Sonntag, 8. August 2010

Mahonien

Zahlreiche Früchte haben die vielen Mahonien im Waldgarten angesetzt.


Die Mahonie (auf Englisch Blue Barberry) zählt zu den Heilpflanzen und gehört zur Familie der Berberitzengewächse. Es finden Wurzeln sowie Früchte Verwendung. Die Beeren sind - in gekochtem Zustand - eßbar!
Rezepte für Mahonien-Gelee
Buchtipp:
Meine wilde Freude: Wilde Blätter, Blüten und Früchte vielfältig zubereiten 

und als Google-Book


Diese Mahonie wächst zu Füßen einer Fichte am Rande eines Weges im mittleren Waldgarten.

Kommentare:

  1. Sie sehen wie Blaubeeren aus, aber sie sind ungenießbar, nicht wahr?

    AntwortenLöschen
  2. Sie sind etwas kleiner als Blaubeeren aber auch eßbar, allerdings nur gekocht. Genauso wie Holunderbeeren.

    AntwortenLöschen
  3. Och nö, sie sehen in der Deko schön aus, aber fallen auch leicht ab. Da lasse ich sie lieber am Strauch, damit sie sich noch vermehren. Ich mag ihre gelben Blüten im Frühjahr!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  4. @ Silke
    ja, die sehen auch am Strauch schön aus, aber ich habe es mir für dieses Jahr mal in den Kopf gesetzt, daraus was Eßbares zu machen. Immer was anderes ;-) :-)
    Die Blüten sind auch sehr schön, auch ihr Duft!

    Lieber Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen
  5. Ohja die Beeren der Mahonie schauen wunderbar aus liebe Sara, aber die Pflanze mag ich weben den Stacheln nicht so, das pieckst immer so.

    Liebe Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  6. Gesehen habe ich diese Pflanze mit den Beeren schon, - aber ich dachte immer, dass sie giftig sei. Der Name "Mahonie" war mir bis jetzt unbekannt. Also stelle ich fest, dass man immer gute Infos auf einer Blogreise bekommt.
    Ich wünsche dir eine schöne Zeit, Monré

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Fotos und danke f.d. Erklärung, ist immer zweckmäßig, zu wissen.
    Allerdings, leider, ich vergesse immer so schnell Namen und Begriffe.
    =0((
    Lg von Luna

    AntwortenLöschen
  8. Hallo..von den Beeren kann man Gelee kochen.
    Soll sehr lecker schmecken.
    Viele Grüße aus Herford

    AntwortenLöschen
  9. @ Brigitte
    aber ja, das ist mir bekannt. Nur bin ich nicht so die süße Marmeladen-Tante - ich nutze daher lieber die Heilkraft von Kräuter und Beeren.

    Lieber Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥