Sonntag, 28. April 2013

Von Buckelapothekern und Kräuterfräuleins . . .

Bildquelle linkes Bild Kräuterbuch 1914

Jetzt ist sie ja wieder da, die Kräuterzeit. Und als ich so in alten Zeitungsartikeln stöberte, entdeckte ich einen Artikel über Buckelapotheker und Kräuterfrauen. Ersteren Begriff hatte ich bis dahin noch nie gehört!

Besagte Buckelapotheker waren jedoch keine echten Apotheker sondern eher Krämer, die Naturheilmittel, Olitäten genannt, verkauften, indem sie mittels eines Holzgestelles auf dem Rücken zu Fuß durch die Lande zogen.

Das Thüringer Schiefergebirge ist eine dieser Gegenden, in denen die Olitäten gesammelt wurden. 

Der Begriff Olität beschreibt eher ein wohlduftendes Öl, aber auch zum  Beispiel Salbe. Jedoch die Ingredienzien dazu mußten ja zuerst gesammelt werden und die fanden sich dort im Thüringer Land.

Und da ja seit einiger Zeit Kräuter wieder ganz "in" sind und Kräuterschulen, -kurse und mit ihnen auch die Kräuterfrauen wie aus dem Boden sprießen, werden auch z.B. in Königssee wieder Olitäten nach alten Rezepturen angeboten.Und ganz gewiß nicht nur dort . . . 

Und das ist jetzt wirklich keine bezahlte Werbung, wenn ich an dieser Stelle darauf hinweise, daß man auch Urlaub im sog Olitätenland machen kann. Ich selbst habe diese Seite eben auch erst gefunden. ;-)  Es empfiehlt sich, seine Wanderungen entlang der Olitätenwege zu legen.

Und nichts ist erfreulicher, als daß es immer noch Gegenden gibt, in denen unsere Heilkräuter noch unbehelligt wachsen können. Von meinem derzeitigen Garten kann ich das ja leider nicht behaupten und so wird es noch eine Weile dauern, bis ich daraus Wildkräuter ernten kann. Der Rasenmäher jedenfalls ist nun da und wenn es demnächst nicht mehr regnet, wird das Projekt Wiese mähen in Angriff genommen, wobei jedoch Wildkräuter-Rondelle oder -herzen stehen bleiben. Ob es den Nachbarn nun gefällt oder nicht. ;-) Die betreffenden Stellen für die Rondelle werde ich gezielt nach reichhaltigem Bestand bestimmter Kräuter auswählen.

Alle Fotos in diesem Beitrag stammen aus meinem Archiv, sind also nicht von diesem Jahr!

Besuch beim Buckelapotheker 
eine Sendung des MDR
Kräuter, Buckelapotheker und Legenden - Geschichten und Heilmittel aus dem Thüringer Olitätenland
aus dem Leben einer Thüringer Kräuterfrau 





Und fast hätte ich noch die geweihten Kräuterbuschen vergessen . . . doch das kommt erst später, ich glaube Anfang Juni bzw. um Johanni herum.
Bezüglich Wildkräutern und Heilpflanzen gibt es noch so manches Schätzchen zu entdecken.

1 Kommentar:


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥