Freitag, 11. Oktober 2013

Montbretien, Klebschwertel und Stern-Gladiolen



Montbretien und Klebschwertel werde ich kaum mehr kaufen. Erstere sehen das ganze Jahr über nach nichts aus - nichts als diese lanzettartigen Blätter und sie fangen extrem spät zu blühen an, nämlich erst jetzt! Stinkend(blüh-)faul  halt! ;-)

Und  Letzterer zeigte sich zwar, setzte aber niemals Blüten an, obwohl er einen schönen sonnigen Platz im Seitenbeet am Haus hatte. Auch diese weissen und Stern-Gladiolen kamen überhaupt nicht zum Vorschein. ;-) Mit Sterngladiolen und Klebschwertel war es schon immer problematisch bei uns, deshalb verzichte ich künftig lieber auf sie.

Obwohl - vielleicht behagt es den Montbretien nicht, im Topf zu wachsen, vielleicht liegen die Knollen darin nicht tief genug?


die Montbretien stehen an der Südseite des Hauses neben zwei Dahlien im Topf. Im Hintergrund ist unsere Magnolie zu erkennen

Und wenn ich das hier jetzt so lese, müßten die Montbretien im Grunde auch im Freiland - ähnlich wie in Cornwall - gut überwintern können, vorausgesetzt, man pflanzt sie tief genug. Also doch noch ein Versuch und die Knollen behalten ...


Auf dem obigen Bild die Ansicht noch einmal aus der anderen Richtung - beide Dahlien und rechts davon die Montbretie im Topf. Im Vordergrund der Reineclauden-Baum [Hilfe, wie schneide ich den denn bloß? Doch wenn ich ihn beschneide, trägt er nächstes Jahr womöglich erst recht nicht. ;-)]
Und weiter hinten links die große Korkenzieherweide. Davor liegt dann noch - etwas undeutlich auszumachen - die Magnolie vom Bild hier drüber. Heute regnet's, da sind kaum bessere Aufnahmen zu machen.