Donnerstag, 10. Oktober 2013

Herbstüberfall


Ein Spazierwalk im Regen . . .
Innerhalb von 3 Tagen wandelte sich das Bild unserer Landschaft von noch sommerlich-grün in deutlich Herbst! Da muß es doch - von mir unbemerkt - Frost gegeben haben, daß das plötzlich so schnell geht.
Selbst die Sonnenblumen sehen nun traurig aus . . . 



alles gelb und braun . . . 



Diese sterbende Biene (oder Drohne? Ich kenne mich da nicht so genau aus!) tat mir leid - ich pflückte die Blume und legte sie mitsamt der an ihr haftenden Biene unter ein Gebüsch - dort war sie zumindest vom Regen geschützt . . .
Denn auch wenn es heute ziemlich mild war, bezog sich der Himmel immer wieder in weiten Teilen und regnete es immer wieder leicht. Zwischendurch klarte es auf und die Sonne schein für kurze Zeit.



Ob Kornweihe oder Rohrweihe, vermag ich nicht so genau zu sagen - zumal die Bilder dieser Vögel im Internet sich doch sehr unterscheiden. Doch fallen die weißen "Hosenbeine" dieser Vögel auf, die andere Raubvögel wohl nicht tragen.


Und noch einer mauste da . . .



Ein Lichtblick waren auch diese Mini-Hagebutten, von denen ich  mir gleich einen kleinen Strauß mit heimgenommen habe.


In unserem Garten  haben wir jetzt wieder täglich das Tier-Problem ... wenn man  jeden Tag die Sch.... fremder Tiere wegmachen muß, ist das schon mehr als ärgerlich! Fast schon zum Verzweifeln . . .
Es scheint allerdings ein saisonales Problem  zu sein und ich tippe nach wie vor auf einen Fuchs.

Kommentare:

  1. Genauso herbstlich sieht es hier jetzt aus, aber wir hatten auch schon reichlich Frost. Schön ist die Landschaft, die dich umgibt. Da machen sogar Regenspaziergänge Spaß.
    Hoffentlich kannst du mal rausfinden, welches Tier dir den Garten versaut. Das ist ja nicht auszuhalten.

    Und bei uns regnet es nun auch
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist ein wenig entfernt, aber sehr schön dort. Und da gehe ich auch gern bei Regen laufen.
      Unser Sohn bringt demnächst die Kamera. Im Moment macht das "Tier" immer in eine bestimmte Ecke, da wir vieles verdrahtet haben. ;-) Dort werden wir die Kamera dann anbringen. Denn den ganzen Garten kann man ja leider kaum gleichzeitig überwachen, dann bräuchte man gleich mehrere Kameras ... ein teures "Vergnügen" ...
      Heute wirds hier wohl auch weiterregnen, wurde auch angesagt. Im Moment ist es nur grau ...

      Liebe Grüße in den Tag
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,

    das ging ja wirklich sehr schnell bei Euch mit dem Umschwung auf den Herbst! und die Bäume scheinen auch schon weiter zu sein, als hier ..aber wir haben seit heute nun auch richtig schlechtes Wetter, kälter soll es auch werden ..dann ziehen wir sicher nach mit dem Blattgelb ;)

    Den Raubvogel hast du wunderbar eingefangen ..ist der schön! oh, ich glaube, wir haben im Urlaub bei Hohwacht auch so einen gesehen, von ganz weit weg - mir fiel auf, wie weiß das Gefieder war, sowas hatte ich vorher noch nie gesehen und vor allem nicht in Süddeutschland.

    Die Sch.... anderer Tiere im Garten - bzw. auf dem Rasen - davon kann ich ein Lied singen und verstehe dich gut, dass dich das ärgert! Bei uns sind es vermutlich Katzen, die mit Begeisterung unseren Rasen hinterm Haus als Toilette benutzen. Aber was für große Haufen ..da habe ich mich schon gefragt, ob das wirklich von einer Katze sein kann ..glaube aber nicht, dass irgendwer dort seine Hunde ausführt *ggg* Es ist jedenfalls sehr ärgerlich, und ich bin froh, dass ich ja ohnehin die kleinen Plastiktüten für Hunde daheim habe, mit denen ich dann eben auch diese Haufen entferne.

    Nun wünsche ich dir einen entspannten, schönen Tag und grüße dich lieb,

    Ocean :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, von eben auf jetzt, liebe Ocean und mir war gar nicht bewußt, daß wir schon nennenswerte Nachtfröste gehabt hätten. Denn bei uns im Garten blühen auch noch die Dahlien unbehelligt.
      Hohwacht klingt auch immer so toll - das wäre auch noch eine Urlaubsoption für uns - vielleicht nicht ganz so weit weg wie Rügen ...
      Diese Weihen habe ich früher hier auch nie gesehen.

      Ohje, dann habt Ihr auch so ein Problem! Vor allem begleiten mich die Ängste vor einer Fuchsbandwurminfektion, das ist ja nicht ohne! Vor allem kann man die Eier mit dem Staub einatmen.

      Vielleicht ist es bei Euch auch eher ein Fuchs? Dieser Kot bei uns ist immer braun und von trockener Konsistenz, ganz eigenartig. Ich glaube nicht, daß dieser spezielle von einer Katze stammt. Sie würde ihn sicher auch vergraben. Es gibt schon noch Stellen bei uns, wo das möglich wäre.
      Hundehaufen liegen gelegentlich bei uns im Vorgarten, der ja völlig offen ist und einer Wiese gleicht. Das ist schon ärgerlich, da wir dort mähen müssen! Aber die Leute scheren sich nicht drum und manchmal heißt es sogar: "aber wo soll er denn sonst hinmachen?" ;-) ;-) Nur, wenn wir in deren Gärten unseren Dreck absetzen würden, ich glaube, DANN wäre was los! ;-)
      Gleichzeitig wird man als Hundehasser hingestellt, dabei liebe ich Tiere sehr! Nur haben wir selbst aus Vernunftgründen eben keine Haustiere.

      Mir fällt da gerade ein, daß die Waschbären auch im Kommen sind. Hatte da im Internet so Einiges drüber gefunden. Manche hatten Unmengen von Kot auf ihrer Terrasse ;-) Ob es bei Euch auch Waschbären gibt?

      Ja, wir geben das Ganze auch immer in Plastikbeutel, zwar keine speziellen, aber doch Müllbeutel. Denn wenn das infizierter Kot wäre, ist er gleich außer Gefecht gesetzt. Der Müll wird ja verbrannt.
      Aber mich "verfolgen" diese Haufen - ich sehe manchmal nichts anderes mehr vor meinem geistigen Auge ... ich finds einfach zu eklig!

      Dir auch noch einen schönen Tag und alles Liebe
      Sara

      Löschen
  3. Mit einem Mal geht alles sehr schnell. Von Tag zu Tag treten herbstliche Veränderungen ein. Ich habe es gerade heute bemerkt. Auf meinem Weg zur Arbeit führ ich die Straße des 17. Juni entlang. Mir schien das Laub der Bäume schon gelber als gestern und die ersten Wipfel waren "gelichtet.

    Beste Herbstgrüße

    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ging rasend schnell. Ich hab's ja auch täglich beobachten können. War gestern ganz perplex. ;-)
      Und heute Abend wird es SEHR kalt, obwohl es gestern und heute tagsüber noch sehr mild war. Ich habe vorhin meine dicke Winterjacke rausgeholt, so gefroren hab' ich.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Liebe Sara,

    habgrad mal deine Posts zu dem Hundehaufen-Thema durchgelesen und finde das auch sehr schlimm. Hab ja selber zwei Hunde und achte darauf, das sie sich nicht lösen bis wir das Wohngebiet hinter uns gelassen haben. Und immer öfter fahre ich mit ihnen einfach die wenigen Kilometer an den Waldrand. Hab kürzlich auch so einen doofen Menschen mit Hund gesehen, der seinen Vierbeiner im Wohngebiet auf dem Zuweg zu einem Mehrfam.haus hat machen lassen, quasi direkt vor die Tür. Ich konnte nicht mehr an mich halten und fragte ihn was das denn soll. Der gab gar keine Antwort. Wegen solchen Doofmännern muß ich mich manchmal wegen meiner Hunden anpampen lassen, obwohl die gelernt haben das sie weder auf Bürgersteige noch im Wohngebiet ihr Geschäft verrichten. Sie kennen ihre Stellen genau wo sie dürfen und halten sich auch daran.
    Eine Nachbarin ließ ihren ChowChow auch immer auf unsere offene Einfahrt machen, bis mein Schwiegertiger sie anpampte, dann war Ruhe.
    Bin mal gespannt was die Kamera bei euch zeigen wird.
    Und due hast völlig recht, die Hunde können nichts dafür, aber ihre Halter!

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, danke, liebe Tanja,
      es tut echt gut, da drüber schreiben zu können und auch mal positive Resonanz zu bekommen. Ich komme mir manchmal schon ganz blöd vor!
      Die Nachbarn gucken komisch seit diese Sache Thema ist und uns wurde von Leuten aus dem Umfeld sogar gesagt, an unserer Stelle würden sie es stillschweigend wegmachen und gut ist! - Das sehen wir aber nicht so!

      Die Mentalität solcher Menschen verstehe ich einfach nicht! Wohl noch nie etwas von Hygiene gehört! Im finsteren Mittelalter, als die Kloaken noch vor der Haustür waren, grassierten die Seuchen, das wollen wir nicht wieder haben!
      Ich/wir waren früher ja immer umgeben von Haustieren. Hatten auch mal Katzen und mit den Katzen meiner Mutti kam ich jahrelang in Berührung, nun ist es ja leider nur noch die Eine, Kitty ...
      Meine Großmutter hatte einen Schäferhund und wir haben auch schon Hunde in Pflege genommen, wie einen Labrador oder einen Weissen Schäferhund. Tiere sind wunderbar - nur in unser jetziges Leben passen keine eigenen Haustiere. Man sollte damit verantwortungsvoll umgehen, eben deswegen habe ich mich dagegen entschieden.
      Wenn einem dann mangelnde Tierliebe unterstellt wird, tut das echt weh! Ja, es sind immer die Halter, die Tiere können nichts dafür, wie auch.

      Ich verstehe diese Hundehalter nicht, die ihre Hunde direkt auf die Gehwege machen lassen und das Ganze dann nicht aufnehmen. Theoretisch könnten sie doch selbst auf dem Rückweg hineintreten - wenn sie nicht mehr dran denken ... ist es wirklich reine Gedankenlosigkeit??

      Wir haben unsere Kinder schließlich auch gereinigt und die vollen Windeln nicht einfach auf Gehwege oder in anderer Leute Vorgärten geworfen! ;-)

      Solche Leute gibt es wohl immer wieder. Eine Frau, die öfter in der Nachbarschaft zu Besuch ist, läßt ihren Hund bspw. oft frei laufen. Er setzt sich mit Vorliebe in unseren Vorgarten. Nur widerwillig nimmt sie das Ganze - schon mal - auf - aber erst nachdem sie mich hinter dem Fenster bemerkt hat. Das erste Mal, als ich diese Leute dabei ertappte, habe ich vor Wut laut ans Fenster geklopft. ;-) Weil - das war kein Zufall mehr - die haben das voll mitbekommen und es trotzdem zugelassen und erst auf unsere ausdrückliche Aufforderung wurde der Kot aufgenommen. (Man hatte schließlich nichts dabei und mußte es erst holen gehen ...)

      Ja, die Kamera, da warte ich nun sehnsüchtig drauf - ich glaube, dort hinten im Garten verlustiert sich ein Fuchs, es schaut mir ganz danach aus. Auch nicht so toll. Wir hoffen ja immer noch, daß er mal in die Falle tappt, dann wird er Jäger gerufen oder das Tierheim - die können dann schau'n, was sie mit dem Tier machen.

      Sei ganz lieb gegrüßt
      Sara

      Löschen
    2. Leider müssen unter dem ignoranten Verhalten einiger Hundehalter auch die anderen leiden, die sich vorbildlich verhalten.
      Wir würden es auch nicht tolerieren. 20as reicht auch Hundehaufen ist echt widerlich. Bei uns ist es mal einer, aber das reicht auch schon.
      Vor vielen Jahren wohnte ich mal für ein paar Jahre in einem anderen kleinen Ort. Da mußte ich immer einige hundert Meter zum Zug laufen. Und da wohnte ein Männchen mit einer großen Dogge. Der lief mit dem Hund nur diesen Weg und der war vollgesch. bis zum gehtnichtmehr. Be einer Dogge kann man sich die Größe der Hinterlassenschaften vorstellen und im Sommer stank es gottserbärmlich, so das mir schon mal schlecht wurde. Heute würde ich so einen Typen anzeigen!
      Wie schon geschrieben, es ist auch gar nicht schwer seinen Hund zu erziehen. Unsere wollten anfangs auch auf den Gehweg machen, ich habe es ihnen einfach nicht erlaubt und sie haben sehr schnell kapiert. Als nächster Schritt kam dann daß das Wohngebiet tabu ist und auch das haben sie schnell gelernt. Das kann man JEDEM Hund beibringen. Aber die meisten Hunde sind sowieso unerzogen und es wird nicht mit ihnen gearbeitet. Was sehr schade ist, weil die Intelligenz des Hundes verkümmert; ein Hund muß nicht nur laufen können sondern auch geistig gefördert werden.
      Ich werde oft belächelt, weil ich zwei Mini Yorkies habe und viele meinen, das wären ja gar keine Hunde, das wären lästige Fußhupen und unerzogene Kläffer. Aber meine Zwerge können viel mehr als so mancher große Hund! Sie wissen, das sie kurz anschlagen dürfen wenn es bei uns klingelt, das sie sich im Auto absolut still zu verhalten haben (hier fährt immer jemand mit seinem großen Hund im Auto herum und wenn der uns sieht bellt der so laut, das seinem Besitzer sicher die Ohren im Wagen dröhnen) und sie kennen viele Kommandos, die uns die Spaziergänge und auch das Zusammenleben mit ihnen sehr erleichtern. Sie kennen auch einige unsinnige Kommandos, wofür mein Mann verantwortlich ist, lach. Wenn ich z. B. auf dem Sofa liege, meint mein Mann "Frauchen braucht Bussis" und das ist das Kommando für Zorro aufs Sofa zu hüpfen und mir das Gesicht zu waschen, grins. Beide machen auch "gib fünf" und bei "maßregel es" knallt Rambo seine Spielsachen durch die Gegend. Unfug halt aber lustig.
      Es war auch überhaupt nicht schwer ihnen etwas beizubringen, denn ein interessierter Hund lernt gerne und freut sich über ein Lob. Das klappt ganz ohne Strafe und nur mit Belohnung bestens.
      Ich bin schon öfter angesprochen worden wie gehorsam die beiden sind und das man das von kleinen Hunden ja gar nicht kennt weil die doch unerziehbar sind. Ist Quatsch, da waren nur die Besitzer zu faul.Und dabei ist es so einfach. Es gibt bei uns z. B. so ein paar Rituale die die Hunde sehr lieben und auch darauf haben wir Kommandos aufgebaut. Das setzt nur voraus, das man sich mit dem Hund beschäftigt und daran mangelt es wohl oft.
      Jetzt bin ich aber ganz schön abgeschweift. Ich finde es sehr vernünftig, das ihr lieber auf ein Tier verzichtet als seinen Ansprüchen nicht gerecht werden zu können. Bei uns klappt es wunderbar, weil sich in unserer Abwesenheit meine Schwiegermutter um die Hundis kümmert. Und auch ihr gehorchen sie aufs Wort.
      Ich bin stolz darauf, das sich meine Zwerge jederzeit abrufen lassen und sofort kommen und ich ohne Leine mit ihnen laufen kann und sie sich nicht entfernen. Nur an vielbefahrenen Straßen leine ich sie an, wenns auch nicht nötig wäre, aber ich bin trotzdem vorsichtig.
      Wir hätten ja gerne einen großen Hund gehabt, hätten aber dem Laufbedürfnis eines solchen Tieres nicht entsprechen können und so wurden es vernünftigerweise zwei kleine, damit sie auch miteinander spielen und kuscheln können.
      Man merkt wohl schon, wir lieben die beiden sehr, sie machen es einem aber auch sehr einfach.

      Und melde dich weiterhin, wenn du wieder so einen dummen Hundebesitzer auf frischer Tat ertappst - dem wird es dann hoffentlich zu peinlich!

      Viele liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen
  5. Liebe Sara,

    ich freue mich über die Lebendigkeit hier.

    Einen guten Abend wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥