Samstag, 2. Juli 2011

Die Farben der Stockrosen in diesem Jahr . . .


. . . sind drei an der Zahl ... eine ganz dunkle, fast schwarze, hätte ich schon gern noch gehabt ...
oder auch einmal eine Gefüllte zur Abwechslung . . . 

Zur Vermehrung/Samengewinnung der Stockrosen auch an dieser Stelle der Link.

Kommentare:

  1. Guten Morgen!
    An diesem ekelig feucht-kalten Tag tun solche zarten von der Sonne beschienen Blütenfarben richtig gut :-)
    Schade, bei uns sind die Stockrosen jetzt alle weg - sind ja auch beliebtes Schneckenfutter ... Aber auch in der Nachbarschaft waren es in den vergangenen Jahren viel mehr in den Vorgärten! Na ja, mal wieder ein Zeichen für Gärten im Wandel.
    Ich wünsche Dir einen gemütlichen Sonntag!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ich habe Stockrosen in vielen verschiedenen Farben, auch ganz tiefdunkelrote. Wenn du magst, kann ich dir davon Samen im Brief schicken, sobald sie reif sind. Mit den gefüllten ist es nicht von langer Dauer. Bei mir stehen die Pflanzen seit Jahren außen am Zaun und überleben, indem sie sich immer wieder selbst aussäen. Die gefüllten gehen dabei wieder in die ursprüngliche, also einfache Blüte über.
    Du kannst sie dir bei mir im Blog ansehen, wenn du als Suchwort Stockrosen eingibst. Einen Link kann ich hier leider nicht setzen.
    Liebe Grüße Helga

    AntwortenLöschen
  3. Die rosa farbige ist wunderschön.Ich hab auch 2 Stockrosen,bei der einen sind es so apricot farbige und bei der anderen weiss ich es garnicht,die hab ich neu gepflanzt.Leider sind sie auch sehr befallen dieses Jahr.Sagt mal wie gewinnt man die Samen?Sind sie in der Blüte.ich möchte das nämlich auch mal versuchen.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen, liebe Silke,
    so dachte ich auch, als ich die regenperlenbenetzten Stockrosen in einer Regenpause fotografierte ...
    Ich seh' die Stockrosen zum Glück noch häufiger. Muß aber zu den Schnecken noch einmal sagen - früher habe ich ein paar Jahre auch viel zu viel den Garten beregnet und gegossen. Bis ich dann dahinterkam, daß es auf die Bodengare ankommt, auf die Struktur des Bodens.
    Garten ohne Arbeit, denn so ähnlich lautete der Titel eines Buches aus den 80ern in Zusammenhang mit Mulch - ist eben nicht. Eine kontinuierliche Bodenbearbeitung ist wesentlich wichtiger, da dies dem Wasser aus tieferen Bodenschichten ermöglicht, an die Pflanzen zu gelangen. Wenn der Boden da verdichtet ist, kann man so viel gießen, wie man will .... irgend jemand vom Fach hat einmal gesagt, ein guter Gartenboden zeichne sich dadurch aus, daß man auch bei höheren Temperaturen so gut wie gar nicht zu giessen brauche. Meine Erfahrungen bestätigen das. Im Gegenteil lockt die viele oberflächliche Feuchtigkeit die Schnecken erst an und so vermehren sie sich.

    Dir/Euch auch einen angenehmen Sonntag und alles Liebe
    Sara

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Helga,
    vielen lieben Dank! Darauf komme ich gern zurück. Gerade die dunklen mag ich sehr. Aber das mit den Gefüllten ist mir bekannt. Ich hatte allerdings auch schon ewig keine Gefüllten mehr, in dem jetzigen Garten jedenfalls nie. Und ich schaue gleich einmal bei Dir unter Stockrosen nach.

    Liebe Sonntagsgrüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nicole,
    das mit den Samen siehst Du dann schon. Wenn die Blüten verblühen, entsteht so ein rundlicher "Knubbel", darin sind die Samen. Aber Du mußt warten, bis die Samen reif sind, bevor Du sie abnimmst. Aber das ist wie bei allen anderen Pflanzen auch. Im Spätsommer/Herbst siehst Du das dann schon, die Samen müssen braun sein.

    Liebe Grüße und auch Dir einen schönen Sonntag
    Sara

    AntwortenLöschen
  7. Nur mal so nebenbei - Links kann man hier durchaus einfügen und zwar so

    Stockrosen-Samen
    (für Nicole!)

    und so wird es gemacht: (statt runder natürlich spitze < > Klammern - die kann ich hier nicht einfügen, weil der Code ja sonst nicht zu sehen wäre sondern der Link! ;-)

    (a href="http://www.livingathome.de/pflanzen_gaertnern/gartenkalender/punkt.html?kalenderid=343&rubrikid=13")Stockrosen-Samen(/a)

    AntwortenLöschen
  8. Stockrosen gedeihen bei meinem Sandland hervorragend, so viel Mühe wie in der Beschreibung mache ich nicht , im Gegenteil, möglichst nicht so viel um die Stockrosen jäten, nur die falschen Wildkräuter reiße ich aus und sie haben sich im danebenliegenden Steckzwiebelbeet hervorragend gekeimt, da ich da auch nicht hacke
    und Saat sammle ich im Sommer überall, wo schöne Farben sind
    Frauke

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Sara, dann probiere ich das doch gleich noch mal, ob jemand von hier zu meinen http://helgas-garten.de/stockrosen-und-bauerngarten gelangt.
    Liebe Grüße Helga

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥