Samstag, 1. Mai 2010

Farben im Waldgarten, Obstbaumblüte, Feldsalat

Die rote Zierquitte oder Scheinquitte (Chaenomeles) ist nun aufgeblüht. 2007 blühte sie um diese Zeit längst!



während die Echte Quitte (Cydonia oblonga) - in diesem Falle eine Apfelquitte - noch eine Weile brauchen wird. Im Herbst duften die Quitten ganz herrlich!



vorn rechts im Bild der alte Quittenbaum, der seinen Standort in der Mitte des Waldgartens einnimmt.


Quitten-Rezept-Sammlung
schon mal zum Vormerken
(Download!)

Quitten - fast vergessene Köstlichkeiten

Die Apfelbäume jedenfalls fangen nun allmählich an, ihre Knospen zu öffnen.




Auch der weisse Flieder (Syringa) im Vorgarten seitlich des Hauses öffnet mehr und mehr seiner Blütenknospen - rechts unten ist eine lila Blütenkerze zu erkennen, denn neben dem weissen Flieder wächst ein lilafarbener Strauch. Heute Morgen waren die Lichtverhältnisse leider nicht so, daher wirkt das Foto ein wenig dunkel.


Kerrie (Kerria japonica 'Pleniflora'), die unmittelbar hinterm Haus - vor den Fenstern - steht. Sie mußte stark beschnitten werden und sieht im Augenblick ein wenig eigentümlich aus. Das gibt sich aber sehr bald wieder.



Die herrlich duftenden Mahonien sind jetzt auch erblüht.


Bei den Akeleien wird es in den nächsten Tagen soweit sein - noch sind nur Knospen zu sehen . . .



zarte Farben an der Terrasse ... Stiefmütterchen und weisse Vergissmeinnicht


Warum degenerieren die Hyazinthen immer so? Diese steht im Terrassenbereich - eigentlich schade, wenn sie nur noch einen halben Blütenstand haben ...



Kann mir jemand sagen, was das für ein Pflänzchen ist?

Hat sich bei mir Salat ausgesät??? Ich bin noch am Rätseln ... ist in etwa so groß wie Vogelmiere, sieht aber ganz anders aus, erinnert an wilden Feldsalat und wenn ich die Bilder so vergleiche, meine ich, es ist sogar welcher. Ich habe ihn nur noch nie in live gesehen ;-) Bzw. nur den "echten", der hat größere Blätter ... dann handelt es sich hierbei wohl um den "gewöhnlichen" Feldsalat?

Kommentare:

  1. hallo liebe sara,
    euer waldgarten ist ja ein kleines paradies!
    was das alles wächst und gedeiht! und wie schön du das immer beschreibst und fotografierst!
    ahh, ich liebe weissen flieder!
    unser apfelbäumchen, welches ich im letzten jahr gepflanzt hatte, wurde leider von den rehen total abgenagt (ich hätte einen kleinen schutz drum herum machen sollen), na ja das nächste mal, werde ich das tun...
    leider kann ich auch nicht sagen, was du da für eine hübsche pflanze hast.
    ich wünsche dir einen prächtigen sonntag!
    liebe grüsse
    karin

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Karin. :-)
    Mancher findet es eher etwas wild und "wüst" ;-)
    Heute habe ich entdeckt, daß die Große Sternmiere hier Einzug gehalten hat. Zunächst noch ganz schüchtern am Wiesenrand. So ist der Rasen umgeschlagen zunächst zum Moosrasen und jetzt wird eine richtig schöne Wildkräuterwiese daraus.
    So etwas erfreut mich dann trotz aller Arbeit (uuuunzählige Ahörnchen!!! ;-) doch wieder.

    Ohje, schade wegen des Bäumchens! Hier bei uns kommen durch den Zaun keine wilden Tiere hinein. Ich möcht' auch ungern den Fuchs hier haben - obwohl die Fuchsbandwurmgefahr immer aufgebauscht wird.

    Also ich meine, es wird der einfache Feldsalat sein, wie ich ihn auch verlinkt habe.

    Dir auch noch ein schönes Restwochenende und sei lieb gegrüßt
    Sara

    AntwortenLöschen
  3. Warum stimmt denn hier die Zeiteinstellung nicht? Da muß ich gleich mal schauen, denn 11:30 ist es jetzt ja nicht sondern 20:31 ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Oh er stellt es automatisch nachträglich sogar richtig. Super! Mußte nur "Berlin" einstellen. Hatte ich vorher gar nicht bemerkt.

    AntwortenLöschen
  5. Du liegst mit wilden Feldsalat goldrichtig. Bei uns steht er auch in voller Blüte. Wenn ich bei meinen Kräuterführungen die Leute befrage ob sie eine Ahnung haben was das sein könnte, dann sagen die meisten Leute "Vergissmeinnicht", er hat eine Ähnlichkeit damit. Den ganzen Winter suchen wir ihn im Rebgelände, er schmeckt vorzüglich, herber, kräftiger als der Gartenfeldsalat und dazu noch kostenlos.
    Unsere Obstbäume sind schon alle verblüht und die ersten tragen bereits kleine Früchte, man kann sogar erkennen, welche Frucht es einmal gibt.
    Einen schönen Sonntag
    wünscht Edith

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Edith,
    ich danke Dir ganz herzlich! Du bist unbezahlbar! :-)
    Fast hab' ich es mir ja schon gedacht und die Ähnlichkeit mit dem Vergissmeinnicht war mir auch nicht entgangen. Er hat nur viel kleinere Blätter als der Gartenfeldsalat. Ich mag gern die wilden Pflanzen, vor allem, weil sie auch oft gesünder sind, manchmal auch schmackhafter.
    Wie unterschiedlich das doch ist, hier blüht einiges erst auf. Ist aber selbst bei uns recht unterschiedlich - je nach Lage, Sonneneinstrahlung, Bodenwärme, halt den abiotischen Faktoren des jeweiligen Standortes, die Du ja auch kennst.

    Herzlicher Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥