Sonntag, 13. Oktober 2013

Letzte Einkäufe für dieses Jahr . . .


Wenige Kleinigkeiten wanderten am Samstag im Baumarkt noch in meinen Einkaufswagen und zwar nur die 3 Packungen auf der rechten Seite des Bildes. Die anderen zwei von meinem letzten Einkauf habe ich nur deshalb auf dem Foto noch einmal mit aufgenommen, weil ich es immer noch nicht geschafft hatte, sie unter die Erde zu bringen. Doch das habe ich heute endlich getan!
Nun kann der Garten winterfest gemacht werden.

Diese Zwei - nämlich weiße Krokusse und Scilla - grub ich in den Seitenstreifen unterhalb der Forsythie und den anderen Sträuchern ein, damit wir sie vom Haus aus später dann schön sehen können.



Von den weissen Narzissen wollte ich doch noch ein paar haben und auch die paar weissen Krokusse, die ich letzten Herbst pflanzte, sind ja ein bißchen wenig.

Die weissen Narzissen setzte ich ins Beet mit der Flohmarkt-Rose, das z.Zt. von der dunklen Kapuzinerkresse umrankt wird.


Doch der hier aus der Kresse ragende Rosentrieb sieht nicht gerade gesund aus. Wollen wir das Beste hoffen ...



Und für diese beiden (Persische Kaiserkrone und schönfarbigen Zierlauch) wollte ich nun nicht lange nach einem passenden Platz suchen oder ihn gar noch schaffen. Denn hier hatte ich schon ein kleines rundes Beet - so bettete ich die Zwiebeln also in die Nähe des Ginkgo-Winzlings in die Erde.



Wenn ich das jetzt so betrachte, könnte ich eigentlich noch einige - wenige .... 

. . . aber nein, wer weiß, was im nächsten Jahr sein wird . . . Und so lange sich das Tierkotproblem nicht löst (wobei es heute "ruhig" war) und auch einige andere Dinge für uns im neuen Haus + Umgebung nicht so optimal sind, will ich hier nicht zu viel Geld reinstecken! Nur eben so viel, daß ich/wir im kommenden Frühjahr ein wenig Augenfreude haben ...
Schließlich könnte es ja sein, daß wir uns doch für eine Wohnung mit Balkon oder Terrasse entscheiden und wohin dann mit all den Pflanzen?  Wir müßten alles zurücklassen ...

Ich sehe schon meinen Blog ... "Von Garten auf Balkon" oder so ... Smilie by GreenSmilies.comDoch das sind Überlegungen, die wohl früher oder später jedem einmal kommen. Zumindest in fortgeschrittenem Alter (davon sind wir freilich noch WEIT entfernt!) ;-) :-)

Doch noch besteht Hoffnung - denn mein Mann hat nun eine Wildbeobachtungs-Kamera bestellt - ähnlich wie Gisela/Guildwood Gardens sie uns zeigte. Diese Kamera arbeitet mit Infrarot und nimmt auch nachts problemlos Bilder auf.

An Gartenarbeit stand heute noch manches Andere an .... wie bspw. Laub fegen ... auf der Terrasse sah es böse aus! Die angekaute Sonnenblume hatte ich für die Vögel dort hingelegt, da sie abgeknickt war. Inzwischen wurde sie jedoch nach hinten in den Garten verfrachtet.


Ein paar Vogelbeeren hängen noch, doch merklich lichtet sich der Baum.
gern habe ich den Vogelbeerbaum nicht an der Terrasse! Unmittelbar am Haus mag ich eher beerenlose Gehölze, die machen nicht so viel Schweinerei und locken auch nicht unnötig Wespen oder Fliegen an. Doch sind wir froh, daß uns diese Gehölze an der Terrasse wenigstens etwas Sichtschutz bieten. Beeren hin oder her.




Töpfe, die zum Teil demnächst zu meiner Mutter wandern, da ich sie in unserem Haus leider nicht überwintern kann. Zum Beispiel der Lorbeer. Und was ich mit der Schokoladenblume mache, weiß ich auch noch nicht! Denn zu viele Pflanzen kann ich zu meiner Mutter auch nicht bringen. Die Mitbewohner ihres Hauses würden nicht gerade erbaut sein über den vollgestellten Treppenflur! Außerdem besteht dort die Gefahr des Gestohlenwerdens. Das hat meine Mutter leider schon einmal mit einer wundervollen großen Kamelie erlebt. Da ihr die Pflanze allmählich zu groß wurde, stellte sie sie im guten Glauben an die Menschheit in den Treppenflur. Dort nahm sie "freundlicherweise" jemand an sich. Seither gilt sie als verschollen.

Die Kamelie blühte wundervoll rosa, gefüllt und sehr üppig, sie war fast mannshoch. Jammerschade um sie! Wie Menschen nur so sein können!!!

Die Schokoladen-Cosmee, wie sie korrekter heißt, blüht im Augenblick gerade wieder, doch ihre Blüten sind nun um einiges kleiner.




Und wohin soll der Rosmarin? Früher hatte ich es einmal geschafft, einen Rosmarin nahezu winterhart zu bekommen. Jahrelang wuchs er draußen im Beet im Waldgarten in den ersten Jahren. Doch dann kam der kalte Winter und mit dem Rosmarin war es vorbei ... obwohl er Jahre davor um die -10 Grad problemlos ertragen hatte. 

Die Begonie schaut traurig aus. Im Waldgarten blühten die Begonien bis zuletzt und wenn ich nicht Acht hatte, raffte sie der Frost dahin ... ;-) Ich werde mir hier wohl keine Begonien mehr anschaffen. Weder kann ich sie adäquat überwintern noch gedeihen sie in diesem Umfeld gut. Schade - hatte ich doch schon mit dieser Roten geliebäugelt ...

Nur die feurige Geranie ist nach wie vor ein üppiger Busch.



Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    schöne Zwiebeln hast du eingekauft - ich mag besonders die Frittelaria - aber auch die links davon sieht so schön aus -
    da bin ich ja mal gespannt,ob die Kamera euch den Übeltäter zeigt -
    winterfest hab ich unseren Garten noch lange nicht - aber ich arbeite dran - da ist noch einiges zu schneiden -
    Sonnenblumenköpfe und auch schon mal einen Apfel lege ich auf das Dach unseres Gartenhäus´chens - aber bis jetzt werden die Sachen noch nur spärlich angenommen - es gibt wohl "draußen" noch zu viel zu futtern, was ja auch gut ist -
    dass es Menschen gibt, die anderer Leute Eigentum stehlen, finde ich unmöglich - schade um die schöne Kamelie -
    mein Rosmarin hat sich leider schon verabschiedet - hab zur Zeit ohnehin wenig Platz zum Überwintern -

    nun wünsche ich dir eine schöne Woche -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ruth,
      ich kannte diese beiden Pflanzen noch nicht und fand sie dem Bild nach bezaubernd.
      Ja, da bin ich auch gespannt!
      Und ich arbeite auch noch weiter daran ;-) Es wird auch immer wieder viel Laub zu fegen geben. Und später die Abdeckungen der Rosen ... da gibts noch viel zu tun. Schneiden auch noch.

      Und das beobachte ich auch, die Vögel haben scheinbar nicht mehr so viel Appetit oder weil einige schon fort sind - die Zugvögel?
      Deshalb finde ich ja auch nicht so gut, wenn jetzt schon die Vögel mit käuflichem Vogelfutter gefüttert werden. Es gibt doch so reichlich, da kann man sich das jetzt wirklich noch sparen. Die vielen Beeren und Samen verderben sonst nur.

      Ach, das war so traurig mit der Kamelie. Meine Mutti trauert ihr heute noch nach! Wie man nur so gemein sein kann!!! Auch auf Friedhöfen wird viel gestohlen. Ich weiß nicht, was in den Köpfen solcher Leute vorgeht!

      Mal gucken, was ich mit den Pflanzen anfangen werde, ob und wie ich sie überwintern kann.

      Viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥