Samstag, 22. Mai 2010

Wettergeschichten . . .

Während die Vulkanasche des Eyjafjallajökull in der Atmosphäre unser Wetter düster macht und sich - zumindest bei uns - vieles noch nicht wagt zu blühen, zeige ich heute mal meinen Weissen Flieder vorm Haus, der jetzt allerdings schon wieder am Abblühen ist . . .



Das Wetter ist so ähnlich, wie damals, als während des Golfkrieges an die 1.000 Ölquellen brannten . . . wie gut, daß es Männer wie Red Adair gab, die das Inferno eindämmen konnten.


mehrere tausend Tonnen Schwefeldioxid, Stickoxide und Kohlenwasserstoff sowie teilweise krebserregende oder erbgutverändernde Stoffe wie Cadmium, Blei, Vanadium oder Chrom gelangten aus den über 700 brennenden Ölquellen in die Umwelt


Laut einer Studie der Umweltschutzorganisation "Greenpeace" war der Golfkrieg "der folgenschwerste und zerstörerischste Krieg der modernen Geschichte". Menschen und Umwelt seien "außergewöhnliche Schäden" zugefügt worden.


Schlachtfeld Umwelt


Wenn auch die Meeres-Ökosysteme sich relativ schnell wieder von Ölpestfolgen erholen ... aber auch die Vulkanasche verweht ... irgendwann . . .


1 Kommentar:

  1. hallo
    wünsche dir schöne Pfingsten!!
    Grüne Grüße Sandra

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥