Aufgrund der neuen DSGVO muß jeder Blogpost mit MarkenNennung oder Verlinkung als WERBUNG gekennzeichnet werden. Über Werbung in meinem Blog bitte hier informieren!

Freitag, 6. Juli 2018

Gelber Sommerflieder und brennende Felder ...



Vorab - die verlinkten Seiten wie rtl oder Braunschweiger Zeitung stellen KEINE Werbung dar sondern sollen dem Leser verdeutlichen, was sich derzeit in unserer Region abspielt! Darauf basierte das Internet von Beginn an, auf Information und Vernetzung!

(Überall lese ich Witz-Statements, insbesondere auf Instagram, womit die neuen Vorgaben durch den Kakao gezogen werden, sowas wie Eigenwerbung (beim Selfie) oder "Werbung für selbstgemachte Ideen" oder bezüglich Garten (Werbung?= ist mein Garten und woher ich die Pflanzen habe, weiß ich nicht mehr ...)






Die Hitze ist anhaltend und sämtliche Wiesen oder Getreidefelder sind gelb bis braun, verdorrt! Das Getreide wird notreif geerntet! (Das erste Mal seit 60 Jahren übrigens!) - Da bleibt es nicht aus, wenn Brände entstehen. Ein Funke genügt! Es begann mit dem "größten Heidebrand seit der Wende" .... ich war an dem Abend (nach dem Verlieren der Deutschen bei der Fußball WM) noch unterwegs, machte mich gerade auf den Heimweg, als ich mich wunderte, im rötlich-goldenen Licht der tiefstehenden Sonne eine Art Staub zu erkennen. Gleichzeitig bemerkte ich, wie meine Augen immer stärker tränten ... doch noch dachte ich mir nichts dabei. Vermutlich roch ich den Brandgeruch auch - noch - nicht ...




Erst als ich zuhause ankam, nahm ich den starken Geruch von Verbranntem wahr! Doch noch immer ahnte ich nichts sondern dachte eher an Grillfeuer - denn unser Dorf ist überaus grillfreudig. Doch dann  meldete sich meine WarnApp NINA und der Geruch war nun so nachhaltig, dass er unmöglich vom Grillen herrühren konnte.



Jetzt war klar, warum ich eine Allergie-Tablette schlucken mußte, um dem extremen Augentränen Herr zu werden.Zum Glück half die Pille sehr bald:

40 Hektar, so groß wie 37 Fußballfelder, brannten in der Altmark Nähe Magdeburg. Wenn man sich die Entfernung zu Braunschweig vorstellt, kann man ermessen, welch ein Feuer da gewütet hat. In Braunschweig klingelten bei der Feuerwehr zu der Zeit die Telefone heiß.

Ich frage mich auch, welche Substanzen da noch MIT abgefackelt worden sind. Immerhin handelte es sich um eine Militärübung!

Diesen Post zieren zwar keine Bilder aus der Altmark, jedoch von umliegenden Feldern. Die Feuerwehr mußte zusehen, wie sie den großflächigen Brand von den nahe beim Feld stehenden Häusern abwehrte.
Was nicht immer so einfach ist, da sich nicht überall Hydranten befinden und dann das Löschwasser im Tank ausreichen muß!

Und das ist nicht das einzige Feuer in unserer Nähe ... zahlreiche Feldbrände hat es in letzter Zeit gegeben!


In der Ferne schon wieder Rauch ... brennt da auch wieder ein Feld??


Und jetzt schlage ich den Bogen zum Gelben Sommerflieder - das kam so ... in der Gegend, wo das hier abgebildete Feld brannte, unternahmen wir einen Abendspazierwalk. Dabei fiel mir eben dieser gelbblühende Strauch an einem Haus ins Auge ... 


Den außergewöhnlichen roten Sommerflieder sowie den mit der ungewöhnlichen Blütenform hatte ich in diesem Post bereits gezeigt. Jetzt entdeckte ich diesen gelben Sommerflieder. Gelb ist ja an sich nicht so meine Farbe, aber diesen Sommerflieder fand ich dennoch ganz reizvoll. Allerdings muß ich nicht mehr jede Pflanze haben, nur weil sie außergewöhnlich oder neu ist! ;-) Unser Garten ist weitgehend bepflanzt, mehr paßt kaum noch hinein ohne gravierende Umgestaltungen.


Courier New Baltic & Century



Andere Sommerflieder sind längst vorzeitig braun geworden, wenn sie so frei wie hier in der prallen Sonne stehen - Leute pflanzt Bäume und laßt große Bäume leben!!!!!!!



Und dann sind da immer noch diese Pläne ..... und  spätestens, wenn die Tage wieder dunkler werden, kommen diese wieder stark an die Oberfläche ... denn der Winter ist hierzulande ziemlich lang und das Land weitab vom "Schuss" und langweilig...

Derzeit genieße ich jedoch den Sommer, Feldbrände und Hitze hin oder her ... für mich ist es ein Traumsommer, wie schon lange nicht mehr! Ich kann so viel draußen sein wie schon ewig nicht mehr ohne zu frieren, selbst abends braucht man keine Jacke! - Der verregnete letzte Sommer, der zwar auch sonnige Tage hatte, aber eben doch unglaublich viele Niederschläge bescherte uns zudem eine große Mückenplage. Restbestände davon sind auch diesen Sommer noch aktiv, insbesondere morgens und ab frühem Abend. Wer weiß, wie das nächste Jahr wird, ich lebe den Moment.




Kommentare:

  1. hier hat es endlich geregnet
    nicht viel ..aber immer hin
    es war wirklich unglaublich trocken
    wenn ich Verblühtes abgemacht habe zerbröselte es zwischen den Fingern
    von Bränden habe ich zum Glück noch nichts bei uns gehört
    die Natur hat aufgeatmet und es roch unheimlich gut als der erste Regen fiel

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  2. Mein Gott, das sieht ja schrecklich aus! Trockenheit finde ich so schlimm, die tötet ja alles... lieber zu viel Regen, da geht zwar auch mal was kaputt und ab und zu läuft ein Keller voll, aber DAS ist ja grässlich. Und dann noch Brände. Furchtbar! Ich drücke euch die Daumen, dass es bald endlich mal wieder regnet!!

    Was die Bäume angeht kann ich dir auch nur zustimmen. Bei uns wird auch nur gefällt, was geht, und wenig nachgepflanzt. Und das Wenige überlebt meist den ersten trockenen Sommer nicht. =/

    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
  3. Gute Morgen Liebe Sara,
    Es seht traurig aus auf die Felder. In Holland seht es auch so aus.
    Ich wunsche dir ein schönes Wochende und hoffentlich kein neue Bränden in deine Umgebung.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sara,
    hier ist es ganz genauso. Halberstadt ist da ja nicht so weit entfernt.
    Die Trockenheit ist echt Hammer. Zum Glück sind Rosen Tiefwurzler
    und kommen ganz gut klar. Die Felder werden hier allerdings auch schon notreif beerntet.
    Ganz viele liebe Grüße von Urte

    AntwortenLöschen
  5. Den Sommer genieße ich auch in vollen Zügen. Er ist eh immer so schnell wieder vorbei. Die Wetterkapriolen sind jedoch schon extrem und ich bin froh, dass wir hier in der Ecke weitestgehend verschont bleiben.
    Was du über die Bäume sagst, kann ich nur unterschreiben. Wir haben hier weit und breit den einzigen Garten mit vielen Bäumen. Aus allen anderes Gärten wurden sie fast komplett verbannt. Für mich unbegreiflich.
    LG, Varis 🏖

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sara,
    den Sommer genieße ich, wenn ich auch der Ansicht bin, dass es Nachts ruhig mal kräftig regnen könnte, denn so langsam vertrocknet auch hier bei uns alles. Ich habe sogar schon Bäume gesehen, deren Blätter sich wie im Herbst verfärben. Und im Garten gießen wir wie die Verrückten, alleine Gestern habe ich zwei Stunden gegossen.
    Zum Glück haben wir einen Brunnen, der über zwanzig Meter tief ist.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!