Donnerstag, 3. Juli 2014

Weisse und zweifarbige Stockrosen + gefingerte Blätter


Im Post vom 24. Juni vermisste ich noch meine schöne zweifarbige Stockrose aus dem Waldgarten. Jetzt ist eine Stockrose in annähernd der Farbe erblüht. Obwohl die Farbkombination ein klein wenig anders aussieht . . .  doch der Farbton kommt hin.


In der Nähe des kleinen weißen Flieders steht eine ganze Gruppe weißer Stockrosen (Alcea Rosea-Hybride 'Polarstar' - ein wundervoller Anblick! Leider kann ich den Gesamteindruck hier nicht wiedergeben, denn dazu müßte ich zuviel von meiner Wohnumgebung fotografieren und das geht nicht!


Nachträglich war mir noch ein Schnappschuss aus einer anderen Perspektive gelungen.


Weitere weiße Stockrosen wachsen im Bereich der hohen Weide. Ihre Knospen sind ganz zart rosé angehaucht.



Die rosarote Stockrose kommt in unserem Garten öfter vor. Einmal in der Nähe der hohen Weide und ein anderes Mal neben der zweifarbigen aus dem oberen Foto, die sich ganz hinten im Garten etabliert hat.



Auch die bonbonrosafarbene Stockrose tritt an mehreren Stellen des Gartens in Erscheinung. Ich habe die Stockrosen erst einmal so kommen lassen, wie sie wollten. Später werden sie nur noch an ausgewählten Stellen geduldet.




Dieser Sonnengarten ist einfach prädestiniert für diese imposanten Blühpflanzen. Windgeschützt stehen sie hier allerdings nicht unbedingt. ;-) Und an Malvenrost leiden sie teilweise auch. Großartige Umstände kann ich da leider nicht machen, der Zeitaufwand wäre momentan zu hoch. Also lasse ich wachsen, was wächst, entferne lediglich die unansehnlichen Blätter, die ich umgehend vernichte und das wars. Ich werde mir jedoch die Standorte merken, an denen diese schönen Malvengewächse wenig bis gar nicht vom Rost heimgesucht wurden. Dort wird es vermutlich am günstigsten für sie sein.


Eine der gesündesten Stockrosen, die hier
 im lichten Schatten der hohen Weide wächst




In diesem Post stellte ich bereits die Frage nach den unterschiedlichen Blättern der dunklen weinroten Stockrosen. Ich habe solche gefingerten Blätter bei Stockrosen vorher noch nie gesehen!



Nachtrag:
Dank Marina's Aufklärung weiß ich nun, daß ich eine Feigenblättrige Stockrose (Alcea ficifoliain) meinem Garten habe, woher auch immer ...
Das ist das Geniale an Blogs, daß immer irgendjemand ein wenig mehr weiß und sich auf diese Weise viele Dinge schnell klären.

Nachdem ich nun googelte, fand ich, daß diese Stockrose auch 'Holländische Stockrose' genannt wird und in Sibirien verbreitet sein soll. Diese Stockrose trägt ganz besonders schöne Blüten, auch was die Form der Blüten betrifft. Daß diese Art jedoch robuster sein soll, kann ich nicht unbedingt bestätigen. Auch hier der Malvenrost. Diese Stockrosen stehen in unserem Garten in voller Sonne. Beinahe vermute ich, daß ihnen ein lichter Schatten besser tut. Denn die Stockrosen, die bei uns in solchen Bereichen wachsen, sind weitaus weniger bis gar nicht vom Malvenrost befallen.

In Zusammenhang mit meiner Suche habe ich auch noch den Baumscheibengarten-Blog entdeckt. :-)

Kommentare:

  1. Liebe Sara, Stockrosen sind wirklich stattliche Pflanzen. Schöne Farben hast du in deinem Garten, wobei mir die zweifarbige/lachsfarbene am besten gefällt!
    Oft schon sah ich in Gärten Stockrosen mit ganz verschrumpelten Blättern, ich dachte immer das sei Mehltau, jetzt schreibt du aber, dass das Malvenrost ist! Seihst du, wieder was von dir gelernt!
    Die Sorte mit den gefingerten Blättern habe ich noch nicht gesehen! Muss ich direkt mal darauf achten!
    Du hast wirklich das, was man gemeinhin, einen "Grünen Daumen" nennt - von Mama geerbt gell?
    LG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      die Zweifarbige mochte ich auch immer ganz besonders gern. Und trotz des Malvenrostes hat sie im Waldgarten stets wunderschön und üppig geblüht. Nun werde ich Anettes Tipp weiterhin beherzigen, denn auch ich fing inzwischen an, die unansehnlichen Blätter einfach abzureißen.Wichtig ist, daß sie vernichtet werden, dann stecken sich die Pflanzen auch nicht immer aufs Neue an.
      Mehltau ist eher ein weißlicher Belag. Doch bevor ich diesen Blog hatte, wußte auch ich nichts von Malvenrost, einfach aus dem Grunde, weil wir nie Stockrosen hatten, auch meine Großmutter nicht. Und so lernt man nie aus.
      Ich glaube, meine Mutti hat noch einen Grüneren Daumen als ich. :-) Aber ich gebe mein Bestes.
      Danke und liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. liebe Sara, wie schön ich komme wieder auf dein blog, der war ein paar Tage gesperrt, kann das sein? Stockrosen oder Malven liebe ich so sehr aber hier wollen sie einfach nicht gedeihen egal was ich mache.
    der Boden ist wahrscheinlich zu lehmig und tonig hier. sie wachsen zwar aber die Blüte fällt aus oder sie welken, irgendwas stimmt nicht.
    hab lieben Dank für deine letze ail, ich werde sie noch beantworten, derzeit bin ich meist draußen... herzliche Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist richtig, liebe Cornelia. Es gab zahlreiche seltsame Aufrufe, die ich in der Blog-Statistik entdeckte. Deshalb hatte ich ihn - wie vorher im Blog angekündigt - für wenige Tage auf unsichtbar geschaltet.

      Hmm, unser Boden ist allerdings auch sehr schwer, lehmig und tonig, der ideale Dünger für fast alles. ;-) :-)
      Vielleicht ist Dein Garten nicht sonnig genug? Aber so wie er ausschaut, was ich in Deinem Blog sah, glaube ich das nicht.
      Mit Stockrosen hatte ich bislang bis auf den Malvenrost keine Probleme, daher weiß ich so auf Anhieb auch nicht, woran es bei Dir mangeln könnte.
      MIt der Mail laß Dir nur Zeit. Ich komme vorläufig auch nicht zum Mailen, denn dafür braucht man doch mehr Ruhe und Zeit. Gebloggt und kommentiert ist dagegen schneller mal.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. oh weh so viele Tippfehler, Mail sollte das heißen..

    AntwortenLöschen
  4. Mal sehen, ob die Stockrosen sich in unserem Garten wohl fühlen. Der Standort meiner geschenkten Pflanze scheint schon mal nicht optimal zu sein, denn sie hat auch den Malvenrost und ist noch nicht mal groß. Tolle Farben hast du, da freue ich mich schon auf das Aussäen von deinen Samen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir fällt gerade noch ein, liebe Sigrun, daß die "rostigen" Malven bei mir in extrem sonnigen, sehr trockenen Bereichen stehen. Vielleicht tut ihnen ein wenig Schatten gar nicht mal so schlecht? Denn die rosarote bei der hohen Weide und die Zweifarbige ganz hinten im Garten stehen an Plätzen, die durch Bäume halb beschattet sind.

      Ich werde, wie ich weiter oben in einem Kommentar schon schrieb, nach Anettes Tipp vorgehen und immer wieder die befallenen Blätter abzupfen und vernichten. Dadurch hoffe ich, das Ganze in den Griff zu bekommen. Die Blüte leidet aber unter dem Rost ohnehin nicht.
      Ich hatte die Blüte in diesem Jahr auch mit Spannung erwartet, hatte selbst auch von einer Bloggerin Samen geschenkt bekommen - ganz dunkle. Vielleicht ist auch die Fingerblätterige von ihr. Da muß ich noch nachfragen.
      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Hallo Sara,
    deine Stockrosen sind im wahrsten Sinne des Wortes großartig.
    Die helle Stockrose auf den beiden oberen Bildern gefällt mir besonders gut. Da sich meine Stockrosen selbst aussäen, habe ich nur Rosa und Rot.
    Den Malvenrost bekam ich ganz gut in den Griff, indem ich schon bei den kleinen Pflanzen alle befallenen Blätter entferne. Auch wenn dann nur noch der Stängel übrig bleibt. In diesem Jahr war das drei mal. Jetzt sind die Pflanzen gesund und blühen.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Anette! Ich habe früher schon immer Stockrosen haben wollen. Doch da wir lange Jahre in relativ dunklen Gärten lebten, kam ich gar nicht auf die Idee, sie mir zuzulegen. Und von allein stellten sie isch auch nicht ein.
      Ich lasse sie sich nun auch selbst aussäen, werde aber etliche Samen abnehmen, um sie aufzubewahren oder zu verschenken.

      Deinen Tipp finde ich genial! Vielen herzlichen Dank dafür! Ich wußte nicht, daß man die Blätter so weit entfernen kann, daß nur noch der Stengel stehen bleibt. Obwohl ich an manchen Stockrosen auch schon zahlreiche Blätter abgezupft habe und nur noch obenherum ein paar Blätter vorhanden sind. Dennoch blühen sie sehr schön. Es sind schon erstaunliche Pflanzen!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Stockrosen - überall Stockrosen an den Straßenecken und in den Gärten -unter Bäumen - ich finde sie einfach traumhaft schön, liebe Sara.
    Du hast sie alle im Garten und zeigst uns eine Auswahl schöner Farben, mir gefallen sie alle.
    Unsere weiße Stockrose hat uns für immer verlassen und wir kauften eine dunkelrote beim Gärtner, leider blüht sie noch nicht, ist aber voller Knospen und noch nicht vom Rost befallen. Sie hatte aber etliche Schneckenbisse an den unteren Blättern... die Schnecken haben in diesem Jahr wohl alles angefressen...

    ich schicke Dir liebe Grüße und wünsche Dir ein sonniges Wochenende mit vielen Gartenfreuden
    Traudi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo :o) das sind doch die Feigenblättrigen Stockrosen, gel? Ich liebe auch Stockrosen sehr, meine blühen aber noch nicht und ich hoffe jeden Tag das endlich eine Blüte aufgeht. Schön hast dus!
    Ich schneide die Blätter die vom Malvenrost befallen sind und schon sehr häßlich sind einfach regelmäßig ab. LG und noch viel Freude im Garten wünscht dir Marina :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genial, liebe Marina! Vielen herzlichen Dank für die Aufklärung! Die hab' ich in der Tat bislang nicht gefunden.
      Deine werden dann wohl im nächsten Jahr erst blühen.
      Mit den Blättern mache ich es jetzt auch so.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  8. Hallo liebe Sara,
    das freut mich aber sehr dass ich dir weiterhelfen konnte :o)!!
    Meine Stockrosen blühen immer etwas später, denn wir liegen hier etwas erhöht und alles ist etwas später dran...meine Stockrosen haben aber schon Blütenansätze und wenn sie blühen mach ich vielleicht auch mal wieder einen Blogeintrag :o)
    Ja ich schneide die hässlichen Blätter einfach ab dann siehts einige Zeit wieder schöner aus.
    Liebe Grüße und weiterhin viel Freude im Garten :o)
    Marina

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥