Freitag, 18. Juli 2014

Ein blauer Traum - Hortensienfieber!


In meine neue Hortensie 'Bläuling' bin ich ganz verliebt. :-) Sie lachte mich in einem Gartencenter an und da sie sehr preisgünstig war, konnte ich nicht widerstehen. Hortensiensüchtig sozusagen. ;-) :-) Na, besser so, als eine andere Sucht.  Smilie by GreenSmilies.com

Und ich konnte nicht umhin, das Ganze gestern noch in verschiedenen Varianten abzulichten. Wenngleich gerade das bei Einigen auch nicht so gut kommt, wie ich innerhalb der Diskussion im Villa Vanilla-Blog mal wieder gelesen habe. Aber damit müssen wir Blogger leben, wenn nicht alles, was wir hier schreiben oder abbilden, auch ANDEREN gefällt. 
Und schließlich ist es MEIN GARTENTAGEBUCH. Daß ich die Kommentarfunktion überhaupt (noch!) freigeschaltet habe, ist eine freiwillige Leistung von mir, die ich nicht bedienen müßte, denn das Ganze macht - nebenbei bemerkt - auch einiges an Arbeit und schließlich erfordert es auch den einen oder anderen Gegenbesuch, wenn man ein netter Mensch sein will . . . Und einige Blogger/-innen liegen einem inzwischen auch am Herzen, diese Kontakte möchte ich nicht mehr missen. Auch wenn ich - besonders während der Garten-Periode - immer weniger Zeit für Internet und Kommentare finde. 
Trotzdem möchte ich auch während des Sommers weiterhin dieses Gartentagebuch hier bestücken, damit ich später auch  noch nachschlagen kann, wie die Jahre im Garten jeweils waren und worin sie sich vor allem unterschieden!


Ein Blau zum Träumen . . . 


Und einmal ganz nah rangezoomt ...





Die Blütenknospen . . . 


Und nun die "Rohfassung" des Beetes, in das ich diese Hortensie pflanzte.
Ich mag es, wenn Hortensien nahe beieinander wachsen.
Links von den Hortensien steht die noch kleine weiße Stern-Magnolie, die dann irgendwann noch einmal verpflanzt werden muß. Aber da halte ich es ganz nach Baumschulen-Manier, denn das Verpflanzen schadet nicht, es stärkt sogar! Das gilt häufig auch für den Menschen - je öfter jemand "verpflanzt" wurde, desto tiefer reichen seine Wurzeln Smilie by GreenSmilies.com

Aber natürlich kommt es auch hier auf das Maß an, mit 'öfter' ist eben nicht 'häufig' gemeint! Aber einen alten Baum verpflanzt man nicht, da ist schon viel Wahres dran! Obwohl selbst DAS bei unserem Apfelbaum 'Minister Hammerstein' tadellos gelungen ist, wie man inzwischen sehen kann! Sogar von dieser üblen Geschichte hat er sich dank meiner guten Pflege wieder bestens erholt.
Ein 10 oder 15 Jahre alter Baum hat eben doch noch kein sooooo umfangreiches Wurzelwerk wie ein wesentlich älterer Baum. (Der Link ist KEINE bezahlte WERBUNG sondern lediglich für mich - falls ich später einmal darauf zurückgreifen will!)

Die Pflanzen sind eben oft doch viel robuster, als wir meinen und auch für uns Menschen gilt Ähnliches.


Zusätzlich erwarb ich noch einige Lavendel, die ich rund um das Beet pflanzte. Eine vielleicht etwas ungewöhnliche Kombination ... aber man wird sehen .... wer nicht wagt, der nicht gewinnt!


Wie aufmerksame Leser erkennen werden, habe ich diese neue Tellerhortensie in die Nähe der kürzlich auf dem Flohmarkt erworbenen Bauernhortensie gesetzt, das ich zu diesem Zwecke noch etwas erweitern mußte. Zum Schluss habe ich es mit Rasenschnitt gemulcht, das hält auch die Feuchtigkeit bei der derzeitigen Hitze besser. Den Rasenschnitt kann man übrigens auch auf dem gemähten Rasen liegen lassen, das spart zusätzlichen Rasen-Dünger und hält auch die Feuchtigkeit besser im Rasen. Außerdem sieht man schon bald nichts mehr von der Mulchschicht. 
Aber gut, wir haben ohnehin keinen Rasen in dem Sinne sondern eher eine mehr oder weniger kurzgeschorene Rasen-Wiese. :-) Und wir wollen das auch so!!!