Donnerstag, 10. Juli 2014

Johanniskraut im Garten



Anette/Neuer Gartentraum und auch MamaMia erinnerten mich vor kurzem daran, daß ich noch Rotöl ansetzen wollte. Nun ist es schon ein wenig spät dafür, denn nach altem Brauch setzt man es um Johanni herum an. Aber besser spät als nie!


Oder gibt es Erfahrungen, nach denen man - von allem Aberglauben einmal abgesehen - es zu diesem späteren Zeitpunkt nicht mehr tun sollte?



Eine bebilderte Anleitung erspare ich mir an dieser Stelle, denn die gab es bereits hier
Rotöl aus Echtem Johanniskraut
Im Augenblick wächst das Johanniskraut noch am Gartenzaun zum Vorgarten. Es hat sich seit letztem Jahr noch weiter ausgebreitet. Doch dort wird es wegen des höher und breiter werdenden Kirschlorbeers nicht bleiben können. Zur Zeit belebt es den ansonsten noch spärlichen Bewuchs dort und bleibt eben solange, bis es an der Stelle nicht mehr geht. Es ist eine sehr gute Bienen-/Insektenweide und hat schon deshalb in diesem Garten dauerhaft Herberge.

Es gibt freilich auch andere Johanniskraut-Arten, genauer, die Gattung der Johanniskrautgewächse (Hypericaceae) umfaßt ca. 450 ArtenEines davon, jedoch nicht das Kriechende, das Anette im oben genannnten Beitrag beschreibt, wuchs auch im Waldgarten. Seine Früchte sahen später eher schwarz aus. In diesem Beitrag waren die Kapselfrüchte im rötlich angehauchten Zustand sehr gut zu erkennen.
Vielleicht war es auch das Hypericum androsaemumdessen Früchte schließlich zum Schluß pechschwarz werden. Ein kleiner Strauch mit roten Beeren - das kommt schon hin! Nur daß er im Waldgarten bei weitem nicht so üppig wurde wie unter der Abbildung!

Im Augenblick schaut mein Johanniskraut allerdings nicht gerade verarbeitungswürdig aus .... eher braun, wenn es auch noch ungeöffnete Knospen trägt. Sicher auch eine Folge von zunächst großer Hitze und darauf folgenden Starkregen. Die Rosen (auf dem Bild Rosa Rumba) litten auch darunter.




Kommentare:

  1. Du kannst getrost das Johanniskraut auch jetzt noch ernten. Ich ernte seit etwa 14 tagen - nun hab ich so viel Blüten auf einmal - leider mus sich noch warten, weil die letzten Gewitterschauer gerade erst gestern hier durchgezogen sind.
    Da muss ich wohl noch 2 oder 3 trockene Tage abwarten.
    Ein Glas Johanniskrautöl steh schon im Halbschatten.
    Ich denke, in diesem Jahr hat das Öl eine gute Qualität
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Heidi,
      da bin ich aber froh! Es wäre doch schade drum!
      Dieses Jahr war die Wärme- und Helligkeitsperiode ja sehr lang - insofern kann ich mir auch eine sehr gute Qualität vorstellen.
      Hatte noch nicht geerntet, auch, da es zunächst nass war und gestern war es mir trotz Hitze nicht möglich, zu ernten.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Hallo Sara,m

    bisher kannte ich zwar Johanniskraut, aber Rotöl war mir kein begriff. So lernt man immer wieder dazu. Tipps kann ich dir zwar keine geben, wünsche jedoch gutes Gelingen.

    Liebe Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da hast Du aber etwas verpasst, liebe Anke! Das Rotöl ist ein wunderbares Mitel, es ist schmerzstillend - als Einreibung, aber man kann es auch innerlich einnehmen. Menschen die zu Depressionen neigen, hilft es gegen diese. Aber auch gegen Darmbeschwerden/Koliken soll es wirken.
      Schwangeren Frauen bzw. solchen, die stillen, wurde es seit eh und je empfohlen, um die wunden Brustwarzen damit einzureiben, das wirkt ausgezeichnet!

      Wir verwenden es vorwiegend als Hauteinreibung.

      Hier z.B. ist das ganz gut beschrieben

      http://www.wildfind.com/rezepte/johanniskrautoel

      http://www.kraeuter-verzeichnis.de/kraeuter/johanniskraut.htm

      Und man kann es so einfach selbst herstellen, das kann wirklich jedes Kind!

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
      Sara

      Löschen
  3. Liebe Sara,
    DANKE für Deinen Besuch bei mir! Ja, das mit den Gefühlen ist so eine Sache. Ich finde es ganz wunderbar, wenn Menschen - und natürlich auch Fußballer, wie die Brasilianer - noch weinen können. Sie taten mir echt leid. Die Deutschen sind da einfach sachlicher - fast in allem! Daran musste ich mich auch erst gewöhnen, als ich aus Österreich hierher zog! Auch wir haben eine andere Mentalität!
    Nun hoffen wir ab er doch mit den Jungs, dass sie am Sonntag ihre Sache gut machen! Mal sehen!

    Toll, was du aus dem Johanniskraut zauberst! Ich kenne Johanniskraut natürlich, und habe auch schon Johanniskrauttabletten genommen! Aber der Saft ist ganz sicher viel wirkungsvoller! Solche Dinge habe ich noch nie gemacht und wahrscheinlich auch kein Händchen dafür!
    Man muss da schon einen "grünen Daumen" haben und Lust dazu, denke ich!
    Meine Rosen am Balkon sehen jedenfalls auch so aus wie Deine. Der Regen hat ihnen zu schaffen gemacht! Nun, sie werden sich wieder erholen!
    Liebe Sara,
    ich wünsche Dir noch eine schöne Sommerzeit, wenn die SONNE endlich wiederkomt! Im Moment ist sie hinter dicken Regenwolken!
    Alles Liebe für DICH * Renate *

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke auch Dir, liebe Renate!
      Unter ihrer zu großen Sachlichkeit leiden die Deutschen aber auch, das zeichnet sich in ihren versteinerten Gesichtsausdrücken oft deutlich ab. Nur bei jungen Leuten ist das noch nicht so erkennbar.
      Da bin ich auch sehr gespannt - auf Sonntag!

      Das Rotöl verwendet man hauptsächlich zum Einreiben. Da wirkt es hervorragend, das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Und die Herstellung ist wirklich kinderleicht, dafür braucht es keinerlei Begabung. Einfach die Blüten mit etwas Kraut abzupfen, in ein Glas mit Öl geben und in die Sonne stellen. Das wars! Siehe meine verlinkte Anleitung oben. Aber Du hast recht, man muß auch Lust dazu haben. Denn schließlich gibt es auch gutes Rotöl zu kaufen.

      Ich denke auch, daß die Rosen sich wieder erholen. Meine habe ich inzwischen beschnitten.

      Liebe Grüße und auch Dir noch schöne Sommertage
      Sara

      Löschen
  4. Ich habe sehr viel Johanniskraut in meinem Garten,der hat sich dieses Jahr auch sehr ausgebreitet.Rotöl mache ich schon seid Jahren selber und auch noch bis in den August rein.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch, das ist ein Aberglaube und man wird es bis August in jedem Fall herstellen können.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Liebe Sara,
    jetzt war ich schon eine Zeit lang nicht mehr hier. Es ist schön, Deine Bilderparade im vorigen Beitrag zu sehen. Deine Rosen sind wunderschön! Ich habe leider in der letzten Zeit sehr wenig Bilder gemacht, so dass ich wenig vorweisen kann.
    Johanniskrautöl setze ich meist mit Olivenöl an, manchmal aber auch mit Leinöl. Dies ist besonders bei Verbrennungen geeignet. Ich habe die Beschreibung in Deinem damaligen Beitrag gelesen. Innerlich habe ich es noch nie eingenommen, kenne es nur äußerlich. Meine Mutter und auch Oma haben es einfach gesammelt, wenn es blühte - ob nun Johanni war oder nicht. Leider sehe ich hier in der Gegend wenig Johanniskraut, und ich sammle außer in meinem Garten keine Kräuter, da hier sehr viel Gift verspritzt wird. In unserem neuen Garten habe ich eine Pflanze blühen sehen, aber die möchte ich nicht abrupfen. Ich habe noch einiges Öl auf Vorrat, so schnell ist es ja nicht aufgebraucht. Aber es ist sehr wertvoll für uns, auch mein Mann nimmt es gerne bei Ohrenschmerzen oder einem allergischen Ausschlag, den er immer mal wieder hat.
    In einem früheren Fall half das Johanniskrautöl, mit Leinöl angesetzt, dass sich eine Verbrennungswunde schloss, die einfach nicht abheilen wollte - sie war so groß wie ein Zwei-Mark-Stück. Es ist also wirklich sehr, sehr wirksam.
    Liebe Sara, ich schicke Dir viele liebe Grüße und danke Dir, dass Du immer wieder mal bei mir vorbeischaust, auch wenn ich so selten Gegenbesuche mache.
    Alles Liebe, Irmgard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmgard,
      mir gehts ähnlich. Im Sommer gibt es auch im Garten einfach zu viel zu tun und man ist auch viel zu gern draußen. Kein Problem also, ich schaue dann immer einmal vorbei, wenn ich Zeit habe.

      Die Kamera habe ich allerdings fast immer mit im Garten bzw. dort irgendwo oder mein Handy in der Tasche. Daher gibt es viele Bilder, die ich hier gar nicht alle zeigen kann, denn dann käme ich vom Computer wohl gar nicht mehr weg. ;-)

      Rotöl habe ich innerlich auch noch nie eingenommen. Ich verwende es nur für die Haut oder auch gegen Beschwerden zum Einreiben.

      Vielleicht ist Dein Johanniskraut im nächsten Jahr dann üppiger. Ich habe meines ja auch in diesen Garten eingebracht und jetzt ist es schon eine recht üppige Staude.

      Das Johanniskraut-Rotöl überaus wirksam ist, kann ich auch nur bestätigen!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Sehr interessanter Bericht. Man lernt nie aus.

    Vielen Dank übrigens für Dein ausführliches Kommentar. Der ganze Umbau verlangt schon einiges an Geschick und Ausdauer.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Kathrin.
      Und das kann man wohl sagen, aber ich glaube, irgendwo gelesen zu haben, daß Dein Mann vom Fach ist und das erklärt natürlich vieles.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  7. Hallo Sara,
    ich habe aus dem echten Johanniskraut immer so lange Rotöl gewonnen, wie sich Blüten zeigten. Aber das schreiben die anderen Kommentatoren ja auch.
    Auch ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Öl gemacht. Mir hilft es bei meiner trockenen Haut im Winter.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  8. Johanniskraut ? Ist das nicht dieses Zeug, wo man so eine "Leck mich am Arsch" - Einstellung kriegt wenn man das einnimmt ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber Gucky! Ich muß schon sagen! ;-)
      Das Johanniskraut kann sicherlich beruhigend wirken. Doch dazu muß es auch relativ hoch dosiert werden. Das nimmt man dann eher in Tabletten- oder Kapselform ein. Es ist aber bei weitem kein Tranquillizer, so wie Du es Dir wohl vorstellst. Es KANN lediglich ein wenig ausgeglichener machen, das ist aber auch schon alles! ;-)
      Es ist ähnlich wie mit Baldrian.

      http://www.apotheken-umschau.de/Stress/Stress-Pflanzen-die-die-Nerven-staerken-35106.html

      Und daran, daß es nicht rezeptpflichtig ist, erkennst Du schon, daß es nicht sehr stark sein kann, wie Du das hier beschreibst

      http://www.onmeda.de/Medikament/Nervenruh+Johanniskraut+Dragees--wirkung+dosierung.html

      Viele Grüße
      Sara

      Löschen
  9. Habe gerade heute mein erstes angesetztes Johanneskrautöl abgegossen - aber nach deiner Anleitung wohl zu früh. Es hat ca. 4 Wochen gestanden, ist aber nicht so schön rot geworden ... Einige Blüten werde ich aber noch für einen neuen Versuch im Garten finden ...:-) LG Steineflora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, liebe Steineflora - ich schrieb 3 - 6 Wochen - das ist sicher auch unterschiedlich von Jahr zu Jahr und mag mit an der Sonne liegen. Meins habe ich jetzt draußen in die Sonne gestellt. Und, was wichtig ist, ich habe KEIN BRAUNES Glas genommen! Die Sonne soll durchdringen. Das wird wohl oft falsch gemacht.
      Aber wer weiß, woran es liegt, wenn das Öl nicht gut Farbe annimmt. Hast Du auch Blätter mit verwendet?
      Bei mir war es in unterschiedlichen Jahren auch von verschiedener Färbung. Da müßten wir wohl Spezialisten befragen.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. @Steineflora
      Noch was ... wie ich in meiner Anleitung ja schrieb, setzen viele das Johanniskrautöl an oder um Johanni herum an. Insofern hast Du es vom Zeitpunkt her bestimmt nicht zu früh gemacht!

      http://mein-waldgarten.blogspot.de/2010/06/rotol-aus-echtem-johanniskraut.html

      Ich bin eher spät dran, denn meines habe ich erst gestern aufsetzen können. Vieles ist schon vertrocknet durch die sengende Sonne. Aber es hatte auch noch etliche Blütenknospen. Nur leider kaum noch Kraut.

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥