Montag, 29. September 2014

Aus drei mach vier . . . und blaue Objekte . . .



Wieder wurden Gartenarbeiten erledigt. Das sommerliche Wetter bot sich geradezu an ... Doch waren wir beileibe nicht nur im Garten am Wochenende ...bei dem herrlichen Wetter wollen wir alles andere, als nur im Garten arbeiten oder gar faul in der Sonne herumgammeln. So wurden auch ausgedehnte Ausflüge unternommen. Dadurch war ich kaum hier in der BlogoSphäre . . .

Eine dieser kleinen Zuckerhut-Fichten war Gartenbestand. Sie ist auf dem obigen Bild weiter rechts zu erkennen. Ich habe sie gerade erst an diesen Platz gepflanzt. Denn am Zaun bei den anderen Gehölzen, wie den Kirschlorbeeren, die jetzt größer werden und den Wild- und anderen Rosen wurde es inzwischen zu eng.  Statt vorher drei stehen hier nun vier Nadelbäumchen.

Nun entsteht eben an dieser Stelle später ein kleiner Nadel"wald" :-)

2013 war dieser Zuckerhut wie auch alles andere in der Umgebung Wachsende noch sehr klein. In nur einem einzigen Jahr hat sich das Bild doch SEHR verändert!

Das Ganze noch einmal von der anderen Seite aus. Die Koreatanne mutet zwar seltsam an. Ihr fehlte die Spitze. Wie das so ist bei Baumarkt-Gehölzen, verfügte sie über kein ausreichendes Wurzelwerk. Inzwischen ist sie längst angewachsen, aber nicht von sehr hübschem Wuchs. Deshalb hatte ich einen Zweig als Spitzen-Ersatz hochgebunden. Später wird man kaum mehr etwas von dem Makel erkennen.


Auch pflanzte ich die dunkelrote Schafgarbe um - sie zog vom vorderen Zaunbereich nach hinten neben den Lesesteinhaufen. Dort wächst schon eine weiße sowie eine rosafarbene Schafgarbe. Da der Boden dort extrem steinig ist und ich dort nicht alle Steine entfernen werde, paßt sie in diesen etwas wilderen Bereich auch sehr gut. Von dieser Aktion gibt es nicht extra ein Foto, zumal ich die Staude auch sehr einkürzen mußte.
Auch diese Staude wurde für den vorderen Zaunbereich viel zu üppig. Hier dürfen nur noch die Gehölze und Rosen bleiben sowie ein paar bodennahe oder bodenbedeckende Pflanzen.

Der Apfelbaum, der ja ziemlich schief gewachsen ist, dadurch, daß er im Waldgarten im hintersten Bereich recht schattig stand, wurde jetzt mit Gewichten beschwert, damit sich seine Zweige senken können, denn steil aufragende Triebe, sog. Wasserschosse werden kaum mit Früchten gesegnet sein.

Zwar erhielt er schon einmal Steingewichte, doch das war noch zu wenig und inzwischen sind seine  Zweige auch kräftiger geworden, so daß ich diese guten Gewissens nun auch mit Gewichten behängen konnte.

Der Trick mit dem Fruchtholz

Was da von Weitem ausschaut wie blaue Vögel oder Schmetterlinge im Baum sind einfach nur reißfeste Gefriertüten, in die jeweils ein Stein eingewickelt wurde und so hängte ich mittels weich ummanteltem Draht die Gebilde an die Zweige.


An blaue Vögel erinnern mich die Gebilde auch deshalb, weil wir solche von I*ea einst besaßen. Ich fand diese Lichterkette auch sehr schön. Nur leider war sie irgendwann defekt. In LED-Ausführung konnte man sie letzten Sommer auch kaufen, sogar in Bunt und SOLVINDEN in Solar-Ausführung. Inzwischen kann man ja (fast!) ALLES umtauschen, egal wann! ;-) Ob ich das jedoch in Anspruch nehmen würde ... dann gibt es ja NOCH mehr Elektro- und Plastikschrott! Da streikt mein Öko-Bewusstsein dann doch!!!

2007 im Juli im Waldgarten:


Auch wurde der Baum in diesem Zusammenhang nach einer fachgerechten Anleitung beschnitten. Eigentlich hätte ich den Winter-Schnitt vorgezogen, doch wollte ich die Formgebung jetzt endlich vornehmen und deshalb erfolgte der Schnitt schon jetzt. Im Winter bei glasbrüchigen Zweigen kann das sehr viel schwieriger sein.

Kommentare:

  1. Hallo Sara, das war sicher gut, dass die Zuckerhutfichte nun von allen Seiten Licht bekommt, dann wächst sie auch sehr schön. Unsere fühlt sich jetzt richtig wohl...Ist natürlich wieder eine Insel im Rasen, um die man drum herum mähen musss....
    Ach, dein Apfelbaum muss erzogen werden, wenn du mal unseren Topaz schaust, der hat die Äpfel fast auf der Wiese hängen und wir müssen uns bücken zum Ernten. Er steht allerdings auch am Hang und der obere Teil ist dichter am Rasen, als der untere.
    Liebe Grüße Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun,
      Deinen Apfelbaum habe ich ja gesehen und das ist erntetechnisch eher gut, als wenn man eine Leiter bräuchte zum Ernten. Unserer hat gerade so die "richtige" Erntehöhe, höher soll er nicht werden. Er wurde aber auch nicht auf eine starkwachsende Unterlage veredelt. Das Edelreis stammte übrigens noch aus dem Garten meiner Großmutter, auch deshalb ist der Baum immer mit uns gezogen. :-)
      Aber bei diesem Baum wuchsen die Triebe verquer und steil in die Höhe, das geht bei Fruchtholz schon mal gar nicht. wie auch hier beschrieben


      http://www.livingathome.de/pflanzen_gaertnern/gartenkalender/punkt.html?kalenderid=107&rubrikid=8

      Deshalb nun die Beschwerung der Zweige. Sein Wuchs geht auch sehr in eine Richtung, das sieht nicht nur seltsam aus. ;-)
      Bleibt Euer 'Topaz' so niedrig oder wird er noch höher?

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Keine Ahnung, sieht aus wie Spalierobst...LG Sigrun

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    Ja, dein Nadel-Wald kann jetzt anwachsen!
    Die Steine haben sicher einen Unterschied gemacht für das Äpfelbäumchen.
    Solche leuchtende Vögel wollte ich aber nie im Garten haben, die würden noch echte Vögel, Schmetterlingen und so weiterem erschrecken...
    Ganz liebe Grüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Angst, liebe Mariette,
      diese Vögel leuchteten nur des nachts und auch da nur dezent. Den Nachtfaltern hat es nicht geschadet. Vielmehr sind diese Art der in den Boden eingelassenen Lichter eine böse Falle für Nachtfalter, vor allem wenn es sich um Quecksilberdampflampen und Natriumdampflampen handelt.

      http://www.teckbote.de/nachrichten/stadt-kreis_artikel,-Toedliche-Lichtfallen-fuer-Nachtfalter-_arid,66684.html

      Wir haben die Außenlichter - auch an Weihnachten - nie sehr lange brennen. Nach 23 Uhr ist immer alles abgeschaltet.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥