Sonntag, 12. September 2010

Starenversammlung

Starenversammlung heute Morgen im vorderen Waldgarten. - Unter viel Getöse ... sitzen sie hier in der Atlas-Zeder (Cedrus atlantica), die von der Terrasse aus noch gut sichtbar, im Seitenbereich des mittleren Waldgarten ihren Platz behauptet.



Es finden sich oft Mann und Frau zusammen . . . die Männchen bunt gesprenkelt und eindeutig attraktiver als die Weibchen . . .



Ob sie schon für den Abflug in den Süden üben?

Das Schauspiel der Stare



Sie putzen sich, und ein reges Kommen und Gehen herrscht ... ein Juppheidi und Juppheida durch die Luft, kreuz und quer ... schade, daß das auf Fotos  kaum wiederzugeben ist ...


und bei diesem lustigen Treiben ahmen sie auch schon einmal andere Vögel nach ....


Häufig werden z. B. Rufe von Wachtel, Mäusebussard oder Kiebitz nachgeahmt, daneben auch Hundegebell, das Geräusch von Rasenmähern oder neuerdings auch Klingeltöne von Mobiltelefonen. Die Warnrufe sind je nach Bedrohung unterschiedlich. Vor Flugfeinden (Krähen, Greifvögeln usw.) wird mit einem schnell gereihten, scharfen, sehr kurzen „spett, spett“ gewarnt, vor Bodenfeinden mit einem wiederholten, langgezogenen „brrrrrrrt“ oder „tschrrr“.
Zitat aus Wikipedia


Nachdem es am Tage herrlich sonnig war und die Sonne auch ziemlich stach, bewölkt es sich am Spätnachmittag mehr und mehr ...


Ausblick zur Terrasse

Kommentare:

  1. Liebe Sara, dieser Beitrag hat mir besonders gut gefallen!
    Schöne Fotos, war sicher nicht einfach!
    Schönen Wochenbeginn und lg von LUNA

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sara,
    so langsam verlassen uns unsere gefiederten Sommergäste. In meinem Garten flogen die Wacholderdrosseln und Schwalben richtung Süden. Die Stare werden sicher bald folgen. Dafür kommen die Krähen und suchen sich mit viel Getöse in der Nähe einen Winterschlafbaum.

    Ich finde es toll, dass du die Geduld für diese schönen Tierfotos aufbringst.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  3. @ Luna
    Freut mich sehr danke! Doch - so gegenteilig es klingen mag, aber es waren ganz schnelle Schnappschüsse. Ich mußte nur ein wenig ruhig halten, da ich nie ein Stativ verwende. Mit einer Spiegelreflex und Teleobjektiv wären die Fotos gewiß noch deutlicher und vor allem näher gewesen.

    @ Anette
    Das sind auch meine Beobachtungen. Wie die Zeit doch vergangen ist ...
    Es brauchte wirklich nicht viel Geduld und war eine Sache von 1, 2 Minuten.

    Liebe Grüße Euch beiden und gute Nacht - bis bald
    Sara

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sara
    Da warst du aber sehr geduldig um diese schönen Fotos zu bekommen...
    Dein Waldgarten ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert.
    Herzliche Grüße von Monré

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Monré
    es brauchte in diesem Falle wirklich keiner Geduld und Mühe. Denn ich habe die Kamera einfach in Richtung der hohen Bäume gehalten. Sie hatte ein viel besseres Auge als ich. Denn ich konnte die Stare nur von weitem sehen, Details kaum erkennen, während sie die Stare noch ganz passabel aufnahm. Vor allem sah ich mit bloßem Auge nicht, ob es sich um Männlein oder Weiblein handelt und war hinterher selbst ganz überrascht.

    Lieber Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sara,

    was für ein wundervoller Post, sowas sind immer ganz besonders schöne Momente, nicht wahr ?

    Lieben Dank fürs Teilhaben.

    Liebe Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥