Montag, 16. August 2010

Blau-weißer Himmel und Nachbarschaftsdienste

Während gestern alles noch grau-in-grau erschien, kam heute Nachmittag urplötzlich dieser schöne blaue Wolkenhimmel auf.


(Blick zum Vorgarten hinaus)

Zeit, um Nachbarschaftsdienste in Angriff zu nehmen ... in diesem Falle handelte es sich um eine weiße Winde (die weiß-rosa Winde hatte ich schon ausgegraben) für diese Nachbarin.




Während meine ausgesäten Kultur-Winden lange noch nicht blühen, blühen diese wilden Exemplare um so mehr . . .

Hier der Beweis - daß ich die Winden mit Wurzeln, und was für welchen, ausgebuddelt habe. War aber kein Kunststück bei diesen! Der Erdboden ist wirklich recht locker nach all dem Regen in der letzten Zeit, und ich konnte sie sogar durch Herausziehen mitsamt Wurzeln fassen.



(aufgenommen vor dem Einpflanzen - die Wurzeln sind selbstverständlich inzwischen tief genug in den Topf gesetzt.)




mehrere Töpfe mit den zwei verschiedenen Windenarten
weiß-rosé-farbene Windmühlen-Winden (wie ich sie nenne) ;-) und jetzt auch die Weißen ...




- an dieser Stelle habe ich die Weißen aus dem Boden geholt -




Da dort noch schöne Rosen in einer Hecke wuchsen, nahm ich davon auch gleich noch Rißlinge ab.


insgesamt ein schöner Spazierwalk in einer sehr schönen Gegend. Und trotz der dunklen Bewölkung hielt sich das Wetter - bis ich dann zuhause war . . .

Kommentare:

  1. Einen wunderschönen guten Morgen
    Hm, verstehe ich dich jetzt richtig, du hast Winden ausgebuddelt um mit Nachhause zu nehmen? Ja also, dann bitteschöööön. Ich schenke dir einen ganzen Haufen ... die wachsen bei uns immer wieder, rings ums Haus, an den Stellen, wo wir sie nicht wollen ... und wir sind immer fleissig dran, sie ins Nimmerlandsland zu schicken - es gelingt uns aber nicht wirklich - seit 14 Jahren nicht! Viel Freude jedenfalls mit den deinigen. Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sara,

    Na so etwas; nicht nur die Fried Green Tomatoes die hier aus Georgia stammen aber sogar ein Waldgarten wie wir es haben! Nur für unseren Waldgarten haben wir ja ganz alleine die Urbarmachung geleistet. Der ERSTE Bewoner; stell dich mal vor! Geschuftet haben wir und geschwitzt und voller Kratzer von Dörne und Briar weeds... Aber wir haben jetzt unser eigenes Wald mit Pflanzen, Sträucher und 'walk-way'. Ein Bach trennt den anderen Garten mit Rasen und Haus u.s.w. Heute zeige ich mal wieder Bilder von unsere Jasmine in Töpfe die im Winter im Gewächshaus gehn. Unter mein Label; Garden; Garden Tour und Flowers kannst du mal sehn wie es hier ungefähr aussieht...
    Na gut, unsere Eltern waren ja beide Seiten Gärtner mit große Gewächshäuser und Obst mit Gemüße im Garten. Wie wir hier immer sagen; we have soil under the finger nails...
    Also ich folge dich!

    Liebe Grüße aus Georgia/USA

    MariettesBacktoBasics

    AntwortenLöschen
  3. Hallo
    Toll wenn man solche Nachbarn hat! kann mir den regen Austausch gut vorstellen....
    Das Wetter ist im Moment ja eher schon recht herbstlich ,aber man muss es wohl nehmen wie es kommt...
    Grüne Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Blau-weißer Himmel... so nannte der der englischer Schriftsteller "a blue-and-white day"...
    Das letzte Bild ist sehr atmosphärisch :-)

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥