Donnerstag, 26. Juni 2014

Bevor der Regen kam . . .



Bevor der Regen kam, habe ich heute zum Glück noch Einiges geschafft.
Als ich die leuchtenden Blüten der Mauretanischen Malve mit meinem Smartphone aufnahm, das ich beim Jäten im Bereiches des Zaunes in der Jackentasche hatte, schien die Sonne noch, obwohl der Himmel schon bewölkt war.




Es bot sich mir ein so hübsches Schauspiel in Form dieser bepollten Biene, das es unbedingt festzuhalten galt.




Und hier auch noch einmal der Größenvergleich der Malve- der Stiel des Laubbesen hat eine gängige Länge und die Malve ist noch ca. 80 cm höher, ihre Blüten reichen bis hoch in den Pflaumenbaum hinein . . . ein gigantisches Wachstum!


Im Vergleich zu den Mondviolen, die geringfügig selbst jetzt noch blühen, obwohl die meisten Blüten Samenschoten gewichen sind und die auch - wie die Mauretanische Malve, übermannshoch gewachsen sind. Auch sie fühlten sich zum Pflaumenbaum hingezogen. ;-)




Aber manch andere Blüte, wie die anfangs von mir ausgesäten Cosmeen, die sich nun fleißig selbst vermehren, zeigt sich am Zaun. Die Cosmeen überragten im vergangenen Jahr auch alles!



In der Wiese vorm Haus blühen neuerdings Hornveilchen, ein lieblicher Anblick. Davon könnte die Wiese vollständig bedeckt sein, das wäre einmal eine ungewöhnliche Wiese! Doch das werden die vielen verschiedenen Wildkräuter, die da wachsen, wohl kaum zulassen. ;-)


Zum Schluß noch einmal die bonbonrosa Stockrose, weiter hinten ist eine Gelbblühende zu erkennen. Alles in allem ist der Bewuchs am Zaun teilweise schon etwas dichter und vor allem höher geworden. Im Winter sieht das freilich ganz anders aus, da es keine Immergrünen sind, die hier wachsen, bis auf den Ilex.



Ich finde es übrigens interessant, daß sogar ein Webchat.freenode.net auf meinen Blog mehrfach verweist. Wer da wohl über meinen Blog chattet???
Gern hätte ich auch einmal erfahren, wie lang die Ladezeiten bei Euch sind bezüglich meines Blogs!
Ob diese im Vergleich zu anderen Blogs außergewöhnlich lang sind??