Donnerstag, 13. Februar 2014

Geliebte Katzen und andere Tiere-. . .




Katzenliebe, so betitelte ich schon einmal im vergangenen Jahr einen Post. Und so empfinde ich das auch. Ich selbst habe zwar keine Haustiere, jedoch meine Mutter. Ich habe mir mal eine kleine Katzen-Foto-Spielerei via Smartphone erlaubt. Genial, was man da doch heute für Möglichkeiten hat und die Augen unserer Kitty hat das Smartphone auch so herrlich getroffen. Mit der großem Kamera funktioniert das leider nie, denn schon im Augenblick des Blitzens schließt das Tierchen die Augen. Bei der Handykamera ist das nun anders, da sie mit größerer Auslöseverzögerung arbeitet. So sind die Augen längst wieder offen, wenn es geblitzt hatte ...


Katzen sind wunderschöne Tiere und ich bin wirklich froh, daß das Katzenproblem in unserem Garten scheinbar nachgelassen oder sogar aufgehört hat. Wir haben in der Zwischenzeit noch nichts wieder entdecken können. Das Ganze basierte, wie wir inzwischen herausgefunden hatten, auf falscher Haltung der Vorgänger. Klar, wenn man seinen Garten als Katzenklo nutzt, daß das dann zahlreiche andere Katzen daus der Umgebung ebenfalls anlockt. Den Aufwand eines Katzen-Klos sollte man also nicht scheuen, wenn man mit seinem Garten glücklich werden will.

Katzenliebe ist für mich Tierliebe und weil ich gestern auf einen Artikel gestoßen bin, der mich - einmal wieder - fassungslos macht, möchte ich das hier noch einmal betonen, daß es bei mir absolut auf Unverständnis stößt, wie jemand behaupten kann, er liebe Tiere (was sich ja wohl nur auf Katzen und Hunde beziehen kann!!!"), wenn er diese herrlichen Geschöpfe andererseits ohne mit der Wimper zu zucken aufisst! Solchen Leuten nehme ich den Begriff Tierliebe einfach nicht ab, tut mir leid!
Wobei freilich auch die Katzen und Hunde ernährt werden müssen, aber ein Tier ist ja nun noch einmal etwas anderes als der Mensch! Und in freier Wildbahn würden Katze nun mal von Mäusen u.ä. leben.

Eine Veterinär-Studentin schreibt u.a.(Zitat aus oben verlinktem Artikel! Den ich auf dieser Seite fand!):

Inzwischen hat sich der vielstimmig grunzende und quiekende Doppeldecktransporter unter uns bis an die Rampe heranrangiert. Einzelheiten sind in der morgendlichen Dunkelheit kaum auszumachen; die Szenerie hat etwas Unwirkliches und gemahnt an jene gespenstischen Wochenschauen aus dem Krieg, an graue Waggonreihen voller ängstlicher bleicher Gesichter an Laderampen, über die geduckte Menschenmengen von gewehrtragenden Männern getrieben werden. [..]
So etwas träumt man in bösen Träumen, aus denen man schweissgebadet aufschreckt: Inmitten wabernden Nebels, in Eiseskälte und schmutzigem Zwielicht dieses unnennbar böse Bauwerk, dieser flache, anonyme Klotz aus Beton und Stahl und weissen Kacheln, ganz hinten am frosterstarrten Waldesrand; hier geschieht das Unaussprechliche, wovon niemand wissen will.
Die Schreie sind das erste, was ich höre an jenem Morgen, als ich eintreffe, um ein Pflichtpraktikum anzutreten, [..]

Ja, es ist so so angenehm, vor diesem Elend die Augen zu verschließen - WAS, WAS nur würden all jene machen, die dieses schmutzige Geschäft, das Töten von Tieren, nicht SELBST erledigen können?????
Würden sie DANN noch Fleisch essen???

Schon bei Daniel (Bibel) lesen wir, daß die Menschen mit Gemüsenahrung besser aussehen, als die, die Fleisch essen! Und noch früher lesen wir folgendes:

Du sollst essen von allerlei Bäumen im Garten; 17 aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen sollst du nicht essen; denn welches Tages du davon ißt, wirst du des Todes sterben

Der Mensch ist leider unbelehrbar und machte schon immer gern, was er für richtig hielt, die Folgen freilich mußte er tragen, ob er wollte oder nicht, das hat der Schöpfer, Gott genannt, sehr klug eingerichtet ....

Die folgende Geschichte grassiert durchs Internet - den Urheber kenne ich nicht, ich betone hier aber ausdrücklich, daß sie nicht von mir stammt, man sie jedoch auf allen möglichen Seiten findet, zum Beispiel wenn man so sucht oder nach der etwas anderen Schöpfungsgeschichte.

Am Anfang
... bedeckte Gott die Erde mit Brokkoli, Blumenkohl und Spinat, grünen und gelben und roten Gemüsesorten aller Art, dass Mann und Frau lange und gesund leben konnten.
Und Satan schuf Mövenpick und Bahlsen. Und er fragte: "Noch ein paar heiße Kirschen zum Eis?" Und der Mann antwortete "Gerne" und die Frau fügte hinzu: "Mir bitte noch eine heiße Waffel mit Sahne dazu."
Und so gewannen sie jeder 5 Kilo.

Und Gott schuf den Joghurt, um der Frau jene Figur zu erhalten, die der Mann so liebte.

Und Satan brachte das weiße Mehl aus dem Weizen und den Zucker aus dem Zuckerrohr und kombinierte sie.
Und die Frau änderte ihre Konfektionsgröße von 38 auf 46.
 Also sagte Gott: "Versuch doch mal meinen frischen Gartensalat."
Und der Teufel schuf das Sahnedressing und den Knoblauchtoast als Beilage.
Und die Männer und Frauen öffneten ihre Gürtel nach dem Genuss um mindestens ein Loch.
 Gott aber verkündete: Ich habe Euch frisches Gemüse gegeben und Olivenöl, um es darin zu garen."
Und der Teufel steuerte kleine Bries und Camemberts, Hummerstücke in Butter und Hähnchenbrustfilets bei, für die man schon fast einen zweiten Teller benötigte.
Und die Cholesterinwerte des Menschen gingen durch die Decke. 
Also brachte Gott Laufschuhe, damit seine Kinder ein paar Pfunde verlören. 
Und der Teufel schuf das Kabelfernsehen mit Fernbedienung, damit der Mensch sich nicht mit dem Umschalten belasten müßte. Und Männer und Frauen weinten und lachten vor dem flackernden Bildschirm und fingen an, sich in Jogginganzüge aus Stretch zu kleiden. 
Darauf hin schuf Gott die Kartoffel, arm an Fett und von Kalium und wertvollen Nährstoffen strotzend. 
Und der Teufel entfernte die gesunde Schale und zerteilte das Innere in Chips, die er in tierischem Fett briet und mit Unmengen Salz bestreute.
Und der Mensch gewann noch ein paar Pfunde mehr. 
Dann schuf Gott mageres Fleisch, damit seine Kinder weniger Kalorien verzehren mußten, um trotzdem satt zu werden. 
Und der Teufel schuf McDonalds und den Cheeseburger für 99 Cent. Dann fragte Luzifer: "Pommes dazu?" Und der Mensch sagte: "Klar - ´ne extra große Portion mit Majo!"
 Und der Teufel sagte "Es ist gut."
 Und der Mensch erlitt einen Herzinfarkt.
 Gott seufzte und schuf die vierfache Bypassoperation am Herzen.
 Und der Teufel erfand die gesetzliche Krankenversicherung. 


So leidet der Mensch von heute lieber, setzt sich zahlreichen bösartigen Erkrankungen bewusst (manchmal auch unbewusst) aus, nimmt Krankenhausaufenthalte und Operationen billigend in Kauf, wenn er nur nichts, nur nichts an seinem Verhalten zu ändern braucht. Der "Teufel" erfand schließlich die gesetzliche Krankenversicherung, Gott sei's gedankt . . .


Neuer Kult-Koch - der Jamie Oliver der Veganer - Attila Hildmann

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥