für den Lavendel-Schnitt ist gerade der perfekte Zeitpunkt! Ich habe dir eine ausführliche Antwort bei deinem Kommentar hinterlassen.
    Alles Gute, eine schöne Woche und liebe Grüße,
    Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Umständen entsprechend, liebe Carina. Zumindest konnten wir Besuch haben und auch ins Freie. Hier sind einige Magnolien leider verfrogen, ich habe neulich ganz gruselige Bilder davon gemacht. Zu schade drum. Man kann so einen Baum ja kaum schützen, wenn er größer ist.

      Also bei Tulpen hatte ich das auch schon mal versucht, mit diesen Spezial-Plastik-Gittern, aber dann komm e ich bei anderen Gartenarbeiten daran und irgendwie funktioniert das bei mir nie so richtig. Deshalb lege ich die Tulpenzwiebeln immer nackt in die Erde. So manche Tulpen sind ja auch noch da. Das ist schon sehr unterschiedlich. Hauptsächlich die der Foxtrott fehlen und wenige andere. Ich habe jetzt in ein Beet Dichternarzissen gepflanzt, die von den Mäusen verschont bleiben, dazu werde ich neue Tulpen setzen, denn die da waren, haben sie mir gründlich aufgefressen, die Tulpen lagen eines Tages einfach da oder man konnte die Stiele lose aus der Erde ziehen. ;-(
      Hab noch vielen herzlichen Dank für den Lavendel-Schnitt! Ich hab mich gestern ans Werk gemacht, wie ich Dir schon schrieb. Es sieht aber gut aus, denke ich, hier ist es sonnig und wird wieder wärmer.

      Liebe Grüße und für Dich/Euch auch alles Gute!
      Sara

      Löschen
  9. Liebe Sara, toll, dass Ihr einen schönen Ostersonntag hattet. Wir haben unseren im Garten verbracht. Von Deinen Tulpen bin ich echt begeistert. Sie sehen wunderschön aus! Ich habe im Herbst keine gepflanzt und leider sind dieses Jahr auch keine wiedergekommen. Anscheinend mögen die Zwiebel unseren Boden nicht.

    Mein Blog ist nach www.topfgartenwelt.com umgezogen.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, den Umständen entsprechend ...
      Vielleicht habt ihr auch Probleme mit Mäusen? Bei mir hat es mit Tulpen noch in jedem Garten bei jedem Boden geklappt. Wildtulpen müssten eigentlich auch überall gedeihen. Vielleicht startest Du ja nochmal einen Versuch.

      Liebe Grüße und danke für den Link, werde ich gleich mal ändern, aber wohl in der Wordpress-Sidebar, da mir die Wordpress-Blogs immer mit ihren Riesen-Bildern die Sidebar zerschießen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!
Wem diese Bedingungen nicht zusagen, schließe bitte umgehend meinen Blog und sehe vom Kommentieren ab!