Freitag, 13. April 2012

Ein großes Vogelei - Vogeleier bestimmen!


Ob sich dieses hübsche Vogelei wohl noch ausbrüten läßt?




Eier europäischer Vögel im Bild
weitere Eier europäischer Vögel 
danach könnte es auch ein Dohlen- oder Elstern-Ei sein! Denn scheinbar legen Dohlen ihre Eier überall hin, sogar in Kamine!
Größe von Vogeleiern!

Oologie wird die Vogeleierkunde genannt - diese ist ein Teilgebiet der Ornithologie. wobei die Kaliologie Nesterkunde bedeutet.

Vorhin war ich im Garten, um mich nach dem Stand der Blüte und des Wachstums umzusehen. Auch wollte ich die Rosen noch weiter beschneiden, damit sie mich bald noch mit ihrer herrlichen Blüte erfreuen (hoffentlich!), denn der Frost hat ihnen ganz schön zugesetzt, wie ich gerade wieder festgestellt habe. Ganze Triebe sind verfroren mit den neuen Austrieben, als vor einer Weile noch plötzlich einbrechender, sehr starker nächtlicher Frost herrschte. Auf dem folgenden Bild ist die schöne dunkelrote Rose, die unmittelbar hinterm Haus steht, zu sehen.



beim Klick auf das Bild wird es größer!


Als ich dann so durch den mittleren Waldgartenteil schlenderte, leuchtete mir plötzlich ein großes grünes Ei aus der Wiese entgegen. Ich nahm es sofort auf.


Hier einmal wieder mein kleiner Finger zum Größenvergleich! Ich habe es hinterher im Haus mit dem Lineal nachgemessen - es ist ca. 4 cm lang!
Nun werde ich zwecks Bestimmung in meine klugen Bücher schauen müssen!

Über Vogeleier habe ich ja im Mai 2010 schon berichtet - übrigens der in diesem Blog am zweitmeisten geklickte Post mit 1.380 Seitenaufrufen, nach dem Marder-Post!



Um aber darauf zurückzukommen, ich hätte Interesse daran, zu erfahren, ob und wie man ein Vogelei ausbrüten kann bzw. woran man evt. festellen kann, ob das Brüten überhaupt noch Sinn macht.Allerdings wird der Aufwand wohl für mich zu hoch sein! Denn alle 2 Stunden kann ich mich keinesfalls regelmäßig darum kümmern zur Zeit!


dies ist der Platz,  unterhalb der hängenden Fichte, an dem ich das Vogelei fand!
Genau dort, wo ich die orchideenblättrige Pflanze im vergangenen Jahr entdeckte.


Denn zurücklegen kann ich dieses Ei nicht, zumal es wirklich mitten auf der Wiese völlig offen dort lag. An solch einer Stelle wird kein Vogel sein Ei ausbrüten! Es wird dort ein Vogel verloren haben, ich vermute sogar, daß es gestern war, als eine Migräne mich aufs Sofa zwang, ich aber vom Wohnzimmer-Fenster aus auf der hohen Buche einen wunderschönen großen Raubvogel in der Sonne sitzen sah. Mit ziemlicher Sicherheit handelte es sich um einen Falken! Er war sehr nah am Haus und so nahe habe ich in diesem Garten noch nie einen Raubvogel beobachten können. - Leider konnte ich meine Cam nicht so schnell holen, wie er wieder weg war.