Donnerstag, 21. Oktober 2010

Hans mein Igel

Ob er Hans heißt, kann ich nun nicht sagen - der kleine Igel, den mein Sohn heute Nachmittag im Waldgarten fand.




Er war so klein, daß ich zunächst Bedenken hatte und schon an Tierheim dachte ... Aber als wir ihn wogen, stellte sich heraus, daß er es mit seinen 300 g noch schaffen kann, zumal hier in unserer grünen Wildtier-Oase.


Merkblatt Wildtier Igel

In den nahrungsarmen Zeiten, d.h. im Frühjahr und Herbst, zufüttern! Durch die rechtzeitige Einrichtung einer Futterstelle in den nahrungsarmen Jahreszeiten erübrigt es sich oft, kleine Igel in menschliche Obhut zu nehmen. Für den Futterteller eignen sich z.B. Katzen- oder Hundedosenfutter, ungewürztes Rührei bzw. gekochtes Ei oder angebratenes Hackfleisch, jeweils vermischt mit Haferflocken oder Igeltrockenfutter. Damit das Futter vor Vögeln, aber auch vor Regen geschützt ist, stellt man es abends in ein mit mindestens zwei 10 x 10 cm kleinen Einschlupflöchern versehenes oben geschlossenes Kistchen. Muss man Katzen vom Igelfutter fernhalten, empfiehlt sich der Bau eines Futterhauses mit verwinkeltem Eingang.

Da über unser Grundstück fremde Katzen laufen und heute sogar ein großer Raubvogel, vermutlich Habicht, gesichtet wurde, werden wir ein Futterhaus auf die Schnelle bauen müssen.

Es ist der zweite Igel in diesem Jahr, den wir in unserem Garten sichteten. Ob es sich hierbei wohl um seine Mutter handelte? Unweit der ausufernden Berberitze fanden mein Sohn dann auch "Hans" - in der Nähe des Quittenbaumes.




Zunächst kam der kleine Igel in einen Schuhkarton mit einem Schälchen Wasser. Schnell taute der kleine Kerl auf und schaute mit blanken Äuglein um sich. Aber oh Schreck . . .





Als ich den Raum einmal verließ und kurze Zeit später wiederkam, war das Igelchen weg!

Schnell alle Wohnungstüren zugesperrt - nicht auszudenken ... sollte er so schnell gewesen sein?

Dann aber stellte sich heraus, daß er sich im Wohnzimmer unter einem Beistelltischchen versteckt hatte. ;-)
Also den kleinen Wildfang gepackt und - nachdem ich ein Ei für ihn hart gekocht hatte - schnell wieder ins Freie gesetzt.

Was war das doch putzig und welchen Appetit er doch hatte!






video



Alles über den Igel (und den Hasen!)

Kommentare:

  1. ach - wie schön, so ein igelchen!
    ja die sind ganz versessen aufs fressen, wir hatten mal einen igel, welchen wir mit griesbrei und hackfleisch durchfütterten.

    so süsse bilder zeigst du uns! danke!!

    ganz herzliche grüße
    karin

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr schöner Bericht!
    Hat mir wirklich gut gefallen.

    Sonnige Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Deinen kleinen Besucher mußte ich mir nun doch noch angucken, bevor ich ins Bett gehe. Das ist wirklich ein niedliches Kerlchen. Egal, wie sein Name ist, laach. Gute Nacht und liebe Grüße von Inge

    AntwortenLöschen
  4. Gut, dass du ihn im Freien gelassen hast. Ein wenig zufüttern ist die beste Hilfe für solch ein kleines Wildtier. Wenn du magst, kannst du dir meinen vom vergangenen Jahr hier ansehen: http://haustiere-blog.de/igelkind Liebe Grüße Helga

    AntwortenLöschen
  5. Ein süsses Kerlchen, der Hans! Igel sind ja so lustig. Ich sehe sie auch sehr gerne, wenn sie mit ihren kurzen Beinchen daherkommen. Hab diese Woche auch einen beobachtet, wie er schnell über die Strasse zum Nachbarn rüber von dannen gezogen ist - und die können ja auch sehr schnell sein. Hoffe, der Hans überlebt den Winter und findet noch ein passendes Plätzchen.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine schöne Geschichte!
    Lieb ist das Igelchen!
    Und fein, daß Ihr Acht auf ihn gebt!
    Du könntest Dein Video bei You Tube hochladen und dann per Einbettungscode hier im HTML einbetten.
    Lg und ein schönes WOE...Luna

    AntwortenLöschen
  7. Der hat doch prima Überlebenschancen bei Euch im Garten. Und bei den angekündigten Temperaturen hat er auch noch Zeit sich etwas anzufuttern. Allerdings könnte es sein, dass er auch noch an frostigen Tagen erscheint, dann wäre es wohl ganz hilfreich, wenn er Katzenfutter bekommt(ohne Soße, die führt angeblich zu Durchfall), damit er sich schnell wieder in sein Quartier verziehen kann und nicht zu sehr auskühlt. Meist erscheinen sie dann auch tagsüber. Auf keinen Fall würde ich ihn wieder ins Haus nehmen bzw. wegbringen.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  8. @ Helga
    Leider gehen bei Dir in BEIDEN Blogs keine Kommentare abzusetzen. Weiß auch nicht woran das liegt. Wirklich sehr schade! Vielleicht mal überprüfen!

    Dein kleiner Igel ist so süß!

    Lieber Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥