Montag, 12. Juli 2010

Sommerflieder, Tomaten und Regentropfen




Heisser geht es nimmer - doch heute am Nachmittag trauten wir unseren Augen kaum, als Wolken aufzogen und so einige Tropfen abregneten. Leider stammten sie aber wohl nur aus dieser einen Wolke . . . denn das Ganze war lediglich ein Tropfen auf den sprichwörtlichen heißen Stein!

Tornado auf Helgoland - wo soll dieses Wetter noch hinführen ?. . . Die Zeiten habe sich geändert und mit ihnen verändert sich auch das Klima und damit das Wetter bei uns. Erst 2007 suchte uns ein mächtiger Orkan - Kyrill, heim, der aber auf unserem Grundstück sowie an unserem Haus keinerlei Schaden anrichtete, bis auf einen angeknickten Apfelbaum, den wir allerdings retten konnten.

Wie auch immer - wollte ich doch am späten Nachmittag noch spontan eine Rosa gallica - Essigrose oder Apothekerrose (die darüber hinaus noch andere so bezaubernde Namen wie Französische Rose, Rote Rose, Samtrose oder Zuckerrose trägt) kaufen. Als wenn hiesige Gärtnereien die immer vorrätig hätten. ;-) Was dann ja auch nicht der Fall war. Nun werde ich sie mir anderweitig besorgen müssen.

Es handelt sich bei dieser Rose um die älteste noch existierende Kultursorte lt. Maurice Mességué, der sie sehr für kosmetische und Heilzwecke empfahl als die "beste" aller hierfür geeigneten Rosen.

Doch in der Gärtnerei fiel mein Blick auf diesen schönen Sommerflieder (Buddleja davidii), dessen Farbe ich neben dem Weissen am liebsten mag. Leider gibt das Foto die Farbe nicht so wieder, wie sie in der Realität aussieht - es ist mehr ein mattes Grau-Blau, das diesem Farbton entspricht.



Natürlich mußte er sogleich mit, denn ein gleichfarbiger vertrocknete mir vergangenes Jahr leider im Topf. Diesen werde ich baldmöglichst in die Gartenerde bringen.



Nicht lange überlegt habe ich, als ich ein paar große Tomatenstauden sah. Da ich allein so viel nicht transportieren kann, kam zunächst nur ein Topf mit. Zum Selbstanziehen junger Tomatenpflänzchen hatte ich leider keine Zeit, und unser Garten eignet sich von seiner Lage her auch nicht so sehr für Tomaten. Doch bei diesem bombigen Sommer kann nicht viel schiefgehen.


Der Topf mit der meterhohen Tomatenstaude hat an der sehr sonnigen Hauswand auf der Terrasse Platz genommen.



um 20.28 Uhr - Gewitterwolken - es blitzt in der Ferne . . .
Das Bild wirkt fast schwarz-weiss, ist aber eine unveränderte Originalaufnahme!


und jetzt 22.23 - der Regen . . .

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥